Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

14 Beiträge, Schlüsselwörter: Hund, Erziehung, Erfahrungen, Welpe
Seite 1 von 1

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 14:55
Hallo, all ihr Lieben.

Wie man aus dem Titel bereits erahnen kann, bekomme ich demnächst Zuwachs... :)
Ein süßes, kleines Schäferhund-Husky-Mix-Mädel wird es werden. Sie hat am 18.08.2014 das Licht der Welt erblickt...ist also mittlerweile 5 Monate alt. Ursprünglich kommt sie (und auch ihre Schwester) aus Rumänien. Von dort aus, kam sie zum Tierschutzverein.
Hier in unserem Haushalt lebt noch ein Husky-Mix-Opa (14 Jahre alt / kastrierter Rüde).
Ich habe bereits schon Erfahrungen mit vielerlei Hunden gemacht und bin auch mit solchen aufgewachsen...

Da ich aber keinerlei Erfahrung in der Welpenerziehung habe und natürlich so verantwortungsbewusst bin, dass ich nichts falsch machen möchte, würde ich mich freuen, wenn sich hier Leute finden, die mir ihre Erfahrungen, Tipps, Tricks schreiben.

Viele liebe Grüße, Sunny.


melden
Anzeige

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 14:58
@SunnyBeatz
zu allererst solltest Du vielleicht sicher gehen, dass der alte Hund überhaupt einen Welpen "will", verkraften kann, akzeptiert, was auch immer. Denn das muss nicht funktionieren und kann für so einen alten Hund eine ganz schöne Belastung sein, eine Riesenumstellung ist es allemal, für alle Beteiligten


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 15:01
Futter, Wasser, Erziehung und Liebe.


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 15:01
http://www.tier-verhaltensprobleme.at/hunde/tipps-zur-welpenerziehung

Schau's dir mal an ^^


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 15:11
Den Tierschutzverein bzw. das Tierheim fragen. Sollte der erste Schritt sein, da sie sich mit solcherlei Dinge auskennen, logischerweise. Der Altersunterschied zwischen den beiden Hunden muss kein Problem sein, da sich die Gelassenheit des Älteren möglicherweise auf den Kleineren auswirkt bzw. dazu beiträgt, dass er nicht komplett aufdreht, was für alle Beteiligten von Vorteil ist.

Welpen sind sehr verspielt, testen Grenzen aus und sollten daher stets wissen, wie weit sie gehen dürfen/können. Demnach sollte die Erziehung konsequent sein und durch viel Lob & Tadel ausgeführt werden.


http://www.ridgi-pad.de/regeln-welpenerziehung.html

Sei der Leitwolf! :ok:


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 15:26
@Tussinelda

Wenn der aldde Obba damit net klar kommen würde, hätte ich keinen Welpen (oder anderen Hund) hier angeschleppt. Ich sagte ja: ich bin verantwortungsbewusst und habe eine lange Zeit lang nur aus getestet und beobachtet. ;)

Er liebt junge Hunde. Da wird nomma alle Energie hervor geholt. Aber auch die Ruhe wirkt sich auf die Kleinen aus. Die zwo können sich sicher wunderbar ergänzen. :)

Mir ging es eher darum, was für "Training" sich bei euren Welpen / Junghunden bewehrt hat. Z.B. bezüglich der Stubenreinheit oder oder.

Am 28. Januar kann ich die kleine Maus abholen. Ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen. :D


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 15:57
@SunnyBeatz

Wir haben unsere Hunde wo sie noch klein wahren immer alle 2 Stunden raus (am tag) und nach und nach reduziert. Wenn was daneben ging gab es schimpfe und eine neue Runde nach draußen. Nachts am Anfang nicht länger als 8 Stunden und auf Überraschungen am morgen gefasst sein ( bin schon barfuß in so manches getreten ^^) Nach gut 2 Monaten klappt es dann schon.

Möchtest du anderes genauer wissen?


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 16:39
@SunnyBeatz
nach dem Schlafen, nach dem Essen immer raus, ansonsten so, wie @Asparta sagte, nur habe ich nicht geschimpft, wenn er in die Wohnung gemacht hat, ich habe wenn es "am passieren war" einfach "nein" gesagt und bin mit ihm raus, dafür habe ich ihn gelobt, wenn er draussen gemacht hat. Es liegt ja meistens daran, dass wir nicht merken, dass er pinkeln muss. Dabei hat uns Zeitung sehr geholfen, er kannte das schon vom Züchter.......also entweder machte er dann auf die Zeitung oder aber, falls wir dabei waren, konnten wir daran, dass er sich auf den Weg zur Zeitung machte, gut erkennen, dass er wohl raus muss und haben ihn raus gebracht. Allerdings schlief unserer auch sehr schnell durch, nach ein paar Tagen hat er Nachts locker 10 Std geschafft, also einfach gepennt (nachdem er in seinen Stall kam, vorher kam er nie zur Ruhe, musste immer alles mitkriegen, 100mal aufstehen, den Kater verfolgen, jede Bewegung von uns verfolgen)
Ansonsten mehrmals am Tag füttern, feste Zeiten, und viel Spaß.


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 16:47
@Tussinelda

Das mit der Zeitung kenne ich zwar ging bei uns nicht ^^ wurde nur zu Konfetti verarbeitet^^
Ich hab nicht bedacht das die Hunde der TE ja schon 5 Monate alt sind unsere waren erst 3 Monate alt ( zu früh ). Gut erklärt :Y:


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 17:27
@Asparta
mit 5 Monaten kann er zwar schon etwas länger einhalten, aber wenn er noch nicht gelernt hat, dass man nicht in die Wohnung pinkelt, dann ist das genauso, wie bei einem jüngeren Welpen. ich habe gelernt, dass Hunde da genauso sind wie Menschenkinder, manche kapieren es ganz schnell, legen quasi selbst Wert darauf, nicht in die Windel/Wohnung zu machen und das relativ früh, manche brauchen länger. Meine englische Bulldogge hat länger gebraucht, der hat ziemlich lange beim Einschlafen gepinkelt und fand das dann höchst verwunderlich, wenn er plötzlich nass wurde :D
er war aber generell ein Spätentwickler


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 19:06
@SunnyBeatz

Ich bin ein Freund von Hundeschulen :) Wenn es denn eine Gute ist.
Und weil ich zu faul bin das genauer zu erklären :D :

http://www.hundeschule-straelen.de/index-Dateien/hundeschule.htm
(Und: Nö, habe nichts mit denen zu tun.... ist nur nett erklärt warum man eine solche Einrichtung mit seinem Hund besuchen "sollte")


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 20:18
VIELEN DANK erstmal an alle bisherigen Kommentatoren. :)
Ich denke, da kommen viele spannende Sachen auf uns zu. :P
Ich "vergleiche" vielleicht auch im Vorhinein einfach meinen Mitbewohner (+ Hund). Der besagte aldde Obba. Der is halt ein waschechter Punkerhund. Der braucht weder eine Leine, noch großartige "Kommandos". Der geht weder alleine über die Straße, noch sonst was. Der ist durch und durch und so gut wie ausschließlich auf sein Herrchen fixiert. Was ich einfach bewundere ist z.B. folgendes: Der erwähnte Senior mag net so ganz gern andere Rüden. Wenn ICH mit ihm ANGELEINT (ohne versuche ich es erst gar net) an einem vorbei gehe, ist das ein wahrer "Krampf". Wenn Herrchen geht -und das generell OHNE Leine, sagt der einfach: hier....rübenkopp...den kennst du ja gar net...lass den mal gehen. Oder er schnuppert kurz und geht von selber weiter. Beim Einkaufen wartet Senior ganz lieb vor dem Supermarkt oder sonst wo. Alles kein Problem.

Ich würde es halt TRAUMHAFT finden, wenn meine zukünftige Kleine genau bzw. zumindest ansatzweise so "hören" würde. Nur passt mir net wie er es seinem Hund "damals" verinnerlicht hat. Obwohl er darüber auch nicht redet...ich habe das nur von anderen gehört und darum möchte und kann ich dazu auch nix sagen. Darum suche ich nach Alternativen, mit denen IHR gute Erfahrungen gemacht habt.

Wie wurden ihr denn folgendes handhaben? (bin seither aaaaals am googlen und lesen und und und)...

- Senior & Junior zusammen führen.
Meine Idee dazu war, DRAUSSEN gemeinsam Gassi gehen und sich kennen lernen, dann mal beide zusammen die Wohnung betreten lassen etc. Dabei ist MIR wichtig, dass die Kleine bemerkbar gemacht bekommt, dass sie z.b. ein eigenes Körbchen hat un net seins in Beschlag nimmt. Es sei denn er "möchte" das.

- Leinenführigkeit
Meine Idee. Lange Leine (z.B. Schleppleine). Sobald sie zerrt, stehen bleiben. Wenn sie sich zu mir bewegt looooben bis der Arzt kommt und weiter. Wenn sie stehen bleibt und sich net vom Fleck bewegt, net zerren sondern warten bis sie selber kommt bzw. anlocken dann wieder loooooben.....

- Artgenossen
Da hilft wohl nur die teure Welpengruppe oder so viel Hundekontakt wie möglich. Oder?!

- Prägung
Ich möchte, dass die Kleine wirklich auf mich (und das wirklich 100%) auf MICH geprägt ist. Das geht nur mit Beschäftigung und Vertrauen Logo. Aber gibt es da "Übungen" oder so etwas?

.....

Das reicht wohl erstmal. :'D

Ach und noch was:
Was haltet ihr überhaupt von MARTIN RÜTTER?! Mal so nebenbei...


melden

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 20:24
Tussinelda schrieb:bin mit ihm raus, dafür habe ich ihn gelobt, wenn er draussen gemacht hat.
Als wir unsere bekommen haben, war ich 8 oder so und meine Schwester 3 Jahre älter. Immer wenn wir mit ihr raus sind und sie ihr Geschäft erledigt hat, haben wir gelobt wie die bekloppten :D

Ansonsten waren wir in einer Hundeschule, die uns sehr gut gefallen hat und wo man sehr viel gelernt hat.
SunnyBeatz schrieb:Ich würde es halt TRAUMHAFT finden, wenn meine zukünftige Kleine genau bzw. zumindest ansatzweise so "hören" würde.
Du solltest das vielleicht nicht von vorne herein so stark wünschen. Bei unserer kam das einfach von selbst, ohne das wir groß geübt haben. Andere trainieren ewig lang und der Hund hört trotzdem nicht so gut.


melden
Anzeige

Welpenerziehung / Tipps & Tricks

09.01.2015 um 22:47
Ich finde den Rütter sehr gut. Ich hab ne Menge über Hundeerziehung gelesen, meinen hab ich mit zehn Monaten aus dem Tierheim geholt und der konnte nix. Außer Unsinn machen. Und Geschäfte draußen erledigen. Die ersten drei Monate hatte mein Hund überhaupt keine Bindung zu mir. Keiner der brillanten Erziehungstipps brachte Erfolge.
Bis ich die Bücher vom Rütter gelesen habe und das angewendet habe.

Für dich eventuell auch ganz interessant, wenn es um das Halten mehrerer Hunde geht. Da wirst du dich an den Gedanken gewöhnen müssen, dass die beiden ihre Rangfolge auf Dauer unter sich ausmachen und der Ältere auf lange Sicht den Kürzeren dabei ziehen wird. Wenn du da versuchst, regulierend und nach menschlichem Verständnis ( Der Ältere hat auch die älteren Rechte) einzugreifen, tust du beiden keinen Gefallen. Ein solcher Fall ist glaub ich in "Hundetraining mit Martin Rütter" beschrieben.

Was Welpen angeht, weiß ich alles auch nur vom Hörensagen. Eine Wärmflasche im Körbchen soll helfen, dass sie ihre Blase besser spüren.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
25am 21.05.2017 »
von 74
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Trojaner entfernen34 Beiträge