Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

26 Beiträge, Schlüsselwörter: Rätsel, Tote, Grab
titan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 14:58
Mehr als 20 Skelette gefunden

Die Polizeischüler gucken kritisch und etwas ratlos. Eine von ihnen zieht mit spitzen Fingern einen Knochen aus dem Lehm, säubert ihn grob und gibt ihn ihrem Chef. Der mustert den Knochen kurz und legt ihn zu den anderen. Zu vielen anderen. In Kassel, mitten in der Innenstadt zwischen der Universität und einer Tankstelle, ist ein Gräberfeld entdeckt worden. Der mysteriöse Fund gibt Rätsel auf: Niemand weiß - oder hat auch nur eine Ahnung -, wessen sterbliche Überreste man dort gefunden hat.

Von drei, vielleicht vier Toten berichtete die Polizei vor einer Woche. Dann waren es noch mal zwei, noch einer, und so geht es seit Tagen weiter. "Wir finden ständig neue Knochen", sagt Dirk Kleinhans von der Kasseler Kriminalpolizei. Mit Fotoapparat und Schreibblock stiefelt der Experte für Spurensicherung durch den knöcheltiefen roten Lehmmatsch und dirigiert die Polizeischüler in ihren einst weißen und längst verdreckten Schutzanzügen.


Es sind wohl nicht die letzten gefundenen Knochen

Mehr als 20 Skelette haben die Ermittler schon gefunden. Und der Bagger trägt weiter vorsichtig Schicht um Schicht des Lehms ab, dann müssen die Polizisten mit Spaten, Schaber und Gartenschaufel ran. Keiner zweifelt daran, dass die bislang geborgenen Knochen noch nicht die letzten sind.

"Noch einer", sagt einer der Polizeischüler. Hans Simon, der Chef, kommt vorbei, begutachtet die Knochen, sagt nur ruhig "Passt auf, dass ihr nichts kaputtmacht" und eilt schon zum nächsten Fund. "Man versucht auszublenden, dass hier Dutzende Menschen liegen. Ich bin Kriminalist, ich habe zu funktionieren." Doch spätestens zu Hause kehren die Gedanken zurück. Simon watet stundenlang, tagelang durch ein Areal aus Wirbelsäulen, Rippen und Beckenknochen. Schädel mit weit aufgerissenen Augenhöhlen und zertrümmerten Kiefern blicken ihn ständig an.

Keine normale Grabstätte

"Spurlos geht es nicht an mir vorüber", sagt Kristina Jost. Die 23-Jährige hätte solche Aufgaben nicht erwartet, als sie zur Polizei ging. "Wir machen uns alle Gedanken und wollen wissen, wer hier liegt, was für Schicksale wir in den Händen haben", sagt die Polizeischülerin. Sie selbst hat keine Ahnung: "Da müssen Profis ran." Kleinhans ist einer von ihnen, aber auch er ist noch ratlos: "Vor einer Viertelstunde war ich noch optimistisch, weil alle Skelette parallel nebeneinander lagen. Geordnet, wie nach einer Bestattung. Aber jetzt haben wir ein zweites Gräberfeld gefunden, in dem alles durcheinanderliegt." Neben einem Torso liegen vier Schädel, alle schwer beschädigt. "Momentan ist nur eines klar: Eine normale Grabstätte ist das nicht."

Die Knochen sind in einem schlechten Zustand, die Gebisse in den zumeist zertrümmerten Schädeln sehen aber gut erhalten aus. Waren diese Menschen noch jung, als sie starben? "Natürlich gehen die Spekulationen in Richtung Bombenkrieg, dass hier die Opfer der Luftangriffe auf Kassel liegen. Aber das ist nur eine Vermutung", sagt Kleinhans. Völlig rätselhaft sei, dass nur Knochen gefunden werden: "Keine Kleiderreste, keine Kette, kein Ring, kein Knopf." Das Gelände an der Universität gehörte früher zu einem Rüstungsbetrieb. Also Zwangsarbeiter? Kleinhans zuckt ratlos mit den Schultern.

Tote aus dem Siebenjährigen Krieg?

"Ich glaube, dass die Knochen viel älter sind", sagt der Regionalhistoriker Christian Bruno von Klobuczynski und verweist auf ein Fundament, in dem auch Knochen stecken. "Das ist vermutlich mindestens von 1928. Oder älter." Zudem wurden Bombenopfer und Zwangsarbeiter auf dem Hauptfriedhof begraben.

"Wild(durcheinander) wurde nicht bestattet, nicht einmal im Krieg." Seine Theorien gehen weiter: "Im Siebenjährigen Krieg haben 1762 die Hessen Kassel von den Franzosen eingenommen. Das Areal hier lag genau vor der damaligen Festung." Also doch Kriegstote, nur ein Vierteljahrtausend alt? Für Kristina Jost, die junge Polizistin, ein neuer Anreiz. "Wir machen weiter. Wir wollen das wissen."

(Quelle n-tv.de)

Was denkt ihr???


melden
Anzeige
titan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 15:05
Besonders mysteriös ist, dass einige der Knochen schwarz gefärbt sind. Fast alle Skelette haben einen hellbraunen Ton, zwei sind jedoch dunkel. Einige dieser Knochen sind sogar tiefschwarz und haben einen leichten Glanz. Für die Polizisten ist die Verfärbung rätselhaft. Möglicherweise hat eine eingesickerte Flüssigkeit die Knochen verfärbt. Das Gelände war in den vergangenen Jahrzehnten der Parkplatz eines Autohofs. Dennoch weiß niemand, was die Gebeine so färben konnte und warum zwar zwei komplett, aber keine anderen Skelette betroffen sind.

Ratlosigkeit“.
Interessant ist die Frage, ob sich auch Knochen von Frauen finden. Denn auffallend ist das vollständige Gebiss in vielen der oft zertrümmerten Schädel. Für die Experten ein Zeichen, dass es sich um junge Menschen handelt, also zum Beispiel um Soldaten. Liegen in der Grube auch Frauenknochen, wäre aber auch diese Theorie vom Tisch.

Man hat mittlerweile mindestens 2 Frauen-Skelette identifizieren können...


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 15:12
Vielleicht sowas wie die Müllkippe eines Massenmörders...


melden

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 15:22
Ich denke wenn eine Altersbestimmung der Knochen vorgenommen hat ist man der sache mit Sicherheit ein schrittchen näher gekommen...Unsereins kann ja doch nur Vermutungen anstellen, wäre toll wenn man da dranbleiben würde

Stay scared

S:


melden
titan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 15:42
Am Mittwoch wurde die Baustelle erneut von Spurensicherern unter die Lupe genommen. Nach ersten Einschätzungen der Gerichtsmediziner dürften die Toten dort mindestens 50 und höchstens 100 Jahre gelegen haben.


melden

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 16:07
War denn im dritten Reich irgendwas markantes in Kassel ?


melden
titan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 16:44
Kassel wurde stark bombadiert und es wurden Phosphor-Bomben geschmissen.
Gegen Ende des Krieges, lag Kassel in Trümmern.
Kassel war Garnisons-Zentrum von Hessen und es gab grosse Rüstungswerke(z.B.Henschel-Werk)...Somit ein strategisch/wichtiges Ziel für die Alliierten-Truppen!


melden

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 16:49
Rüstungswerke bedeutet evtl.auch Zwangsarbeiter vllt.haben sie da welche umgelegt


melden

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 16:58
titan schrieb:es wurden Phosphor-Bomben geschmissen
Durch die Phosphorbomben sind vielleicht auch die Kleider verbrannt und dadurch sind die Knochen schwarz gefärbt.Phosphor brennt ja an der Luft unermüdlich weiter,selbst wenn man im Wasser war.

Vielleicht war es auch ein Judengrab vom 2. Weltkrieg.Man hat den toten Juden ja auch die Kleider ausgezogen,um sie wieder zuverwerten.

Shiido


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 17:04
Kasseler Massengrab mit 50 Skeletten rätselhaft
Grauenvoller Fund auf der Uni-Baustelle in Kassel in Deutschland: Die Zahl der dort entdeckten Skelette hat sich bis Mittwochnachmittag auf etwa 50 erhöht. Nach den neuerlichen Funden verfügte die Staatsanwaltschaft einen Baustopp für die Uni-Erweiterung. "Es kann gut sein, dass noch weitere Skelette gefunden werden. Wir sind auf alles vorbereitet", sagte eine Polizeisprecherin.
Am Fundort stand im Zweiten Weltkrieg eine Lokomotiven- und Panzerfabrik, die Tausende Zwangsarbeiter beschäftigte. Nach Erkenntnissen des Kasseler Historikers Dietfried Krause-Vilmar betrieb allein diese Firma elf Zwangsarbeiter-Massenunterkünfte in der Stadt.

Vier Skelette waren bereits in der vergangenen Woche entdeckt worden, am Montag und Dienstag waren 26 hinzu gekommen. Am Mittwoch wurde die Baustelle erneut von Spurensicherung unter die Lupe genommen, die zunächst "sechs bis sieben weitere Skelette" entdeckte, wie die Sprecherin sagte. Abends berichtete die Polizei dann von weiteren Funden und gab die Gesamtzahl mit rund 50 an.

In den nächsten Tagen will die Polizei die gefundenen Skelette komplett freilegen. Dann werden die Skelette in die Gerichtsmedizin der Uni Gießen gebracht.

Es gebe jedoch noch eine weitere Möglichkeit, wie der Kasseler Stadtarchivar Frank-Roland Klaube sagte: "Bis 1870 stand an dieser Stelle ein Lazarett. Es könnte also sein, dass Kranke einer Seuche zum Opfer gefallen sind und schnell begraben werden mussten." Allerdings spreche die erste Einschätzung der Gerichtsmediziner gegen diese Theorie, wonach der Tod der Gefundenen nicht länger als 100 Jahre zurückliegt
quelle news/welt

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2008/01/rtselhafte-massengrab-in-kassel.html


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:23
Mittlerweile sind es schon 60 Skelette!

Im Worten Sechzig!

In Bild und Ton:

:>:>:>:>:>:>:>:>:>:>
:>:>:>:>:>:>:>:>:>:>
:>:>:>:>:>:>:>:>:>:>
:>:>:>:>:>:>:>:>:>:>
:>:>:>:>:>:>:>:>:>:>
:>:>:>:>:>:>:>:>:>:>


melden
lonestar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:35
@titan
Könnte mir das auch so vorstellen, dass da eine art Lazaret oder Krankenhaus gestanden hat zu Kriegszeiten! Vielleicht ist dies tatsächlich von einer Bombe getrffen worden ! In Hamburg findet man immer noch viele Fliegerbomben der Briten, die einfach im weichen Erdreich versenkt sind und erst jetzt durch alte Bilder gefunden wurden und noch gefunden werden! Vielleicht ist dort eine Spreng und dann eine Brandbombe eingeschlagen , daduch wure ein Krater geschaffen und anschließend ist der Schutt und die Leichen verbrant?


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:36
Wobei das waren ja sicher auch Individuen also wenn schon dann eher so:

:);) :(:|:D8) :}:>:);)
:}:>:);):);) :(:|:D8)
:(:|:D8) :}:);):>:);)
:);) :(:|:D8) :}:>:);)
:}:>:);):);) :(:|:D8)
:(:|:D8) :}:);):>:);)

Vermisst die eigentlich keiner? Das ist doch sehr seltsam, auf die Familien hochgerechnet ist das doch bald Kassel selbst, sehr seltsam...


melden
titan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:52
Der Kasseler Historiker Christian Presche hatte die Theorie aufgestellt, dass die Menschen, deren Knochen jetzt gefunden wurden, Opfer einer Typhus-Epedemie geworden sind. Die Seuche grassierte im Jahr 1814 in Kassel. "Aus polizeilicher Sicht spricht nichts gegen die Typhus-Theorie", so Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch.


melden
titan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:53
Ob die Menschen, deren Skelette an der Kasseler Universität gefunden wurden, an Typhus gestorben sind, wird man anhand der Knochen wohl nicht nachweisen können. Infektionskrankheiten wie beispielsweise Typhus seien an Knochen nicht feststellbar


melden

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:55
Ist damit der Thread beendet? ;)

Shiido


melden
titan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:55
Wenn es Typhus war, müssten doch Dokumente der Familien und Angehörigen vorhanden sein!


melden
titan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:56
Ich denke nicht...


melden
lonestar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:56
@titan
Ist da im net noch was nachzulesen? Ich habe die Sache leider nur am rande , vor 2-3 Tagen mitbekommen. Allerdings nur halbherzig !


melden
titan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 19:58
Musst Du mal googeln, Lonestar!!! Ich recherchiere auch andauernd. Gibt genügend Berichte...aber keine Lösung des Rätsels!


melden
Anzeige
lonestar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhaftes Massengrab in Kassel

25.01.2008 um 20:03
Schaue ich nacher noch mal ! Obwohl eine logische Ursache wird das sicher haben !


melden
33 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Spukorte in Sachsen184 Beiträge