weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

24 Beiträge, Schlüsselwörter: Warum Sagt Man Hochbegabt

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

04.06.2016 um 23:43
Warum sagt man eigentlich "hochbegabt" wenn jemand einen IQ ab 130 hat?
Mich nimmt das schon lange Wunder, weil mir das überhaupt nicht einleuchtet! Hochbegabt ist doch erst jemand wenn jemand etwas besonders gut kann, dazu gehören oftmals mehrere hundert Stunden langes Üben und trainieren oder bis zur absoluten Meisterschaft manchmal sogar mehrere tausend Stunden lang. Oder wenn sich zbsp. sehr intensiv dem Malen hingibt, oder zbsp. Mathematikcracks die den ganzen Tag nur noch die kompliziertesten Mathematik-Aufgaben lösen. Oder Leute die nur noch den ganzen Tag lang Sport treiben um eine Sportart zu meistern. Oftmals ist es jedenfalls so, dass nur Übung den wahren Meister bringt und dies ist völlig unabhängig vom Intelligenz-Quotienten! "Meister die vom Himmel gefallen sind" in dem Sinne, gibt es jedenfalls nur sehr selten, dann spricht man von Genies!
Mir einleuchtend ist aber, dass Menschen mit besonders hohen IQ`S etwas viel schneller lernen können und vielleicht viel weniger Zeit brauchen um etwas zu lernen oder zu meistern, als Menschen mit niederen IQ`S und es auch so schnell nicht wieder vergessen. Weil ein IQ eigentlich nur etwas darüber aussagt, wieviel ein Gehirn leisten kann und nicht wie intelligent ein Mensch eigentlich wirklich ist! Da Intelligenz auch ein ziemlich grosser Begriff ist.


melden
Anzeige
Nur wenn jemand etwas besonders gut kann, ist er hochbegabt!
5 Stimmen (12%)
Menschen mit einem IQ ab 130 sind nicht automatisch gleich hochbegabt!
11 Stimmen (28%)
Menschen mit einem IQ ab 130 sind hochbegabt!
17 Stimmen (42%)
keine Ahnung, das ist mir selbst auch ein Rätsel?
5 Stimmen (12%)
andere Meinung...
2 Stimmen (5%)
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

04.06.2016 um 23:44
Begabung hat doch nichts mit Training oder Übung zu tun.


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

04.06.2016 um 23:51
Schlüsselwörter = mehrere, getrennt durch jeweils ein Komma.

Allmystery-Wiki: Schlüsselwörter

Fällt mir hier in diversen Threads immer wieder auf. Aus Schlüsselwörtern - Mehrzahl - wird ein einziges gezimmert. Hilft bei der Suche natürlich nicht weiter. Hochbegabung nicht vorhanden. :note:


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 00:48
Hochbegabt ist man für mich, wenn man ein besonderes Talent hat.

Wenn ein Kind bereits Differenzialgleichungen lösen kann, ist es für mich hochbegabt, da es schon ein gewisses Talent braucht, um es bereits in diesem Alter zu beherrschen.

Der IQ sagt nichts über die Begabung aus. (und meiner Meinung nach auch nichts über Intelligenz)
Übung hat aber auch nichts mit Begabung zu tun. Das spielt bei der letz endlichen Fähigkeit eine Rolle.

Also: Nach mir ist Begabung ein Synonym für Talent. Und das kann auch handwerklich sein, wobei ich bezweifle, dass der IQ Test das überprüft.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 02:30
für mich bezieht sich das "Hochbegabt auf den IQ, durch den höheren IQ hat dieser eine höhere Begabung für viele Dinge als jemand mit einem niedrigeren IQ, seine "Begabung ist höher.


Hochbegabt:
BEDEUTUNGSÜBERSICHT
das Begabtsein; natürliche Anlage, angeborene Befähigung zu bestimmten Leistungen; Talent
jemand, der [für etwas Bestimmtes] begabt ist
SYNONYME ZU BEGABUNG
Berufener, Berufene, Talent, Talentierter, Talentierte
Fähigkeit[en], Talent; (bildungssprachlich) Potenzial; (umgangssprachlich) Ader, Zeug


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 07:26
Das ist eine gute Frage, das weiß ich selber nicht genau. Zu mir haben sie gesagt, ich sei hochbegabt, allerdings haben sie das spezifiziert und gesagt, ich sei hochbegabt im sprachlichen Bereich. Dass ich Talent dazu habe Sprachen zu lernen, hab ich vorher schon gemerkt, allerdings so einfach ist das nicht. Englisch, Latein und Alt-Griechisch hab ich mich wirklich immer leicht getan, wobei ich jetzt schon dreimal angefangen habe russisch zu lernen, aber selbst das kyrillische Alphabet bereits nach einigen Wochen wieder vergessen habe, also eigentlich nur die Buchstaben, die im Griechischen nicht vorkommen.
Aber von der Grammatik her denke ich würds gehn.
Französisch hat mich noch nie interessiert, Spanisch wär vielleicht ganz witzig, aber ähnlich wie beim Italienischen lerne ich da lieber das Original.
Ich hab sprachlich einen IQ von 134, das ist ein Aspekt von mehreren, mein Arbeitsgedächtnis hat zum Beispiel nur einen Wert von etwas über Hundert, was bedeutet, dass ich manchmal eine lange Leitung habe. Ich sag das nicht zum angeben, ich brauch nur manchmal etwas länger :troll: , wenn die Leute witzeln oder auf der Metaebene Geplänkel austragen, wobei ich da auch oft froh bin, wenn ich das gar nicht so mitkriege.
Das war ein ausführlicher Test im Klinikum, der - wie gesagt - noch mehrere Aspekte umfasste und das war bei meiner ersten Entgiftung nach exzessiven, zweijährigem Drogenkonsum. Wenn der Test jetzt, wo ich einigermaßen wieder im Leben stehe wiederholt würde, würde sich das bestimmt noch ein wenig in die ein oder andere Richtung verschieben. Ich hab später auch noch ein paar von diesen Computertests gemacht, bei einem, wo man man mehrere Muster kombinieren soll, bin ich nur auf 109 gekommen, wobei ich aber sagen muss, dass mich dieser Test unheimlich nervt und ich irgendwann nur noch auf 'weiter' klicke, damit er einfach vorbei ist. Bei einem anderen Computertest, wo man Dinge zueinander ins Verhältnis setzen muss, hatte ich 100%, ich glaub den haben sie nicht gelten lassen, weil ich den auch einfach durchgeklickt habe und sie haben dann gemeint, bei der Geschwindigkeit hätte ich die Ergebnisse schon gewusst. Scheiß drauf, ich verlass mich auf den ausführlichen Test mit der Psychiaterin und zwischen der sprachlichen Hochbegabung und dem lahmen Arbeitsgedächtnis ergibt das zusammen mit den anderen Werten einen IQ von 124 Kommanochirgendwas, ich denke das könnte schon so ungefähr hinkommen.

Das was oben angesprochen wurde, die handwerkliche Hochbegabung, das kenne ich auch. Mit mir war ein Schreinermeister auf Therapie, der hatte die beste oder zweitbeste Meisterprüfung landesweit abgelegt. Es war die reine Freude dem beim arbeiten zuzusehen, da hat sich echt eins ins andere gefügt.
Wenn ich mit Holz arbeite, da hab ich schon Schwierigkeiten, das genaue Maß zu nehmen, geschweige denn zu übertragen oder ein Teil danach zu fertigen. Da habe ich immer mindestens ein, zwei Millimeter Spiel, da nützt mir mein gemessener IQ überhaupt nichts.

Und genauso, wie wenn ich dem Schreiner erzählen würde, ich wär handwerklich hochbegabt, dann würde er das mit Sicherheit genauso schnell durchschauen, wie wenn mir einer erzählt, er hat einen mords IQ, hat ihn aber offensichtlich nicht. Das ist irgendwie das Schöne an der Intelligenz, man kann dabei nur so schlecht lügen. Bei Homer heißt es immer 'lügend wird er nicht reden, denn er ist viel zu verständig.' ^^

Naja, und was mach ich jetzt mit der Hochbegabung? Ich stelle meine Intelligenz natürlich in den Dienst der Menschheit, ich gebe den Menschen, was sie sich so sehnlichst wünschen: Ich zeige ihnen, wie es ist sich anfühlt, intelligent zu sein.
D.h. ich gehe ihnen brutalst möglichst auf die Nerven, reize sie bis aufs Blut, oder lasse Statements vom Stapel, die sie einfach nur den Kopf schütteln und verzweifeln lassen.
Eine dankbare Aufgabe ist das nicht, aber was tut man nicht alles für seine Mitmenschen. ;)


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 09:40
Das soll wohl ausdrücken, dass ein Mensch zu besonderer geistiger Flexibilität und einer schnellen Informationsverarbeitung fähig ist, und das auf breiter Ebene.

Aber was nützt es, eine Marathon-Kondition des Geistes zu besitzen, wenn man nur Sprints läuft? Daher ist das eine etwas unglückliche Begriffsvermischung.

Ein hoher IQ bedeutet nicht gleich Hochbegabung und umgekehrt.
Herausragende Leistungen auf einem Gebiet können auch Menschen erbringen, die einen IQ unter 70 haben. Man denke nur an die sogenannten "Inselbegabten", die trotz ihrer erstaunlichen Leistung nicht allein das tägliche Leben meistern können.
Auf der anderen Seite nutzt ein hoher IQ nichts, wenn man seine Begabung nicht erkennt, geschweige denn diese umsetzt.

Eine hohe Intelligenz gibt dem Menschen lediglich erstmal einen Startvorteil. Außerdem kann große Intelligenz mangelnde Begabung mit Fleiß ausgleichen. Daher würde ich dieser Aussage
eyecatcher schrieb:Begabung hat doch nichts mit Training oder Übung zu tun.
auch widersprechen. Begabung ist nicht grundsätzlich naturgegeben. Vielmehr kann sie sich auch erst im Lebenslauf entwickeln. Man kann durch Erziehung und Unterricht begabt werden.

Oft genug werden Menschen von anderen Leuten als begabt angesehen, z.B. virtuose Musiker oder Schüler, die dem Anschein nach nicht viel für gute Noten tun müssen. Aber wieviel Arbeit tatsächlich für diese Leistung investiert wurde, können sie gar nicht wissen. Daher wird das auf "natürliche Begabung" geschoben.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 09:43
@Scanlys

Dennoch besteht ein Unterschied zwischen

Begabung + Training
keine Begabung + Training


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 10:04
@eyecatcher
eyecatcher schrieb:Dennoch besteht ein Unterschied zwischen

Begabung + Training
keine Begabung + Training
Das ist unbestritten.

Damit man auf dasselbe Ergebnis kommt, muss eben der kleinere erste Summand durch einen entsprechend größeren zweiten Summand ausgeglichen werden.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 10:06
Mag sein, aber im Grenzbereich wird der mit Begabung immer besser sein.


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 10:19
eyecatcher schrieb:Mag sein, aber im Grenzbereich wird der mit Begabung immer besser sein.
Immer? Das würde ich verneinen. Möglicherweise – ja.
Ich denke, Fleiß und Übung wird ganz oft unterschätzt. Es gibt sogar Theorien, die anzweifeln, ob es überhaupt "natürliche" Begabungen oder Talente gibt.
Auch gibt es nicht umsonst diese 10-Jahre/10.000-Stunden-Regel. Danach könnte jeder "Normalo" ein Meister eines Fachs werden.


melden
SZKYBRNTKR
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 11:28
Wenn jemand eigentlich vieles können müsste, aber nur wenig gebacken kriegt- dann nennt man das "hochbegabt".


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 11:34
2+x
1+x

Wie gesagt der mit der Begabung wird immer "besser" sein, wenn das Level des Trainings (x) gleich ist oder die Obergrenze erreicht ist.

Solche Thoerien decken sich nicht mit meinen Erfahrungen, deshalb bekommen sie sehr wenig Aufmerksamkeit von mir geschenkt.


Ach ja jeder "Normalo" wird niemals einen Usain Bolt in einem 100 m Sprint Wettkampf schlagen können.


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 13:54
2+x
1+x

Wie gesagt der mit der Begabung wird immer "besser" sein, wenn das Level des Trainings (x) gleich ist oder die Obergrenze erreicht ist.
In dieser "Rechnung" wäre x eine Konstante. Im Realen differiert x aber durch Häufigkeit, Dauer und Intensität, sodass 1+x* durchaus mit 2+x** konkurrieren kann.
eyecatcher schrieb:Solche Thoerien decken sich nicht mit meinen Erfahrungen, deshalb bekommen sie sehr wenig Aufmerksamkeit von mir geschenkt.
Und ich kenne durchaus Leute, zugegebenermaßen abzählbar wenige, die allein durch unglaublichen Fleiß Leistungen erbracht haben, um mit (2+x)-Menschen auf einer Höhe zu sein.
eyecatcher schrieb:Ach ja jeder "Normalo" wird niemals einen Usain Bolt in einem 100 m Sprint Wettkampf schlagen können.
Das ist kein gutes Beispiel, weil es bisher um die Korrelation der Begabung mit Intelligenz ging. Bei diesem Beispiel geht es um physische Voraussetzungen, speziell um den Muskelfasertyp, nicht um geistige. So wird auch ein Usain Bolt wiederum einen Haile Gebrselassie nicht schlagen können.


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 14:24
Begabung ist und bleibt Begabung, egal in welcher Hinsicht oder auf welchem Gebiet und diese wiederum bietet einem einen Vorteil.
Wie und ob und warum solche genutzt oder auch nicht genutzt werden, steht auf einem anderen Blatt.

Unbestreitbar ist, dass sie eine bessere Grundlage bilden, wenn sie vorhanden sind.

Und das Gehirn ist ebenfalls physisch, denn dessen Arbeitsweise basiert auf neuronaler Ebene und mit elektrischen Impulsen ;)


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 16:33
Hochbegabt ist für mich jemand, der ohne besonderes Training besonders begabt für etwas ist.

Traurig ist dann, dass diese hochbegabte oft abseits von diesem Talent nicht wissen, was sie mit sich anfangen sollen... So auch in der Verwandtschaft gesehen...


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

05.06.2016 um 23:22
@whiteIfrit

Begabung kommt von Gabe, das heißt, ihm wurde etwas mitgegeben. Eine besondere Fähigkeit, oder eben ein hoher IQ. Ein hoher IQ macht einen aber nicht automatisch zum besseren Menschen. Vielleicht ist man dümmer sogar besser dran, wer weiß.

"Selig sind die geistig Armen, denn sie werden das Himmelreich erben." (Matthäus 5, Vers 4)


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

06.06.2016 um 07:35
Hochbegabung in der landläufigen Meinung ist natürlich, wenn der IQ über 130 liegt.

Doch für mich ist es nicht automatisch so. Ich gelte laut Kriterien als deutlich hochbegabt. Als Teeny war ich einige Zeit Mitglied der Mensa (Verein für Hochbegabte).
Tja, 20 Jahre später suche ich diese Begabung immer noch erfolglos. Wie begabt kann man schon sein, wenn man nicht einmal aufräumen kann :D

Daher bin ich der Meinung, dass eine Hochbegabung nur vorliegt, wenn eine tatsächliche und definierbare Begabung vorliegt.


melden

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

06.06.2016 um 15:47
Menschen mit Fähigkeiten, die ihren Zeitgenossen "aussergewöhnlich" erschienen, hat es zu allen Zeiten gegeben.

Ob es nun eine besondere Leistung ist, als Grundschüler mit einem PC umgehen zu können, oder eine eigene Homepage zu gestalten, sei mal dahin gestellt.

Zu anderen Zeiten konnten andere Kinder anderes, was diese Generation wieder verlernt hat. Unsereins konnte in dem Alter Öfen anheizen, Fahrräder demontieren oder Radios, Hühner schlachten oder Kaninchen. Von Kindern in anderen Kulturen mal ganz abgesehen, die die Viecher auch selbst noch fangen können oder mit ohne Streichholz Feuer machen können oder wissen, welche Pflanze was bewirkt.

Sicher freut es Mama oder Papa, wenn ihr Klaus-Kevin oder ihre Jaqueline-Chantal "hochbegabt" ist und schon im Krippen-Alter mit den Eltern um die Wette philosophiert. Und natürlich posaunt man dergleich gern in die Welt hinaus. Das kennt man zur Genüge von den Sandkistenrand-Gesprächen in der Reihenhaussiedlung. Elternlatein als Entsprechung von Anglerlatein. Jeder hat natürlich ein Wunderkind, das früher krabbeln, früher sprechen, früher laufen, früher aufs Klo oder früher lesen kann als das der anderen. Nirgendwo wird so viel gelogen wie dort.

Ob es dem Kind hilft, wenn man ihm einredet, es sei etwas ganz besonderes - im positiven wie im negativen Sinne?

Vielleicht liegen die "Auffälligkeiten" der Superkinder auch nur daran, dass die Eltern mehr Zeit zum beobachten haben, weil sie nicht arbeiten gehen müssen, weil sie nur dieses eine Kind haben, weil sie den lieben langen Tag Elternratgeber lesen.
Früher waren die Eltern froh, wenn ihr halbes Dutzend Gören keinen Stress machte, wenn sie von der Doppelschicht nach Hause kamen. Da bekam das Baby vorm Einschlafen einen Schnaps, damit es durchschlief und später gab's was an die Ohren, wenn man mit Mama oder Papa "diskutieren" wollte.


melden
Anzeige

Warum sagt man eigentlich hochbegabt?

06.06.2016 um 19:56
MissDishonor schrieb:Wie begabt kann man schon sein, wenn man nicht einmal aufräumen kann :D
Begabungen zeigen sich meist als sg. Inselbegabungen. Ein talentierter Pianist ist in den seltensten Fällen gleichzeitig auch begnadeter Koch, erfolgreicher Geschäftsmann und Weltmeister im Stabhochsprung.

Vielleicht hast du deine Begabung einfach nur noch nicht entdeckt?


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mögt ihr Twix?27 Beiträge
Anzeigen ausblenden