Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leichtwandern - ja oder nein?

21 Beiträge, Schlüsselwörter: Wandern, Leichtwandern

Leichtwandern - ja oder nein?

15.03.2014 um 18:28
Vor allem Anfänger, aber auch selbst ernannte ,,Vollprofis'', neigen dazu, für ihren Outdoortrip alles mögliche an Ausrüstung einzupacken. Sie besuchen einen Outdoorladen, ihnen gehen die Augen über und unzählige, superpraktische, ja fast selbst überlebende Survivalausrüstungsgegenstände strecken sich ihnen entgegen. Schnell ist da allerhand zusammengekauft, kaum das Gewicht beachtend, man rüstet sich für jede Eventualität und so mancher Abenteuer würde einen erfolgreichen und ausgerüsteten Absolventen des Einzelkämpferlehrgangs neidisch machen.

Doch es geht auch anders: Beim so genannten Leichtwandern wägt man genau ab, welches Ausrüstungsteil man wirklich benötigt und versucht, das Gesamtgewicht so gering zu halten, wie möglich.


Womit haltet ihr es beim Wandern oder auch einer längeren Outdoortour?


melden
Anzeige
Ich will für alle Eventualitäten gerüstet sein, auch wenn das Gewicht steigt o. Ausrüstung teurer wird!
11 Stimmen (20%)
Ich bin ein Leichtwanderer - lieber locker über Stock und Stein! Und zudem: ist man für alles perfekt gerüstet, ist es kein Abenteuer mehr!
44 Stimmen (80%)

Leichtwandern - ja oder nein?

15.03.2014 um 18:41
Beim Wandern brauch ich keine großartige Survivalausrüstung. Schließlich schlag ich mich nicht in die Büsche und rechne damit von A nach B zu gelangen. Da reicht ein Rucksack mit Getränk, Brotzeit, ein Messer und ne Karte/Kompaß völlig.
Gilt auch für längere Outdoortouren. Wobei da eventuell noch Feuerstahl, ein kleines Verbandsset und nen ein Mann Zelt mitkommen.

Eigentlich braucht man nicht viel mitnehmen, das wichtigste sind die Klamotten.


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtwandern - ja oder nein?

15.03.2014 um 19:43
Ich nehm nur Wasser mit^^

Und allerhöchstens noch was zu rauchen :troll:


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

15.03.2014 um 19:52
Wir gehen oft hänge auf / ab
Quer durch dn Wald, durch Büsche usw.

Dabei haben wir aber (für mein Empfinden) nur wenig:
Paar erste Hilfe Sachen, trinken, essen, Kompass, Landkarte, Pfefferspray (bei uns in der Umgebung ist viel mit Tollwut und in letzter Zeit sind auch viele Hundeattacken vorgekommen), Messer (ich mein Butterfly, mein Vater ein richtiges), 2 Ferngläser, mehrere Rettungsdecken (als Regenschutz - da wird spontan ein Unterschlupf gebaut, falls mal ein Unwetter kommt oder als "Regenmantel" genutzt), Taschentücher mindestens 6 Päckchen xD, Taschenlampen, Batterien, Geld, Handy und Autoschlüssel


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

15.03.2014 um 21:12
@kushsmoke

Grünes im Grünen :D


melden
kushsmoke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtwandern - ja oder nein?

15.03.2014 um 21:13
@Kc
Word :lv: :D


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 00:16
wander zwar nich aber mir würden Portmonee, Kippen, Feuerzeug und Handy reichen..


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 09:10
Kommt schwer drauf an was man vor hat.
Als ich früher mit den Pfadfindern unterwegs war hatten wir von 0-20 kg alles an einem Mann/Frau.
Auf 20 lief das natürlich eher raus wenn man Wochen oder nen Monat unterwegs war und das Lager nicht auf gebaut war, oder gerade verlegt wurde.
Unnötig war da zumindest kein Gramm an Gewicht.
Wenn ich ne Tageswanderung mach nehm ich gar nichts mit, außer ner Flasche Wasser, passende Klamotten und ne Karte.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 09:59
Ja. Wenn man über Tage Wandert und draußen schläft, sind ein paar Sachen mehr schon angebracht. Allerdings halte ich es auch immer so: so wenig, wie möglich.

Aber es gibt wirklich Leute, die für alles übertreiben und sich mit allem unnötigen Zeug ausrüsten.


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 16:28
@Kc

Das erinnert mich an eine (zugegeben recht dumme^^) ehemalige bekanne von mir.
Die hat allenernstes auf ne Zelttour ihren Föhn mitgenommen, ihn am nächsten Tag ausgepackt und blöd in die Runde gefragt: "Achsooo, Strom gibt es hier ja nicht, oder?"

-.-

Wenn ich losziehe dann nur mit ein paar Broten, Bananen, Wasser, Socken zum wechseln und ein paar anderen Kleinigkeiten.


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 16:30
@BlackPearl

lol... Kracher :D

Hätte ja nur noch gefehlt, dass sie in Stöckelschuhen auf die Wanderung geht.


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 16:32
@Kc

LOL ja, das wäre es gewesen ^^


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 18:38
Je weniger man mitschleppt, um so weniger Pause muss man machen und umso mehr Spaß macht das Ganze dann auch :)
Am Wichtigsten sind für mich gute Schuhe und eine noch bessere Jacke. Als Kompass dient mir inzwischen mein Smartphone, da Satellitennavigation ziemlich bequem und einfach ist^^
Sollte der Akku leergehen, find ich auch so schon irgendwie den Weg.


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 18:56
Möglichst wenig Gepäck auch bei mir. Abghängig von der Tourdauer kann das dann nur mal aus Jacke, Mobiltelefon und Fernglas bestehen. Bei mehr als halbtägigen Touren habe ich dann aber mindestens noch einen Regenschutz, Trinkwasser und etwas zu essen dabei.

Emodul


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 20:30
Ich hab Leichenwandern gelesen, ich bin von Mystery verseucht. :vv:


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 21:54
Nun ja,als alter Fernwanderer (u.a. dreimal über die Alpen, einmal Norwegen längs ,einmal durch Alaska ,mehrmals quer durch s Haddanger Vidda und Jotunheimen, usw)kann ich dazu nur sagen,daß ich nix von diesem Leichtgewichtsfetischismus halte.

Es kommt vielmehr auf den geplanten Trip an.
Auf jeden Fall muß die Ausrüstung so zusammengestellt sein,daß ich alle vorausplanbare Szenarien meistern kann.

Im Klartext: Wenn ich 5 Tage an der Pfälzer Weinstrasse von Kneipe zu Kneipe wandere reicht neben vernünftigem Schuh- und Sockenwerk ein Regenponcho,ein Satz Wechselklamotten,Zahnbürste ,Trinkflasche,kleines Verbandszeug Kreditkarten ,Taschenmesser (wichtig mit Korkenzieher !) und ein Extrasatz Aspirin für den Kater

Wenn ich 4 Wochen weglos durchs norwegische Fjell toure brauch ich zusätzlich : wetterfeste Klamotten, Fleece gegen die Kälte, Sonnenbrille ,Sonnenschutz,Handschuhe ,Balaklava, ein gutes Zelt ,Kocher+ Kochgeschirr , einen warmen Schlafsack, Isomatte,Angelzeug, Messer,Karten ,Kompass,großes Verbandszeug, ausreichend Not-Proviant ,4 HMS-Karabiner und 20 Meter Bergseil und Survivalpackage mit Biwaksack und Signalgerät .

Und warum brauch ich das ganze Zeug ? Weil dort plötzliche extreme Wetterumschwünge vorkommen und ich dann erfrieren,verhungern oder bei einer Flußdurchquerung ersaufen werde-so einfach ist das.
Erkennbare Risiken muß man in jedem Falle einplanen und bei der Ausrüstung berücksichtigen, alles andere ist mehr als grob fahlässig , nämlich kreuzdumm.

Im übrigen wird jeder ,der seinen Kram selbst schleppen muß natürlich ohnehin nicht mehr mitnehmen,als notwendig ist. Man muß natürlich dazu sagen,daß brauchbare Ausrüstung insgesamt erheblich leichter geworden ist .Die oben beschriebene Ausrüstung wog vor 30 Jahren noch ca 36 kg -heute liegen wir bei der Hälfte, also bei ca. 18 kg.


.


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 22:18
@Kc
wandere mehrtägige langstrecken, meistens auf der E1 - demnächst im mai: forbach (murgtal) - badener höhe ... mummelsee ... evtl. bis triberg
auch in österreich unterwegs gewesen

ich nehme grunbdsätztlich nur das mit was in meinem rucksack passt
meistens ist auch ein einmannzelt dabei und übernachtungen in pensionen oder wanderhütten sind eingeplant

ich mache immer wieder die erfahrung, dass grad anfänger zu viel mitnehmen
jau, dann gibt es noch die kandidaten: alles mögliche an outdoor- krimmskramms kaufen und dann unfähig (faul) zu sein zu wandern
die füsse muss man schon selbst bewegen ;-)

übrigens, wanderschuhe sollten vor der wanderung eingelatscht sein

der rucksack soll nicht zu gross sein, mit so einer rückenverstärkung ... mann, wie erklärt man das? das ist so eine verstärkung zwischen rücken und rucksack, damit der rücken frei bleibt
es sollte am rucksack auch eine gürtelschnalle sein, damit wird das gewicht eher auf der hüfthöhe getragen und der rücken wird entlastet

unbedingt wichtig: viel zum trinken dabei haben


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 23:06
Stock und Stein? Das brauch ich nicht. Was ich brauch, einzig Musik mit Grips.


melden

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 23:17
@drachenflieger

Stimme dir voll zu!

Übrigens meinst du so ein Gestell, denke ich. Das haben manche Rucksäcke, meist ist es aus einem leichten Metall. Ein Tragegestell, eine Tragehilfe.

Hüftgurt müssten ja mittlerweile die meisten Wanderrucksäcke haben.

Stimme dir auch mit den Wanderstiefeln zu. Und wenn man ein gutes Modell hat und die gut pflegt, also wachsen etwa, dann halten die auch lange. Hab mein Paar bisher nur einmal neu besohlen lassen, davon abgesehen top in Ordnung.


melden
Anzeige
Nightshot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichtwandern - ja oder nein?

16.03.2014 um 23:25
Ich wandere immer nur in der Nacht, viel Ausrüstung habe ich nie dabei trotzdem ist der Rucksack schwer wegen den Getränken meist nehme ich so 7 Radler 0.5l mit Mineralwasser und Bier ist optimal.

Was habe ich noch dabei 2 Taschenlampen mit SOS, Handy mit Gps, ne Fotokamera und ganz leichte Schuhe das ich schnell vorwärts komme so ne art Schaumstoff ist das da läuft man so leicht.
Die meisten haben dann noch Essen und Stöcke dabei für die Knie das die ein Bisschen geschont werden das hab ich aber nie.
Weiß nicht ob ich ein Leichtwanderer bin, es gibt auch Nacktwanderer die sind natürlich noch leichter ohne Kleidung.


melden
367 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt