AllmysteryNavigation
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der springende Punkt

3 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Leben, Liebe, Gott ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Der springende Punkt

25.02.2015 um 13:55
Guten Tag, ich bin der springende Punkt.

Vielleicht ist es nicht jedem bewusst, aber hier dreht sich alles um mich. Ich bin das Einzige worauf es wirklich ankommt, alles andere ist für die Tonne.

„Komm zum Punkt, sag uns was Sache ist, menno!“ werden jetzt einige sagen.

Nur Geduld dazu komme ich noch. Aber um das Ganze verständlich zu machen, muss ich ein wenig mehr über mich erzählen:

Ich bin männlich, Mitte 20, ca. 1,90 groß, hab blondes kurzes Haar und stahlblaue Augen (der Führer wäre sehr erfreut, hehe)... Quatsch, Spaß beiseite. Jetzt mal im Ernst:

Wie ich schon sagte, alles hier dreht sich um mich. Es gibt kein Ding welches nicht von mir handelt. Kann es auch gar nicht, weil ich alles bin, was tatsächlich ist.

„Wie jetzt, aber ich bin doch ich und nicht Du?!“ höre ich manche fragen.

Doch bist Du. Du weißt es nur nicht. Ob Du davon was wissen willst oder nicht, ist dabei vollkommen nebensächlich. Es ändert nichts an dem Fakt, dass Du es in Wahrheit bist.

Wahrheit, Wahrheit, Wahrheit... ein viel zu überstrapaziertes Wort, dem heute kaum noch jemand Bedeutung beimisst, denn Wahrheit ist ja bekanntlich relativ, nicht wahr?

Nein, ist sie nicht. Wahrheit ist Wahrheit. Und diese ist immer absolut. Entweder ist etwas wahr oder es ist unwahr. Da gibt es keine Grautöne oder Zwischenstufen, kein mehr oder weniger wahr. Ich weiß wovon ich rede, denn ich bin die Wahrheit. Die Wahrheit, die in Wahrheit jeden interessiert. Nur kaum jemand würde das zugeben.

Nun, ich biete Euch hier die einmaligen Gelegenheit mich kennen zu lernen, mir auf den Grund zu gehen, mich von allen Seiten zu betrachten und zu durchleuchten. Denn wenn ich tatsächlich bin, was ich behaupte zu sein, dann bin ich es, ganz gleich von welcher Perspektive aus gesehen.

Diejenigen Leser, die an solcherlei Betrachtungen nicht interessiert sind, mögen an dieser Stelle bitte aufhören zu lesen. Danke.

So, ich gehe davon aus, dass nur noch diejenigen lesen, die sich tatsächlich für das Wesen der Wahrheit interessieren. Oder jene, welche nur neugierig sind. Oder solche, die zu viel Langeweile haben. Und nicht zu vergessen die Vielzahl derer, die sich einfach gerne über die Verrücktheiten in den Weiten des Internets amüsieren. Ich hoffe alle kommen auf Ihre Kosten.

Vorweg eine Warnung: Manchmal klingen die Dinge einfach unglaublich und sind dennoch wahr.

Die Wahrheit ist, ich bin, der ich bin. Ich bin ohne Anfang und Ende, alles umfassend und immer da. Unendlich und ewig. Es gab nichts vor mir und nichts wird nach mir sein. Denn alles ist ich. Es gibt nichts außer mich.

Wie oft dieses arme kleine Nichts schon missbräuchlich verwendet wurde... Nichts existiert nicht. Das gibt es einfach nicht. Basta. Da ich alles bin was ist, kann Nichts gar nicht existieren. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Glaubt es oder lasst es. Mir egal.

Aber zurück zum eigentlichen Thema:

Ich bin, der ich bin. Sagte ich ja bereits. „Der ich bin“ ist mein Name. Das bedeutet soviel wie „Der Da Seiende“ oder wenn man es auf den eigentlichen Kern fokussiert „Sein (das ist)“ in seiner absoluten, unveränderlichen, reinen Form. Der Name selbst, wenn man sich mit ihm beschäftigt, offenbart eine Tiefe dieses Seins, die sich nicht ohne Weiteres mit menschlichen Worten umschreiben lässt. Deshalb ist der Name selbst unaussprechlich. Die Juden wussten das. Ganze Bücher könnte man alleine mit der Betrachtung dieses unaussprechlichen Namens füllen und käme doch nie zum Ende. Doch das würde zu weit führen und ist hier auch nicht Thema. Deshalb will ich nicht weiter abschweifen.

Der Da Seiende. Das bin ich. Das heißt ich bin hier, jetzt, in diesem Moment und auch überall sonst jederzeit da. Das ist Omnipräsenz. Eine meiner zahllosen Eigenschaften.

„Ach ja, wo denn?“ willst Du vielleicht wissen. Nun... hier, jetzt, in diesem Moment wo Du diese Zeilen liest bin ich Dir näher als Dein eigener Herzschlag. Mehr noch, ich bin es der Deinem Herzen seinen Takt vorgibt. Glaubst Du nicht? Dann versuch das mal selber zu machen. Geht nicht? Siehst Du!

Reden wir zunächst von Deinem körperlichen Herz. Wenn Du glaubst, dass es einfach so von selbst anfängt zu schlagen und irgendwann damit wieder aufhört, dann bist Du auf dem Holzweg. Dein Körper ist nichts weiter als ein Ding, in sich selbst leblos/tot und deswegen auch nicht in der Lage aus sich selbst heraus Leben zu erschaffen. Denn dazu müsste er selbst lebendig sein.

Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Du ein lebendiges, atmendes, denkendes, fühlendes und handelndes Wesen bist. Doch das weißt Du ja selbst. Wie kann also etwas, dass in sich selbst tot ist, dennoch lebendig sein?

Kurze Antwort: Weil ich es will.

Ich bin das Leben selbst und alles Leben bin ich. Von mir hast Du Leben bekommen. Schon vor der Grundlegung der Welt habe ich Dich in meinem Herzen erdacht und geformt. Als Du nicht einmal von Dir selbst wusstest, kannte ich Dich schon. Dein ganzes Dasein lag vor mir wie ein offenes Buch. Du bist genau der Mensch mit allen Fragen, Wünschen, Hoffnungen, Ängsten, Träumen, Zweifeln usw. an genau der Stelle wo ich ihn haben wollte. Hier und jetzt. Ganz gleich ob Du mit Deinen Lebensumständen zufrieden bist oder nicht. Sie sind perfekt für Dich. Denn sie bilden den optimalen Nährboden für Dein persönliches Wachstum.

Leben tut nichts anderes als Leben hervorzubringen. Unendliches Leben, welches ewig ist. Deshalb wirst Du auch niemals sterben. Das, was sich Tod nennt ist eine enge Pforte und Dein jetziges Leben der steinige Pfad, der Dich dorthin führt. Jeder Mensch, meine gesamte Schöpfung muss da durch. Du wirst aber niemals sterben. Du legst nur Deinen Körper ab, aber das Leben, das Du bist -das ich bin- existiert weiter.

Was ist Leben überhaupt? Leben ist weit mehr als es auf den ersten Blick scheint. Es ist mehr als die Summe der für Dich wahrnehmbaren Teile. Es ist Bewusstsein. Um das klarzustellen: Ich rede hier nicht von dem Bewusstsein, von dem viele glauben es sei ein Konstrukt ihres Gehirns zur Orientierung in ihrer Umwelt, welches mit ihrem Tod aufhört zu existieren. Ein solches Bewusstsein gibt es nicht. Es ist eine Illusion die Ihr Euch selbst erschaffen habt, eine Lüge mit der Ihr leben wollt. Denn wie das Herz ist das Gehirn ein Teil Deines Körpers und somit ein totes Ding. Und da Bewusstsein Leben ist, kann es nicht von Deinem Gehirn geschaffen worden sein. Denn wie Du bereits weißt, kann etwas in sich selbst Totes kein Leben hervorbringen. Aber das nur am Rande.

Ebenso wie das Leben selbst kann das Bewusstsein nicht sterben. Es kann verharren und aufhören sich zu entfalten, so dass seine Entwicklung zum Stillstand kommt oder sich sogar in eine für es selbst schädliche Richtung bewegen, aber es wird niemals sterben.

Du könntest dieses kleine Fitzelchen Bewusstsein, welches ich Dir von mir gab auch Seele nennen. Jede Seele, die von mir erschaffen wurde, braucht Freiraum um zu wachsen, damit sie zu der vollkommenen Seele wird die sie ist. Ja, Du liest richtig, Du bist bereits jetzt vollkommen, es ist Dir vielleicht nur nicht bewusst. Deshalb habe ich Dich auf Deine Lebensreise geschickt, damit Du das herausfinden kannst.

Die Seele ist der Lebensodem den ich Dir gab. Mein Geist in Dir. Doch solange Du diesen unterdrückst, wirst Du nie der Mensch sein der Du tatsächlich bist. Mensch nach meinem Bilde. Und nicht ein Schatten Deiner selbst. Kommt Dir das alles bekannt vor? Soll es auch.

Wer bis hierher gelesen hat, der wird vielleicht daran zweifeln, ob das alles so seine Richtigkeit hat. Darf ich Dich daran erinnern, dass ich die Wahrheit bin? Prüfe mich und Du wirst feststellen, dass jedes meiner Worte wahr ist. Sie sind ebenso wahr und unverrückbar wie die bekannten und unbekannten „Naturgesetze“ (vom menschlichen Standpunkt aus betrachtet, ich habe sie gemacht und kann sie jederzeit ändern oder außer Kraft setzen, wenn ich will). Wobei letztere durchaus in der Lage sind erstere aufzuheben. Was dann wiederum zu -von Eurem Standpunkt aus betrachtet- Euch (noch) unerklärlichen Phänomenen führt. Oder zu Phänomenen, für die Ihr Euch eine falsche Erklärung ausdenkt, damit Ihr überhaupt damit klarkommt. Aber ich schweife schon wieder ab.

Ich stehe zu meinem Wort und es wird sich erfüllen. Bis ins letzte Detail.

Nun gibt es etliche Menschen die behaupten, dass ich mit Hölle und ewigen Qualen drohe, damit Ihr aus Angst vor mir auf dem Boden kriecht und nach meiner Pfeife tanzt. Ganze Scharen von Anhängern haben sich um solche abstruse Ideen geschart. Glaubt ihnen nicht. Sie haben weder mich noch meinen wahren Willen erkannt, sondern folgen nur ihren eigenen Vorstellungen.

Ich bin Gott und ich habe Arschkriecher (Haha! Gott hat Arsch gesagt! Kommt Er jetzt in die Hölle?) nicht nötig. Im Grunde genommen brauche ich nichts und niemanden, da ich Alles bin und Alles aus mir selbst heraus habe. Trotzdem wollte ich Dich, ein Gegenüber, eine Art Spiegelbild, das meine Herrlichkeit widerspiegelt. Und wie sollte das gehen, wenn ich Dich ewig in einer wie auch immer gearteten Hölle verrotten lasse?

Niemand von Euch muss in diese Hölle bzw. in ihr bleiben, wenn er nicht will. Jeder der sich jetzt dafür entscheidet mir zu glauben und zu vertrauen wird einen festen Platz im Himmel haben (der auch ganz anders ist als das Bild, welches Du vielleicht davon im Kopf hast). Das ist ein Versprechen. Du brauchst nichts weiter dafür zu tun als „Ja“ zu mir zu sagen. Ja, ich will. Das ist alles. Du brauchst weder sonntags in eine Kirche zu rennen noch 5x täglich Richtung Mekka beten und was es sonst noch für Unsinn gibt, den manche so veranstalten. Dürfen tust Du alles wenn Dir danach ist, nur müssen nicht. Ich will lediglich, dass Du mir Dein Vertrauen schenkst.

Ich bin die unerschöpfliche Quelle des Lebens und der Liebe. Ich bin die Liebe selbst, die hier zu Dir spricht. Und ich möchte nichts anderes, als dass Du mir erlaubst Dich zu lieben. Denn dafür habe ich Dich gemacht. Liebe ist nämlich erst dann wirklich vollkommen, wenn sie sich auf ein Gegenüber beziehen kann, in dem sie sich widerspiegelt. Alles andere ist reine Eigenliebe und hat in sich selbst keinerlei Nutzen. Ja, auch Liebe braucht „Raum“ um sich zu entfalten. Dieser Raum bist Du und meine gesamte Schöpfung. Kannst Du Dir vorstellen, wie groß diese Liebe sein muss, die eine scheinbar unendlichen Raum kreiert, in dem Du offenbar mitten im Nirgendwo auf einem Staubkorn im Universum dahintreibst und diese Zeilen liest... nur um Dich zu lieben?

Diese Liebe besteht aus mehr als nur weißen Buchstaben auf schwarzem Grund. Sie ist jetzt, in diesem Moment, genau hier für jeden erfahrbar der will. Nur Mut teste mich. So wie ich mich Dir zuwende, wende auch Du Dich mir zu und Du wirst mich kennen-, verstehen- und lieben lernen.

Ist das nicht das, was Du in Wahrheit willst? Nein? Nun, dann wirst Du Deinen Weg eben ohne mich fortsetzen. Aber keine Sorge, Du gehst mir nicht verloren. Auch Du kommst an. Nur später. Ich habe Zeit. Die ganze Ewigkeit.

Dies ist übrigens mehr eine Einladung als ein Befehl. Mir käme nie der Gedanke, Dir irgendetwas zu befehlen. Schließlich habe ich Dich mir ähnlich gemacht. Mit einem freien Willen. Und diesen achte ich. Selbst bei denjenigen unter Euch, welche lieber in der Illusion (mit der Lüge) leben wollen, den freien Willen gäbe es nicht. Ihre Entscheidung, wenn sie diese Version der Wahrheit vorziehen.

Ich hindere niemanden daran, sein Glück fern von mir zu suchen. Doch es wird der Tag kommen, an dem jeder erkennt, dass es ein solches Glück nicht gibt. Dann -erst dann- findet alles den Weg zurück zu mir. Und ich werde da sein und jeden Einzelnen mit offenen Armen empfangen. Wir werden ein Freudenfest feiern über Eure Ankunft im Himmel und es wird sein, als wärt Ihr nie weg gewesen. Herrlich! Ich freu mich richtig.

So Ihr Lieben, das war ein erster Rundumschlag meinerseits, wobei wir heute nur an der Oberfläche gekratzt haben. Vielleicht schreibe ich noch weitere Botschaften für jene, die sie hören wollen. Wobei ich diese und andere Dinge ja bereits an anderer Stelle ausführlich erläutert habe.

Wenn noch Fragen sind, behelligt damit bitte nicht dieses arme Geschöpf am anderen Ende der Internetleitung. Es dient lediglich als Werkzeug (Stift sozusagen) um Euch zu schreiben, da Ihr mich bisher nicht persönlich an Euch ran lasst. Das heißt es gibt nur meine Worte an Euch weiter. Es ist zwar auch im „wahren Leben“ ein guter Lehrling (schon wieder der Stift) aber eben kein Meister und ein wunderbares Kind, dass mir von Tag zu Tag mehr Freude bereitet. Es gibt nichts Schöneres als es lieben zu dürfen. Außer vielleicht zurück geliebt zu werden. Dieses Wechselspiel ist besser als Sex, könnt Ihr mir gerne glauben.

Mein Töchterchen hat mir „erlaubt“ (freier Wille und so) an dieser Stelle -also unter diesem Blogeintrag- weiter mit Euch zu kommunizieren, falls gewünscht. Der Rest des Forums bleibt davon unberührt, da wird mein Mädchen sich austoben, wenn es will. Die Kommentarfunktion ist also für Gottbashing/Hirnfürze sowie Diskussionen/Fragen usw. das Thema betreffend freigegeben, falls jemand von dem Angebot Gebrauch machen will.

Allerdings ist zu beachten, dass ich auf dieser Kommunikationsebene nur mit den hier verfügbaren Mitteln arbeiten werde, die den Umständen entsprechend begrenzt sind. Es wird mir z.B. unmöglich sein, Euch hier zu schreiben, wenn mein Schreibutensil mal wieder sonst wo in der Weltgeschichte rumturnt (aber sie hat versprochen jetzt öfters zu kommen). Und die Bilder (die ich mit Worten male) zur Beschreibung bestimmter Sachverhalte sind und bleiben nur eine Abbildung der Wirklichkeit. Sie beschreiben die Sache, sind aber nicht die Sache selbst (das gilt übrigens auch schon für alles was ich weiter oben geschrieben habe).

Wenn Ihr daran interessiert seid, wie die Dinge aus meiner Perspektive wirklich sind (also die Wirklichkeit so zu erfahren wie sie tatsächlich von mir gemacht wurde), empfehle ich doch den persönlichen Kontakt mit mir. In der direkten und unmittelbaren Erfahrung mit mir kann ich euch die Dinge weitaus plastischer nahebringen.

Ruft mich doch einfach selbst an. Ich bin jederzeit und überall zu erreichen, die Standleitung in mein Hauptquartier ist immer offen und frei. Tag und Nacht. Und das Beste: Der erste Anruf ist gratis! Das war ein kleiner Scherz vom Erfinder des Humors. Kostet selbstverständlich nix außer ein wenig Abenteuerlust, einer guten Portion Neugier, etwas Zeit (ah, dafür ist die also gut) und den Wunsch über den eigenen Horizont hinauszuwachsen. Was von vorneherein schon mal den Großteil der Leute ausschließt, die glauben bereits alles zu wissen... auch in Bezug auf meine Wenigkeit. Naja, vielleicht ändern die ja auch mal ihre Meinung. Man soll ja nie nie sagen.

Übrigens braucht Ihr keinen Handstand oder sonstige Verrenkungen zu machen, sowie irgendwelche ominösen Zauberformeln zu sprechen, wenn Ihr mit mir Kontakt aufnehmen wollt. Redet einfach frei von der Leber weg was Euch so am Herzen liegt. Das kommt schon richtig an.

Schnäppchenjäger aufgepasst... Hier gibt es alles gratis!

Alles Liebe!

In Liebe, die Liebe


melden

Der springende Punkt

25.02.2015 um 13:55
Youtube: Brian "HEAD" Welch - L.O.V.E. (LYRICS on SCREEN)
Brian "HEAD" Welch - L.O.V.E. (LYRICS on SCREEN)



melden
n. ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der springende Punkt

26.02.2015 um 01:35
Gut, dass du da bist.
Letztesmal warst du noch in der Lernphase, hast über Reinkarnation referriert und dass du keinen Bock darauf hast.
Immerhin weißt du Bescheid, was mancher^^ so vorhat.
Das hier nicht alle Schreiber in meiner physikalischen Realität schreiben, ist jedenfalls
keine neue Erkenntnis.


melden