Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Die Bibel ist teuflisch RSS

144 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

zur Rubrik (Spiritualität)AntwortenBeobachten1 BildSuchenInfos

Seite 4 von 8 12345678
diablo3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 02:56



Last ruhig Satanisten Satanisten sein,ihr schlechtes Gewissen bzw Unterbewusstsein wird die bei Zeiten schon zurechtstutzen.
Die versuchen aber wenigstens sich direkt mit der Kraft auseinanderzusetzen, nur leider auf negatieve Art.

Ps : mir ist durchaus bewusst das Okkulte, Schamanische oder zB das Druidentum nix mit dem Bösen zu tuhen hat, aber leider wird das ja gerne alles in einen Hut gesteckt und gesagt, der gute Herr Christus kuemmert sich schon um solche Suender.
Dabe ist Schamanismus der Ursprung jeder Religion. Igal ob mann ihn Schamane Heiler/in, Druiden Hexe/r, Zauberer/in oder was auch immer nennt.
Abgesehen davon währe der Freund Jesus ja auch nix anderes als ein Totenbeschwörer und Heiler gewesen,natuerlich unter dem deknahmen der Kirche als Sohn Gottes.
Es geht dabei um einen Menschen der den Mut aufgebracht hat sich höheren Dingen zu öffnen auch wenn es vielleicht mit Leid und selbstaufgabe verbunden ist.

melden
   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 09:13

das meistgehasste und meistgeliebte Buch hmm. und das die Bibel teuflisch ist?

Ein gutes Kapitel über die Bibel ist der Psalm 119

melden
montecristo
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 09:55



Fabiano@

allein der Irrglaube, das Jesus Sohn Marias (Gott segne sie beide)
haschaa Sohn gottes wäre
und/oder Gott selber wäre und dieser vom Teufel versucht wäre,
berechtigt meine Aussage.

Dass die Evangelisten das Jüngste Gericht abstreiten,
das man ohne eine einzige offene Aufhebung des Schweinefleichverbotes Schweinefleisch für unbedeklich erklärt,
das viele Texte in der Bibel Jesus Sohn Marias a.s. nie ausgesprochen hat, aber diese im NT zu finden sind,
das heidnische Gebräuche stark verwurzelt sind und von den meisten Christen als christlich betrachtet werden, ohne zu wissen woher sie kamen..

Der Einfluss derer, die Jesus Sohn Marias a.s. verraten und (versucht) haben zu kreuigen,
ist im Christentum sehr stark,

Bestes Beisspiel die Juden aus der zeit Jesus a.s.
ihnen wurde auch die Heilige Schrift gegeben,
ihnen wurde viel mehr Propheten entsand, als einem anderen Volk dieser erde,
aber trotzdem waren sie irregeleitet, so das Jesus a.s. vieles aus ihrer fehlerhaften praxis und Theorie stark kritisiert hat und sie bekämft hat.

Im Dialog zwischen Jesus a.s. und den damaligen Juden kann man die Wahrheit erkennen.

Wenn die Anhänger einer religion sich nicht mehr der Schrift anordnen und sogar die Schrift verändern und nach ihren Wünschen ordnen,
dann sind sie verloren, egal ob das Juden, Christen oder Muslime sind,
die Schrift allein reicht nicht aus, man muss ihr schon folgen
und nicht umgekehrt.

melden
   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 11:00

Na ja, Euer Mohammed war wohl der Meister im Umdrehen oder besser gesagt im Hinbiegen seiner ganz und gar nicht göttlichen Lehre an seine Vorstellungen:

Beispiele:

- Mohammeds Umgang mit dem Frieden. In Mekka, wo er noch keine Armee besaß, predigte er Frieden, als er dann nach seiner Vertreibung nach Medina die militärische Stärke eines Eroberers erlangte änderte dies sich drastisch.

- Muslime beten nach Mekka gerichtet. Aber: als die Muslime auf Ihrer Flucht in Medina ankamen und erkannten das zu diesem Zeitpunkt die jüdischen Stämme noch stärker als sie waren, beschloss Mohammed die Gebetsrichtung nach Jerusalem zu verlegen. Erst als er die Oberhand über die Stämme inne hatte, legte er die Gebetsrichtung wieder nach Mekka.

- Es gibt wohl kaum Verse im Koran die nicht in direkter Verbindung zu Mohammeds momentanen Lebenssituation stünden. Wenn er Eroberer sein wollte, benötigte er eine Offenbarung Allahs um dies vor seinem Volk zu rechtfertigen und so geschah es auch. Besonders eindrucksvoll sind seine "göttlichen Eingebungen" dann, wenn es darum geht seine Gier auf mehr Frauen zu rechtfertigen.

So, bevor ich mich jetzt in Rage schreibe, prüfe ein jeder seinen eigenen Glauben.

melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 11:33

@montecristo: Deine Aussagen haben nichts mit Satanismus zutun. Du hast behauptet, das irregeleitete und verfälschte Christentum sei sozusagen die Ursache von Satanismus. Und das leuchtet mir absolut nicht ein.

Aber trotzdem mal zu deinen Aussagen: Die Sache mit Jesus als Sohn Gottes oder Teil der Gottheit selbst durch die Dreifaltigkeitslehre würdet ihr als Moslems auch glauben, sofern es im Koran stehen würde, weil ihr alles glaubt, was im Koran steht. Da nun aber etwas anderes im Koran steht, glaubt ihr eben etwas anderes. Für uns Christen ist die Bibel maßgebend, sonst wären wir ja keine Christen. Für euch Moslems ist der Koran maßgebend, sonst wäret ihr ja auch keine Moslems. Wer letztlich recht hat, das wird sich am Ende der Zeiten zeigen...

In einem Punkte gebe ich dir Recht: Gott kann nicht vom Teufel versucht werden, das ist unsinnig. Denn der Teufel/Satan/Luzifer oder wie immer man ihn bezeichnet, ist ein Geschaffenes Wesen. Geschaffene Wesen können gegenüber einem ungeschaffenen schon immer da gewesenem Gott keine Versuchung darstellen. Insofern kann dies auch als ein Indiz dafür angesehen werden, dass Jesus nicht Gott selbst gewesen ist. Aber vielleicht ist diese Geschichte auch nicht so wortwörtlich zu verstehen sondern will und im übertragenen Sinne etwas anderes mitteilen, nämlich dass es wichtigere Dinge gibt als Reichtümer der Welt, als Brot zum Essen (Sagt nicht Jesus auch: Ich bin das Brot des Lebens?)

Die Evangelisten (also ich nehme die vier aus dem NT, Matthäus, Markus, Lukas und Johannes) streiten keineswegs das Jüngste Gericht ab, im Gegenteil ! Vielleicht solltest du wirklich mal etwas darin lesen, denn diese Behauptung stimmt so einfach nicht.

Was dazu zu sagen wäre, ist, dass die ersten Christen in einer Naherwartung der Wiederkunft Jesu und damit dem Jüngsten Gericht noch zu ihren Lebzeiten standen, diese Erwartung war wie die Zeit zeigte, ein Irrglaube.

In Bezug auf das Schweinefleisch gebe ich dir auch weitestgehend Recht, aber es gibt nach der Bibel weder eine Aufhebung des Verbots, noch eine allgemeine Zulassung. Darüber was nun tatsächlich jetzt für Christen gültig ist, schweigt die Bibel. Allerdings haben sich die ersten Apostel selbst schon darüber gestritten und eigenmächtig irgendwann festgelegt: Wer Christ werden will, der braucht vormals kein Jude zu werden, braucht sich nicht beschneiden zu lassen, braucht die Speisegebote der Juden nicht zu beachten usw. Nur einige wenige Voraussetzungen anderer Art werden da festgelegt. Inwieweit das was die ersten Apostel festgelegt haben vor Gott für die Christen Gültigkeit hat, muss sich jeder selbst fragen. Da diese Festlegung aber in der Apostelgeschichte und damit selbst in der Bibel steht und damit Biblisch geworden ist, ist sie für die Christen damit auch maßgebend geworden.

Woher willst du wissen, dass viele Dinge die Jesus angeblich laut Bibel gesagt habe, nie wirklich ausgesprochen worden sind? Warst du damals dabei, dass du das so sicher beurteilen kannst?

Dass sich viele Gebräuche im Christentum, die ursprünglich heidnisch waren, eingeschlichen und schließlich eingebürgert haben, stimmt schon. Aber ob man nun Weihnachten feiert oder nicht, glaube ich, hat wenig Einfluss darauf, in den Himmel oder in die Hölle zu kommen, also lassen wir die Gebräuche, sie sind weder gut noch schlecht und daher eher unerheblich.

Das dazu und nun nochmal die Frage: Was hat das alles mit dem Satanismus zutun?

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 15:07

ja und wenn du meinen Abschlusssatz nicht verstehst oder er vielleicht zu lang ist Lese ihn einfach nochmal durch.


Ich verstehe schon was du meinst,aber es ergibt keinen Sinn.

Du musst uns nicht ertragen,du kannst deinen Account löschen.
Ausserdem kann dir der Glaube anderer ziemlich egal sein.
und btw.
IGAL ist kein Wort -.-

melden
montecristo
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 16:46

commodore@

bei dir muss ich jeztz nur schreiben, das du aus deinem Unwissen (ver)urteilst
das ist wirklich schade, man sollte wissen, wogegen oder wofür man ist.

Fabiano@

ich muss sagen und dir danken,
dass die Art wie du diskutierst sehr gut ist !

Aber bitte bedenke folgendes,
1. du schreibst das man vllt. die Geschichte mit dem teufel NICHT wortwörtlich nehmen müsse,
aber wieso diese nicht, aber die Trinität und Gottessohnschaft schon ???

2. Ich meinte mit Evangelisten die Protestanten, die nehmen das Jüngste Gericht nicht ernst oder streiten sie ganz ab!

3. Worte die Jesus Sohn Marias (Friede sei auf ihnen) nicht ausgesprochen hat, also Briefe usw. wo man weiß, das diese Personen Jesus a.s. nie sahen,
nicht als Bibeltexte anerkannt werden dürfen !!
hier muss man zwischen den Texten selektieren und alles was Jesus a.s. gesagt hat behalten und die anderen Texte entfernen und die Bibel GANZ NEU bewerten.

4. Es ist aus religiöser Sicht schon wichtig, ob Gebräuche, Feiertage.. Religiös verlangt werden, oder ob sie aus anderen Religionen stammen,
ein Beispiel, Weihnachten, obwohl der Tag nicht genau bekannt ist,

OK lassen wir das mal so stehen, aber was ist dann mit Sylvester?
Oder die Zeit vor dem Fasten, also Karneval?
ist es wirklich Bedingung, das man alle Verbote mißachtet im Sylvester und Karneval und kurz vorher oder nachher religöse Feste feiert oder sich in eine Fastenzeit begeht?

Also was die Mißachtung der Verbote/Gebote betrifft, da gibt man sich viel Mühe,
aber was die Fastenzeit z.B. angeht, hält sich keiner dran :)
wieder eine Dopplemoral im Christentum..

So werden erhalten eben heidnische Gebruche mehr Wert, als christliche Gebräuche..

melden
   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 16:56

So mein Lieber Monte, ein großes Mundwerk sei dir ja gestattet... Ich habe mir sogar für jede meiner oben gemachten Behauptungen die zugehörihen Quellen (Suren, Hadithe zurecht gelegt).

Also leg los...

melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 18:09

@montecristo: Mit dir diskutiere ich eigentlich auch ganz gern. Ich glaube, gleich zünde ich mir mal eine Zigarre an, Marke Montecristo...

Sowohl im Koran als auch in der Bibel gibt es Textstellen, die man durchaus wortwörtlich nehmen soll und andere die eher so etwas wie Gleichnisse sind. Das immer richtig unterscheiden zu können ist nicht einfach, denn nicht immer steht davor, wie man es händeln soll.

Zur Trinität muss man ganz klar sagen, dass sie so gar nicht in der Bibel steht. Nirgendwo. Die göttliche Trinität ist lediglich Kirchenlehre.

Es gibt sicher Dinge, die Jesus gesagt hat und auch gewirkt hat, die nicht in der Bibel stehen. Immerhin fehlt nahezu alles über ihn nach seiner Geburt bis zu seinem etwa 30. Lebensjahr bis auf die Geschichte des 12jährigen Jesus im Tempel. Aber dass Dinge die Jesus nie gesagt hat, einfach willkürlich später hinzu gefügt wurden, das müsste denn, wenn man dies behaupten will, auch entsprechend nachweislich begründet werden.

Naja und was diese ganzen heidnischen Gebräuche angeht, insbesondere die Festivitäten wie Silvester, Karneval usw. die ja auch genauso von Nichtchristen und Ungläubigen gefeiert werden, da sage ich mal nichts zu. Gute Christen halten auch die christliche Fastenzeit nach dem Karneval ein und lassen auf Silvester nicht die Sau raus und machen auch nicht aus jedem Fest ein Besäufnis. Wer fastet, darf auch feiern, sag ich mal.

melden
   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 18:35

Hmm.

Also wenn man sich die Buchreligionen und Buchgläubigen so anschaut und ihr Handeln betrachtet.
Scheint mir der Treadttitel gar nicht so abwegig.

OK. Ich erklär das.

Mal angenommen es gibt diesen ominösen Gott.
Diesen Erschaffer von allem Existierenden, diese allmächtige und allwissende Übermacht.
Derjenige der die Vergangenheit die Gegenwart und die Zukunft kennt.

Wieso sollte solch eine „Energie“ ein so unsicheres und leicht zu manipulierendes Medium wie Bücher nutzen, um mir Botschaften zu übermitteln?

Derjenige der direkten Zugriff, auf unsere Herzen, auf unsere Seelen, auf unser Bewusstsein und auf unseren Geist besitzt.
Sollte doch andere Übermittlungswege kennen, wie so mehrdeutige und auslegbare Bücher.
Z.B. So eine Videoendlosschleife, direkt ins Unterbewusstsein aller Menschen, wäre doch viel effektiver.
Klappt bei der Werbung doch auch. ;-)

Wenn-, dann wird nur das Buch des Lebens von diesem Weltenbauer geschrieben.
Bücher aus Papier, wo mit Symbolen Aussagen, mehr oder weniger eindeutig und genau, archiviert werden.
Wurden allesamt von Menschen geschrieben, und ja! Auch die Aussagen wurden von Menschen erdacht.
Hoffe ich..

Aber schauen wir mal von der anderen Seite.
Der Gegenspieler dieses Überwesens. Er möchte den Menschen auch Botschaften übermitteln.
Er hat KEINEN direkten Zugriff auf unsere Herzen, auf unsere,.....u.s.w.
Er kann nur über Bücher oder andere materielle Mittel mit und kommunizieren.
Und angeblich scheut Er sich ja auch nicht zu lügen und zu betrügen.
Liegt die Vermutung doch nahe, das er erst die Tora dann die Bibel und dann den Koran geschrieben hat, so als Ghostwriter. ;-)


Und dann noch mal einen kleinen Gedankengang zum Schluss.

Wir wissen ja Alle das dieser Schöpfergott Allmächtig ist. Aus der Nummer kommt Er nicht raus, egal ob wir Ihn anbeten oder Päng.
Sein Gegenspieler ist NICHT Allmächtig, eigentlich ist Er ja ein gottloses Wesen.
Also ein ganz armes Würstchen.
Trotzdem wird wohl Keiner der an diese ?!?! „Vorstellung“ glaubt abstreiten, das Er sehr Mächtig ist.
Woher bekommt Er diese Macht?

Richtig! Von den Menschen, um so mehr Ihn anbeten desto Mächtiger wird Er.
Also ist Beten ein Spiel mit dem Feuer.
Gott braucht keine Huldigung, der Satan schon!

Also halte ich es für das beste, um nicht den falschen Heiland anzubeten, gar nicht zu Beten.

Denkt mal darüber nach.
Wenn euer Weltbild aus alten verstaubten Büchern, eine solche Tätigkeit noch zulässt.

Das sind meine Beweggründe mich keinem Buch hinzugeben.
Wieso meint Ihr das der Schöpfergott Bücher schreibt, und dieses zu einer Zeit wo nicht mal 1% der Menschheit lesen kann?

Aber nüx für ungut.
Tut keinem außer euch selber weh, und alles wird gut.

Gruß
Mailo

melden
diablo3
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 19:29

@Mailo
ja da kann ich dir nur zustimmen

melden
   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 19:49

@Diabolo3

Durch lesen der Bibel trichtert man sich nur eine Moral und Anstansregeln nach der anderen ein die mann dann Zeit seines Lebens aber "so" nicht umsetzen kann.
Dadurch resultiert das mann ewig und als nur darueber nachdenk was gut und schlecht ist.
Mann kommt aber auch nie zur Ruhe da mann ja jeden Tag neuen Entscheidungen gegenuebertritt und sich abends fragt war ich gut war ich schlecht.

Es gibt nicht eine Anstandsregel nach der anderen in der Bibel, die man sich "eintrichtern" muss, wie Du es formulierst. ;)

Wenn man sich an die Bergpredigt von Jesus orientiert, reicht das voll und ganz für ein soziales Zusammenleben in Frieden . :)

Auch wenn man nicht alles immer täglich umsetzen kann/will, so zählt doch der Wille, es immer wieder neu jeden Tag zu versuchen und umzusetzen.


Sich jeden Abend hinterfragen, und den Tag daraufhin Revue laufen zu lassen, finde ich sehr erstrebenswert, und nicht mühsam.
Im Gegenteil : es fördert ein bewusstes Leben, verantwortlich und in sozialer Kompetenz.
Dieses abendliche reflektieren sollte eben NICHT mühsam und belastend sein, sondern qasi reinigend und anspornend, es am nächsten Tag besser zu machen.

Und wichtig dabei : man sollte sich selbst die gemachten Fehler verzeihen :)

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 20:30

Hmm.

Also wenn man sich die Buchreligionen und Buchgläubigen so anschaut und ihr Handeln betrachtet.
Scheint mir der Treadttitel gar nicht so abwegig.

OK. Ich erklär das.

Mal angenommen es gibt diesen ominösen Gott.
Diesen Erschaffer von allem Existierenden, diese allmächtige und allwissende Übermacht.
Derjenige der die Vergangenheit die Gegenwart und die Zukunft kennt.

Wieso sollte solch eine „Energie“ ein so unsicheres und leicht zu manipulierendes Medium wie Bücher nutzen, um mir Botschaften zu übermitteln?

Derjenige der direkten Zugriff, auf unsere Herzen, auf unsere Seelen, auf unser Bewusstsein und auf unseren Geist besitzt.
Sollte doch andere Übermittlungswege kennen, wie so mehrdeutige und auslegbare Bücher.
Z.B. So eine Videoendlosschleife, direkt ins Unterbewusstsein aller Menschen, wäre doch viel effektiver.
Klappt bei der Werbung doch auch. ;-)



Da liegt der Gedanke doch nahe das es überhaupt keinen Gott gibt,wenn er ja ach so viele Fehler gemacht hat.
Aus anderer Sicht betrachtet,haben genau diese "Fehler" vielleicht einen Grund.




Gott braucht keine Huldigung, der Satan schon!

Woher willst denn du das wissen?
Könnte auch sein das Satan keine Huldigung braucht und Gott schon,aber Gott eben mehr bekommt und dadurch Satan ihm unterliegt.
Könnte auch sein das es die beiden garnicht gibt..ist doch überhaupt nichts bewiesen.
Andererseits könnte es auch sein das Satan seine Energie aus den Leuten bezieht die z.B andere Menschen töten, klingt zwar abwegig, kann aber alles möglich sein.
Weiss kein Mensch,wird wahrscheinlich nie ein Mensch wissen.

melden
   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 20:55

Mailo

Also halte ich es für das beste, um nicht den falschen Heiland anzubeten, gar nicht zu Beten.

Denkt mal darüber nach.
Wenn euer Weltbild aus alten verstaubten Büchern, eine solche Tätigkeit noch zulässt.

Das sind meine Beweggründe mich keinem Buch hinzugeben.

Und wie wäre es, einfach die positiven Botschaften Jesus aus der Bibel rauszunehmen, und zwar die aus dem Neuen Testament ? ;)
Dort finden sich viele gute Anregungen, wie ein mitmenschliches Zusammenleben aussehen könnte.


Für mich ist das ALTE Testament auch nicht akzeptabel, da es von Gewaltaufrufen nur so wimmelt. Der Gott des alten Testamentes, Jahwe, ist in meinen Augen ganz sicher nicht die Gottesfigur, die Vorbildsfunktion hat.

Den Begriff : Anbeten finde ich nicht passend.

Beten ist kommunizieren mit dem Schöpfergeist, egal wie wir ihn nennen mögen.
Manche nennen es gar meditieren. :)

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 21:03

Und wie wäre es, einfach die positiven Botschaften Jesus aus der Bibel rauszunehmen, und zwar die aus dem Neuen Testament ?


Diese positiven "Botschaften" gehören finde ich zu einem klaren Menschenverstand einigermaßen dazu und sind in einer zivilisierten Gesellschaft selbstverständlich.
Man braucht kein Buch um zu wissen was man tun soll und nicht tun soll, ich denke oder hoffe das sollte den meisten Menschen klar sein das man z.B nicht töten darf.

Beten ist kommunizieren mit dem Schöpfergeist, egal wie wir ihn nennen mögen.
Manche nennen es gar meditieren.


Ich finde der Begriff anbeten passt besster,weil man im Endeffekt ja keine Antwort bekommt,somit ist es keine Kommunikation..nach meiner Ansicht.

melden
gaia
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 21:06

Ohne Christentum hätte Mohammed nichtmal im Ansatz gewusst, was er überhaupt auf diesem Planeten soll, und unsere Menschen im Morgenland hätten bis heute keine Kultur! So teuflisch is die Bibel - sie bringt Nomaden Zivilisation! Wäre sie heilige, dann würde es keine Muftis geben die ihre Musik durch die ganze Stadt dröhnen könnten.

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 21:10

sie bringt Nomaden Zivilisation! Wäre sie heilige, dann würde es keine Muftis geben die ihre Musik durch die ganze Stadt dröhnen könnten.

Die arabische Kultur war uns auch schon vor der Zeit des Islams in vieler Hinsicht überlegen.

Mathematik,Astronomie,Medizin usw.

Die waren zivilisierter als die westliche Welt,in der es noch Barbaren usw. gab!

melden
   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 21:17

mich hat eine Frau die früher Bankerin war zur wöchentlichen Bibelstunde eingeladen,ich wollte mal sehen was mich erwartet und wie ihre Ansichten sind.
Was ich absolut seltsam fand war die Tatsache das sie Nahtodeserfahrungen als
Satanerscheinungen betrachtet .Das fand ich sehr schräg;ich möchte lieber daran glauben was andere schon erlebt haben als mich auf ein Buch zu verlassen.Sie meinte ich sollte mich langsam für diesen Weg enstscheiden da wir in der Endzeit leben und nur die auserwählt werden die sich streng nach den Geboten richten.Schon allein dieser
Druck sich entscheiden zu müssen hat mich abgeschreckt.

melden
Nichtmensch
ehemaliges Mitglied


   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 21:19

@Bramasole

Ist ja deine Entscheidung an was du glaubst, nicht ihre.

melden
   

Die Bibel ist teuflisch

21.10.2008 um 21:42

ja Nichtmensch gut erkannt ,;)



melden

Seite 4 von 8 12345678

87.703 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Neuapostolisch, wie kann man nur so geblendet sein403 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden