Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pfeffer

27 Beiträge, Schlüsselwörter: Warum, Lecker, Pfeffer
3.14
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Pfeffer

13.07.2019 um 13:34
Welches ist euer Lieblingspfeffer und warum?


melden
Anzeige
Schwarzer Pfeffer
28 Stimmen (57%)
Grüner Pfeffer
3 Stimmen (6%)
Roter Pfeffer
3 Stimmen (6%)
Weißer Pfeffer
4 Stimmen (8%)
Von mir vergessenen Pfeffer
9 Stimmen (18%)
Red Pepper :'D
2 Stimmen (4%)
3.14
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Pfeffer

13.07.2019 um 13:34
Ich mag ja Roten und Grünen


melden
3.v.l.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pfeffer

13.07.2019 um 14:09
Frischkäse mit buntem Pfeffer-Mix


pdpzoom muehle-mit-pfeffer-mix-121555


melden

Pfeffer

13.07.2019 um 14:12
Bunt


melden
3.14
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Pfeffer

13.07.2019 um 14:27
Ok den hatte ich auch grade als ich die Umfrage erstellt habe. Die Mischung ist perfekt


melden

Pfeffer

13.07.2019 um 15:01
Ich mag einfach keinen Pfeffer, er schmeckt mir nicht.
Ich hab es gerne etwas schärfer, hole mir die Schärfe dann über Chilis, schmeckt mir besser.

Und auf Pfefferkörner zu beißen finde ich ganz fies!


melden

Pfeffer

13.07.2019 um 15:22
Pfeffer ist das Beste, was es gibt :lv:


melden

Pfeffer

13.07.2019 um 15:39
Pfeffer wird schrecklich unterbewertet.


melden

Pfeffer

13.07.2019 um 16:16
Grob geschrottet . Schwarzer Pfeffer...
Sehr aromatisch...


melden

Pfeffer

13.07.2019 um 17:00
Cayennepfeffer
Als Cayennepfeffer ([kaˈjɛn]) werden gemahlene Chilis bezeichnet. Als Grundlage dafür dienen meist die getrockneten, scharfen Früchte der Chilisorte Cayenne; oftmals werden aber Gewürzpulver aus anderen cayenneähnlichen Sorten unter diesem Namen verkauft. Der Cayennepfeffer wird also nicht, wie man aus seinem Namen schließen könnte, aus der Frucht eines Pfeffergewächses (Piperaceae) gewonnen. Charakteristisch sind der leicht rauchige, etwas bittere Geschmack und eine beißende Schärfe, die mit 30.000 bis 50.000 Scoville-Einheiten angegeben wird. Diese Schärfe bewirkt das Capsaicin mit einem Gehalt von weniger als einem Prozent. Chili enthält außerdem viel Vitamin C.
Wikipedia: Cayennepfeffer


melden

Pfeffer

13.07.2019 um 17:27
eppicotispai-barrel-pepper-mill-dark-bro


melden

Pfeffer

16.07.2019 um 22:29
Ich benutze kein Pfeffer. Brennt auch in Minidosen wie Hölle, vermutl ne Allergie.


melden

Pfeffer

17.07.2019 um 15:05
immer bunt


melden

Pfeffer

17.07.2019 um 16:37
Alle im richtigen Verhältnis genießbar.


melden

Pfeffer

18.07.2019 um 16:09
Und welcher Pfeffer ist in Pfefferkuchen drin ?


melden

Pfeffer

18.07.2019 um 21:21
Pfeffer.....naja......SEMPFT ist besser!

@NoSleep

Stimmt doch, oder?


melden
3.14
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Pfeffer

23.07.2019 um 23:22
Hyperborea schrieb am 18.07.2019:Und welcher Pfeffer ist in Pfefferkuchen drin ?
Nürnberg und so Blog Warum Pfeffer die Würze des Lebkuchens ist Warum Pfeffer die Würze des Lebkuchens ist Aktualisiert am 04. Februar 2019 von Benjamin Männel Der Nürnberger Elisenlebkuchen ist gerade in der Weihnachtszeit ein national und international beliebtes Naschwerk. Foto: © Markus Wolf / Nürnberg und so Um die Geschichte des Lebkuchens zu erzählen, muss man zunächst einige seiner Zutaten betrachten. Nelken, Zimt, Anis, Koriander, Ingwer und Muskat sind die wichtigsten Lebkuchengewürze. Dies erklärt, warum der Lebkuchen auch oft Pfefferkuchen genannt wird, denn Gewürze wurden im Mittelalter oft schlicht unter dem Begriff "Pfeffer" zusammengefasst und man konnte sie – wie alles aus fernen Ländern – in den großen Handelsstädten kaufen. Nürnberg war einer der bedeutendsten Märkte für Gewürze und konnte sogar mit einer Bienenzucht im Reichswald aufwarten. Der Honig ist ebenfalls eine wichtige Zutat. Daher konnte aus dem Honigkuchen, der bereits den Ägyptern bekannt war, der Lebkuchen entstehen. Es waren ideale Bedingungen für das Gebäck, das zunächst vor allem von Mönchen hergestellt und mitunter für schlechte Zeiten gelagert wurde. Der Gewürzkuchen ist nicht nur sehr nahrhaft und wohlschmeckend, sondern auch besonders lang haltbar. Das heißt aber nicht, dass der Lebkuchen ein alltägliches Nahrungsmittel war.

Woher kommt der Name eigentlich? Wo das Wort "Lebkuchen" nun eigentlich her kommt, ist nicht wirklich geklärt. Im Wettrennen um die Herkunft sind unter anderem, der germanische Begriff "Laib" (für Brot) und das lateinische "libum" (für "Fladen"). So ganz kann man sich aber noch nicht einigen. Bei den Pfefferkuchen ist die Lage viel klarer, denn der Pfeffer musste im Mittelalter, wie oben erwähnt, als Synonym für alle Gewürze herhalten. Dass es Leute gibt, die denken das Pfeffer im Pfefferkuchen ist, halte ich für ein Gerücht. Aber der Name ist ja nur Nebensache; wichtig ist dass es schmeckt.

Mehr dazu: https://www.nuernberg-und-so.de/blog/warum-pfeffer-wuerze-lebkuchen


melden

Pfeffer

23.07.2019 um 23:45
Cayenne, auch wenn es kein "richtiger" Pfeffer ist o.O


melden

Pfeffer

24.07.2019 um 14:36
Kam damals nicht ganz darauf klar, als ich herausgefunden habe, dass es unterschiedliche Pfeffersorten gibt.
Benutze daher immer nur den normalen Standardpfeffer, den es überall gibt.


melden
Anzeige

Pfeffer

24.07.2019 um 17:17
Szechuanpfeffer. Schmeckt schön zitronig


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt