weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jenseits ?

2 Beiträge, Schlüsselwörter: Himmel Hölle
Seite 1 von 1

Das Jenseits ?

27.07.2011 um 13:13
Der Traum vom Jenseits

Heute Nacht hatte ich den wohl krassesten Traum den ich jemals in meinem Leben hatte.
Es fing alles ziemlich normal an. Es schien erst so als sei es ein ganz normaler Traum.
Alles war schämenhaft zu erkennen. Es gab Zeitsprünge, ich hatte Angst, es waren fremde
aber auch bekannte Menschen in meiner Nähe.
So wie ich mich noch dran erinnern kann, spielte sich dieser Traum im Frankfurt Stadion
ab. Was aber wie normal in Träumen keine normales Stadion war. Alles war durcheinander,
es schien auchnoch halb Einkaufszentrum zusein mit vielen Rolltreppen die sehr sehr schnell
fuhren und immerwieder Zeit und Ortsprüngen.
Warum ich mir so sicher war das es ein Fußballstadion war ? Naja ich wartete den ganzen Traum
über sehnsüchtig darauf das das Spiel losgeht ! Zum Ende des Traum wurde es sehr beängstigend.
So wie es aussah war ich ziemlich weit oben im Stadion angelangt, sehr weit oben um genau zu sein.
Überall waren Steiltreppen ohne Geländer und Abhänge und irgendwie fing das Gebäude an sich zu
bewegen und zu wackeln als wenn es gleich einbrechen würde!

Das passierte dann auch und ich war ziemlich weit oben! Und wie in Träumen üblich hatte ich Angst,
Angst um mein Leben !

Als ich unten aufschlag merke ich, das ich nichts merkte. Ich muss wohl soschnell aufgeschlagen sein,
das ich sofort tod war !

Aber noch im selben moment war ich wieder im Stadion und alles war genau wie vorher.
An dem Punkt fing es an unnormal zu werden, was den Traum angeht.
-
Ich muss dazu sagen ich habe schon sehr viele Erfahrungen mit Träumen und Traumtechniken gemacht
und war auch mal in der Lage über etwas längere Zeit Luzid zu träumen.
Allerdings is das schon ein paar Monate/ Jahre her als ich das aktiv "betrieben" hab ... und ich bin schon
mehr als nur "Aus der Form".
Nagut manchmal funktioniert´s trotzdem noch.
-

Also , es fing an unnormal zu werden. Ich war wieder in besagtem Stadion, wieder ganz oben und es
fing wieder an einzustürtzen.
Ich starb wieder und wieder und wieder ... und wieder.
Der Traum kam mir zu diesem Zeitpunkt, wenn ich jetzt im nachhinnein drüber denke, schon ewig vor.
Aber irgendwie war das ganze noch ein ganz normaler Traum.
Wie gesagt alles war schämenhaft verschwommen. Jeder weiß was ich mein. Man erkennt keine Gesichter,
die Räume sind unklar.... naja ihr wisst ja wie ein Traum aussieht.

Doch plötzlich schien es eine ebene Tiefer zu gehen.
Nachdem ich mehrmals "starb", wachte ich in einem Raum auf. Ich stand nun dort und neben mir standen
2 glatzköpfige dunkelhäutige Menschen in einer Art Roten Kutte.

Vor mir waren Glastüren und an den Wänden des Zimmers waren Nummer, ich kann mich nichtmehr dran
erinnen was für Nummer aber eines werd ich wohl in meinem Leben nie vergessen...
Alles war so Glasklar. Mir war in genau dem Moment bewusst das ich nicht Wach bin bzw. nichtmehr
am Leben.

Ich konnte diesen 2 Menschen ins Gesicht gucken und konnte jede einzelne Pore erkennen ihre Augenfarbe ,
einfach alles. Es war wie ein Luzider Traum aber ganz anders. Ich sagte mir in dem Moment als ich zu mir
kam so "Wow das muss was anderes sein, das is ja alles HD".
Und während ich den Mann anschaute lachte er mich an und sagte : Das hier ist wohl eher sowas wie die Hölle.
mein Freund.
In dem selben moment liefen wir aus dem Raum raus und es wirkte so als wolle er mir eine kleine "einführung"
geben.

Mir fiel wieder ein das ich ja gestorben war, im Stadion, und das das hier wohl wirklich die Hölle sein muss.
Anfangs war ich kein stück ängstlich, ich war eher skeptisch.

Natürlich ich war gestorben , aber ich war erst 22 Jahre Alt und meine Weste war Höllentechnisch gesehn weiß
wie ein Blatt Papier. Ich frage warum ich denn ich die Hölle gekommen bin und das das doch ein missverständnis
sein müsste.

Aber der Mann antwortete mir nichtmehr und ging fort.

Ich schien in einer Art riesen Gebäude zu sein und um mich rum waren Menschen die wie ich, neu dort waren
und Menschen die dort nur ihren Job erfüllt haben. Es gab Informations-Personal (meist Weiblich)
und eine Art Security. Dazu kommen noch diese "Einführer", denk mal die hatten da auch ihre aufgaben.

Also um mal zu diesem Ort zu kommen. Es war Anfangs ziemlich Düster und überall brannte Feuer (ich weiß das klingt jetzt nach klischee )
aber es war auch sehr modern und "gemütlich" gestaltet. Das Feuer brannte in ein Paar Flatscreens die an
den Wänden hingen.
Ja man könnte schon fast sagen das es aussah wie in einem modernen Bürogebäude.

( Allerdings komm ich auf diese Einrichtung später nochmal zurück, denn wie sich dort feststellen lässt, war dieses
Feuer und "Höllenmäßige" blos so weil der "Einführer" sagte "das hier sei wohl eher die Hölle". Und ich mir
es dann natürlich so dort vorgestellt hatte. )

als ich ein paar Schritte weiter ging wirkte es um mich rum aufeinmal wie in einem großen Palast. Es gab eine Spielothek
und 1-2 Freunde von mir waren auch dort. Allerdings stellten diese Freunde mich vor eine neue Frage.
Sie waren nochnicht gestorben, ich allerdings schon. Also was tun die hier "unten".

Diese Freunde hatten aber wohl nur auch einen "Einführer" "Job" und waren ziemlich schnell wieder von der Bühne versschwunden.

Einer der beiden zeigte mir schmerzhaft das dieser Ort nicht die Hölle ist sondern eher das Jenseits und das es hier "unten" für jeden
so ist wie er es sich vorstellt bzw. so wie er das Jenseits sieht und fühlt.
Noch im selben moment schoß er mit einer Pistole auf mich die er einfach so aus dem nichts "geholt" hatte...
Mein Körper reagiert normal, ich hatte höllische schmerzen und fing an zu bluten und schrie ihn an was das sollte.
Er laachte und sagte : Das ist nur so weil du denkst das das so ist und du es dir so Vorstellst.
und dann machte es Klick bei mir.
Ich dachte blos kurz daran das er mich ganicht angeschossen hatte und schon waren Wunde und schmerzen weg.
Wir lachten beide, feuerten ein Paar Schüsse ab und gingen getrennter Wege.

Das alles lenkte mich extrem davon ab das ich ja eigtl gerade tot war und traurig sein sollte...
Allerdings war meine neugierde nochnicht ganz "abgestorben" und ich ging zum informations-personal
und fragte wo ich denn jetzt bin und warum ich hier bin.

Das Personal schüttelte nur mit dem Kopf und sagte das müsse ich jetzt selbst rausfinden für mich .
In dem Moment wurde ich wieder skeptisch und dachte an all die Menschen die mir fehlen würden wenn
ich denn wirklich gestorben bin. Ich fing an traurig zu werden, doch plötzlich zog es an mir....

Es schien so als zog irgendeine Kraft an meinem Körper, hinten an den Schultern und am Rücken.
Ich dachte sofort daran das sie vlcht. meinen Körper in den Trümmerteilen gefunden haben und versuchen
mich wiederzubeleben. Und war euforisch vor Freude....
Ich schrie das Personal an und sagte das sie mich hier wieder rausholen und ich noch eine Chance habe.
Allerdings wurde mir im selben Moment dann bewusst, das mein Körper zusammen mit einem riesigen
Stadion eingestürzt ist und ich ganz oben war und falls sie meinen Körper finden und mich irgendwie
wiederbeleben können. Naja wie würde ich dann weiterleben ?
Ohne Arme, ohne Beine ? Im Rollstuhl ??

Das war ein sehr krasser Moment. In dem Moment gab ich mich auf, ich gab mein Leben auf.
Ich wollte nicht zurück, weil ich so nicht leben wollte. Ich konnte aufeinmal verstehen, warum es Menschen
gibt die im Koma liegen oder einen schweren Unfall hatten, ich konnte verstehen warum manche Menschen
in ihrem unterbewusstsein länger Kämpfen um ihr Leben und manche einfach dahin gehn und sterben.
Es war ein verblüffender Moment. Er hat mir so einiges Klar gemacht ....

Ich war irgendwie wieder abgelenkt und plötzlich sah es so aus als ob ein paar Kinder "eingetroffen" waren.
Die direkt durch den Raum geflogen sind.... natürlich Kinder... wie stellen sie sich das Jenseits in ihrem Fall den Himmel
wohl anders vor?
"Kann man da fliegen? =)"

Und ich tat es auch, noch mit dem Gedanken hob ich ab. Naja ich war geübter Flieger, aus den Luziden Träumen ;)

Wir flogen alle ziemlich wild durch die gegend und die Kinder fingen an die Einrichtung zu zerstören :D
Was anfangs noch ziemlich lustig war, endete wohl mit nem Einsatz der Security Leute.
Die ganicht lustig mit ner Art Strom Pistolen schossen gegen die man nicht wie von vorher bekannt, mit den Gedanken
vorgehen kann.

Es tat höllisch weh und takkerte einen an Ort und stelle fest. Man war wie betäubt.

Die Kinder hats erwischt aber ich konnte irgendwie entkommen. Ich bin so hoch geflogen wie ich konnte und fand sonen
Abstellraum der doch ziemlich groß war.
Als ich reinging saßen vormir ziemlich viele Security leute am Tisch. Ich kann mich noch genau an eine Blondine erinnern und
2 Männer. Einer von beiden war dunkelhäutig.

Jedenfalls fing einer der im hintergrund stand direkt an auf mich zu schießen.Ich stand wohl auf der Fandungsliste wegen dem durcheinander in der
Einganshalle :-/
Ich brüllte sie an sie sollten nicht auf mich schießen und fragte sie wo ich bin und warum ich hier bin.

Dann baten sie mich rein und ich ging mit den 3 erwähnten raus auf den Balkon. Sie erzählten mir das sie keine Lust mehr auf ihren Job hätten
und total mit Aufträgen überschüttet werden. Und der Sache nicht gewachsen sind.
Sie erzählten mir das alle Menschen hier so "reingeschmissen" werden und jeder für sich selbst herrausfinden muss
wo er ist und wieso.
Und im selben Moment sagte er zu mir, schau dir das an (zeigte vom Balkon auf die riesige Skyline der Stadt, ich sah unendlich
viele Hochhäuser es war so wunderschön, ich konnte jedes einzelne Detail erkennen) du bist in der Hölle. Hier ist es genauso
wie dort "oben" im Leben, nur noch viel mehr durcheinander.
Die Frau schaute mich an und sagte mir, das jetzt nichtsmehr wichtig ist von dem was ich in meinem Leben erlebt hatte.
-
Und in mir drin wurde mir klar das ich hier unten ein "neues" Leben anfangen kann und das es doch ganicht soschlimm war zu Sterben ,
jetzt wo ich wusste
das da noch was ist. Ich war total beruhigt und hatte mich damit abgefunden.
-

Allerdings war Sie nochnicht fertig, und sagte noch das ich auch nichtmehr an die Menschen denken solle die mir fehlen,
weil ich die früher oder später auch wieder
hier bei mir habe.

Und da war es wieder... diese Unglaubliche unendliche Trauer.... Ich war hier ganz allein. Ich vermisste meine Freunde und Familie und wollte zurück....
Ich fing an zu weinen. Es war die Hölle...
Die 3 nahmen mich darauf hin in den Arm und sagten ich solle aufhören zu weinen. Das das hier nicht geht.
Aber ich konnte nicht anders.
Sie versuchten mich zu trösten und "abzulenken" von all dem nachdem ich mich sehnte. Aber es klappte nicht, ich war wie in einem Rausch.

Doch das rief die "Anderen" und "Einführer" auf den Plan. Die Security versuchten mich zu beruhigen und die Anderen von mir abzuhalten.

Es schien so als wollten die mich holen weil ich zurück wollte und so am Boden zerstört war. Es war ihr job mich dort reinzubringen ohne
das ich daran denke was vorher war.

Die Security aber schienen selbst oft an die Menschen zu denken die ihnen fehlten und man merkte das sie nicht gerne hier "unten" waren.

Wie auch immer, ich konnte mich nicht beruhigen und Sie fanden mich...

Ich war wieder wach.....

Was war das ? Ich hatte sovieles über Träume gelernt gelesen, soviele Erfahrungen gemacht.... aber .... Was war das ?
Dieser Traum war so unendlich lang, ich versuchte mehrmals aufzuwachen. Er kam mir unendlich vor.
Ich habe schon soviel geträumt aber dieser Traum war verglichen mit all den anderen vlcht. 30-50 mal solang!
Ich habe auch hier nur das wichtigste aus dem Traum reingeschrieben, das "bedeutenste". ich habe noch viel mehr erlebt zwischen den "Szenen" die ich hier erwähne.

Nochnie hatte ich soviel erlebt und soviele Eindrücke erhalten. Soviel GELERNT von einem Traum , das ich nachdem ich eben
aufgewacht bin, doch sehr verwirrt bin. Was war das für ein Traum ?



Um dieses Jenseits mal zusammenzufassen. Ich denke das es dort soeine Grundstruktur gibt. Die sich jeder selbst in seinem Kopf "ausmalt"
Für manche war es das "Unten" und die Hölle... manche empfanden es als schön, den Himmel , "Oben" .

Die Kinder die ich antraf, machten auf mich einen befreiten Eindruck. Sie spielten und flogen durch die Gegend ohne sich Gedanken darüber zu machen
wo sie eigtl sind und warum.

Die Security dagegen, sagten , sie seien schon seeehr lange dort "Unten".

Es klingt vielleicht komisch, aber es hat mir irgendwie ein riesen Stück genommen von der Angst vorm Sterben.

Der ganze Text ist sehr durcheinander und lang und übersäht mit Rechtschreibfehlern, aber ich habe ihn eben ziemlich schnell direkt nach dem aufstehen
geschrieben. Also verzeiht mir das bitte!

Was haltet ihr davon ?


melden

Das Jenseits ?

28.07.2011 um 11:54
Ich denke es war ein ganz normaler Traum.
Träume spiegeln meist du Wünsche oder Ängste der diesweiligen Person dar!!
Es kann sein das du vor etwas Anst hast z.B. das du stirbst (vielleicht qualvoll).
Du sagst er war ein sehr langer Traum... es kam dir warscheinlich nur so lange vor weil seehr viel in deinem Traum passiert ist. Wenn uns Träume kürzer oder länger erscheinen liegt es daran das entweder kaum was im Traum passiert oder sehr viel im Traum passiert.

LG MadameRed


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
7am 17.05.2011 »
von Mirage
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden