Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen! RSS

6.905 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Glauben, Fakten

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten165 BilderSuchenInfos

Seite 3 von 338 123451353103 ... 338
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 01:59





Sehr gute Ufo-Doku sollten sich auch mal Skeptiker ansehn

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:00

Link: richard-dolan.blog.de (extern)

Nun ja - die Fakten

Bei mir ist noch kein UFO vor der Tür gelandet. und dennoch kann ich das, was in dem link zu lesen ist AUCH nicht einfach ignorieren...

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:06

Ich kenne die Doku, sie ist wirklich sehr gut und zu empfehlen.

Das UFO Problem ist nicht irgendein abstraktes, wissenschaftliches Problem. Es ist eine Angelegenheit des höchsten nationalen Sicherheitsinteresses"

Richard M. Dolan, Historiker
Wie Recht er doch hat.

Gruss

:)

cohiba

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:21

"Ich will Fakten hören von euch Ufo gläubigen!"

Impliziert "glauben" nicht ein Nichtvorhandensein von Fakten?
Sonst hieße es ja "wissen"!

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:22

aus dem link:


m Herbst 1947 schrieb General Nathan Twining sein heute bekanntes Memo über UFOs. Auf Basis sorgfältiger Auswertungen durch Angestellte des Militärs diskutierte er die Möglichkeit, dass „einige der Objekte kontrolliert wurden“. Die 1 Million Euro Frage war, von wem sie kontrolliert wurden. Der amerikanische Apparat zur Nationalen Sicherheit machte sich daran, diese Frage zu beantworten und sie fern der gierigen Augen der Öffentlichkeit zu erhalten.

Folie 13

Im Jahr 1949 sagte ein FBI Memo: „Der Army Geheimdienst sagte kürzlich, dass die Angelegenheit der „unidentifizierten Fluggeräte“ oder „unidentifizierten Flugphänomene“ als streng geheim eingestuft wird; sowohl von Geheimdienstoffizieren der Army als auch der Luftwaffendivisonen.“

Robert Sarbacher, ein Physiker im Vorstand der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des DOD, sagte im Jahre 1950 in einer privaten Unterhaltung mit dem kanadischen Regierungsbeamten Wilbert Smith,dass UFOs „der am strengsten geheim gehaltene Bereich in der U.S.Regierung sind“

1951, nach einer außergewöhnlichen UFO Begegnung in der Nähe von Fort Monmouth, New Jersey, nahm Offizier Edward Ruppelt an einer 2 stündigen Konferenz teil, die von General Charles Cabell geleitet wurde, dem Direktor des Luftwaffengeheimdienstes. (er wurde später stellvertretender CIA Direktor). Nach Ruppelt wurde die Konferenz zwar aufgezeichnet, aber die Aufzeichnung „war so heiß, dass sie später zerstört wurde… um es schonend auszudrücken, es folgte nicht exakt dem Ton der offiziellen Version der Luftwaffe.“

Zur gleichen Zeit hatte die CIA das Problem der UFOs bereits seit mindestens 1948 überwacht. Nach der UFO Welle im Jahr 1952 sponserte die CIA das Robertson Panel, welches am letzten Wochenende der Präsidentschaft Trumans einberufen wurde. Das Robertson Panel entlarvte UFOs als Unsinn und seine Empfehlungen mündeten in das Projekt Blue Book, welches bereits zum Zweck derÖffentlichkeitsarbeit vorbelastet war. Schließlich führte es zu einer größeren Überwachung ziviler UFO Organisationen.

Interessant finde ich dabei, dass dieses Panel UFOs zu einem Zeitpunkt entlarvte, als gerade mal einen Monat zuvor H. Marshall Chadwell, der Direktor für den Bereich Wissenschaft in der CIA, an den CIA Direktor Walter Bedell Smith schrieb:

Folie 14

„Zum gegenwärtigen Zeitpunkt überzeugen uns die Berichte über die Zwischenfälle davon, dass etwas vor sich geht, was unserer sofortigen Aufmerksamkeit bedarf… Sichtungen unerklärlicher Objekte in großen Höhen und mit hohen Geschwindigkeiten in der Nähe von großen U.S. Verteidigungsanlagen sind von der Wesensart, dass sie nicht Naturphänomenen oder anderen Typen von Fluggeräten zugeschrieben werden können.“

Das Memo beinhaltete natürlich eine äußerst sorgfältige Formulierung und Chadwell sagte nicht gerade, dass da Außerirdische im Himmel rumflogen. Die Wortwahl und Sprache in seinemMemo schloss dies aber nicht aus. Es ist wahr, dass er ein paar Monate zuvor ein Memo schrieb, in dem er andeutete, dass die Antwort in einem Naturphänomen liegen könnte, welches sich am Rande der Wissenschaft bewege. Hier jedoch machte er sehr klar, dass UFOs etwas Reales sind. Und er beschrieb sie als künstliche Objekte, und nicht wirklich als Phänomene. Er beschrieb sie, wie sie sich „mit hohen Geschwindigkeiten“ in der Nähe von Verteidigungsanlagen bewegten, was eine Absicht impliziert (obwohl es nicht explizit angegeben ist). Und gewiss betrachtete er dieses Problem als eins, welches für die Nationale Sicherheit von großer Wichtigkeit ist.

Das war also kein Thema, in das der gewöhnliche Bürger einfach mal so reinspazieren und Antworten erhalten konnte. Die offiziellen Antworten gegenüber der Öffentlichkeit waren wie zu erwarten diametral das genaue Gegenteil in Inhalt und Tonfall. Die offizielle Stellungnahme des Militärs sprach – wieder und wieder – von UFOs alsFehlidentifikationen oder bekannten Phänomenen, optischen Illusionen oder Betrügereien. Aber dies war nicht die Art und Weise, wie die Leute aus der Welt der Geheimhaltung das Problem betrachteten.

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:26

aus dem link -2-


Der Mythos der „unter Verschluss gehaltenen Flugzeuge"

Im Kontext des frühen Kalten Krieges wäre es für die Analysten aus Amerika gewiss normal gewesen, die Frage zu stellen, ob vielleicht die Sowjetunion hinter der Welle der „Fliegenden Untertassen“ steht. Dieser Verdacht kam während der Sichtungen der Geisterraketen aus dem Jahr 1946 auf.

Während Ende 1947 und Anfang 1948 untersuchte der amerikanische Geheimdienst, ob es irgendeinen Beweis dafür gab, dass die Sowjetunion, möglicherweise mit Hilfe gefangen genommener Deutscher Wissenschaftler, vielleicht den Typ eines revolutionären Fluggerätes entwickelt haben könnte. Sie entschieden, dass die Antwort auf diese Frage „nein“ war. Selbst wenn die Sowjets so etwas geschafft haben sollten, warum (so fragten sich die Amerikaner) sollte man dann über Amerika und Westeuropa herumfliegen? Von welcher Basis aus? Daher schlossen die die Sowjets schon frühzeitig als Grund aus. Obwohl, manbeachte, dass die Welten der Geheimdienste und des Militärs nicht aus einem festen Stück bestehen. Während der frühen 50er gab es gelegentliche Spekulationen, dass die Sowjets hinter all dem stecken könnten. Aber man fand niemals etwas, um diese Spekulationen zu untermauern, nicht für die Welle der Geisterraketen, nicht für die Dinge nach 1947.

Aber wenn es sich nicht um sowjetische Technologie handelte, war es dann Amerikanische? Könnten diese frühen UFOs das Ergebnis eines unter Verschluss gehaltenen amerikanischen Projektes gewesen sein?

Die Antwort darauf ist „nein“. Es existiert nicht das kleinste Anzeichen einer historischen Dokumentation, welches auf eine solche Schlussfolgerung hindeuten würde; und es erlaubt auf Basis dessen, was wir über den wissenschaftlichen Stand und die Militärtechnologie der 40er und 50er Jahre wissen, auch keine Rückschlüsse. Und es gibt auch keine Beweise dafür, dass dies das offizielle Ergebnis der amerikanischen Analysten aufder Wright Patterson Air Force Base oder wo auch immer im Militär gewesen war. Es gibt ein paar Spekulationen, klar. Aber niemals etwas so greibares und festes, dass man seinen Hut daran aufhängen könnte. Es gab damals und gibt auch heute keinen Beweis für die Untermauerung der These, dass UFOs in der Zeit des frühen Kalten Krieges ein Produkt klassifizierter amerikanischer Technologie waren.

Ich stelle diesen Punkt deswegen heraus, weil es bis zum heutigen Tag nicht an angeblichen Experten mangelt, die behaupten, es würde sich bei UFOs um nichts weiter als geheime Flugzeuge handeln. Ich denke, dass das mittlerweile sogar, was die Hauptströmung und breite Meinung anbelangt, die Haupterklärung für UFOs ist.

Die wahrscheinlich repräsentativste und wichtigste These dieser Art führte der CIA Historiker Gerald K. Haines im Jahr 1997 an; er zeigte einem so richtig atemberaubend, wie man sich intellektuell unehrenhaft verhalten kann. Haines sagte nämlich, dass es sichbei den UFO Sichtungen der frühen Jahre letztlich um die Beobachtung des Spionageflugzeugs U-2 gehandelt habe.

Das ist ein Flugzeug, was in einer Höhe von etwa 30 000 Metern schnurgerade aus fliegt. Die Hauptmission des Flugzeugs war, über kommunistische Länder zu fliegen. Haines Aussage ernst zu nehmen würde quasi bedeuten, dass sich dieses Geheimflugzeug über den gesamten Vereinigten Staaten von Amerika befand, und über der gesamten Welt, auf tausenden über tausenden Missionen. Sollten Sie seinen Artikel nicht gelesen haben und denken, dass ich das zu vereinfacht darstelle, dann lesen Sie ihn ruhig. Und obwohl sein Argument haltlos und fadenscheinig war, druckten die Massenmedien seine Erklärung mit kaum irgendwelchen Kommentaren. Ich meine, die zunächst einmal simpelste Betrachtung der UFO Vorfälle zeigt Ihnen, dass wir nicht immer über Objekte reden, die sich geradeaus bewegen und in größer Höhe fliegen. Wir reden über Flugkörper, die auch niedrig fliegen,schweben oder sogar zwischendurch landen und sich in einer Art und Weise verhalten, in der sich unsere Flugzeuge – oder welche auch immer – einfach nicht verhalten sollten. Und denken Sie auch daran, dass die U-2 erst ab 1955 flog. Wir reden hier über ein volles Jahrzehnt moderner UFO Ära.

Denken Sie mal darüber nach: zum Ende des Zweiten Weltkrieges erreichten die weltweit schnellsten Flugzeuge Geschwindigkeiten um die 1000 kmh. Einige der UFOs übertrafen diese Geschwindigkeiten spielend. Einige Geschwindigkeiten lagen weit über 1600 kmh. Und dann ist da noch diese Sache mit der Manövrierbarkeit. Wir hatten keine Flugzeuge, die sich wie diese Dinger bewegen konnten.

Deswegen möchte ich folgende Sache sehr sorgfältig herausstellen: Ab den 40er Jahren hatte der amerikanische Geheimdienst Grund zur Annahme, dass es am Himmel Artefakte gab, die weder von Amerika, noch von Russland, noch von Deutschland, noch von irgendeinem anderen Land stammten. Diese Objekteverletzten sensitiven Militärluftraum und erschienen keine Naturphänomene gewesen zu sein. Bereitete dies den relevanten Militärautoritäten Kopfzerbrechen? Die Antwort ist ziemlich offensichtlich: Natürlich tat es das, und zwar auf oberster Ebene.

Über UFOs war man nicht nur in den ersten Jahren des Kalten Krieges besorgt. Begegnungen zwischen UFOs und dem U.S. Militär – und natürlich Militärs anderer Nationen – fand weiterhin in den 60ern, 70ern, 80ern und den 90er Jahren statt. 1975 zum Beispiel gab es entlang der nördlichen U.S. Grenze eine unglaubliche Anzahl an Luftraumverletzungen über sensitiven Militäranlagen. Diese Luftraumverletzungen hat man nie zufrieden stellend erklärt. Ebenso bestehen UFO-Geheimhaltungsbefehle auch heute noch. Der mittlerweile verstorbene Senator Barry Goldwater sagte einmal, dass UFOs in ihrer Geheimhaltungsstufe immer noch „über streng geheim“ seien. Das ist ein gravierendes Thema. Wie mal einer meiner Kontaktpersonen aus der Navy zumir sagte: „Wenn Ich Ihnen sagen würde, was hinter der Sache steht, dann könnte ich dafür ins Gefängnis gehen“

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:31

Robert Sarbacher, ein Physiker im Vorstand der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des DOD, sagte im Jahre 1950 in einer privaten Unterhaltung mit dem kanadischen Regierungsbeamten Wilbert Smith,dass UFOs „der am strengsten geheim gehaltene Bereich in der U.S.Regierung sind“

Und dies bis heute!

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:35




Aber bei dem Thema geht es schon lange nicht mehr um "glauben" sondern eher darum, was wir glauben (bzw. NICHT wissen) sollen"....

Der link umfasst 27 Beiträge (jeweils verlinkt) und eine Filmdokumentation und erklärt, wie ich finde recht stimmig, warum wir "nicht wissen" sollen.

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:40

Auf einen Satz zusammen gefasst:

Wir können doch den Menschen nichts von unbekannten Flugobjekten erzählen,
welche über unseren Köpfen fliegen,
wenn wir es selbst nicht wissen was, wer und von wem es ist.


Dies begründet für mich auch die strenge Geheimhaltung, seit damals und bis heute.

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:48

Link: www.exopolitik.org (extern)

Auch DAS dürfte ein recht interessanter Film zum Them sein...


Philip Corso, Jr.: Das Vermächtnis meines Vaters Drucken
Sonntag, 12. August 2007

Einer der größten Meilensteine im Prozess der UFO-Enthüllung war die Veröffentlichung des Buches "Der Tag nach Roswell" im Jahr 1997. Dessen Autor, der ehemalige Pentagonmitarbeiter Oberst a.D. Philip Corso, beschreibt darin, wie er die Wrackteile aus dem Roswell-Absturz 1947 untersuchen ließ und deren Technologie der zivilen Nutzung zuführte. Auf diese Weise entstanden u.a. schusssichere Westen aus Kevlar, Laserstrahlen und Glasfaserkabel. Bis heute haben weder die US-Armee noch das US-Verteidigungsministerium Stellung dazu genommen - und das, obwohl die Identität und Position von Oberst Corso bestätigt sind.

In seinem packenden Vortrag auf der XConference 2004 beschreibt sein Sohn, Philip Corso, Jr., auf welche Weise die Veröffentlichung des Buches zu Stande kam und gibt bis datounveröffentlichte Informationen preis.
Philip Corso, Jr.: Das Vermächtnis meines Vaters (48min)

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:53

Link: gic.alien.de (extern)

Dr. Jacques F. Vallee



Auszüge aus Geheime Invasion - Masken der Fremden von B. Wollsperger

Dr. Jacques F. Vallee, einer der bekanntesten internationalen UFO-Forscher, war Assistent von Prof. J. Allen Hynek, dem akademischen Berater des berüchtigten U.S. Luftwaffenprojekts Bluebook, welches von den meisten UFO-Forschern entweder als halbherziger Versuch der amerikanischen Regierung, den „UFO-Fimmel" der 50er und 60er Jahre einzudämmen oder als voll in die Hose gegangener Versuch eines UFO-Coverup´s angesehen wird. Während seiner Arbeit mit Hynek, stellte Vallee und seine Frau Janine die erste Computerdatenbank von UFO-Sichtungen zusammen....

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 02:56

aber auch DAS ist eine Alternative...

aus dem link:


Wir leben in einer Welt, in der der Glaube der Massen eine strategische Waffe darstellt. Wir haben Wasserstoffbomben, aber wir können sie nicht benutzen. Wir haben Neutronenwaffen, aber können sie nicht benutzen. Aber wenn wir einen Weg finden würden, die Glaubenssysteme vieler Menschen zu beeinflußen, hätten wir eine Waffe mit großer strategischer Wirkung. Die großen Probleme der Welt sind die Probleme des Fundamentalismus und der Religion - ob es nun der Islam ist oder andere Religionsformen. Der Glaube an die Ankunft außerirdischer Wesen könnte durch technische Methoden, die bereits existieren, einer großen Anzahl an Menschen „eingeimpft" werden.....

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 10:19

Wir können doch den Menschen nichts von unbekannten Flugobjekten erzählen,
welche über unseren Köpfen fliegen,
wenn wir es selbst nicht wissen was, wer und von wem es ist.


Ja so sehe ich das auch , mann wird zum ersten mal in eine Rolle gedrängt mit der mann nicht umgehen kann , eine noch ältere und mordernere zivillisation trifft auf eine recht junge zivillisation die seit 100 jahre den strom erst endeckt hat.

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 11:08

Tja. Die großen Regierungen würden es auch nicht zugeben wenn sie wüssten was es ist. Ich meine dann müssten sie ja zugeben das es eine Rasse gibt die höher entwickelt ist als wir und sie nicht so mächtig sind wie sie es immer tun. Ich meine kann ja sein das es Friedliche Lebewesen sind aber ich glaube nicht das dass ein G.W. Bush so toll finden würde wenn er plötzlich nicht mehr die mächtigste Person auf der Welt wäre.

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 11:40

@Jafrael,

sehr gut dargelegt!!!

Hier noch ein Film zum Thema:

Piloten und UFOs:



Dort kommt neben einigen Piloten auch kurz Dipl.-Phys. Illobrand von Ludwiger von der Mufon zu Wort.

Sehr interessanter Film möchte ich mal sagen!!!




Da bleiben bis heute einige Fragen offen ;)

xpq101

:>

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 11:50

xpq101 schrieb:
Sehr interessanter Film möchte ich mal sagen!!!

Stimmt, mehr zum Film im Thema NR: uf39003.

Gruss

:)

cohiba

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 12:02

Kenne das Video auch. Ist echt super. Naja. Kann die Piloten auch verstehen. Kenne selber Jemanden der bei der Flugsicherung arbeitet. Ist für den en Tabuthema^^

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 14:56

ich finde es auch seltsam das die radaraufzeichnungen nicht besonders ernst genommen werden, denn hier sieht man wie die objekte wirklich fliegen....mal schnell, mal im zick-zack oder einer, für unsere flugzeuge nicht machbare, 90° Kurve...

melden
hominid
ehemaliges Mitglied


   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 17:45

Die Radaraufzeichnungen werden sicherlich ziemlich ernst genommen. Nur wird es für die breite Öffentlichkeit nicht als sonderlich ernst dargestellt.

melden
   

Ich will Fakten hören von euch Ufogläubigen!

28.08.2007 um 17:51

Ja dann will ich einmal allmy verlinken , noch ein altes aber sehr gutes mysteriöses phänomen das mann nicht ausklammern sollte.


Diskussion: Tierverstümmelungen



melden

Seite 3 von 338 123451353103 ... 338

86.289 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Zigarre im Weltall (Kuiper Gürtel)19 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden