Clash
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

54 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Diskussion, Wettbewerb, Clash Of Allmystery ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

24.03.2015 um 20:36
Yes


melden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

24.03.2015 um 20:37
Bestätige!


melden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

24.03.2015 um 20:38
Vielen Dank, das ging ja mal ruckzuck...... :)
24 Stunden habt ihr nun Zeit um das Thema vorzubereiten.
Morgen Abend geht es dann rund (Untertassen-Metapher)!


melden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

24.03.2015 um 20:39
1 AlexR
2 Befen
3 def
4 dorfschamane
5 Fennek
6 foss
7 Obrien
8 suffel
9 Wolfshaag


melden
24.03.2015 um 20:39CurtisNewton hat gewürfelt: 4
24.03.2015 um 20:40CurtisNewton hat gewürfelt: 6
24.03.2015 um 20:41CurtisNewton hat gewürfelt: 3

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

24.03.2015 um 20:43
Folgende Juroren werden das Match bewerten

@kurai
@bettman
@Foss
@def

Thema:

Aliens - Waren sie hier und wo sind sie hin?

Matchstart: Mittwoch, 25. März, 20:30 Uhr

Matchende: Donnerstag, 26. März, 20:30 Uhr



melden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

25.03.2015 um 20:29
So, kurz noch einen Flottenkommandanten der galaktischen Föderation gechannelt.......seine Botschaft lautet

ANFANGEN!


melden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

25.03.2015 um 20:30
Liebe Völker der Galaxie,
Lieber @DonFungi,

wir haben uns heute hier versammelt, um über die Ankunft von Außerirdischen zu reden. Ein Thema, das Einzug in die vielen VT-Foren fand und Menschen dazu bewegt von Entführungen zu berichten, bei denen sie liebevoll mit Analsonden versorgt wurden. Ich möchte euch hierzu in einen kleinen Exkurs in Richtung meiner Recherchen führen.

Als Naturwissenschaftler bin ich es gewohnt kritisch, objektiv und skeptisch zu sein. Umso erstaunlicher empfand ich es, dass es wirklich ein paar Indizien gibt, die darauf schließen lassen könnten, dass wir Menschen nicht immer alleine auf der Erde waren. Ich möchte es dem Pilz nicht so einfach machen und hier über Reptiloide oder Roswell-Aliens schwadronieren. Diese Geschichten dürften den Meisten zum einen bekannt sein und zum anderen schon lange ins Reich der Fabeln verbannt worden sein. Also, falls deine Argumentation auf solche Stützpfeilern aufgebaut sein sollte: Schenk ich dir! Ich habe viel coolere Sachen gefunden, die mich persönlich dazu gebracht haben den Besuch von außerhalb durchaus in den Bereich des Möglichen zu bringen.

Beschriebene Himmelsphänomene in der Bibel

Die Bibel, als Basis des Christentums und Buch der Gleichnisse, hat in der Welt der Wissenschaft sicherlich nicht den Ruf der bewährtesten Primärquelle. Was uns aber vorliegt, ist ein zeitgenössisches Erzeugnis und kein ausgewiesenes Fantasybuch. So kann man den beschriebenen Beobachtungen zunächst erst mal einen ähnlichen Gehalt, wie den Aufzeichnungen anderer Kulturen, welche ohne den religiösen Hintergrund angefertigt wurden, beimessen. So gibt es in der Bibel Textstellen, die darauf schließen lassen, dass es Landungen von Himmelskörpern gab, die zu diesem Zeitpunkt nicht differenziert genug beschrieben werden konnten, um direkt „Ufo!“ zu schreien. Ich bin aber überzeugt davon, dass eine Außerirdischen-Landung wahrscheinlicher wäre als ein übernatürliches und allmächtiges Wesen, dass zu dieser Zeit gerne mal ein nettes „Hallo“ in die Runde werfen wollte.

Die Geschichte der Astronomie

Long story short, wie zum Henker konnten die Menschen in Mesopotamien schon vor über 5000 Jahren in unheimlich exakter Weise die Umlaufzeiten des Mars und der Venus vorhersagen? Über die verwendeten Messtechniken ist nichts bekannt! Es wird immer nur darauf verwiesen, dass sie ja „bereits unheimlich gute Astronomen waren“. Bekamen sie vielleicht Hilfe?

Der Bau der Pyramiden

Der Bau der Pyramiden ist heute noch ein großes Mysterium. Es gibt Theorien, die einen ganz normalen Bau begründen, aber sie tun es nicht wirklich schlüssig. Fakt ist, kein Mensch weiß, wie Stein auf Stein kam und wie die technischen Anforderungen gelöst wurden. Auch Parallelen zum Weltall zeigen sich mit einer erschreckenden Genauigkeit, die die willentliche Konstruktion von Zusammenhängen nahezu ausschließen.

Außerdem im Angebot

Außerirdische brachten das Leben auf die Erde


Viel Spaß beim Lesen und einen ereignisreichen Clash :)


1x zitiertmelden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

25.03.2015 um 20:56
Guten Abend allerseits
Grüsse an das Orga-Team und die Juroren.

Guten Abend @Atrox
Chips und Getränke stehen bereit, von mir aus kann es losgehen.


Als Kind wie Judendlicher und heute noch, faszinieren mich Science Fiktion Filme wie Serien zugleich.

Astronaut werden stand sicher auch mal auf der Liste. Wenn mich jemand auf einen Weltraumtripp einladen würde, müsste ich nicht zweimal überlegen ob ich das Angebot annehme. Allerdings sind wir noch lange nicht da wo die Raumfahrt wie Raumschiff Enterprise, Voyager oder die Geschichten von Perry Rhodan die weiten des Weltals bereisen.
Zitat von AtroxAtrox schrieb: Ich möchte es dem Pilz nicht so einfach machen und hier über Reptiloide oder Roswell-Aliens schwadronieren.
Ich habe mir nätürlich auch so meine Gedanken über das Thema germacht und bin da angelangt wo ein »was wäre wenn« im Raum stand. Dazu und das möchte ich dir, euch, nicht vorenthalten was der erste Gedanke dazu war:

Der Bajuwarische Oberhäuptling ruft sein Kabinet zusammen um zu verkünden, er habe der Welt ihr Geheimniss offenbart und verlauten lassen, die Bajuwaren seien die vermutete Ausserirdische Zivilisation, die wie Bremer sagt, auf Hosianne und eins nochmal nicht mehr weg konnte von der Erde. Leute wie Bremer machen es nicht besser, vor allem dann nicht wenn er sich auf ein Werk bezieht dessen Aussage er nicht versteht.

Nun, wie wir es uns denken können glaubt die Weltbevölkerung dem Bajuwarischen Häuptling kein Wort. Da sollte er sich allerdings nicht darüber grämen sondern froh sein, sich in der Öffentlichkeit unbehelligt bewegen zu können.

:D

Nichts für Ungut liebe Bayern, hat sich im Gedankenspiel so angeboten.

Der Mensch besitzt eine Affinität, er beobachtet den Himmel schon lange.
Der Himmel ist was man sieht, dazu hat ein jedes seine Augen im Kopf und der denkt erst einmal was das sein mag. Deshalb beschreiben die Sumerer den Kampf am Himmel bis die Ordnung hergestellt wurde. Also alles in seinen Bahnen läuft und Zyklen durchwandert die durch das Beobachten erkannt wurden.

Betrachten wir was uns an Technik begleitet ist es verständlich nicht auf das gleiche Niveau wie das alte Ägypten zu gelangen. Jemand hatte eine Idee aber mit einer Idee steht noch lange keine Verwirklichung an. die alten Haudegen mussten auch erst einmal darauf kommen wie sie ihr Vorhaben verwirklichen können das geschah nicht von heute auf morgen. Zudem sind die ersten Versuche nicht gerade berauschend was die Haltbarkeit anbelangt.

Der Mensch ist durchaus fähig seine Ziele umzusetzen und wenn man sich selber in die Lage versetzt, muss mit dem was besteht gearbeitet werden. Ich sehe da kein Werk von Ausserirdische sondern ein geistiges Potential von Menschen.

So auch die Bibel, ein Menschenwerk das auch wenn du es von dir stösst, doch den einen oder anderen Eindruck von Drogenkonsum vermuten lässt. Ein Beweis für Ausserirdische wird dadurch nicht erbracht, zudem steht in der Bibel Gott habe das Leben auf der Erde erschaffen, von Lebensformen ausserhalb der Erde ist da bei der Schöpfung nichts zu lesen.


2x zitiertmelden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

25.03.2015 um 21:28
Dann kann es ja nun rund gehen. Ich freue mich, dass du anwesend bist.

Ich musste deinen Beitrag, ehrlich gesagt, mehr als einmal lesen. Ich war auf der Suche danach, warum du es für ausgeschlossen hältst, dass wir Menschen bereits Besuch erhalten haben.

Ich versuche mal deine einleitenden Annahmen ein wenig logisch zusammenzufassen und dazu Stellung zu beziehen:
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Allerdings sind wir noch lange nicht da wo die Raumfahrt wie Raumschiff Enterprise, Voyager oder die Geschichten von Perry Rhodan die weiten des Weltals bereisen.
Brauchen wir auch nicht. Du brauchst ja auch kein Auto, wenn dich jemand von weit her besucht.

Dein Gedankenspiel möchte ich an dieser Stelle gerne außen vor lassen. Dass "die" sich immer noch unter uns befinden, liegt weit außerhalb des Bereiches den ich als möglich erachte. Wie aber schon eingangs erwähnt, halte ich es für möglich (Achtung: "möglich" ungleich "bewiesen"), dass wir in der Vergangenheit Besuch erhielten.

Zur Astronomie sagst du, dass der Mensch halt eine Affinität zur Beobachtung hat. Er schaut in den Himmel, sieht Sterne, kann sie exakt zuordnen und jeden Tag aufs Neue ganz genau wiederfinden. Egal, ob es bewölkt ist oder nicht, bildet der Mensch extrem genaue Ergebnisse, obwohl zu diesem Zeitpunkt über die Form der Erde oder unserer Galaxie nichts bekannt war. Ohne, dass genaue Messgeräte bzw. Methoden bekannt waren. Die Erfindung des ersten Teleskops liegt gerade mal gut 400 Jahre zurück. Ich bin mir in diesem Punkt sicher, dass da Hilfe von außen von Nöten war.

Die Pyramiden erklärst du mit der menschlichen Hartnäckigkeit. Ist das dein Ernst? Ich rede hier von physikalischen Problemstellung. Die Cheops-Pyramide hatte ursprünglich eine Höhe von 143 Metern. Es wurden Steinblöcke verbaut, die zwischen 20 und 70 Tonnen gewogen haben. Wie kommen die da ohne Dampfmaschine hoch? Dem Menschen der Neuzeit sind schon deutlich unkompliziertere Bauten komplett misslungen. Es tut mir Leid, da lasse ich mich nicht damit Abspeisen, dass die Ägypter sich ein paar Versuche gegönnt haben, bis es dann geklappt hat.

Nun, die Bibel als Erzeugnis des Drogenkonsums zu bezeichnen, ist eine beliebte Verfahrensweise, aber kein starkes Argument. Altgriechische Schriften werden sicherlich auch unter dem Einfluss des ein oder anderem Gute-Laune-Pflänzchens entstanden sein, deswegen wird aber nicht die prinzipielle Glaubwürdigkeit über den Haufen geworfen. Schau dir eine Textstelle wie die folgende an:
Und wenn Mose zur Stiftshütte kam, so kam die Wolkensäule hernieder und stand in der Tür der Stiftshütte, und der HERR redete mit Mose (2. Mose 33,9)
Nehmen wir doch einfach mal an, da hat jemand wirklich beschrieben, was er gesehen hat und sich nicht bei einer Tüte Gras, was zusammen halluziniert: Trifft dies nicht genau dein SciFi-Wunschdenken?


1x zitiertmelden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

25.03.2015 um 22:01
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Ich musste deinen Beitrag, ehrlich gesagt, mehr als einmal lesen. Ich war auf der Suche danach, warum du es für ausgeschlossen hältst, dass wir Menschen bereits Besuch erhalten haben.
So weit sind wir noch nicht, ich finde man sollte zuerst klären was du als Argumente einbringst in die Diskussion.

Ich finde so dumm war der damalige Mensch nicht und beziehe mich auf die Schaffenskraft die in ihm steckt, dessen Ausdruck wir noch Heute sehen. Der oder die Gründe weshalb ich es für ausgeschlossen halte wurde noch nicht angesprochen, zumal ich dich bitten möchte auf das eingebrachte Ägypten, weshalb man es den Menschen nicht zutraut Gewichte zu bewegen oder auf die von der Archäologie eingebrachten Erkenntnisse, dass der Himmel schon lange zuvor die Gemüter bewegte, einzugehen.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Nehmen wir doch einfach mal an, da hat jemand wirklich beschrieben, was er gesehen hat und sich nicht bei einer Tüte Gras, was zusammen halluziniert: Trifft dies nicht genau dein SciFi-Wunschdenken?
Annahme ist wie Glaube, eine Vorstellung von seinem Weltbild.
Natürlich und da stimme ich dir bei, besitze auch ich eines, ich gestehe auch ein nicht alles zu wissen.
Deshalb möchte ich dich bitten, mich von der Existenz von intelligentem Ausserirdischem Leben zu überzeugen.

Ich werde dir dann im Verlauf der Diskussion erklären weshalb ein Besuch in die Ecke der Unwahrscheinlichkeit rückt. Aber zuerst bitte deine Meinung darüber weshalb es der Mensch nicht selber gebacken bekommt.

Wenn man meinen Beitrag richtig liest steht dort:
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb: den einen oder anderen Eindruck von Drogenkonsum vermuten lässt.
Es hinterlässt den Eindruck.

Johannes z.B. finde ich einen genialen Denker.
Er spielt mit der Fantasie auf Basis zeitlichem Geschehen und spiegelt dadurch den damaligen Zeitgeist. Du siehst es gibt nicht nur bekiffte Zeitgenossen denn auch hier spiegelt sich der Geist unserer Schöpfungskraft. Bei Henoch bin ich mir nicht sicher, aber sein Geist scheint oftmals den Wirren nachzuhängen.


Nein, ich besitze kein Enterprice denken :D mir gefällt die Fantasie.
Da sind wir eigentlich auch schon beim Punkt, denken kann man sich so ziemlich alles, aber was davon trifft auch zu?


1x zitiertmelden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

25.03.2015 um 22:44
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Ich finde so dumm war der damalige Mensch nicht und beziehe mich auf die Schaffenskraft die in ihm steckt, dessen Ausdruck wir noch Heute sehen. Der oder die Gründe weshalb ich es für ausgeschlossen halte wurde noch nicht angesprochen, zumal ich dich bitten möchte auf das eingebrachte Ägypten, weshalb man es den Menschen nicht zutraut Gewichte zu bewegen oder auf die von der Archäologie eingebrachten Erkenntnisse, dass der Himmel schon lange zuvor die Gemüter bewegte, einzugehen.
Okay, du möchtest also oberflächlich bleiben, bis ich ein wenig ins Detail gehe? Gut, gerne. Dann gehen wir doch ein wenig tiefer in die Überlegungen zum Thema "Wie baue ich eine Pyramide?".

Zunächst besorgen wir uns die Steinblöcke. Dabei gehen die Meinungen auseinander, ob diese einfach aus dem Fels geschlagen wurden oder doch aus Beton gegossen wurde. Wohlgemerkt in einer Größenordnung von bis zu 70 Tonnen. Quaderförmig. Das Ding muss ja nachher halten, also darf man sich keine großen Abweichungen erlauben. Nun haben wir unsere Blöcke und müssen die irgendwie 140 Meter hochbekommen. Ausgehend von einem Anstiegswinkel von 45 ° brauchen wir also eine 140 Meter lange Rampe mit einer Tragfähigkeit von bis zu 70 Tonnen + Gewicht der Menschen, die das Teil ziehen oder drücken. Wir brauchen elendig viele Leute die diese Last tragen können. Da die Zahlen der Menschen, die zum Pyramidenbau gebraucht wurden, durch Historiker nach unten korrigiert wurden, sehe ich die Rampe als nahezu ausgeschlossen. Also, wie haben sie das gemacht? Woraus war die Rampe? Wie baut man so eine Rampe überhaupt und aus welchem Material?

Dass die Baumeister und Astronomen dumm waren, behaupte ich ja gar nicht. Scheinbar sind sie sogar schlauer als wir, denn erklären können wir uns viele ihrer Ergebnisse nur oberflächlich bis garnicht.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Deshalb möchte ich dich bitten, mich von der Existenz von intelligentem Ausserirdischem Leben zu überzeugen.
Das kannst du knicken, mein Freund. Ich lass mich nicht allein in die Beweispflicht drängen. Ich denke wir wissen beide gut genug, dass beide Seiten nicht ohne größten Zweifel zu beweisen sind. Deshalb sollten wir uns vom Beweisgedanken lösen und uns Meinungen und Indizien um die Ohren hauen. Wir bewegen uns hier nicht in der Mathematik.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Ich werde dir dann im Verlauf der Diskussion erklären weshalb ein Besuch in die Ecke der Unwahrscheinlichkeit rückt.
Sieh mal zu, dass du langsam einen raushaust. Du hast jetzt in zwei Beiträgen erschreckend wenig ausgesagt.

Wir können uns auch weiter um den Drogenkonsum der Bibelschreiber streiten. Wir können ihn nicht beweisen. Wir können das Gegenteil nicht beweisen. Das ist ja das Schöne hier. Ich werde den Eindruck nicht los, dass du um richtige Argumente herum schwimmst. Wir haben so viele offene und hoch interessante Fragen, die wir auch einfach gemeinsam beantworten könnte, so aus unterschiedlichen Perspektiven. Dafür müsstest du aber so langsam konkret werden.


1x zitiertmelden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

25.03.2015 um 23:18
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wir können uns auch weiter um den Drogenkonsum der Bibelschreiber streiten. Wir können ihn nicht beweisen. Wir können das Gegenteil nicht beweisen. Das ist ja das Schöne hier. Ich werde den Eindruck nicht los, dass du um richtige Argumente herum schwimmst. Wir haben so viele offene und hoch interessante Fragen, die wir auch einfach gemeinsam beantworten könnte, so aus unterschiedlichen Perspektiven. Dafür müsstest du aber so langsam konkret werden.
Tut mir leid mein Freund, du bist es der nicht aus sich heraus kommt, die Frage war weshalb man es den Menschen nicht zutraut über sich hinaus zu wachsen? Wir können die Ägyptische Geschichte aufrollen, über Sumer sinnieren oder ergründen was in der Bibel steht. Dies alles, so steht Fungi für kontra Alien, steht im battle als Gegenpol zu pro.

Wie sieht es aus mit den Kräften die im Weltraum wirken, denkt man wir seien annähernd soweit auf grosse Reise zu gehen. Was für ein Verständnis bedingt es den Raum zu bereisen, macht das unser Körper überhaupt mit?

Wir können die Erde als referenz für Leben sehen. Nicht falsch verstehen, ich sage nicht sie eine Referenz, nur das man auf der Erde eben sieht was es für das entstehen von Leben bedingt und das fängt schon eine Zeit vor der entstehung unseres Sonnensystems an. Wir, das Leben, die Erde, tragen die Elemente eines vergangenen Sternes in uns. Ein Stern besteht aus Wasserstoff und Helium der jeh nach Backstufe, also Grösse und Dichte, Elemente backt aus denen auch das Leben besteht. Welche Genaration Sterne bedingt es damit die erforderlichen Elemente gebacken werden und nicht nur das, der Stern der das Zeitliche segnete hat nicht nur die Strukturen für das Leben geschaffen sondern mit auch das Material hinterlassen aus dem sich das Sonnensystem formen konnte. Zeitlich gesehen muss eine Entwicklung nicht so ablaufen wie bei uns, sie kann schneller oder langsamer vonstatten gehen, hingegen spielt die Zeit beim Überbrücken der Weiten eine entscheidende Rolle.

Was den Menschen betrifft gibt es genug Zeugnisse die einen Kult weit vor der Zeit Sumers bezeugen.

Kulstätten die behauene und in Kunst gefasste Steine aufweisen. Die Haben die Brocken auch aueinader bekommen und da schreit niemand von Ausserirdischen die geholfen haben sollen. Die Ägypter haben haben Stein auf Stein gepappt und nicht etwa unten am Boden Massgerecht angepasst sondern dort wo der Stein liegen soll. Nur weil keine Rampen, Gegengewichte oder Gerüste vorhanden sind, die Sachen stehen bei uns ja auch nicht herum nachdem das Haus fertig gestellt wurde, hat es nicht eine Unbekannte Macht hingestellt.

Ich denke schon das du deine Ansicht untermauern solltest als meinen Intellekt anzugehn.


1x zitiertmelden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

25.03.2015 um 23:48
[...] die Frage war weshalb man es den Menschen nicht zutraut über sich hinaus zu wachsen? Wir können die Ägyptische Geschichte aufrollen, über Sumer sinnieren oder ergründen was in der Bibel steht.
Mir geht es hier bei aller Liebe nicht um die komplette Geschichte der Ägypter. Mir geht es viel mehr darum, dass hier offenkundig Grenzen überschritten wurden. Es steht außer Frage, dass der Mensch immer wieder im Stande war bahnbrechendes und wegweisendes zu leisten. Wenn die Methodik hinter dem Bau der Pyramiden so wegweisend war, wie sie gewesen sein musste, hätte sie sich durchsetzen müssen und die Geschichte überdauern müssen. Dann bräuchte ich heute nicht rätseln, wie die fleißigen Ägypter das bewerkstelligt haben. Vielleicht wurde die entsprechende Technologie aber auch wieder mitgenommen. Ohne schlüssige und beweisbare Erklärungen, muss man halt rumüberlegen. Und ja, da halte ich das Einwirken einer höheren Zivilisation für möglich. Da gibt es auch noch 1-2 Hinweise mehr.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb: Zeitlich gesehen muss eine Entwicklung nicht so ablaufen wie bei uns, sie kann schneller oder langsamer vonstatten gehen, hingegen spielt die Zeit beim Überbrücken der Weiten eine entscheidende Rolle.
Meine irdischen Bedenken bezüglich der menschlichen Technologie möchtest du ad absurdum führen, indem du sagst, dass der Mensch nun mal über sich hinaus wachsen kann, wirfst hier aber trotzdem die Technologie-Frage auf. Natürlich müsste eine andere Zivilisation Lichtjahre überbrücken, um zu uns zu kommen. Ich könnte jetzt sagen, dass Außerirdische gerne über sich hinaus wachsen und -entgegen der Physik- das schon irgendwie hinkriegen. Im Grunde also wie die alten Ägypter. Ich würde dir auch gerne anbieten mich in schwarze Löcher und Raum-Zeit-Krümmungen einzulesen, aber dann schweifen wir hier ab und ich wende Recherche-Zeit am Thema vorbei auf. Unsere heutige Physik sagt jedenfalls: vielleicht, ganz eventuell denkbar, wir wissen aber nicht wie. Da muss ich mich jetzt einfach deiner Argumentationsart zu den Ägyptern anschließen, von daher dürftest du mir ja zustimmen.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Nur weil keine Rampen, Gegengewichte oder Gerüste vorhanden sind, die Sachen stehen bei uns ja auch nicht herum nachdem das Haus fertig gestellt wurde, hat es nicht eine Unbekannte Macht hingestellt.
Zu unseren heutigen Bauwerkzeugen gibt es aber Aufzeichnungen. Wir haben selbst Werkzeuge aus der Steinzeit gefunden und wussten, was unsere Vorfahren aus dem Neandertal damit in etwa getrieben haben. Dann wird ein bedeutendes Bauwerk innerhalb von vermutlich 20 Jahren hochgezogen und keiner malt auf eine Vase, dass da Rampen standen? Oder hinterlässt irgendetwas was darauf schließen lassen könnte? Der Mensch neigt nicht nur zum Grenzen brechen, sondern auch zur Angeberei. Außer es wird ihm strikt verboten.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Ich denke schon das du deine Ansicht untermauern solltest als meinen Intellekt anzugehn.
Dann forder keine Antworten, wenn du keine Fragen stellst.


melden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

26.03.2015 um 00:16
Eigentlich bin ich zu müde um weiter zu schreiben, sieht man an den Schreibfehlern und den doppelten Worten im letzten Beitrag, ist auch kein Wunder bin seit vier Uhr auf den Beinen.

Deine Spitzfindigkeiten in allen Ehren, ich denke du wärst mit kontra Alien besser beraten.
Soll ich mal kurz für dich übernehmen, ich finde du hängst durch.

Weshalb ad Absurdum?
Wer sagt das eine ander Spezies, weit ab der Erde den gleichen Bedingungen unertliegt wie wir. Wir können über Ausserirdische nichts sagen ausser das Intelligenzien die Raumfahrt betreiben, denken wie auch Materialien verarbeiten können.

Vom gedanke die Ägypter hatten hilfe, müsste es zumindest in Ägyptischen Schriften verankert sein. So etwas vergisst ein Volk nicht und gibt es über Generationen weiter. Zudem gibt es einen Schreiber der von den Bauarbeiten berichtet, werde es morgen einstellen.

Ich finde man muss nicht rätseln wenn man etwas nicht gebacken bekommt bzw. etwas erfinden nur weil man den Text der Sumerer falsch interpretiert, weil von da kommt der ganze Wusel. Und ja, ein Fragezeichen steht für das gefragte, da kann ich jetzt nicht nachvollziehen auf was es hinausgehen soll. Deshalb sei mir gestattet zu fragen was der Sinn davon sein soll?


1x zitiertmelden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

26.03.2015 um 00:40
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Eigentlich bin ich zu müde um weiter zu schreiben, sieht man an den Schreibfehlern und den doppelten Worten im letzten Beitrag, ist auch kein Wunder bin seit vier Uhr auf den Beinen.
Dann leg dich mal schlafen. Vielleicht hast du dann ja morgen die Antwort darauf, warum noch kein Außerirdischer die Erde betreten hat. Ich bin gespannt.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Deine Spitzfindigkeiten in allen Ehren, ich denke du wärst mit kontra Alien besser beraten.
Soll ich mal kurz für dich übernehmen, ich finde du hängst durch.
Wenn du das sagst. Meine bisherige Aussage ist doch ganz einfach:

Der Mensch hat Dinge geschaffen, zu dem er eigentlich zum entsprechenden Zeitpunkt objektiv nicht im Stande war. Wie er es gemacht hat, ist zufälligerweise auch nicht überliefert. Das ist der Kern, den ich bisher vermitteln wollte. Ich denke der passt ganz gut zu Pro Alien.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Wer sagt das eine ander Spezies, weit ab der Erde den gleichen Bedingungen unertliegt wie wir. Wir können über Ausserirdische nichts sagen ausser das Intelligenzien die Raumfahrt betreiben, denken wie auch Materialien verarbeiten können.
Wenn ich es richtig verstehe -es sei wegen deinem Schlafmangel entschuldigt- müssen andere Lebewesen nicht den selben Bedingungen unterliegen wie wir. Es gibt da ja genügend Theorien. Leben auf Silizium-Basis unter komplett anderen Bedingungen als auf der Erde z.B.. Meine Kenntnisse der Chemie verbieten mir solche Annahmen, aber vielleicht muss ich -ganz im Stile eines Fungi-Ägypters- einfach über mich hinauswachsen und mir eine alternative Chemie erdenken.
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Vom gedanke die Ägypter hatten hilfe, müsste es zumindest in Ägyptischen Schriften verankert sein. So etwas vergisst ein Volk nicht und gibt es über Generationen weiter.
Also die Hilfe einer anderen Spezies müsste verankert sein, die eigene Genialität darf aber gerne in den Fluten der Zeit untergehen? Ich denke, du widerlegst dich gerade selbst. Oder du interpretierst deine Position sehr stur. Du kannst doch nicht wirklich sagen, Aliens müssen belegt sein, unglaubliche Bauleistungen werden sie dagegen "schon irgendwie hinbekommen haben"?
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Deshalb sei mir gestattet zu fragen was der Sinn davon sein soll?
Sieh es im übertragenen Sinne. Du möchtest von mir stichhaltige Details lesen, kratzt aber selbst nur an der Oberfläche.

Sofern der Don jetzt schlafen gehen möchte, möchte ich noch ein Zitat aus dem Alten Testament (Hes. 1,4) hinterherschieben, welches sicherlich wieder mit Drogenkonsum widerlegt wird:
Und ich sah, und siehe, es kam ein ungestümer Wind von Mitternacht her mit einer großen Wolke voll Feuer, das allenthalben umher glänzte; und mitten in dem Feuer war es lichthell.
Vielleicht schießen wir uns dann ab morgen auf das Bibel-Thema ein. Ich hätte zwar noch ein paar Pyramiden-Punkte, aber ich befürchte, dass man da in deinen Augen ohnehin alles "irgendwie" hinbekommen hat.


1x zitiertmelden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

26.03.2015 um 05:28
Ich mag dich, ehrlich ist so, mal jemand der mich fordert.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Der Mensch hat Dinge geschaffen, zu dem er eigentlich zum entsprechenden Zeitpunkt objektiv nicht im Stande war. Wie er es gemacht hat, ist zufälligerweise auch nicht überliefert. Das ist der Kern, den ich bisher vermitteln wollte. Ich denke der passt ganz gut zu Pro Alien.
Dazu wurde von mir gefragt weshalb der Kern der Aussage als Ultimo Uno dasteht, bzw. es den Menschen nicht zugetraut wird. Da besteht auch keine sture Haltung. Ich gebe dir ja die Möglichkeit deine Aussagen zu untermauern. Bis Dato steht nur der der virtuelle Hintergrund an Aliens festzuhalten. Dem spreche ich ja auch nicht ab, da wie beschrieben durchaus die Möglichkeit für weiteres Leben im Universum besteht.

Ich verstehe mich, wenn es sein muss auch in Rethorik, in der eine Ansicht als Fundament für seine Rede dient. Deine besteht aus, die Aliens haben die Pyramiden gestapelt, doch leider fehlt dazu der Rethorik letzter Zirkelschluss. Es sagt aus; wie haben die Ägypter es zustande gebracht, minus Zeitfaktor = mindere Intelligenz.
Da wir es heute nicht zustande bringen, wie dann die einfachen Leute von damals?

Woher das Wissen dazu kommt wurde von mir beantwortet.

Wikipedia: Lepsius-I-Pyramide

Es gibt ja nicht nur eine Pyramide die auch nicht Zeitgleich gebaut wurden.
Mit den Generationen die nachfolgend Pyramiden bauten, gab es mindestens zwei Generation die sich gegenüber standen. Vater und Sohn wie dessen Sohn, haben den Bau und die unmittebare Zeit danach miterlebt. Soll mir keiner sagen bei der Pracht die eine Pyramide ausstrahlte, entbehre es das nennen derer die auf wundersameweise Steine schweben lassen.

Man muss schon quer denken um Aliens an den Pyramiden dingfest machen zu wollen.
Da du UFOs in der Betrachtung ablehnst, gibst du eine Trumpfkarte aus der Hand bei der nicht bei allem klar ist was auf den Bildern zu sehen, bzw. wie das Bild zustande gekommen ist. Mit, es kann ja sein, besteht nur der Faktor Möglichkeit. Die Möglichkeiten sind allerdings begrenzt, davon handelt die Rede aus Sternenstaub entstanden.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Wenn ich es richtig verstehe -es sei wegen deinem Schlafmangel entschuldigt- müssen andere Lebewesen nicht den selben Bedingungen unterliegen wie wir. Es gibt da ja genügend Theorien. Leben auf Silizium-Basis unter komplett anderen Bedingungen als auf der Erde z.B.. Meine Kenntnisse der Chemie verbieten mir solche Annahmen, aber vielleicht muss ich -ganz im Stile eines Fungi-Ägypters- einfach über mich hinauswachsen und mir eine alternative Chemie erdenken.
Ja mach das, machrt sicher Sinn, auf welche Art und weise es auch immer wirken mag.
Du kannst dir erdenken was du willst, solange kein Alien vor mir steht, wird hier das wunschdenken konstruiert das mir vorgehalten wird. Ansonsten kannst du dich kurz schlau machen darüber, aus was ein Stern besteht, warte ich mache das für dich. Da steht aus Zucker und... moment, falsche Seite.

Wikipedia: Stern


Wie war das mit Schlafmangel, aufstehen, Frühstück steht an.
Ist immer das gleiche, die Chemie zwingt auch dich in die Knie :D
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Also die Hilfe einer anderen Spezies müsste verankert sein, die eigene Genialität darf aber gerne in den Fluten der Zeit untergehen? Ich denke, du widerlegst dich gerade selbst. Oder du interpretierst deine Position sehr stur. Du kannst doch nicht wirklich sagen, Aliens müssen belegt sein, unglaubliche Bauleistungen werden sie dagegen "schon irgendwie hinbekommen haben"?
Falsche Film, sie haben es nicht irgendwie hinbekommen, sie haben es geplant und ausgeführt. Keine angst ich demontiere mich nicht selbst, mein Standpunkt steht, was allerdings nicht bedeutet deinen ausser acht zu lassen. Die Umkerschlüsse bringen mich nicht in verlegenheit, der Kontext meiner Beiträge sagt was anderes aus.
Zitat von AtroxAtrox schrieb:Sieh es im übertragenen Sinne. Du möchtest von mir stichhaltige Details lesen, kratzt aber selbst nur an der Oberfläche.
Ich weiss nicht ob und in wie weit du dem Verlauf folgen kannst, ich stehe nicht in der Position deinen Part zu vertreten. Ich kenne die negativ Rethorik und da kommt man bei mir nicht durch. Ich fordere keine Beweise, da ich denke das du keine anbringen kannst. :D aber um das geht es hier ja auch nicht sondern wer zu Überzeugen vermag.

Ich will nicht sagen die Alienfraktion habe einen an der Waffel. In der Argumentation von annahmen auszugehen ist äusserst fragwürdig aber das macht ja schliesslich den Glaube aus. Das räume ich ja auch ein in dem ich die Möglichkeit von Leben im All eingestehe. Nur und das steht auch dabei, bedingt es gewisse Prozesse ohne die ein Leben wahrscheinlich nicht auskommen wird. Die kann man gut und gerne Ignorieren oder in den Wind schiessen. Das mag die Diskussion belustigen und sich dadurch ein paar Pluspunkte ergattern, nur trägt es etwas zur Findung der Alienfrage bei? Ne ist schon gut ich verstehe dich, schützt dich allerdings nicht davor rede und antwort zu stehen. Die Stunden des Windens werde ich mir nicht entgehen lassen.

Ein Pustekuchen ist nicht wie es vermuten lässt eine Schweinerei sondern leere Luft die ohne Wert in der Aussage verpufft. Obwohl es an sich um eine chemische Verbindung handelt ist es platonisch different zu verstehen. Eine Vorstellung die aus dem Gehalt von nicht wissen, also der Annahme bestehend dem Wunschdenken ein Gesicht verleiht.

Ich finde es braucht Menschen die ohne zu prüfen annhemen können und sei es nur in der Position um gegen mich anzuteten. Eigentlich befindest du dich da wo ich dich hinhaben wollte. Nachdem ich sah auf was es hinaus läuft stehe ich gegen die Position von, es ist halt so und Beweise, was sind denn schon Beweise. Bei mir im Keller fliegen grün grau gepunktete Flische ihre Kreise. Wenn ich vorbei schaue sagen sie artig moin Fungi, wie die das machen ist mir schleierhaft aber nett sind sie das muss schon sagen. Wenn ich dich so lese finde ich meinen gewagten Post über die Bajuwaren trifft es. Nicht die Bayern dafür die Unendliche Fantasie die manchmal sehr begrenzte Züge aufweist, dabei soll sie doch Grenzenlos sein. Begrenzst da eine Umkehr- eine Negativretorik nur dann angewandt wird wenn das gegenüber dei der Argumentation stagniert bzw. wie hier angefangen, kein Konsens besteht an dem man sich festhalten kann.

Ich bin nicht der User der beweise fordert da ich in der regel weiss von was ich rede oder wie mein Gegenüber tickt.

Man kann die Persönlichkeit wie die Intension aus den Zeilen herauslesen. Nicht jene die vertreten wird das wäre ja einfach, Kopf runter und durch sondern jene die in den Aussagen vermeindlich Fehler sucht oder die Sätze nach Gusto umdreht um sie dann postwenden als Gegendarstellung anzuwenden. Nicht alle fallen darauf herein so wie es dann halt auch solche gibt die sich damit beschäftigen und sagen, es gibt Undefinbare Flug Objekte, was allerdings nur bestätigt nicht zu wissen was es war. In den Videos von Weihnachten 2011 verglüht eine Rackenendstufe über dem deutschen Nachthimmel. In den Videos hört man die leute euforisch UFO`s und sind das Aliens schreien. Die Leute sind so darauf fixiert das ein Pups als Ausserirdisches Signal gewertet wird. Dabei da gehe ich jede Wette ein, wird sich die Menschheit in die Hose machen sollteen Aliens vor der Türe stehen. Ja wenn sie mal da sind sind sie da und man kann dann nicht mehr sagen es gibt sie nicht, nur, sie sind sie dann halt am Tag des eintreffens da, was nicht dazu berechtigt die alten Kamellen aufzuwärmen im Sinne es stehe als beweis für frühere Besuche. Das muss sich dann erst herausstellen ob, wie oder überhaupt schon einmal.

Mit den Pyramiden sind wir durch, ausser du möchtest es bildlich sehen, da muss ich allerdings erst die Kiste mit den Legos suchen gehen. Zudem fange ich mir eine Differenz durch überschreiten der Zeichenmenge ein. Was mir ehrlich gesagt egal ist, es gibt Momente da reichen eins zwei Worte nicht aus :D


1x zitiertmelden

CoA 2015 - VF3 - Atrox vs. DonFungi

26.03.2015 um 09:48
Guten Morgen @DonFungi,

es scheint, du hättest etwas Schlaf gefunden. Aber hast du auch wirklich genug geschlafen?
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Dazu wurde von mir gefragt weshalb der Kern der Aussage als Ultimo Uno dasteht, bzw. es den Menschen nicht zugetraut wird.
Habe ich getan. Ich habe dargelegt, wo ich die physikalischen und physischen Probleme beim Pyramidenbau sehe. Einen Erklärungsansatz dazu, konntest du bis dato nicht liefern. Deine entgegenstehende Aussage blieb dabei, dass sie es durch Hartnäckigkeit und Erfindungsgeist bewerkstelligt haben 70-Tonnen-Quader(!) in 140 Metern (!) Höhe zu verbauen. Da geht es nicht um Lehmziegel. Man kann annehmen, dass es sich um Methoden handelt die uns unbekannt sind und der Mensch neigte in seiner Geschichte nie dazu, bahnbrechende Errungenschaften einfach untergehen zu lassen. Ich finde deine "Argumente" in dem Punkt einfach etwas dünne. Und dabei habe ich noch gar nicht damit angefangen, dass Längenmasse zwischen wichtigen Punkten in der Pyramiden-Architektur und astronomischen Entfernungen zwischen Planeten korrelieren. Zusammenhänge, die zu genau passen, dass sie einfach daher konstruiert sind. Da werden Maße verwendet, die schlichtweg zum jeweiligen Zeitpunkt der Technik nicht bekannt sein konnten. Ich unterstelle den Menschen von damals noch immer keine Dummheit, aber einen technischen Stand, der manche Dinge einfach nicht realisieren konnte.
Da du UFOs in der Betrachtung ablehnst[...]
Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass ich hier Zitate aus der Bibel angebracht habe, die -unter der Annahme des "Augenzeugenberichts"- durchaus von unbekannten Flugobjekten handeln. Ich habe auch eingangs erwähnt, dass ich es für wahrscheinlicher halte, dass eine extraterrestische Lebensform vorbeischaut als der Gott des Christentums. Wer der "Schöpfer" ist, ist nun mal auch Interpretationssache.

Oder soll ich UFO-Bilder posten, die du dann flott als Fälschung entlarvst?
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb:Ansonsten kannst du dich kurz schlau machen darüber, aus was ein Stern besteht, warte ich mache das für dich.
Wenn du diese Forderung stellst, wirst du ja sicherlich auch kein Problem damit haben, kurz darzulegen, was die Bestandteile eines Sterns mit außerirdischem Besuch zu tun hat. Dann weiß ich auch, was du von mir willst.
In der Argumentation von annahmen auszugehen ist äusserst fragwürdig aber das macht ja schliesslich den Glaube aus(...) nur trägt es etwas zur Findung der Alienfrage bei?
Interessanter Punkt. Dabei gehst du doch selbst nur von Annahmen aus.

Also wenn wir beide hier die Alienfrage klären, können wir uns auf die Schulter klopfen. Wie willst du DIE Antwort finden, wenn beide Seiten keine Beweise vorlegen können?

Ich habe das Gefühl, wir stagnieren ein wenig. Ich habe im Eingangspost klar formuliert, welche Fragen ich mir stelle. Um konkrete Antworten manövrierst du dich rhetorisch geschickt herum.


2x zitiertmelden