Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft? RSS

164 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Ufologie, Wissenschaft, Ausserirdische, Exoplaneten, Lebensform

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten9 BilderSuchenInfos

Seite 1 von 9123456789
smokingun
Diskussionsleiter
Profil von smokingun
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 10:24



Liebe Community !

Ich möchte mit etwas Rationeller Sachlickeit meine eigene aber faktebezogene Meinung darüber schreiben ,dass ich ursprünglich Heute für meinen Blog geschrieben habe, aber nachdachte und durchaus Potenzial sehe für "hitzige" Diskussionen und deswegen einen erneuten Versuch wage ein Thread zu eröffnen .Diesmal etwas kritischer ..


Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, wann wir Leben ausserhalb der Erde finden werden.Man hatt das Gefühl als ob täglich die News auf uns hereinpraseln würden, das Mikroben in einem Meteorengestein verifiziert wurde , dass von Ausserhalb stammt oder eine neue "Erde" gefunden wird...Ich bin mir aber da nicht so sicher oder Euphorisch wie manche NASA Leute (Spitzer) die behaupten in nächster Zeit eine zweite Erde auszumachen.Spätestens nach der Salzee -Mikrobe hab ich auch verstanden das die NASA wie jede andere Firma ihr Produkt anpreisen muss um notwendige Gelder zu bekommen. Da darf dann auch mal Werbetechnisch hochgestapelt werden.


Ausserdem sollte man die Berechnungen von möglichen Exoplaneten mit Vorsicht geniessen.Da wurde nicht nur schon falsch berechnet auch der letzte Gliese Kandidat D bietet Angriffspotenzial.Schliesslich mutmasst man dass aufgrund der Photometrie eines Teleskops-Satellitten wie Spitzer&Keppler aufgrund der Lichtschwankung wenn der mutmassliche Planet vor dem Zentralgestirn vorbeizieht oder aufgrund der Radialgeschwindigkeit des Sterns selbst. einfacher gesagt interpretiert man aufgrund der Bewegung des Muttersterns dass es in Gravitationsverbindung ein Baby ergo den gesuchten Planeten mit sich trägt. Daraus und dem Lichtspektrum kann man niemals einen direkten Nachweis erlangen .. dass man jetzt eine zweite Erde gefunden hatt.



Selbst wenn diese Rahmen- Berechnungen mit der Realität übereinstimmen erlangt man auch "nur" einen Planeten der mutmasslich Bedingungen für Leben bieten könnte. Dann wird bestimmt länger gestritten ob diese Parameter was die Habitalität/Umweltbedingung betrifft Richtig sind.Die Umlaufbahn des entfernten Exoplaneten kann mit keinem der Super-Teleskope exakt bestimmt werden. Eine Abweichung von einem Grad genügt um Leben auzuschliessen ,genauso wie die Umlaufbahn und der Abstand zur Sonne während des Kreisens um Sie.. sowie die Masse dieses Zentralgestirns selbst ist ausschlaggebend. Man bedenke dass unser Sonnensystem und diese wunderschöne nahezu runde Elipse der Planetenbahnen eher eine Ausnahme bildet und die meisten Planeten anderer Systeme eine viel höhere Exzentrik aufweist und was dass für dass Klima und das mögliche Leben bedeutet sollte uns zu Denken geben. (Ausserdem können wir nur das Evolutionäre Wissen unseres Planeten in unserem eher aussergewöhnlichen Sonnensystems bzw. nur der Erde als Basis nehmen was nicht so einfach übertragbar ist )...



Tiefe russische Winter währen da nur der Vorgeschmack. Auch wenn Leben durchaus hartnäckig ist und sich durch die kältesten sibirischen Winter schlafend durchbeisst so ist der "Zeitrahmen" dieses Winters ein wichtiger Faktor. wenn ein Stück "Land" auf einem Exoplaneten doppelt solange "Sibirien" und im Sommer die "Sahel Zone" durchmacht, ist es schwer für das Leben da sich zu gestalten und zu entfalten. Und wenn dann eher im Mikrobiologischen Bereich..Für höhere Lebensformen braucht es eine umliegende intakte Flora&Fauna damit dieses unbeschadet darin sich ernähren kann. Auch wenn sich tatsächlich eine höhere Lebensform gebildet hatt so ist nicht anzunehmen ,dass diese Humanoider Natur ist. Alleine die Vielfalt unserer Natur und die kurze Zeit auf dem der Mensch da eine Rolle spielt, lässt nicht unbedingt darauf Schliessen oder währe einem Lottogewinn gleichzusetzen. Denn Evolution reagiert auch auf Umwelteinflüsse. Wenn damals vor 65 Millionen Jahre der grosse Meteor in Yukatan - Mexiko nicht eingeschlagen währe und das Klima sich nicht so dramatisch verändert hätte , währe der Dinosaurier nicht so schnell untergegangen und Säugetiere hätten möglicherweise Nicht sich so durchgesetzt , dass der Mensch dadurch entstanden währe . Weitere globale "Katastrophen" gestalteten und vernichteten Leben auf unserem Planeten. So viele Faktoren und Variabeln spielen da mit damit es so weit kam dass ich hier schreiben kann...Morgen kann dies schon vorbei sein wenn ein Supervulkan die Erde bedeckt oder ein grosser Brocken aus dem Weltall auf uns fällt und damit ein neues Kapitel aufschlägt in dem eine andere Spezies sich durchschlagen könnte oder das Leben einfach auslöscht wie eine Kerze ...



Die Möglichkeit Extraterestrischen Lebens zu finden beschränkt sich daher auf versteinerte Fossilien vom Meteorengesteins oder Sonden graben sich in den Mars oder die Monde von Titan&Europa um im internen Roverlabor Bohrkernanalysen durchzuführen. Aber selbst wenn dann diese mikrobiologisches Leben nachweist, so sind dies "nur" telemetrische Daten die natürlich auch Fehlern unterlaufen können...Wir müssen d.h. schon selbst auf dem Mars sein um dort mit eigenen Händen die "Erde" Vorort untersuchen um es zu verifizieren . Dass höchste der Gefühle mag da ein Sandwurm sein oder villeicht Proto-Fische unter der Eisdecke der Pole . Dennoch sollte man die Grösse dieser Entdeckung nicht unterschätzen, auch was diese für den Menschen bedeuten würde , zu Wissen dass Leben nicht nur auf der Erde existiert..Denn bis jetzt wurde keine einzige Mikrobe gefunden die nicht von der Erde stammt !



Da unser Planet und auch der Mensch der sich darauf befindet schlussendlich aus Sternenstaub besteht dass eine Supernova hervorbrachte, kann man schon darauf schliessen, villeicht nicht in unserer Galaxie aber im Haufen oder Superhaufen davon oder in einem der anderen Superhaufen irgendwo mindestens ein Planet existiert der Leben beherbergt und villeicht auch so spriesst wie auf unserem wunderbaren blauen Planeten , denn wir leider zuwenig Schätzen ... einen anderen kriegen Wir nicht! . Das sollte uns in der Wegwerf-Gesellschaft langsam dringend bewusst und Priorität Nummer eins werden VOR jeglicher Finanzproblematik. Auch wenn Wahrscheinlichkeiten wie die "Drake Gleichung" im Optimum sich schön liest ,sollte man sich doch Fragen ob alle Faktoren & Variabeln berücksichtigt wurden und die Wahrscheinlichkeit, dass dies eben nicht so zutrifft ist auch gegeben. Wahrscheinlichkeiten zu berechnen ist ein hochkomplexes Gebiet dass ich nie durchblicken werde.Hinzu kommt dass Fermi Paradoxon Zitat:




"Der weit verbreitete Glaube, es gäbe in unserem Universum viele technologisch fortschrittliche Zivilisationen, in Kombination mit unseren Beobachtungen, die das Gegenteil nahelegen, ist paradox und deutet darauf hin, dass entweder unser Verständnis oder unsere Beobachtungen fehlerhaft oder unvollständig sind.“






Ich könnte jetzt das Thema weiter führen und auch den möglichen Zeitrahmen der Geschichte des Universums ansprechen in dem überhaupt mögliche Sterne-> Planeten -> Evolution entstehen könnte aber will diesen Teil jetzt abschliessen und auf den speziellen Optimistischen "Zufall" denn man schon als Begegnung zweier Anomalien wie die Kollision von zweien dannach benommenen Moskitos mitten auf dem Atlantik bezeichnen könnte zu sprechen kommen. Immerhin werden ja auch "Ufos" gesichtet & verifiziert die eine Hypothetische Möglichkeit Ausserirdischer beinhalten sollte/könnte.


Vorher möchte ich noch erwähnen dass aufgrund der "Stimmung" bald sei es soweit auch wissenschaftlich & philosophisch geprägte Think-Tank Diskussionen florieren. Was die Entdeckung ETs für einen Einfluss auf dass Soziale Leben und die Kultur sowie Religion bedeuten könnte. Ich finde dass gut und Schaden kann es nicht darauf vorbereitet zu sein . Man kann darüber diskuttieren ob wie es Frau Othmann vorschlägt eine Sonderkommission eingerichtet werden sollte, dass als "Puffer" fungieren sollte, falls es zum "Eklat" kommt dass die Wissenschaft belegt was manchen fundamentalen Kreationisten sauer aufstossen würde (Mikroben genügen da schon) und nicht nur die daraus folgende erhöhte Distanzierung der Wissenschaft gegenüber die mehr als latent bereits gegeben ist in der breiten Bevölkerung erhöht , deren grösster Anteil die Wunder der Bibel als real betrachten , was selbst schon ein ignorieren von darin substanziellen Passagen die der Wissenschaft völlig widersprechen bedeutet ..Nein auch mögliche Gewalt & Konflikte mag da ein Thema sein.

Man kann auch ein Protokoll erstellen für den "Erstkontakt" . Man weiss ja nie und Vorbereitet sein ist immer gut. auch dass ein Plan existiert falls ET nicht friedlicher Natur ist welche Schritte unternommen und welche Kontaktpersonen Global dies in die Wege leitet. Aber Ausserirdische Botschafter zu ernennen finde ich nicht mal in philosophisch geprägten Diskussionen sinnvoll, sondern zu weit hergeholt. Da finde ich die neuerliche Auesserung der katholischen Kirche, dass "Gottes Wunder" jetzt nicht nur mögl. auf unseren Planeten sich beschränkt zwar vorsorglich gut und besser als auf Konfrontation zu gehen d.h. eher schlichtender Natur ist aber ..dass dies ihrer "Genesis" widerspricht und sie sich "Ad Absurdum" damit machen interessiert wohl keiner der Schäfchen..Forscher haben angeblich Hinweise gefunden in den Genen dass Schafe zu Böcken unterscheidet, weswegen manche alles Glauben wiederum andere nur Skeptisch sind.Aber dazu weiss ich zuwenig -> hab dass nur im "Nachtcafe" im TV aufgeschnappt letztens über das Thema Aberglauben.





Wenn man die durchaus teilweise vorhandenen guten Analysen & Belege der Ufologen betrachtet so scheint dass Phänomene teilweise "reaktionär" sind ,was eine Intelligent mehr als vermuten lässt und wenn nicht Messungen wie Radarpfade belegen, dass da auch Objekte im Spiel sind die nicht dem "stimuli" zweier aufeinander zufliegenden Flugzeuge und die potenzielle Erhöhung der Geschwindigkeit im Kontext des Piloten der es mit seinen Sinnen wahrnimmt Falschdeutungen sind ,so sei neben den bereits aufgeführten Probleme auch hinzuzufügen ,dass wir schon viel Beobachtet haben im Umfeld unserer Galaxie und da in der Nähe schwer vorzustellen ist ,dass raumfahrende Spezien irgendwie in unserer unmittelbaren erreichbaren Nähe Existieren. Ausserdem spielt eben auch die Distanzüberwindung eine grosse Rolle. Wer die Relativitätstheorie im Ansatz kennt, versteht auch weitere Schwierigkeiten . (Es gibt ja auch gute Bücher darüber was die Astrophysik betrifft. Eine gute Zusammenfassung und empfehlenswert ist "Der neue Entwurf" dass auch die Quantenphysik behandelt von Stephen Hawking .Gibts auch als Hörbuch gesprochen von Ranga Yoshgewar falls man gerne die Augen schliesst und sich nur auf das Denken konzentrieren möchte.. ) . Wenn man animmt dass Ufos durchaus gefilmt/gemessen werden kann egal ob im sichtbaren oder Infraroten,Ultravioletten ect Bereich was ja vorliegend ist, dann ist es durchaus sehr sinnvoll dass Frau Othmann ,die ich schätze da sie auch notwendige Verbindungen und daraus resultierenden Möglichkeiten geniesst evtl. etwas zu bewirken und damit teilweise in die grossen Fussstapfen eines Dr. Allan Hyneks tritt und versucht abermals die UNO zu gewinnen Ufo-Forschung endlich weiter zu treiben und Ernsthaft anzugehen mit notwendigen Mitteln. Der Vorschlag, dass die seriösen Institute der Ufologen weltweit ihre Information zentralisieren sollten wo man diese Wissenschaftlich auswertet ist schwierig umzusetzen aber würde es vorantreiben. Auch der konkrete Vorschlag sich "Huckepack" auf die bereits vorhandenen Ressourcen des immensen "Asteroid- Watch" Gitters draufzuschlagen um da bewusst nach Ufos zu suchen ist grossartig und würde den Kostenfaktor nicht mehr als Ausschlaggebendes Gegenargument wirken lassen. Aber ob diese Wissenschaftler mitziehen in Ihren Instituten nach Ufos zu suchen glaub ich nicht. Astronomen wie Freistetter tobte einst als ich ihm mal echte peer -Belege von einem Ufo-Institut zukommen liess , mit einem lapidaren "So Zeugs kommt mir nicht ins Haus".



Wenn man alles zusammenfasst, so muss man durchaus in Betracht ziehen, dass ein Kontakt zu ET (abgesehen von der These dass sie bereits hier sind ) naja.. nicht gerade Himmeljauchzende euphorisch jehmals zu Erwarten währe... Aber Spasseshalber hab ich schon mal eine mögliche Prozedur mal zusammengestellt mit der Prämisse dass eher die weiterentwickelten ETs den Kontakt dirigieren und nicht die Erdbewohner..:




Kontakt aus Sicht von ET:


1.) Grundvoraussetzung ist technische produktive Errungenschaft um die Erde zu entdecken und interstellar Reisen zu können was wohl einen Super IQ Wal ausschliesst ergo ähnliche evolutionäre Spezie

2.) ET will herausfinden ob der potenzielle entdeckte Kandidat Leben beherbergt wie stellt er dass an ? a) eine herkömliche Sonde schicken und zig Jahre warten also ein langer Kontaktprozess b.) direkt und bemannt nachsehen durch ein Erkundungsschiff kürzerer Prozess mit mehr Risiken.

3.) wenn a:) ein Paket zurückschickt dass Leben identifiziert/belegt wird entschieden ob :b) stattfindet als landen wir schlussendlich immer bei :b) oder man will nur einen Tele-kontakt.aber nehmen wir an ET ist nicht so zurückhaltend und möchte den "Handshake" und dass aus Neugier und Forschungswillen also friedlich denn dass gegenteil ergiebt ja dann ein anderes Thema (Krieg)

4.) Schiff kommt an mit Besatzung im Sonnensystem (wie sie dass geschafft haben ->anderes Thema^^).Jetzt wird positioniert unauffälig am Rande, villeicht noch abgeschirmt (man weiss ja nicht was einen erwartet ausser a:) wurde durchgezogen).

5:) Jetzt werden mal weitere Daten gesammelt und ausgewertet.Man kriegt TV/Radiosignale rein und erkennt die dominierende spezie Mensch an..Aber weiss ET denn unterschied zu fiktiven Spielfilmen und Realität?woher soll ET wissen was Schauspielkunst ist? villeicht kennen die keine Unterhaltung sondern Senden nur aus Informationszwecken.wenn ET TV-Mist als direktes Spiegelbild sehen, wird die Wirklichkeit verzerrt.(auch Nachrichten senden nur wenn was schlimmes passiert ist und lassen die mehrheit der positiven Geschehnisse ausser acht weil es keinen gross interessiert, denn man möchte sich gut fühlen mit einem "mir gehts besser als dem da" ansonsten wird umgeschaltet:Angebot&Nachfrage->Einschaltsquoten).

6:) Nehmen wir weiter an ET ist sehr clever und kann unterscheiden weil man auch das Internet anzapfen kann und deren Brockhaus/Wiki/Duden..ect (gew.Allmyaner haben schon mühe quellen zu selektieren). .Dann müssen sie aber vorher den Code (Buchstaben&Sprache) knacken.Nehmen wir an sie haben dass und die infos ausgewertet

7:) Jetzt wird der nächste Schritt entschieden .Man weiss dass die Erde voller Konflikte ist und uneinigkeit herrscht.Man weiss was passiert wenn man einfach so in einen Luftraum eindringt.Also landet man zwangsläufig bei den vereinten Nationen und da gibt es eine Einheit für solche Fälle .

8.) Wie kann man jetzt die betroffenen stellen informieren? ein Funksignal währe von anderen aufgefangen und würde konflikte hervorbringen also wählt man villeicht SETI aus? nein ich denke es geht plumper vor sich .Eine Nachricht wird platziert an einer Stelle die offen für die möglichkeit ist. Und wenn ich ET währe würde ich Mazlan Othman auswählen auch wenn sie nicht ET-botschafterin ist aber Astrophysikerin mit politischen Verbindungen und UN-Mitglied.Ich würde eine mathematisch hochkomplexe Formel schicken die vermutlich sogar ein Problem löst auch als Geste und ID um ernstgenommen zu werden.

9.) Und erst jetzt kommen die Menschen ins Spiel .Ich denke man wird versuchen Othman zu ersetzen oder in 2. reihe zu schieben(nationale sicherheit).dass muss verhindert werden in dem Othman diese Info an Mitglieder versch Ländern zukommen lässt.

10:) ein geheimes Gipfeltreffen wird vereinbart und es wird gestritten was geschehen soll,wer es tut und wo ,wie , wer den Kontakt leiten soll .China&Russland protestieren..blabla man verfranzt sich in Einzelheiten keine Einigung aber die Streitmächte gehen in bereitschaft..

11:) unterdessen wird gestattet dass frau Othman einen ausgearbeiteten Fragebogen hochschickt(das natürlich auch Fragen der Bewaffnung beinhaltet und Othman hatt keinen Einfluss darauf)

12.) ET ist auch clever und möchte vorschlagen dass ein Lander geschickt wird in dem 3 ETs platz haben ohne Bewaffnung um einen direkten Kontakt herzustellen

13.) Frage ob die info weltweit schon durchgesickert ist ..wenn ja dann gibts Massenproteste und Aufruhr es wird also ein weiterer Gipfel stattfinden.Die einen sagen zu gefährlich Viren ect.andere wollen nicht aus versch Motiven.andere beanspruchen dass in ihrem Land das stattfinden soll es wird weiter gestritten..blablabla.gewisse Länder sagen vill. wir schiessen das Ding ab wenn es in die Atmosphäre eindringt notfalls nuklear.


14. Es wird entschieden dass ein Kontakt an einem vorgefertigten Modul stattfinden soll dass an der ISS angekoppelt wird..

15 .ET trifft auf einen Kosmonauten und einen Astronauten auf die man sich geinigt hatt und es werden symbolisch Geschenke übergeben.. Alle TV-Sender der Welt und livecams sehen das Event .Jeder Mensch auf Erden sitzt vor dem TV/PC (sofern er zugang hatt)...ein neuer Satz wird in die Geschichte eingehen der zum Abschluss vom Astronauten der aus einem unbedeutenden Land stammt gesprochen wird " Dies ist der bedeutenste Moment der Menscheit und wird alles verändern denn jetzt wissen wir das wir nicht alleine sind im Universum"

Fazit: Eine einzige unüberlegte oder missverstandene Handlung ....würde schwere Folgen haben können .





3472470302 08ee352e42

So einfach ist dass nicht.. ich denke Es gibt da genügend Angriffspunkte um darüber zu diskuttieren oder diese meine Aussage auch konträr zu begegnen ..Wie seht ihr dass?

liebe Grüsse

Smokin Gun :kiff:

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 10:42

Mmh ich denke der Zeitrahmen ist etwas kurz gewählt.

Würde Et nicht rein Elektronisch kommunizieren ? Wäre das nicht sicherer, Funksignale über Jahre, bevor überhaupt ein Direktes Zusammentreffen arrangiert wird. Und dann ein Treffen im Weltall? Wäre sogar relativ sicher, keine Fanatiker etc können Dummheiten begehen.

Contact von Sagan war recht gut in der Sache.

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 10:46

Hossa, nicht mal übel --> Respekt!

allerdings weiß ich gerade nicht genau wo man anfangen soll.

Fedaykin schrieb:
bevor überhaupt ein Direktes Zusammentreffen arrangiert wird

Also dazu habe ich mal einen interessanten Artikel gelesen, wo sich Bio - Experten darüber streiten wie gefährlich ein zusammen Treffen mit einer Außerirdischen Rasse sein KÖNNTE!
Das alles bezog sich auf Krankheitserreger, dem der Mensch eventuell nicht gewachsen sein KÖNNTE.


MFG


xpq101

:>

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 12:54

Also dazu habe ich mal einen interessanten Artikel gelesen, wo sich Bio - Experten darüber streiten wie gefährlich ein zusammen Treffen mit einer Außerirdischen Rasse sein KÖNNTE!
Das alles bezog sich auf Krankheitserreger, dem der Mensch eventuell nicht gewachsen sein KÖNNTE
------------------------------------

Lustigerweise dürfte das die geringste Gefahr sein, zumindest am Anfang da die Kranheitserreger nicht kompatibel an unsere Biosphäre wären.(Zumindest bis sie Mutieren)

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 13:03

@Fedaykin

Ob es mit unsere Biosphäre kompatibel ist mag ich nicht zu sagen. Warum nicht?
Nun in diesem Artikel ging es darum was passieren kann/könnte wenn (NUR MAL ANGENOMMEN) sie auf der erde landen würden. Wenn ich mal ehrlich bin habe ich das selber so nicht mit einbezogen oder darüber mir Gedanken gemacht aber letztendlich ist doch nachvollziehbar.
Gut wenn es auch nicht sofort stattfindet und das ganze erst Mutieren muss, so stellt sich doch dann die Frage, ob man diese Außerirdischen nicht erstmal in Quarantäne bringen muss. Ähnlich wie bei der Einreise von Tieren in andere Länder. Nur wenn dem so wäre könnte das auch enorme Probleme mit sich bringen.



MFG

xpq101

:>

melden
smokingun
Diskussionsleiter
Profil von smokingun
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 13:43

Fedaykin schrieb:
Funksignale über Jahre, bevor überhaupt ein Direktes Zusammentreffen arrangiert wird

ich hab ja den unteren Punkteteil schonmal geschrieben und aus deinem Thread rezitiert :D . Gemäss Punkt 4 fängt der Funkkontakt erst an nachdem man bereits in unserem Sonnensystem ist.Aufmerksam wurde man durch die gleichen annahmen die wir machen mit unseren Teleskopen..naja dass ist ja nur ein Hypothetisches Szenario und hab ich als Bonus hinzugefügt^^Dass ist wohl sehr optimistisch geschrieben und ET müsste auf einem Level sein um schon im Vorfeld etwas von unserer sozialen struktur und Politik zu verstehen was ich bezweifle denn diese ist selbst für Menschen teilweise unverständlich..zu Contact kenne ich leider nur den Film..Hatt Sagan auch von der Maschine geschrieben die man nach Anleitung bastelt die ja dann ein Wurmloch öffnet^^

@xpq101

ja du hast recht Exobiologen warnen davor dass selbst ausserirdische Bakterien den Menschen vernichten könnte da wir nicht resistent währen. naja wie &wann der zur Mutation gelangt hängt wohl auch daran wie aggressiv der Erreger ist ect. Jedenfalls warnt man davor und die NASA hatt da strenge Regeln.Damit es nicht so komme wie im Film Andromeda->Tödlicher Staub aus dem All.

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 13:46

Dass ist wohl sehr optimistisch geschrieben und ET müsste auf einem Level sein um schon im Vorfeld etwas von unserer sozialen struktur und Politik versetehen was ich bezweifle denn diese ist selbst für Menschen teilweise unverständlich

he he he wie lustig und beängstigend zu gleich!


MFG


xpq101

:>

melden
miss_crusi
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 14:46

smokingun schrieb:

ja du hast recht Exobiologen warnen davor dass selbst ausserirdische Bakterien den Menschen vernichten könnte da wir nicht resistent währen.

Da wundere ich mich nur, wie wir so lange überleben konnten. Bei der Vielzahl an Gesteinsbrocken die im Laufe der Zeit auf die Erde gestürzt sid, war bestimmt schon einer dabei, der vielleicht biologisch verunreinigt war. Wir wissen aus Studien, dass es Bakterien gibt, die sogar Atombombenexplosionen btw die hochradioaktive Strahlung überleben. Da ist doch die Hitze, die beim Eintritt in die Atmosphäre entsteht, ein Klacks gegen, wenn der Broken groß genug ist um nicht komplett zu verdampfen.
Ich halte es schon für wahrscheinlich, dass bereits andere Organismen hier auf den Planeten eingetragen worden sind. Und wenn dem so wäre, hätten diese unsere Existenz bisher nicht bedroht - sonst sähe es momentan anders aus auf der Erde.

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 14:46

Ob es mit unsere Biosphäre kompatibel ist mag ich nicht zu sagen. Warum nicht?
----------------------------------------------

na woher haben Menschen ihre Krankheiten und Immunsystem?



----------------------------------------------------------------------------------------
Gut wenn es auch nicht sofort stattfindet und das ganze erst Mutieren muss, so stellt sich doch dann die Frage, ob man diese Außerirdischen nicht erstmal in Quarantäne bringen muss. Ähnlich wie bei der Einreise von Tieren in andere Länder. Nur wenn dem so wäre könnte das auch enorme Probleme mit sich bringen.
------------------------------------------------------------------

Ja aber die kommen alle aus dem gleichen Ökosystem der Erde

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 14:54

@Fedaykin

Fedaykin schrieb:
Ja aber die kommen alle aus dem gleichen Ökosystem der Erde

Wie jetzt?

Fedaykin schrieb:
na woher haben Menschen ihre Krankheiten und Immunsystem?

wohl vom Ökosystem der Erde ;)

Nur was hat das mit Vieren oder Bakterien von Extraterestrisches Leben zu tun?
Das kann doch auch ganz anders aussehen, eventuell für uns Menschen tötlich sein.
Es ist doch gut Möglich das es da oben Erreger gibt, welche die Erde bislang noch nicht erreicht hat oder die wir so gar nicht kennen.

Oder habe ich Dich jetzt komplett falsch verstanden??


MFG


xpq101

:>

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:06

Nur was hat das mit Vieren oder Bakterien von Extraterestrisches Leben zu tun?
Das kann doch auch ganz anders aussehen, eventuell für uns Menschen tötlich sein.
Es ist doch gut Möglich das es da oben Erreger gibt, welche die Erde bislang noch nicht erreicht hat oder die wir so gar nicht kennen.

-----------------------------------------------

der Virus muss ja erstmal nen Zugang zur DNA haben.

Fast alle Kranheiten die der Mensch hatte, sind Mutierte Formen von Tierkrankheiten die aufgrund der Domestizierung übersprangen.


Etwas das nicht unserem Ökoystem entspringt hätte ziemliche Schwierigkeiten Zugang zu Wirtskörperen zu finden.

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:10

@Fedaykin

Aha OK / THX!

Ziemliche Schwierigkeiten heißt aber auch nicht das es ausgeschlossen ist.


MFG


xpq101

:>

melden
miss_crusi
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:23

@xpq101

Das Leben auf der Erde wäre schon längst ausgelöscht oder zumindest sehr von eingetragenen Krankheitserregern beeinflusst worden!
Mein ihr nicht, dass vermutlich schon hin und wieder sowas "vom Himmel" gefallen ist?
Ich meine, wenn es Asteroiden aus dem unterschiedlichsten Material gibt, dann wird auch innerhalb von Millionen von Jahren mal ein verschmutzer unter diesen gewesen sein, die auf die Erde aufgetroffen sind.
Trotzdem ist unserer Spezies noch nichts schwerwiegendes wiederfallen (vermutlich).

Ich hätte mir ja wenigstens eine Reaktion auf diese These erwünscht.

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:28

@miss_crusi
Na ja... Nichts passiert...
Es gab durchaus Epidemien in der Vergangenheit. So z.B. der "schwarze Tod" im MA, der wahrscheinlich eben doch nicht die Pest war, sondern etwas nicht definiertes.

Rein hypothetisch könnten Mikroorganismen, die auf einem Asteroiden, Kometen o.ä. unterwegs sind, so etwas anrichten. Irgendwie ist ja auch das Leben hierhergekommen.

melden
voidol
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:31

ww schrieb:
der "schwarze Tod" im MA, der wahrscheinlich eben doch nicht die Pest war
Weil?

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:42

@voidol
Ausbreitungsgeschwindigkeit, Letalität etc. lassen eher auf einen Ebola-ähnlichen Erreger schließen.

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:44

@voidol
Es gibt allerdings mehrere Theorien. Die Pest ist mMn nicht sehr wahrscheinlich, natürlich gibt es andere Meinungen.

melden
miss_crusi
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:45

@ww

Nun ja, ich würde nicht unbedingt darauf bestehen, dass unsere Biosphäre von extern "geimpft" worden ist. Es gibt unzählige Theorien und ich finde es naheliegend, dass lebende Strukturen auf der Erde entstanden sind (Ursuppe etc.).

Worauf willst du mit der Epidemie im Mittelalter hinaus? :| Das spricht für mich noch nicht für irgendetwas von outerspace.

melden
voidol
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:50

ww schrieb:
Die Pest ist mMn nicht sehr wahrscheinlich
Weil?

melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 15:59

@ww
[...] Rein hypothetisch könnten Mikroorganismen, die auf einem Asteroiden, Kometen o.ä. unterwegs sind, so etwas anrichten. [...]
Und wir haben es 'Pest' genannt. Wo ist da das Problem...?
Ist es nicht egal, WO es her kommt...?



melden

Seite 1 von 9123456789

87.266 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
AAS- Kongress in Erfurt am 28 Oktober19 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden