Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Terrorismus und Gewalt RSS

208 Beiträge, Schlüsselwörter: Angst, Terror, Terrorismus, Attentat, Gewalt

zur Rubrik (Politik)AntwortenBeobachtenSuchenInfos

Seite 9 von 11 1234567891011
bacchus
Diskussionsleiter
Profil von bacchus
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 13:12



@ coelus

mmhh..


Unsicherheit durchgrenzüberschreitende
Bedrohungen ?

melden
queens
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 13:18




Verehrter Coelus


Es geht hier ganz sicher nicht um meinepersönlichen Belange und ich denke das Mister Bingo das ebenso sieht . Es ist sichernicht mein oder Mister Bingos bestreben, das es zu irgendwelchen Aufständen kommt .Schaut man sich allerdings in der Realität um, so kann man sich selbst ausrechnen, das esirgendwann zum " grossen Knarz " kommen muss, und vorreiter wird wie immer Amerika sein. Verstehe das bitte nicht falsch . Es ist nicht so, das ich mir diese Entwicklungwünsche . Es ist nur so, das es zwangsläufig zu gewissen Entwicklungen kommen wird . Auchdie " westliche " Toleranz, gegenüber Terror und Mord, wird irgendwann an ihre Grenzengelangen .

melden
gsb23
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 13:28




Hallo Ali & Lerem, meine lieben Freunde:)

Terrorismus, Gewalt,gewaltsame Vereinnahmung von Personen und Werken - das ist alles nicht zu dulden. Unseraller Freund Goethe hat's selbst erkannt und ist zeitlebens, mal mehr, mal wenigererfolgreich, dagegen angegangen. Was man ihm keineswegs unterstellen kann, ist eine auseinseitiger Betrachtungsweise entstandene "Verehrung" für den Islam oder dasmuselmanische Standardwerk "Koran" - denn wisset, oh ihr Ohngläubigen, sprach der HerrGoethe doch folgenden Satz:


"Grenzenlose Tautologien und Wiederholungenbilden den Körper dieses heiligen Buches, das uns, so oft wir auch darangehen, immer vonneuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen setzt und am Ende Verehrung abnötigt […]Der Stil des Korans ist seinem Inhalt und Zweck gemäß streng, groß, furchtbar,stellenweise wahrhaft erhaben; so treibt ein Keil den anderen, und darf sich über diegroße Wirksamkeit des Buches niemand verwundern."


So also, was will unsder Dichterfürst hier sagen? "..."Verehrung abnötigt"...Hm?..."treibt ein Keil denanderen"...Hm??...."Tautologien"....Hm???

;)


Mein Lieber Ali, wiedu ja nun schon wissen solltest, auch dies hier ist eins meiner Themen, in die ich meinWissen einbringen kann, wann immer es mir beliebt. So bleibe nun still und erfreue dichweiterhin an meiner Weisheit. Ja, da hat's Coelus ganz gut geschrieben - aktives Zuhören,Ali - das probiere mal. Sollste mal sehen, wie gut dir das tut!:)...und wenns nur jederzweite Terrorist auf dieser Welt mitmachen würde, oh Allerbarmer - wie friedlich könnteeine Zukunft ausschauen, besonders und gerade dort, wo Selbstmordbomber sich um dieAufmerksamkeit der ganzen Welt bemühen. Schade, dass der Koran die heutigen Terroristen,die aus ihm ja ihre Kraft für ihre Taten zu schöpfen pflegen, nicht gänzlich im Buchversinken lässt, wie es anno dunnemals vom Mohammed angeblich geplant gewesen sein soll -denn, wäre der Koran der göttlichen Weisheiten letzter Schlussstein - würden dieGläubigen vom Buche des Propheten gefesselt sein, würden sie also die muselmanischenZitate studieren und studieren - sie würden ja nicht zum Selbstmordbomben kommen...Somithat also das Ergebnis der Zusammenarbeit Allah's mit dem Siegel der Propheten seinen nunheutzutage ihm zugeschriebenen angeblichen Zweck nicht erfüllt und bleibt damit für alleZeit eine Terrorfibel - erinnere dich, Ali - "Tautologie" - das ist das Schlüsselwort, ummuselmanischen Terror zu begreifen.



Gruß

melden
   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 13:41

So, die Forumsherscher haben mich gedrängt den Avatar zu wechseln.
Lassen sich vonden Muselmanen auch schon an die Wand drücken. :(
Ein weiteres Beipiel für dieUnterdrückung der Freiheit durch islamistische Schreihälse. Aber ok, wenn es denForumsfrieden fördert.

Fakt ist, fast alle Terroranschläge sind relegiösmotiviert. Und fast alle gehen von derselben Relegion aus. Sollen wir uns das wirklichnoch länger gefallen lassen ?
Seid ihr auch noch so tolerant, wenn de ersten Bombenin unseren Städten explodieren ?

melden
queens
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 13:50




Lieber Mister Bingo

ich gebe dir im grossen und ganzen Recht, nursolltest du deine emotionale Ausdrucksweise mal ein wenig überdenken . Die Gesellschaftist leider noch nicht reif genug, offen und ehrlich geäusserte Tatsachen zu tolerieren .

melden
bacchus
Diskussionsleiter
Profil von bacchus
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:17

Teherans Krieg der Worte: "USA bekommen jeden Schlag doppelt zurück"
Der obersteiranische Führer, Ajatollah Ali Chamenei, hat den USA im Falle eines Angriffs mitVergeltung gedroht. "Wenn sie uns angreifen, dann wird ihren Interessen überall in derWelt geschadet, und sie bekommen jeden Schlag, den sie uns zufügen, doppelt zurück


Ist das nicht ein ein aufruf zum Terrorismus ?

melden
coelus
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:17



Bitte entschuldigt mich @ alle anderen werte und interessiertenDiskusionsteilnehmer, für meine Wiederholung, sollte es langweilen, na ihr wisst schon,einfach drüber hinweg sehen, ich möchte bloss noch was Grundsätzliches mit dengeschätzten Herren evt. Auch Damen MRbingo und Ms. Queens besprechen, da ich der Meinungwäre diesen essentiellen Punkt vorher noch zu klären, bevor ich weiter schreiten kann...Danke für das Verständnis. :)



Also, geschätzte Herren und DamenMRbingo und MSQueens, dürfte ich Euch höflich bitten folgenden Abschnitt, Euch zu Gemütezu führen und dann nach ausgiebiger Bearbeitung und Auseinandersetzung der Aussagen, Eurewerte Meinung kundzutun, denn im Moment steht nachfolgender Inhalt, diametral Euer„geäussrten“ Sicht der Dinge.gegenüber.

Ausgehend von einer der Kernfragen, desThreaderstellers:

Kann es noch ein Leben ohne Angst geben?


Natürlich kann es das!

Um dies aber bewerkstelligen zu können und in diePraxis umzusetzen, ist es unbedingt erforderlich sich von der einfältigenDenkweise zu verabschieden -Im Sinne von: nicht in der Lage sein, alle Aspekte dervorliegenden Problematik in einem Zusammenhang ganzheitlich erfassen zu können, weiterhinderen gegenseitige Wechselwirkung zu berücksichtigen und mit Entschlossenheit, die darausresultierende logische Konsequenzen zu ziehen und natürlich in die Tat umzusetzen.

In groben Zügen möchte ich nun versuchen, wie dies zu verstehen wäre und wie wir einsolches Unterfangen angehen könnten.

Als Ausgangslage zitiere ich hier einmalmehr Noam Chomsky mit folgender grundlegender Aussage:

Wer glaubt derTerrorismus sei eine Waffe der armen und Unterdrückten, der irrt sich gewaltig. DerTerrorismus ist und war vor allem schon immer eine Waffe von Staaten. Aus dem einfachenGrundprinzip heraus, dass jegliche Gewaltausübung gegen Zivilbevölkerung Terror ist,ungeachtet ob die Täter eine gut organisierte Bande von muslimischen Extremisten sindoder der mächtigste Staat der Welt!

Damit wir diese grundlegende Aussage vonTerrorismus überhaupt verstehen können und nicht dadurch gerade aus dem Häuschen geraten,nur weil wir uns etwa gerade in der, vom Thread- Ersteller, beschriebenen Angstverweilen, so wäre es durchaus erstmal angebracht, sich vielleicht mal grundsätzlich mitder Thematik Angst, sich auseinander setzen zu wollen.

Folgender Fragekatalogkönnte diese Auseinandersetzung ev. beflügeln:
  • Was ist Angstüberhaupt?
  • Wie kommt Angst zustande, was passiert dabei exakt in unseremOrganismus, was sind die physiologischen Grundlagen?
  • Wie, was bewirkt die Angstin Bezug auf unser Denken und Handeln?
  • Wozu soll Angst überhaupt gutsein?
  • usw. usf.


Wer diese Aspekte der Angst weiter untersuchenmöchte, der kommt um die neusten neurobiologischen Erkenntnisse nicht umhin und täte gutdaran auch diese wichtigen Betrachtungen mit einzubeziehen, um der gestelltenGrundforderung, alle Aspekte in einem Zusammenhang zu betrachten, nachkommen zu können.

Kurz und schmerzlos kann ich getrost erwähnen, dass die Angst für nichts gutist. Angst blockiert unser Denken, sowie eine Wechselwirkende Kettenreaktion auslöst, diezu emotionalen Ausprägung hinführt (Organismus Körper ist geschwächt, nicht in einemharmonischen Zustand – hier bitte auch die Konsequenzen Mitbedenken…), welche uns dasGefühl der Angst in unserem Bewusstsein mit den dafür assoziativen Bildern und Denkweisenweiterhin versorgt. Wie bereits erwähnt, kann jeder dieses einfache Fazit selbstnachvollziehen, wenn er sich mit diesem Thema möglichst breit, sich auseinandersetzt.

Angelangt an einem, wie oben beschriebenen Punkt, sollten wir auch genug offensein, um auch spekulative Fragen stellen zu können wie: Ja gut, wenn Angst das Denkenblockiert, wer, wie oder was könnte allenfalls einen Nutzen davon tragen, wenn vieleDenkapparate blockiert sind? Usw. usf und dies mit der ganzen dazugehörigen Pallette,jedoch mit der nötigen Ruhe, ohne aus dem Häuschen zu geraten, natürlich müssen allePunkte sorgfältig überprüft werden und mehrmals einer intensiven Prüfung standhalten.

Wenn wir nun in einem nächsten Schritt uns der Frage zuwenden möchten und dieFrage erörtern möchten, was für mögliche Gründe jeglicher Terrorismus beinhaltet, inAnbetracht dessen wie Noam Chomsky bereits sagte; obgleich es sich um eine gutorganisierte Bande von muslimischen Extremisten oder der mächtigste Staat der Welthandelt, so könnten wir für die erstgenannte Gruppe vielleicht Begriffe wieUnterdrückung, Ungerechtigkeit und Demütigung eruieren, für Zweitgenannte Angst,Machtanspruch und Grössenwahn ausmachen und deren beidseitiger Durchmischung. Natürlichkommen auf beiden Seiten noch viele andere Faktoren dazu. Auch diese gilt es in einerruhigen, sachlichen Auseinandersetzung auf ihren Gehalt hin mehrmals auf ihreStandfestigkeit hin zu prüfen!

Wenn wir alle Aspekte in Betracht ziehen, sokönnen wir das Theater von Gut und Böse und dessen „unheilige“ Allianz darinerkennen, welche zu dieser todbringenden Tragödie, scheinbar unaufhörlichen Spirale derGegenseitigen Gewalt (psychisch wie physisch) welche dadurch ihren weiteren Dreh erhält,weiterhin könnte sich Licht ins Dunkel einstellen, also nichts von Apokalypse oder Gottgewollter Plan, sondern schlicht des Menschen beharren auf ihrer einfältigen Denkweise,die dazu geführt hat und es immer noch tut.

Auch hier an diesem Punkt könntenwir leicht verstehen, wohin nun Symptombekämpfung, so wie es aktuell betriebenwird, hinführt und somit der Kern der Problematik weiterhin auf die lange Bank geschobenund dadurch nur noch mehr unschuldige Menschenopfer fordern wird.


Natürlichgäbe es noch etliches zu diesem Thema zu sagen (Geopolitik, Wirtschaft, Gesellschaft), umweitere Aspekte zur ganzheitlichen Betrachtung und deren Zusammenhänge aufzuzeigen, habelediglich versucht eine kleine Inspiration aufzuzeigen, wie man es prinzipiell angehenkönnte und möchte nun mit einem weiteren Zitat –auch bitte, ohne aus dem Häuschen oder ineine Art emotionale erhöhte Stimmung, zu geraten- von Noam Chomsky, meinen Beitragabschliessen:


Es geht um die Frage, ob wir in einer freien Gesellschaftleben wollen, oder ob wir in einer Art Selbstreguliertem Totalitarismus leben wollen, indem die wilde Herde marginalisiert wird, von irgendwoher (Anm. mit Betonung!)gesteuert wird, verängstigt ist, patriotische Parolen skandiert, Angst um ihr Leben hatund die Führer, die sie noch einmal gerettet haben, ehrfürchtig bestaunt, während dieBildungsschicht im Gleichschritt die Parolen ruft, die ihnen vorgegeben werden; währenddie Gesellschaft zugrunde geht und das ganze Land zur Söldnernation wird, die daraufhofft, für die Zerschlagung Selbstkonstruierter Monster von anderen Ländern bezahlt zuwerden.(1992 von Noam Chomsky)


Besten Dank für EureAufmerksamkeit.


Da Ihr ja genug offen und Tolerant seid -was michpersönlich sehr erfreut- so würde mich nun interessieren, wie ihr das Begründen möchtet,warum der Terror fast immer religiös motiviert und fast immer aus der selbenRegion/Gegend zu kommen scheint?

p.s. A pro pos Schreihälse, wie war das dochschon wieder…? ;-)

melden
   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:20

Ja, die Angsthasen von Mods haben mich auch schon verwarnt. :)
Ok, ich will versuchenmeine Ausdrucksweise zu mäßigen, aber ich bin nun mal ein sehr emotionaler Mensch undsage was ich denke !

Also, Fakt ist das ein großer Teil der Moslems rechtfanatisch ist und auch sympathien für die Terroristen hegt.
Stellt sich die Frage,wie kann man sie vom Gegenteil überzeugen ? Was können wir tun um sie zu überzeugen, dasder fiese, intolerante, ungläubige Westen eigentlich nichts böses von ihnen will ?
Esleben soviele Moslems in Europa. Können die nicht mal versuchen Einfluß zu nehmen aufihre Glaubensgenossen in ihren Heimatländern ?
Oder halten die es auch alle wie ihredänschen Kollegen und schicken noch ein paar Fälschungen zusätzlich in den nahen Osten ?

Oh Mann, ich werd schon wieder zynisch. Ich geh lieber erstmal nen Tee trinken.

melden
   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:25

Ach Coelus,
netter Versuch der konstruktiven Provokation. ;)

Aber wie dusicher schon bemerkt hast, bin ich weder offen noch tolerant, die Zeiten sind vorbei !Dafür schwebt der Forumsherscherfinger bei mir ganz sicher schon über dem Sperrknopf. Ichbin sicher, wenn ich dir ausführlich antworte drückt er zu. :)

melden
mekkacola
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:30

@coelus

Ich bin stoltz auf dich, ich könnte z.B nie einen Text von Wikipediahier ins Forum kopieren(+Past).

R E S P E K T !

@gsb23

DeinText erscheint mir am simpelsten...

melden
coelus
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:32



Eine prima Idee MRbingo, lass es Dir gut gehen, beruhige Dich und lass Dir nocheinmal alles GANZ genau durch den Kopf gehen und dann kannst Du versuchen Dich präzise zuformulieren. Denk auch darüber nach, was die juristischen Personen (Company’s, Trust’s,Hochfinanz, WTO, Regierungen usw. usf.), welche vollste Menschenrechte geniessen, welchea pro pos eigentlich für Menschen aus Fleisch und Blut gedacht waren, derengrenzüberschreitendes Schalten und walten anbelangen. Erhol Dich recht wohl. :)


Ja MekkaCola, hab mein Text kopiert und auch um Verständnis dafür gebeten. Aberherzlichen Dank! :)

melden
queens
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:38

----Ajatollah Ali Chamenei, hat den USA im Falle eines Angriffs mit Vergeltung gedroht."Wenn sie uns angreifen, dann wird ihren Interessen überall in der Welt geschadet, undsie bekommen jeden Schlag, den sie uns zufügen, doppelt zurück----


Irgendwie finde ich es ja immer ein wenig amüsant, wenn solche KartoffelschälerWeltmächte bedrohen . Ich stelle mir bei solchen "Drohungen" immer einen Yorki vor, deran seinem Herrchen hochspringt um ihm in die Nase zu beissen :) .



@coelus

---Da Ihr ja genug offen und Tolerant seid -was mich persönlich sehrerfreut- so würde mich nun interessieren, wie ihr das Begründen möchtet, warum der Terrorfast immer religiös motiviert und fast immer aus der selben Region/Gegend zu kommenscheint?----

Öööhmmm,...tja,...wie soll man es nennen !? Geisteskrankheit ?Grössenwahn ? Religiös entstempelt ?

Such dir was aus .

melden
geraldo
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:39

MRBingo:

Fakt ist, fast alle Terroranschläge sind relegiös motiviert.

Richtig, wobei ich Religion aber schon etwas weiter fassen würde. Amerika agiertim Namen seiner Religion nicht weniger, als das der Islam tut. Oder was meinst Du, was esist, wenn jemand von "der Achse des Bösen" spricht?

Und fast alle gehen vonderselben Relegion aus.

Das ist Nonsens, und das Ergebnis Deiner Definitionvon Terror. Die Form von Bombenanschlägen ist nur eine Form von Terror.

Sollen wir uns das wirklich noch länger gefallen lassen ?

Tun wires? Ich meine NEIN! Was Du mit "nicht gefallen lassen" meinst, ist die Revanche an einerReligion im Pausch und Bogen.

Seid ihr auch noch so tolerant, wenn de erstenBomben in unseren Städten explodieren ?

Dein Verständnis von "Toleranz" istso logisch, als sollte man alle Männer eliminieren, um Vergewaltigungen zu rächen odervorzubeugen.

melden
queens
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:46




@MrBingo

Ich wurde übrigens auch bereits verwarnt . ;-) Hier darfnämlich nicht konfrontativ diskutiert werden . Das offenen aussprechen von Tatsachen isthier ebenso unerwünscht .

Also : Toller Islam . Hoch lebe der Islam, der Terrorder von ihm ausgeht, und der Mord an unschuldigen Menschen .

Ich hoffe ich habemein Fehlverhalten in diesem Forum nun ausgebügelt . ;)

melden
coelus
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 14:56



Queens, ihr wollt einfach nicht sachlich sein und mit dem Verständnisvermögenharperts auch, denn dann hättest Du, wenn Du schon nur ein Satz lesen möchtest, nämlicherkennen können, dass gerade nicht ich davon gesprochen habe, dass fast aller Terror,religiös und aus einer Ecke der Welt kommen solle, nicht ich hab das gesagt...

Bitte, will Dir nicht zu nahe treten, aber Du könntest verstehen, dass es soschwierig sein wird, Dich so ernst nehmen zu können, vor allem wenn Du noch zynisch seinwillst, oder?

melden
bacchus
Diskussionsleiter
Profil von bacchus
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 15:00

Man soll und muss alle Terroranschläger verurteilen. Es handelt sich dabei umhinterhältigen Mord an unschuldigen Menschen. Egal aus welchen niedriegen Gründen.

melden
coelus
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 16:19




Mein lieber al-chidr, nicht das Du etwa denkst, ich hätte Dich übergangen,nein, ein Zwischenfall sich ereignet hat, nichts ernsthaftes erst noch dazu. Sonst, wennman den heiligen Koran zitierte, ob dies von Dichterfürst selbst und von Handgeschrieben, Du mich fragst?

Nun, was soll ich sagen, finden können wir dieseZeilen in der West- östlicher Divan, unter Rendsch Nameh, geschrieben von Johann Wolfgangvon Goethe.

Ich für meinen Teil, verstehe diese Zeilen ganz klar, so wie’sgeschrieben steht, nicht mehr und nicht weniger, nichts für mich es zu interpretierengäb. :)

Als ein Mann des Friedens und des Gleichgewichts, möcht ich’s halten, sowie es geschrieben steht, zu finden aus dem Nachlass dieses grossen Dichterfürst:

Wer sich selbst und andre kennt,
Wird auch hier erkennen:
Orient und Okzident
Sind nicht mehr zu trennen.

Sinnig zwischen beiden Welten
Sich zuwiegen, lass’ ich gelten;
Also zwischen Osten und Westen
Sich bewegen, sei’s zumBesten!



Auch noch zu Bacchus. Unsicherheit durch grenzüberschreitendeBedrohung, sagst Du?

Was wäre, nehmen wir jetzt ganz einfach nur so mal an, wenndiese grenzüberschreitende Bedrohung, nicht wirklich bestünde und eine solche Annahmestigmatisiert und dazu noch enorm verstärkt würde?

Was für eine Dynamik, könntesich daraus entwickeln?


Geraldo, kurz und bündig den Nagel auf den Kopfgetroffen! :)

melden
bacchus
Diskussionsleiter
Profil von bacchus
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 21:19

Es ist schon richtig..wir sind noch nicht direkt bedroht..hoffe ich mal, und ich würdemich freuen wenn ich Recht behalten würde.
Aber was nicht ist kann noch werden.
Wir hatten bisher glaube ich nur einen Anschlag..das war die Disco La Bell? Aber kannsich sowas nicht jederzeit wiederholen?

melden
Hansi
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 21:36

@Bacchus
Es ist schon richtig..wir sind noch nicht direkt bedroht..hoffe ich mal,und ich würde mich freuen wenn ich Recht behalten würde.
Aber was nicht ist kann nochwerden.


Die Betonung liegt auf noch!
Die demographischeEntwicklung zeigt deutlich wo die Fahrt hinführt.
In einigen Jahrzehnten brauchen diemuslimischen Einwanderer unsere Toleranz nicht mehr, dann stellen sie dieBevölkerungsmehrheit.
Wer wissen möchte wie Christen unter mulimischer Mehrheitleben, kann das in vielen Ländern studieren.
Das Grundgesetz wird uns nicht schützen,es lässt sich bei entsprechenden Mehrheitsverhältnissen ändern.

melden
wumbor
ehemaliges Mitglied


   

Terrorismus und Gewalt

26.04.2006 um 21:50

So schnell werden wir auch nicht bedroht. Also zumindest nicht von der ersten Liga derTerroristen. Allerdings von der Mob der diese hervorbringt jeden Tag. Man muss bloss dieZeitungen aufschlagen und sich über die Vorkommnisse der letzten Zeit und den drauffolgenden Fehlurteilen informieren.
Das ist es auch , einem Terroristen geht es hiergut. Vom Verfassungsschutz haben sie nix zu befürchten da diese lieber Stammtische odersich gegenseitig bespitzeln. Ausserdem sind sie bei uns gut versorgt. Niemand stört siebei der Planung von Vorhaben und wenn doch brauchen sie nur die Polizei zu rufen damitdiese wieder ihre Sicherheit herstellen.
Nein , der islamische Terrorismus hat dochhier in Deutschland sein Paradies und Rekrutierungslager gefunden. Und an jedem Freitagwird weiterhin von der Polizei beschützt weiter angeworben !



melden

Seite 9 von 11 1234567891011

88.792 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Estland vs Russland186 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden