Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht? RSS

7.103 Beiträge, Schlüsselwörter: 9/11, Politik, CIA, Geheimdienste, Vertuschung, Al Kaida, Inkompetenz, Lihop

zur Rubrik (Verschwörungen)AntwortenBeobachten89 BilderSuchenInfos

Seite 2 von 359 12341252102 ... 359
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

16.09.2010 um 16:42



@MrMaxwell

Da hörst dus.Der Mann weiss zuviel und ist deswegen eine Gefahr für die USA,die ihn wahrscheinlich längst liquidiert hat damit der Inside Job niemals auffliegt bzw. der Hauptangeklagte niemals über die CIA-Connections reden kann.

Das mit Benazir Bhutto war wirklich ein Versprecher,da gibts nichts dran zu deuteln.

Aber du weisst doch bestimmt mehr,lass und doch mal daran teilhaben. ;)
Was sagst du eigentlich zu dem Link im EP,OBL hat bis 9/11 mit den USA zusammengearbeitet,vielleicht tut er es noch heute.
Von offizieller Seite hört sich das ganz anders an,aber die Wahrheit ist ans Licht gekommen.

melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

16.09.2010 um 18:24

@FiatLuxFan

FiatLuxFan schrieb:
OBL hat bis 9/11 mit den USA zusammengearbeitet

Terroranschläge auf das WTC 1993, auf die Botschaft in Nairobi und auf ein amerikanisches Kriegsschiff nennst Du also Zusammenarbeit.

melden
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

16.09.2010 um 21:47

@Africanus

Africanus schrieb:
Terroranschläge auf das WTC 1993, auf die Botschaft in Nairobi und auf ein amerikanisches Kriegsschiff nennst Du also Zusammenarbeit.

Von diesen Propagandamärchen solltest du dich langsam verabschieden.Sibel Edmonds,ehemalige FBI-Übersetzerin und jetzt von bestimmten Kreisen geächtete Whistelblowerin,hat eine Bombe platzen lassen die es in sich hat.
Osama bin Laden hat bis zum 11.September 2001 für die USA gearbeitet,Details stehen im Link des Eingangsposts.

Wie passt das also zusammen?Einerseits schadet OBL den USA durch Terroranschläge,andererseits arbeitet er durchgehend für sie.


Hier noch ein Video von Naomie Klein,Autorin von "Die Schock-Strategie",ein Buch in dem mit dem Kapitalismus hart ins Gericht gegangen wird und erklärt wird wie seine dunkle Seite aussieht.
Katastrophen,Krisen und Terroranschläge werden gezielt dazu missbraucht die Situation und den damit verbundenen Schockzustand der Menschen in bares Geld zu verwandeln.

Nichts anderes passierte nach 9/11.Die Menschen standen unter Schock und liessen sich Lügen auftischen,die dazu führten das im Namen der Freiheit und des Friedens zwei Länder überfallen und geplündert wurden.

Hier noch ein Fake AL KAIDA-Terrorist,der aufflog:



melden
bo
Profil von bo
anwesend
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

17.09.2010 um 12:05

FiatLuxFan schrieb:
Text
1.)Was wussten andere Geheimdienste vom bevorstehenden Anschlag - vielleicht doch genug um 9/11 zu verhindern? Erreichten diese Informationen die amerikanischen Geheimdienste etwa doch frühzeitig und der Anschlag war kein Kompetenzgerangel der involvierten Behörden?

2.)Was genau wurde von den US-Geheimdiensten und Behörden vertuscht,nur die eigenen Fehler oder doch mehr?

zu1.) Die amerikanischen Geheimdienste waren bereits vor 9/11 auf der Suche nach Osama.

"Afghanische Verbündete berichteten Anfang 1999, Bin Laden sei auf dem Weg zu einem Jagdrevier, das südlich von Kandahar liegt un von reichen Falkner gern besucht wird. Ein Spionagesatellit befand isch am 8. Fabruar. über dem Revier und ortete seine Position. Ein Flugzeug der egierung der Vereinigten Emirate - Verbündete Ameriaks- war dort abgestellt. Man konnte nicht das Leben der Emire opfern, um Bin Laden zu töten, und so blieben die Marschflugkörper in ihren Gestellen.

Den ganzen April 99 blieben die afghanischen Verbündeten Bin Laden auf der Spur, im Mai hatten sie Bin Laden ganze 36 Stunden umzingelt, es gab sich dreimal die Gelegenheit mit Marschflugkörpern zuzuschlagen. Jedesmal blies Tenet die Aktion ab. Kurz zuvor war die chinesische Botschaft durch fehlerhafte Ziellokalisierung der CIA zerstört worden."
S.613

zu2.) Der Geheimdienstchef hatte das Vertrauen in die eigene Behörde verloren.

"Der amerikanische Nachrichtendienst steckt in Schwierikeiten", warnte James Monnier Simon Jr., der stellvertretende Verwaltungsdirektor der CIA, kurz nachdem G.W. Bush um Januar 2001 Präsident geworden war. "Als zentrales Organ hat die CIA an Bedeutung verloren", sagte er. Sie sei nicht mehr in der Lage, Informationen zu sammeln und auszuwerten, die zum Schutz der NAtion gebraucht würden.
"Die Vereinigten Staaten sind im Jahr 2001 mit einer wachsenden, nahezu schwindelerregender Disparität zwischen ihren verminderten Kräften und den sich rasant entwickelnden Erfordernissen in Sachen nationaler Sicher konfrontiert", sagte Simon. " Die Kluft zwischen dem, woraufhin wir planen, und dem, was die VereinigtenStaaten aller Wahrscheinlichkeit nach erwartet, war noch nie so groß."
Es werde der Zeitpunkt kommen, an dem der Präsident und der Kongreß erklären müssten, "wieso eine vorhersehbare Katastrophe unvorhergesehen eintreten konnte".

Der amerikanische Geheimdiesnst war fast so zerrissen und zerstreut, wie im Jahr 1941.
18 Direktoren des Zentralen Nachrichtendienstes in Folge hatten bei ihrer Aufgabe, die Dienste zusammenzuführen, versagt. Nun begann der Nachrichtendienst als Einrichtung der amerikanischen Regierung zu versagen.

Die CIA hatte jetzt 17.000 Mitarbeiter, aber die überwiegende Mehrheit bestand aus Schreibtischhockern. Grob geschätzt, arbeiteten 1.000 Personen im Auslandsgeheimdienst. Die meristen Beamten lebten und arbeiteten im Umkreis von Washington DC.

Im September 1947 waren 200 Offiziere dem Geheimdienst der CIA als Gründungsmitglieder beigetreten. Im Januar 2001 waren vllt. 200 Mitarbeiter fähig und couragiert genug, um auf entbehrungsreichen Posten durch zuhalten. Die volle Anzahl der speziell mit Al Quaida befassten Personals betrug vvlt. da Doppelte. Die meisten von ihnen starrten in der Zentrale auf Computerbildschirme und waren aufgrund der antiquierten Nachrichtentechnologie von dem, was in der Außenwelt vor sich ging, abgeschnitten. Zu erwarten, dass sie die USA vor Angriffen schützen würden, war bestenfalls Vertrauensseligkeit.

"Tenet war im weißen Haus wohlgelitten, nach dem er offiziell die CIA-Zentrale nach Bush Sr. in "Bush-Zentrum für Informatioenen" umbenannt hatte. ...
Dennoch war erhielt die CIA von Präsident Bush während der ersten 9 Monatefast keine Unterstützung. Den Etat des Pentagons stockte er sofort um 7& auf. Die CIA und der Rest der geheimdienstlichen Organisationen erhielten eine Förderung von einem dreihunderstel Prozent.
Der Unterschied zeigte sich bei einem Treffen, die Rumsfeld im Pentagon einberief und bei denen kein einziger Repräsentant der Nachrichtenorganisationen zugegen war.
Rumsfeld und Cheney - seit der Ära Nixon und Ford Partner in Sachen nationaler Sicherheitspolitik - verfügten in der neuen Regierung über eine enorme Macht.

Beide hielten die CIA schon lange für wenig tauglich.
S.617/618

Quelle: Tim Weiner - CIA Die ganze Geschichte

Die Anschläge wurden dadurch begünstigt, daß die CIA schlichtweg mit ihren Aufgaben überfordert war. Und die gesammelten Informationen nicht an die richtigen Leute weitergeleitet worden sind, was zum gewissen Teil damit zusammenhängt, daß nach Ende des kalten Krieges viele altgediente und erfahrene AGenten und Analysten die CIA verlassen hatten und die CIA, aufgrund ihrer Personalpolitik, keinen ausreichenden Nachwuchs rekrutieren konnte.

Zumal FBI und CIA nicht gut miteinander ausgekommen sind, zwischen beiden Behörden herrschte ein immenses Misstrauen.

Gesammelte Informationen konnten nicht ausgewertet werden und demnach auch nicht weitergeleitet werden. Letztlich ist 9/11 ein deutliches Zeichen, wie inkometent, überlastet und überholt die CIA war.

Ich finde es erstaunlich, welches Bild der amerikanischen Geheimdienste vorherrscht, nämlich der, des "übermächtigen" Geheimdienste, wie in Hollywood-Streifen.

Wenn man sich mal die Fehlschläge der CIA vor Augen hält, drängt sich bei mir ein ganz anderes Bild auf.

Die CIA war total überrascht:
-über den Fall der Mauer (woher sollten sie es auch wissen, hat es die CIA doch nie geschafft, einen hochklassigen Agenten in der DDR zu plazieren, stattdessen rekrutierte man Hausfrauen und Hausmeister etc.

-den Zusammenbruch der UdSSR ( die US-Geheimdienste haben sich auf die sowjetischen Daten verlassen, die total falsch waren)

-dann die Geschichte in Somalia 92 (was damit endete, daß tote Soldaten von einem Mob durch die Satrßen von Mogadischu geschleift wurden)

-die Zerstörung der chinesischen Botschaft (die CIA war damals noch für die Zeilbestimmung zuständig, hatte sich aber bei den Luftangriffen auf Belgrad auf Touristenstadtpläne verlassen),

-die Atomtests in Indien und Pakistan usw. usw.

melden
bo
Profil von bo
anwesend
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

17.09.2010 um 12:25

@FiatLuxFan

FiatLuxFan schrieb:
Nichts anderes passierte nach 9/11.Die Menschen standen unter Schock und liessen sich Lügen auftischen,die dazu führten das im Namen der Freiheit und des Friedens zwei Länder überfallen und geplündert wurden.

Das Bush und seine Regierung keine Dummköpfe waren ist doch klar. SIe haben 9/11 für eigene Zwecke genutzt, sie wären auch schön blöd gewesen, hätten sie die Chance an sich vorbei gehen lassen. Wie lautet nochmal das Sprichwort?

"Gelegenheit mach Diebe"

Dann würde mich mal interessieren, inwiefern Afghanistan geplündert worden ist...

FiatLuxFan schrieb:
Von diesen Propagandamärchen solltest du dich langsam verabschieden.Sibel Edmonds,ehemalige FBI-Übersetzerin und jetzt von bestimmten Kreisen geächtete Whistelblowerin,hat eine Bombe platzen lassen die es in sich hat.
Osama bin Laden hat bis zum 11.September 2001 für die USA gearbeitet...

Wer sagt uns den, daß deine Links keine Propagandamärchen sind?

Africanus schrieb:
Terroranschläge auf das WTC 1993, auf die Botschaft in Nairobi und auf ein amerikanisches Kriegsschiff nennst Du also Zusammenarbeit.

Wer war es denn deiner Meinung nach?

melden
knolle
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

17.09.2010 um 12:55

OBL wurde von der CIA unterstützt, die Al Qaida, eine "Erfindung" der CIA, unternimmt munter weitere Attentate auf der ganzen Welt. Die können doch nur geschehen, wenn falsche Spuren gelegt werden - wer hilft da am besten? Die CIA, die dann wiederum gezielt die Al Qaida für schuldig erklärt.

Dass sich die CIA und das FBI nicht sonderlich grün sind, ist auch kein Geheimnis mehr. Das sollte uns spätestens klar geworden sein, nachdem John O'Neil massiv an seinen Ermittlungen gegen OBL durch die CIA gehindert wurde.

Man will einen Zustand der Angst aufrecht erhalten, Übeltäter immer wieder Al Qaida.

Angebliche Fahndungserfolge werden kreiert, (Schuhbomber und andere angeblich vereitelte Anschläge durch Al Qaida) sollen dazu beitragen, angekratze Fähigkeiten der CIA aufzupolieren.

Angeblich zurückgelassene Beweise (Video-Tapes oder gar ganze Baupläne in arabisch wohlgemerkt, welche von einfachen Soldaten *freu* gefunden und als Beweise erkannt werden.

Zuviele Zufälle, zuviele Versprecher für meinen Geschmack, um an die Aufrichtigkeit der US-Regierung rückhaltlos zu glauben.

Da reisst auch die NSA nichts positives mehr raus.

Für mich Zeichen von Vertuschung gepaart mit Absicht.

melden
voidol
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

17.09.2010 um 12:57

knolle schrieb:
Man will einen Zustand der Angst aufrecht erhalten, Übeltäter immer wieder Al Qaida.
Die müssen dann aber dringendst Geographie lernen. Die massenhaften Anschläge im Irak und in Pakistan tangieren einen durchschnittlichen US- oder EU-Bürger eher nur periphär.

melden
Ulf
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

17.09.2010 um 13:23

Ist man bei den Anschlägen von London noch dreister vorgegangen als bei 9/11?
Hat man hier wieder ein Gemisch aus Übung und Attentat gebracht, um dann die Schauspieler als Attentäter zu beschuldigen und zu ermorden?

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/01/der-anschlag-in-london-war.html

melden
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

17.09.2010 um 13:28

@bo

bo schrieb:
Das Bush und seine Regierung keine Dummköpfe waren ist doch klar. SIe haben 9/11 für eigene Zwecke genutzt, sie wären auch schön blöd gewesen, hätten sie die Chance an sich vorbei gehen lassen. Wie lautet nochmal das Sprichwort?

"Gelegenheit mach Diebe"

Jepp,aber ich bin langsam davon überzeugt das die Diebe gleichzeitig die Täter sind,zumindest ein ganz kleiner Teil der damaligen US-Administration.

bo schrieb:
Dann würde mich mal interessieren, inwiefern Afghanistan geplündert worden ist..

Ich weiss das man sowas hier nicht gerne liest,doch es ist wahr.
Afghanistan hat auch Ressourcen,und zwar Rohopium das dann zu Heroin verarbeitet wird.
Das Land ist der wichtigste und grösste Hersteller der Welt,der Export explodierte nach der US-Invasion.
Der Bundeswehr sind die Hände gebunden,sie dürfen die Schlafmohnfelder nicht niederbrennen,manche denken "Schmierestehen" ist der eigentliche Auftrag der deutschen Truppen in Afghanistan.Und genau das denke ich auch,das Black Budget wird(zum Teil) mit Drogengeldern finanziert.

bo schrieb:
Wer sagt uns den, daß deine Links keine Propagandamärchen sind?

Lies dir den Link durch,achte unten auf die Quellen(viel Wiki) und google"Whistleblower Sibel Edmonds 9 11 OBL.Dann kommen über 4000 Treffer,das sagt zwar nichts aber trotzdem hat diese Enthüllung ein mittleres Erdbeben in der Politik ausgelöst,die Frau hat recht.

bo schrieb:
Wer war es denn deiner Meinung nach?

Das kann ich auch nicht sagen,aber OBL wars wahrscheinlich nicht.



melden
knolle
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

17.09.2010 um 16:30

@voidol

hat man doch dem amerikanischen volk als kriegsgrund für einen präventivkrieg gegen den irak sehr schmackhaft machen können. massenvernichtungswaffen und al qaida sind blendend als angstschürer geeignet.

pakistan ein wackelkandidat und extremistische islamisten spielen ihrerseits in die gleiche richtung. eine tödliche mischung aus echten und erfundenen anschlägen. wer kann mit bestimmtheit sagen, wer nun welche anschläge plant oder ausführt.
man verhindert ab und zu einen anschlag, den man dann der richtigen seite in die schuhe schieben kann, lässt einen anderen anschlag gelingen weil die attentäter ja so gewieft sind......
und die cia steht gut da, als fähige verhinderer, immer seltener als unfähiger geheimdienst.

melden
FiatLuxFan
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

25.09.2010 um 16:04

@All: ICH HABE BEI DER VERWALTUNG NACHGEFRAGT OB ES EVENTUELL MÖGLICH IST DIE ZWEI UNTEREN LINKS DES EINGANGSPOSTS ZU LÖSCHEN,DA SIE NICHT DER WAHRHEIT ENTSPRECHEN.

DAS IST LEIDER NICHT MÖGLICH,DARUM SCHREIBE ICH DIESEN POST FETT UND GROSS UM AUF DIE BRISANZ HINZUWEISEN UND MÖGLICHST VIELE ZU ERREICHEN


ALSO:ES GIBT KEINEN BELEG DAS OSAMA BIN LADEN BIS ZUM 11.SEPTEMBER 2001 FÜR DIE USA BZW. DIE CIA GEARBEITET HAT,SIBEL EDMONDS HAT IN EINEM FRÜHEREN INTERVIEW GANZ WAS ANDERES GESAGT,UND ZWAR:

GIRALDI: You also have information on al-Qaeda, specifically al-Qaeda in Central Asia and Bosnia. You were privy to conversations that suggested the CIA was supporting al-Qaeda in central Asia and the Balkans, training people to get money, get weapons, and this contact continued until 9/11?

EDMONDS: I don?t know if it was CIA. There were certain forces in the U.S. government who worked with the Turkish paramilitary groups, including Abdullah Çatli?s group, Fethullah Gülen.

GIRALDI: Well, that could be either Joint Special Operations Command or CIA.

EDMONDS: Maybe in a lot of cases when they said State Department, they meant CIA?

GIRALDI: When they said State Department, they probably meant CIA.

EDMONDS: Okay. So these conversations, between 1997 and 2001, had to do with a Central Asia operation that involved bin Laden. Not once did anybody use the word ?al-Qaeda.? It was always ?mujahideen,? always ?bin Laden? and, in fact, not ?bin Laden? but ?bin Ladens? plural. There were several bin Ladens who were going on private jets to Azerbaijan and Tajikistan. The Turkish ambassador in Azerbaijan worked with them.

There were bin Ladens, with the help of Pakistanis or Saudis, under our management. Marc Grossman was leading it, 100 percent, bringing people from East Turkestan into Kyrgyzstan, from Kyrgyzstan to Azerbaijan, from Azerbaijan some of them were being channeled to Chechnya, some of them were being channeled to Bosnia. From Turkey, they were putting all these bin Ladens on NATO planes. People and weapons went one way, drugs came back.

http://www.amconmag.com/article/2009/nov/01/00006/

Ich wollte das klarstellen,das muss einfach sein da ich den Thread aufgemacht habe und der Eingangspost quellenmässig 100% passen muss.

Der User @ChamplooMK2 kann dafür nichts,er hat einfach ein späteres Interview gelesen.
Dort ist die werte Dame dann auf den Truth-Zug aufgesprungen und hat sich für die VT instrumentalisieren lassen.
Das kann niemand ahnen...

melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

25.09.2010 um 21:46

wenn man sich die verschwörungstheorien so ansieht, war es offensichtlich inkompetente vertuschung. ^^

melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

25.09.2010 um 22:41

Da es oben schon zitiert wurde ... ich empfehle allen Vertretern der "mächtige CIA-Theorien" mal das Buch von Tim Weiner zu lesen. Die Typen dieser Behörde sind in der Mehrheit zu blöd unfallfrei kacken zu gehen und mit Sicherheit nicht in der Lage den 9/11-Inside-Job zu planen, geschweige denn geheim zu halten.

Die haben damals schlichtweg geschlampt ... und nicht nur sie, sondern alle amerikanischen Behörden mit Sicherheitsaufgaben.

melden
disinfoagent
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

25.09.2010 um 22:41

@knolle
Woher stammt eigentlich dein fulminantes Fachwissen bzgl. terroristischer Aktivitäten?!
Du schreibst folgendes:
knolle schrieb:
man verhindert ab und zu einen anschlag, den man dann der richtigen seite in die schuhe schieben kann, lässt einen anderen anschlag gelingen weil die attentäter ja so gewieft sind......
und die cia steht gut da, als fähige verhinderer, immer seltener als unfähiger geheimdienst.
Und möchtest uns eigentlich doch nur mitteilen dass du trotz NULL Ahnung das Alles hier überhaupt nicht verstehen kannst.
Und woher weißt du was man dem amerikanischen Volk als Kriegsgrund so alles schmackhaft machen kann, was jedermann –wie du alte Knolle- natürlich sofort durchschaut, nur eben die plööden ammmiiiees nicht?!

melden
knolle
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

25.09.2010 um 22:49

@disinfoagent


zu 1. thats for me to know and for you to find out.
zu 2. ich verstehe viel mehr als du ahnst.
zu 3. auch ich habe erst eine ganze weile gebraucht, aber hurrikan kathrina hat mich vom schlauch geblasen.
und: so dumm sind die amis gar nicht mehr, die wachen so nach und nach auf.
so wie bei uns auch einige länger brauchen......

melden
disinfoagent
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

26.09.2010 um 00:13

okay @knolle
du ziehst dieses Forum -mal wieder- auf RTL 2 herab.
Also, ich schrieb:
Woher stammt eigentlich dein fulminantes Fachwissen bzgl. terroristischer Aktivitäten?! Du schreibst folgendes:
knolle schrieb:
thats for me to know and for you to find out.

Dass du keinerlei Quellennachweise liefern kannst, spricht natürlich für deinen Eifer hier irgendwelchen Quatsch zu posten (mein Mitleid sei dir gewiss). Also komm doch mal mit Fakten um die Ecke, dann nehme ich dich auch ernst.
Aber wir sind noch nicht fertig:
Du meinst die US-Amerikaner sind gar nicht mehr so dumm? Und vor ein paar Stunden schreibst du dies
knolle schrieb:
hat man doch dem amerikanischen volk als kriegsgrund für einen präventivkrieg gegen den irak sehr schmackhaft machen können. massenvernichtungswaffen und al qaida sind blendend als angstschürer geeignet.
........GELÄCHTER
und weiter:
@knolle
knolle schrieb:
auch ich habe erst eine ganze weile gebraucht, aber hurrikan kathrina hat mich vom schlauch geblasen.
Dass du eine Weile brauchst habe ich bereits gemerkt. :-o Aber welche Erfahrungen des Hurrican Kathrina bewegen dich zu der Annahme von "Unregelmäßigkeiten" in 9/11?????????????????!!!!!!!!!!

melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

26.09.2010 um 01:35

@disinfoagent
disinfoagent schrieb:
die US-Amerikaner sind gar nicht mehr so dumm?
Laut verschiedenen Umfragen ist fast die Hälfte der Us-Bevölkerung der Meinung,
dass die eigene Regierung hinter den Anschlägen vom 9.11. steht.
Und keineswegs nur "Asoziale".
In der NY Times war neulich ein Bericht über die "Truther":
Da sind viele "normale" Leute darunter, auch Akademiker und Angehörige der Mittelschicht,
völlig unauffällige Leute und politisch nicht radikal, selbst unter den Verwandten des
Journalisten, der die "Truther" besucht hat, waren wie sich herausstellte, einige
"Truther".
Dennoch ist auch seit Obamas Amtsantritt das Thema weiterhin völlig tabu.

Denn gegen die eigene Bevölkerung zu regieren und gegen die Interessen der eigenen
Bevölkerung - das ist offensichtlich das Ziel der Politik, nicht nur in den USA.

melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

26.09.2010 um 01:54

@jeremybrood

jeremybrood schrieb:
Laut verschiedenen Umfragen ist fast die Hälfte der Us-Bevölkerung der Meinung,
dass die eigene Regierung hinter den Anschlägen vom 9.11. steht.

Es gibt bestimmt auch Umfragen aus denen zu entnehmen ist, das einige Menschen sogar an 6 Mauern im Pentagon glauben ^^

melden
   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

26.09.2010 um 02:12

@knolle
knolle schrieb:
Das sollte uns spätestens klar geworden sein, nachdem John O'Neil massiv an seinen Ermittlungen gegen OBL durch die CIA gehindert wurde.
O'neill hat die Sache in erster Linie selbst verhauen.
Niemand hat ONeill gezwungen 4 Frauen flach zulegen, statt die Zeit sinnvolleren Dingen zu witmen.
Auch hat ihn keiner dazu gezwungen seine Akten aus dem Haus zu schleppen und sie dann auch noch unbeaufsichtig zurückzulassen.
Dass es mit dem CIA zu Machtkämpfen auf Kindergartenniveau kam, ist allerdings eine unbestrittene und traurige Tatsache.
Gerade der Vorfall mit dem Gummibootanschlag. Er ist hin und hat alles an sich gerissen, obwohl die CIA seit längerem da vor Ort arbeitete, auch soll er Beziehungen der CIA in Gefahr gebracht haben.
Dass man sich so keine Freunde schaft , leuchtet ein.
Die Reaktion der CIA war jedoch auch unterniviliert.
Hat aber in erster Linie mit Charakterschwäche auf beiden Seiten zu tun, was da abgelaufen ist.
Dazu kommt es halt wenn man keine Teamspieler, sondern Narzisten in solche Positionen wählt.

melden
shadowsurfer
ehemaliges Mitglied


   

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

26.09.2010 um 02:43

ich hab zwar keine Ahnung vom Thema aber meiner Meinung nach hat Köhler die Wahrheit gesagt, nämlich das die Bundeswehr zwecks Wirtschaftlicher Interessen in Afghanistan sei. Deswegen der Rücktritt. Weil mal jemand die Wahrheit sagte .

Fakt ist doch auch das die niemals dieses große Land unter Kontrolle bekommen. Daher stecken wir bzw. die Bundeswehr nun mit im Schlamassel der Amis.



melden

Seite 2 von 359 12341252102 ... 359

86.347 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Der Brand in der alexandrinischen Bibliothek16 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden