Neu hier? Konto erstellen...
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Spiritualität Philosophie Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Träume Umfragen Unterhaltung
+

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft? RSS

164 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, Ufologie, Wissenschaft, Ausserirdische, Exoplaneten, Lebensform

zur Rubrik (Ufologie)AntwortenBeobachten9 BilderSuchenInfos

Seite 2 von 9 123456789
miss_crusi
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 16:01



@voidol
:D Tja unsereins muss wohl hier auf Antworten auf eigene Beiträge verzichten. :no:

melden
Prof.nixblick
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 16:02

@smokingun

Ich bin stolz auf dich! So habe ich es mir vorgestellt! :D

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 17:10

Möglichkeit von extraterrestischem Leben,... ein überaus umfassendes und noch viel hitziger diskutiertes Thema.
Der Zeitpunkt des Zusammentreffens ist aus meiner Sicht völlig undefinierbar. Er kann direkt in einer Minute stattfinden, sich morgen ereignen, oder auch erst in 50 Jahren oder gar niemals. Wir als Menschen sind momentan noch (!) nicht in der Lage, direkt und gezielt durch bestimmte Kriterien nach erdähnlichen Exoplaneten zu suchen. Wir suchen sie gezielt nicht, wir finden sie einfach nur. Dennoch gehen uns durch unsere heutigen Teleskope viel zu viel Material abhanden, die entdeckten Planeten sind zum großen Teil deutlich massenreicher als die Erde. Natürlich gibt es Ausnahmen. Falls mal ein Objekt genauer im Augenschein genommen wird, so wird man versuchen, diesen per Teleskope genauer zu untersuchen, soweit möglich. Möglicherweise versucht die NASA sogar, eine Sonde zu entsenden. Das alles wäre allerdings je nach Forschungsstand, Geldmitteln, Bau, Ausstattung, etc. ein ungeheurer Kosten- und Zeitaufwand. Wenn man das Kriterienfeld etwas weiter spannt, so kann man sogar auf die Idee kommen, dass eventuell auch Gasriesen leben beinhalten könnten. Man nehme nur mal die Diskussion "Gaswesen auf dem Jupiter", wobei sich die Wissenschaftler heute immer noch uneinig sind.

Dennoch muss man festhalten: Unsere aktuellen Mittel zur Suche nach extraterrestrischem Leben sind sehr begrenzt.

Anders verhält es sich schon, wenn man sich folgende Annahme anschaut:

- Irgendwo im Universum (am besten jedoch unsere Galaxie) befindet sich eine hochentwickelte, intelligente Lebensform
- sie ist bereits in der Lage, eine große Distanz innerhalb relativ kurzer Zeit zurückzulegen
- sie sucht ebenfalls nach intelligentem extraterrestischem Leben
- sie ist an Kontakt interessiert

Gemäß dem Fall, dass sie über sehr stark entwickelten Techniken hinsichtlich der Weltraumfortbewegung, Lebenserhaltung innerhalb diesem und Nachrichtenübermittlung verfügen, könnten sie im Prinzip jede Minute bei uns eintreffen. Das sollte bei dieser Annahme kein schwerwiegendes Problem sein. Dennoch muss man bedenken, dass sie wohl sehr schnell bemerken werden, wie gewaltbereit die Menschen sind. Möglicherweise ist es ET auch, und es gefällt ihnen, sie können aber auch dadurch abgeschreckt werden. Man könnte dieses Thema noch ewig fortsetzen, verschiedene Thesen aufstellen, diese mit Belegen und Gegenthesen bestücken und sehen, was dabei herauskommt.

Zwar sieht es in unserer Galaxie recht unwahrscheinlich aus, dass extraexterrestrischen Leben irgendwo möglich ist. Wenn man sich die anderen bisher bekannten Sternensysteme anschaut, so sieht man, welch unregelmäßige Elipsen die Planeten ziehen, man merkt, wie jung oder schon zerstört das System ist. Dennoch bilden wir unsere Ansicht von Leben nach dem Ebenbild der Erde, dass ein Lebenwesen z.B. eine kontinuierliche Flora und Faune benötigt. Spricht allerdings etwas dagegen, dass dies unter völlig anderen Gegebenheiten nicht sogar förderlich sein könnte? Sodass kann man nach dem momentanen Stand des Wissens nicht ausschließen, genauso die Tatsache, dass wir lediglich eine verschwindend kleine These vom Weltraum haben. Dennoch alleine von unserer Galaxie wissen wir verhältnismäßig nahezu nichts.

Mit freundlichen Grüßen,
euer Tom (der nach drei Jahren endlich mal wieder einen Beitrag verfasst hat)

, denn unser sind viele.

melden
Konnat
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 17:33

Zwar sieht es in unserer Galaxie recht unwahrscheinlich aus, dass extraexterrestrischen Leben irgendwo möglich ist

Das Problem ist,das wir über extraterrestrisches Leben derzeit gar nichts wissen.Stimmen überhaupt unsere Konzepte?Im Augenblick suchen wir Leben,wie wir es kennen auf der Erde.Die Vertreter der Rare Earth Hypothese argumentieren,dass das Leben auf der Erde nur durch eine Verkettung unwahrscheinlicher Einzelereignisse entstanden ist.Schon die Entdeckung der Extremophilen zeigt jedoch,das mehr möglich ist,als was man vorher für möglich gehalten hat,alleine im kryophilen und thermophilen Bereich.

Oder eine andere Sache: Das Konzept der habitablen Zone. Es wird heutzutage durchaus ensthaft diskutiert,dass auf den Saturnmond Titan Leben existieren könnte auf einer Basis,die anstatt Wasser Methan als Flüssigkeit benutzt.Gewisse Daten könnten dafür sprechen,dass dieses Leben seine Energie aus der Reduktion von
Arthylen bezieht.Näheres findet man hier im Forum im Thread Titan seltsame orange Welt.Natürlich sind das zur Zeit nur theoretische Konzepte,aber das zeigt ,was heutzutage auch von Wissenschaftlern für möglich gehalten wird. Titan liegt nun nicht in der sogenannten habitablen Zone.

Ein weiteres interessantes Konzept ist Leben auf großen Exomonden von Gasriesen.

Insofern fehlen uns derzeit die Daten,um die Wahrscheinlichkeit von Leben in der Galaxies so rundweg für unwahrscheinlich oder wahrscheinlich zu erklären.

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 17:35

smokingun schrieb:
14. Es wird entschieden dass ein Kontakt an einem vorgefertigten Modul stattfinden soll dass an der ISS angekoppelt wird..

das wäre womöglich gar nichtmal die schlechteste idee für einen erstkontakt ...

- immerhin ist die ISS ein beinahe "terranisches" projekt mit i.d.r. gemischter besatzung:

"Die ISS ist ein gemeinsames Projekt der US-amerikanischen NASA, der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos, der europäischen Weltraumagentur ESA, sowie der Raumfahrtagenturen Kanadas (CSA) und Japans (JAXA). "

- man begegnet sich "von raumfahrer zu raumfahrer" und erfährt schonmal ( trotz aller möglichen unterschiede in der anzahl der extremitäten usw. ) sowas wie eine erste gemeinsame basis

- die ISS besatzung könnte sich erstmal einigermassen unbefangen mit denen beschnuppern ...
eher losgelöst von irdischen politischen oder militärischen protokollen
( und hintergedanken... )


natürlich würde danach irgendwann mal eine irdische institution tätig werden
die geeignet ist den ganzen planeten zu vertreten,
aber für den allerersten erstkontakt wäre die ISS doch eine charmante anlaufstelle



DAFÜR! :D

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 18:14

@voidol
Weil ich die anderen Möglichkeiten als wahrscheinlicher erachte. Ich habe nicht gesagt ita est, ich habe nur eine Vermutung geäußert und diese begründet.

@der-Ferengi
Ja, das ist sogar ziemlich egal. War ja auch eine Hypothese.

melden
voidol
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 18:16

ww schrieb:
ich habe nur eine Vermutung geäußert und diese begründet.
Wo hast du begründet, dass die mittelalterliche Pestwelle nicht von Yersinia pestis ausgelöst wurde?

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 18:23

@voidol
Ich habe die Vermutung begründet.
Wikipedia: Schwarzer_Tod#Ausl.C3.B6ser
Man weiß es nicht genau und kann nur vermuten.

melden
smokingun
Diskussionsleiter
Profil von smokingun
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 19:36

hmm interessant ist dass schon ob Panspermie für Leben zuständig oder Bakterien auch dieses auslöschen könnte.. Man warnt ja auch von Tropenviren die mutieren oder in Fledermäusen sei das Ebola vorhanden .. ich kenne mich da zuwenig aus..gefunden hab ich auf die schnelle dass hier:

Gerade erst ist bei 2001 ein Buch von Fred Hoyle und Chandra Wickramasinghe - "Leben aus dem All" - erschienen, indem sie ihre Theorie und die Indizien auf ihre mögliche Richtigkeit vorstellen

(Schon seit mehr als 30 Jahren treten Fred Hoyle und Chandra Wickramasinghe, Astronomen an der School of Mathematics der britischen Cardiff University, für die umstrittene, allmählich allerdings anerkanntere These, die Panspermientheorie, ein, dass das irdische Leben aus dem Weltall stammt und dass noch immer neue Bakterien auf die Erde herabrieseln, die den kosmischen Staub bilden, der auch aus den Kometen ausgestoßen wird.)


Das Buch ist eine lohnende Lektüre und außergewöhnlich klar geschrieben. Die Autoren führen gar Grippeepidemien auf Bakterien aus dem Weltraum zurück ..

Neben der Unwahrscheinlichkeit der zufälligen Entstehung des Lebens und den "außerirdischen" Eigenschaften mancher Bakterien wie Deinococcus radioextreme Bedingungen wie Ultraviolettstrahlung auszuhalten, ist für die Autoren vornehmlich das organische Material, das man ihm kosmischen Staub findet, ein Indiz für ihre Theorie ...


http://www.heise.de/tp/r4/artikel/4/4331/1.html

Österreich - Im Kot seiner Alpaka-Kamele stieß Heinz Oberhummer, Astrobiologe im Ruhestand, auf eine besondere Entdeckung: "Deinococcus radiodurans", so der Name des bislang robustesten bekannten Bakteriums auf der Erde. Seine extreme Widerstandsfähigkeit selbst gegenüber hoher radioaktiver Strahlung lässt die Forscher darüber spekulieren, ob die Mikroben ursprünglich aus dem All auf die Erde kamen.

Professor Heinz Oberhummer: (Der TV-Esovernichter):


"Die extreme Widerstandsfähigkeit hätte aber sehr wohl einen Sinn, wenn das Bakterium durch den Weltraum geflogen wäre. In einem Meteor zum Beispiel, denn dort herrscht radioaktive Strahlung. Das heißt, die einzige Erklärung, warum dieses Bakterium so resistent ist gegenüber radioaktiver Strahlung, wäre, dass sich das Leben von einem Planeten zum anderen durch solche Bakterien fortgepflanzt hat."


http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/03/auerirdische-bakterien-in-alpaka-kot.html ( Quelle müsste gegebenfalls überprüft werden)


der NASA Alien-Jäger:

john-rummel-nasa-card

Dr. Rummel wurde von der NASA abgestellt, um die Erde vor außerirdischen Lebensformen zu schützen. Nicht so sehr vor grünen Männchen und galaktischen Riesenschleimkraken, aber wenn die uns plötzlich besuchen würden, stünde er bestimmt im Begrüßungskommitee.


Wonach der NASA-Forscher wirklich Ausschau hält, sind Mikro-Organismen. Exotische, außerirdische Kleinst-Lebewesen, die es auf dem Anzug eines Astronauten oder Huckepack via Komet bis zur Erde schaffen könnten und dann nicht nur helle Begeisterung auslösen würden, weil wir endlich wüssten, dass wir nicht allein im Universum sind. So ein Mini-Alien könnte auch eine gewaltige Bedrohung für uns bedeuten. Dann nämlich, wenn er irdisches Leben angreift, sich schnell verbreiten und anpassen kann. Wie gefährlich das ist, sieht man schon an AIDS-, Ebola- oder Vogelgrippe-Viren.

Obwohl es noch nicht einmal sichere Beweise für außerirdisches Leben gibt, hat Alien-Polizist Rummel alle Hände voll zu tun. Zum einen kontrolliert er auch, dass NASA-Missionen wie die der Rover "Spirit" und "Opportunity" keine Erden-Keime auf unseren Nachbar-Planeten bringen. Zum anderen darf man nicht vergessen, dass jährlich circa 40 Kilo Gestein allein vom Mars als Mini-Meteoriten auf die Erde prasselt. In einem dieser Trümmer fand man bereits winzige Teile, die versteinerte Bakterien sein könnten.

http://www.weltbildung.com/aliens-nasa-rummel.htm

melden
miss_crusi
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 21:04

Aber wir verlieren uns schon wieder in Kleinigkeiten - wichtige, aber Kleinigkeiten.
Ich gehe 100%ig davon aus, dass mikrobielle Organismen auf vielen Planeten oder Asteoriden existieren. In lebender, gefrorener oder fossiler Form ist dabei egal. Wir warten zur Zeit nur auf den direkten Beweis.

Die Sache mit der ISS als Erstkontaktstation finde ich wirklich genial. Ich fasse es nicht, warum mir das noch nicht selbst eingefallen ist (da ich über solche Dinge gerne nachdenke)...

Doch frage ich mich, warum wir so eine Panik vor einem möglichen Nahkontakt mit intelligenten Aliens haben?
Wenn sie kommen, werden wir uns sowieso unbeabsichtigt fehl verhalten. Denke nicht, dass das so glatt läuft, jede noch so unscheinbare Handlung könnte fatal sein.
Wenn jetzt die Meldung käme, ein riesiger Asteroid würde in einem halben Jahr auf die Erde auftreffen und das Leben auslöschen, dann könnten wir auch nicht viel dagegen tun. Es wird versucht werden einige Abwehrmaßnahmen vorzubereiten. Aber verhindern können wir den Einschlag wahrscheinlich nicht. Genauso verhält es sich mit den Aliens.

Wovor haben den nun manche Menschen Angst?
Ich denke nicht, dass es die Aliens und der Kontakt an sich sind, sondern der Machtverlust.
Und die Panik vor möglicher Pein und Qual. Das sollte man schon unterscheiden, finde ich.

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 22:28

Das alles bezog sich auf Krankheitserreger, dem der Mensch eventuell nicht gewachsen sein KÖNNTE.

umgekehrt wäre es dasselbe,ein Grippevirus könnte eventuell auch ein Alien gefährlich werden ;)

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

18.02.2011 um 22:58

smokingun schrieb:
Obwohl es noch nicht einmal sichere Beweise für außerirdisches Leben gibt, hat Alien-Polizist Rummel alle Hände voll zu tun.

Hatte voll zu tun.

Der gute ist nämlich LEIDER bereits seit 2008 in Rente gegangen.

Schade . . . doch es geht weiter ;)

http://astrobiology.nasa.gov/articles/astrobiology-leadership-changes-at-nasa-hq

smokingun schrieb:
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/03/auerirdische-bakterien-in-alpaka-kot.html ( Quelle müsste gegebenfalls überprüft werden)

Quellen: br-online.de / wikipedia.de / grenzwissenschaft-aktuell.de

http://de.wikipedia.org/wiki/

zu finden unter:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Spezial%3ASuche&redirs=0&search=Deinococcus+radiodurans&fulltext=Search&ns0=1

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/unser-land/landwirtschaft-und-forst-nutztierhaltung-bakterium-im-alpaka-kot-ID1235483216171.xml

So ganz neu ist der Dedanke aber auch nicht. Damit bezieh ich mich auf das Bakterium Deinococcus radiodurans.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,636752,00.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/weltraum-kosmische-garkueche-1.618916

http://www.welt.de/print-welt/article332853/Bakterien_als_atomsichere_Datenspeicher.html

http://sciencev1.orf.at/science/news/59147


Wobei das wohl alles bekannt sein sollte :)

Obwohl man weiß ja nie ;)


MFG


xpq101

:>

melden
smokingun
Diskussionsleiter
Profil von smokingun
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

19.02.2011 um 05:18

@xpq101

Oh! wie hoch ist wohl die Rente eines Alien Jägers?.. ..danke für die weiteren links..

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

19.02.2011 um 10:16

@smokingun

smokingun schrieb:
10:) ein geheimes Gipfeltreffen wird vereinbart und es wird gestritten was geschehen soll,wer es tut und wo ,wie , wer den Kontakt leiten soll .China&Russland protestieren..blabla man verfranzt sich in Einzelheiten keine Einigung aber die Streitmächte gehen in bereitschaft..

das ist für mich der entscheidente punkt!
die uneinigkeit der länder untereinander zu diesem ereignis,
wenn es denn stattfinden sollte.
ich befürchte, die streitmächte haben da nicht nur bereitschaft -
daraus könnte schlimmeres entstehen.
wie würde da ET reagieren?

melden
Konnat
ehemaliges Mitglied


   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

19.02.2011 um 10:38

@alienpenis Es klingt vielleicht seltsam,aber mir kommt das sofort die Begrüssungsszene aus Mars Attacs in den Sinn,du weißt schon,diese Friedenstaube,die da hochfliegt und dann.....

Ist mal ein Beispiel für schwere Missverständnisse bei so einem Treffen

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

19.02.2011 um 11:11

@smokingun

smokingun schrieb:
Jetzt werden mal weitere Daten gesammelt und ausgewertet.Man kriegt TV/Radiosignale rein und erkennt die dominierende spezie Mensch an.

Du siehst das aber ziemlich optimistisch. Zuerst mal glaube ich nicht das man unsere TV/ Radiosignale am Rand des Sonnensystems empfangen kann. Aber selbst wenn das so wäre würde es ET nicht viel nutzen. Da wäre zunächst einmal die Frage ob die Besucher überhaupt verbal kommunizieren? Sie könnten ja genausogut z.B optische Signale verwenden, ähnlich wie Glühwürmchen. Sogar elektrische, oder chemische, Kommunikation wäre denkbar.

Aber nehmen wir ruhig mal an sie besitzen soetwas wie eine Sprache. Dann stehen sie als erstes vor dem Problem das auf der Erde mehr als 6000 Sprachen aktiv gesprochen werden. Sie müßten also erstmal erkennen das die merkwürdigen Geräusche, die die Erdbewohner da machen, tatsächlich eine Sprache ist, und das es davon furchtbar viele, ziemlich unterschiedliche, Versionen gibt. Dann müßten sie versuchen eine davon auszuwählen, und kommen damit automatisch zum größte ihrer Probleme. Es ist nämlich völlig unmöglich eine unbekannte Sprache nur durch anhören zu entschlüßeln. Vielleicht schaffen sie es zu erkennen das die meisten unserer Sprachen aus einzelnen Worten bestehen. Aber deren Bedeutung würden sie niemals alleine herausfinden. Das wäre genauso aussichtslos wie die Versuche unserer Meeresbiologen die Gesänge der Wale zu verstehen. Soetwas würde nur funktionieren wenn beide Seiten aktiv an einer Verständigung arbeiten.

Und damit ist auch klar das der erste Kontakt nicht mit einer Regierung erfolgen kann, sondern mit einem ganzen Heer von Sprachwissenschaftlern und Kommunikationsexperten. :)

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

19.02.2011 um 14:15

mmh ob eine Raumfahredene Zivilisation mit weniger Sinnen auskommt? Sehen ist unerlässlich

und Hören gillt auch fast für alle höheren Lebewesen.

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

19.02.2011 um 15:42

@Konnat

Konnat schrieb:
Beispiel für schwere Missverständnisse bei so einem Treffen

da kann jede fahrige bewegung oder geste gefährlich sein,
keiner weiss, wie der andere reagiert.
stell dir vor, einer muss niesen...:-)

melden
smokingun
Diskussionsleiter
Profil von smokingun
dabei seit 2009

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

19.02.2011 um 17:02

Alienpenis schrieb:
wie würde da ET reagieren?


Das ist wohl die Gretchenfrage.. mir kommt bei dem Szenario irgendwie der mehrteiler "Kinder der Erde" in den Sinn


Tenebrae1 schrieb:
Zuerst mal glaube ich nicht das man unsere TV/ Radiosignale am Rand des Sonnensystems empfangen kann.

Doch dass geht schon wir empfangen ja auch Voyager 1

Tenebrae1 schrieb:
Aber selbst wenn das so wäre würde es ET nicht viel nutzen.

Es bietet Information. aus dem könnte ET etwas schliessen und sich vorbereiten.. für mich ist das logischer. Stell dir mal vor (überspitzt formuliert) die landen in "East- LA" bei den Crips und machen ein (falsches) Begrüssungszeichen..^^

Tenebrae1 schrieb:
Da wäre zunächst einmal die Frage ob die Besucher überhaupt verbal kommunizieren?

nun in meinem Hypo-Szenario kommunizieren sie technisch miteinander . wenn ET interstellar Reisen kann so muss ET zwangsläufig sich mit der Physik&Mathematik befasst haben. Wenn man also einen gemeinsamen Nachrichen- schlüssel findet lässt sich kommunizieren. Dabei spielt es eigentlich keine Rolle ob dies in Bildern oder sonstigen Symbole geschieht.
Linguisten& Dechifrirer könnten dass knacken sofern man dass System darin erkennt und Zeit hatt.Verbal währe schon viel schwieriger.. Man müsste da eben einen Nenner finden um zu kommunizieren. im Film "Unheimliche Begegnung der 3." Art ging dass bspw. über die Tonleiter/Farbe..Wobei dass noch keine wirkliche Kommunikation war eher ein "Hallo" sagen.

Tenebrae1 schrieb:
Es ist nämlich völlig unmöglich eine unbekannte Sprache nur durch anhören zu entschlüßeln.

ich denke dass sollte ET auch bewusst sein wenn sie uns besuchen.


Tenebrae1 schrieb:
Und damit ist auch klar das der erste Kontakt nicht mit einer Regierung erfolgen kann, sondern mit einem ganzen Heer von Sprachwissenschaftlern und Kommunikationsexperten.

Sehe ich auch so..nur steht die Regierungen über der Wissenschaft was die Entscheidungen betreffen. Was denkst du wenn ein Yale oder Harvard Absolvent der Präsident der USA ist von seinen Generälen belagert wird was passiert.. mindestens militärisch wird da schonmal scharf gemacht. Ausserirdische sind zuerst einmal eine Bedrohung..Dass dies nicht so gesehen würde währe naiv anzunehmen..ausserdem kannst du nicht beinflussen was Nordkorea macht

melden
   

Extraterestrisches Leben/Möglichkeit->oder Was bringt die Zukunft?

19.02.2011 um 18:19

@smokingun

smokingun schrieb:
Doch dass geht schon wir empfangen ja auch Voyager 1

Voyager1 sendet ein eng gebündeltes Richtfunksignal, dass genau auf die Erde gerichtet ist. Und hier benötigt man dann noch ein paar ziemlich riesige Parabolantennen um es überhaupt zu empfangen. TV/Radiosignale sind da etwas ganz anderes. Sie verbreiten sich in alle Richtungen und werden dabei, logischerweise, immer schwächer. Ich würde schätzen das man sie schon auf dem Mars nicht mehr empfangen kann.

smokingun schrieb:
nun in meinem Hypo-Szenario kommunizieren sie technisch miteinander . wenn ET interstellar Reisen kann so muss ET zwangsläufig sich mit der Physik&Mathematik befasst haben.

Das ist es ja was ich meinte. Sie können nicht einfach im All warten und uns abhören. Wenn sie kommunizieren wollen ist wohl die Mathematik die erste Grundlage für eine Verständigung. Und dazu müßen eben beide Seiten mitarbeiten. Dann kann man auch mit Bildern, oder anderen Dingen, arbeiten und eine echte Kommunikation entwickeln. Das Szenario, dass wir plötzlich von ET besucht werden und er spricht perfekt Englisch, wird es wohl nie geben.

Das ganze funktioniert allerdings nur dann wenn die Besucher tatsächlich soetwas wie eine Sprache kennen. Sollten sie auf eine ganz andere Art kommunizieren wird es etwas schwieriger. Dann können wir nur hoffen das wenigstens ihre Computer mit unseren kompatibel sind.

smokingun schrieb:
mindestens militärisch wird da schonmal scharf gemacht. Ausserirdische sind zuerst einmal eine Bedrohung.

Das würde ich nicht zu schwarz sehen. Erstens gibt es wohl keine Nation die wirklich in der Lage wäre ein Objekt im All wirkungsvoll anzugreifen. Und zweitens denke ich schon das nichtmal die Amerikaner einfach so auf ein außerirdisches Schiff schießen, wenn dieses nicht ebenfalls angreift. Ganz so paranoid sind sie dann doch nicht. :)



melden

Seite 2 von 9 123456789

87.156 Mitglieder
Benutzer oder E-Mail

Passwort (vergessen?)


Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen die beliebtesten Diskussionen direkt per E-Mail.

Themenverwandt
Raumsonde Voyager 2 sendet unbekanntes Datenformat88 Beiträge


Anzeigen heute ausblenden