Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

After Life Interpretation

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Interpretation, After Life

After Life Interpretation

26.06.2011 um 17:52
In denn Film tauchen Anomalien auf wie z.B Anna die so dargestellt bekommt Sie wäre bei einen Autounfall gestorben, und Er ein Gabe hätte mit dem er mit den Toten sprechen kann, ABER Anna bekommt Muskel Entspannung Präparate gespritzt für mich ein Anzeichen das Anna am Leben ist, denn wie sollte es sich denn das ohne Puls verteilen können?

Ist meine Schlussfolgerung richtig ? und Der Bestatter ist ein Psycho ?



Der Trailer
Youtube: After.Life - Trailer [HD]


melden
Anzeige

After Life Interpretation

02.08.2011 um 19:51
Also dieser Film After Life ist echt mysteriös. Ich hab den vorhin gesehen und kann das Ende nicht deuten . Einerseits denke ich das der Bestatter ein Phsycho ist un Anna am leben ist und er ihr immer so ein Muskelentspannungszeug spritzt aber anderseits wieso konnte sie mit ihren Verlobten nicht sprechen am Telefon? Und am Ende liegt der Verlobte auch aufn Tisch beim Bestatter und bekommt so eine lange Nadel ins Herz und dann stirbt er ja . Wenn er schon tot war hätte er ja weiter gesprochen oder ? Echt seltsam .. Vllt klärt mich ja jemand auf?


melden

After Life Interpretation

02.08.2011 um 23:23
Da man ihren Atem am Spiegel (? war's der Spiegel? Oder ein Fenster?) gesehen hat, gehe ich mal davon aus, dass sie nicht tot war.


melden

After Life Interpretation

16.08.2011 um 23:34
Hey,

ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass Anna nicht tot war. Vorausgesetzt das Mittel "Hydronium Bromide" kann wirklich Menschen in eine Art Scheintod versetzen und die Schmerzempfindung sowie das Hunger- und Durstgefühl reduzieren.

*SPOILER*
Alle Hinweise deuten darauf, dass Anna noch lebte und Eliot (Bestatter) ein verrückter Mörder ist.
Ich nenne jetzt ein paar wichtige Details, die meine Theorie bestätigen können.

1. Man sah, dass Anna von einem weißen Van bedrängt wurde. So einen Van hat auch der Bestatter (dieser ist zu sehen, als er zum Tanken gefahren ist und am Schluss). Es ist also gut möglich, dass er durch sein Drängeln den Unfall verursacht hat. Nach dem Unfall war Anna noch am Leben, dann hat Eliot (Bestatter) an der Unfallstelle (bevor die Ärzte eingetroffen sind) Anna das Mittel "Hydronium Bromide" verabreicht. Somit wurde sie in eine Art Scheintod versetzt und von den Ärzten als tot erklärt.
Diese Vorgehensweise hat er womöglich auch bei seinen anderen "Opfern" angewendet.

2. Türen öffnen, telefonieren, Dinge zerstören usw. können niemals von Leichen gemacht werden.

3. Ziemlich am Ende sieht man den Jungen (Jack) sein lebendiges Küken vergraben. Kurz vorher wollte Jack von Eliot gelehrt werden. Darum schließe ich daraus, dass Eliot ihm das mit den lebendigen Lebewesen erzählt und erklärt hat. Eliot sagt ja auch, als Jack fragte, ob Anna tot ist, nein sie ist nicht tot, sondern in ihr ist keine Leben d.h. laut Film: sie pissen und scheißen nur und machen nichts aus ihrem Leben.

4. Wenn Eliot wirklich verrückt ist (z.B. schizophren), dann müsste ja auch Jack verrückt sein. Jack hat ja Anna am Fenster gesehen. Könnte zwar gut sein, aber das schließe ich jetzt mal aus.

5. Einmal sieht man die Scheibe beschlagen und am Schluss sieht Anna sogar selber, dass der Spiegel beschlägt.

6. Das mit der alten Oma (Leiche die ihre Haare kämmt) und die komischen Tür, hat sie nur geträumt. Sie wacht ja erschrocken auf.

7. Am Schluss hat Paul (Freund von Anna) vor Schmerzen geschrien. Sollte eigentlich bei einer Leiche nicht sein.

---> Komisch ist natürlich, warum Anna kein Hunger, Durst oder Schmerz (z.B. als Sie gegen die Tür schlägt) empfindet . Es ist gut möglich, dass das Mittel "Hydronium Bromide" dies alles unterdrückt. Wenn das der Fall sein sollte und Jack (Junge) nicht verrückt ist, dann ist meine Theorie schon nachvollziehbar.

Eliot hat, meiner Meinung nach, Leuten aufgelauert die keinen Sinn mehr am Leben sehen. Dann hat er ihnen die Chance geben das Leben schätzen zu lernen. (Das war bei Anna am Schluss nicht der Fall, sie sagte ja sogar, dass sie den Tot vorziehe).

Falls ich Logikfehler übersehen habe oder jemanden noch was aufgefallen ist, kann gerne schreiben.
*SPOILER ENDE*


melden

After Life Interpretation

17.08.2011 um 07:44
kurzer Hinweis, damit es nicht zu Verwirrung kommt.

"verrückter Mörder" = Mörder, der weiß das er lebendige Menschen behandelt und schlussendlich umbringt.

"verrückt" = Hat einen Gehirnschaden z.B. z.B. schizophren, sieht Dinge die eigentlich garnicht da sind.


melden

After Life Interpretation

17.08.2011 um 11:51
@Xionara
hätt ich deinen Post nicht gelesen hätte ich den Film fast angesehn danke dir das du mir das Leid erspart hast :D


melden

After Life Interpretation

17.08.2011 um 12:16
@iaal
bin voll und ganz deiner meinung.


melden
Xionara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

After Life Interpretation

17.08.2011 um 15:26
@soulbreaker

Es gibt wirklich bessere Wege seine Zeit zu "verschwenden"... ;)


melden
Minx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

After Life Interpretation

05.09.2011 um 22:30
Ich musste jedenfalls lange über den Film nachdenken. Ausserdem hat es mir Freude gemacht, zwei guten Schauspielern zuzusehen (ich zähle Christina Ricci auch dazu).
Ist der Film nun gut oder schlecht - darüber bin ich mit mir immer noch nicht ganz im Reinen.


melden

After Life Interpretation

05.09.2011 um 22:45
After Life...
Gähhhhn.

Schaut euch lieber den Film an.
Wesentlich mehr Sinn und Aussage, und schön kompakt in zehn Minuten.
Gruß
Mailo

Youtube: Cedric - Der Film


melden
Minx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

After Life Interpretation

06.09.2011 um 12:51
Es gibt immer solche Moden im Filmgeschäft, die dann alle mitmachen. Vor zwanzig Jahren gab es die Körperwechsel - Filme, meistens Komödien. Es war wie eine Seuche. Frau als Mann, Kind als Erwachsener usw. usw. Irgendwann ließ es dann nach.
Dies ist nun die gegenwärtige Mode im Horror - Sektor: Die Toten wissen gar nicht, dass sie tot sind. Fing an mit 6th Sense (Bruce Willis) und war auch mit The Others (Nicole Kidman) noch nicht zu Ende. After Life ist ein neues und schon recht interessantes Produkt aus dieser Reihe. Ich finde es eigentlich sehr geschickt, wie man im Unklaren über die Wahrheit gelassen wird. Jeder Grusel kommt doch daher, dass man die Fakten nicht einordnen kann. Etwas kann harmlos sein....oder auch nicht.
Die Regisseurin erreicht damit, das man immer wieder an den Film denkt, ihn vielleicht sogar zweimal anschaut. Der wahre Horror ist es doch, nicht genau zu wissen, was da gespielt wird.
Also eigentlich ganz gut gemacht, doch.


melden
mystery9090
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

After Life Interpretation

12.10.2011 um 23:44
@iaal: Nun, exakt so verstehe ich den Film auch.
Nur dein Punkt 4 ist unsinnig: Wenn Anna gar nicht tot ist, dann ist Eliot und genauso wenig Jack oder sonst wer schizophren, etc wenn er sie sieht. Da sie ja, in Bezug auf Jack der sie gesehen hat, tatsächlich am Fenster stand! Auch als der Sheriff seinen Bruder sehen wollte, hat sich ja Annas Kopf plötzlich bewegt und da war auch für den Sheriff sichtbar; er hats halt nur nicht bemerkt!


melden

After Life Interpretation

29.10.2011 um 19:36
@mystery9090
Bei dem Punkt 4 meinte ich, falls Anna tot sein sollte (was ich nicht annehme), dann müsste nicht nur Eliot sondern auch Jack verrückt z.B. Schizophren sein. An den Sheriff kann ich mich nicht mehr erinnern. Abern wenn das so war, dann ist das ein weitere Hinweis darauf, dass Anna noch am Leben war.


melden

After Life Interpretation

30.10.2011 um 20:58
@Xionara

Offenes Ende ist doch totaler Mist. Entweder es ist 'ne Tragödie, dann wird gefälligst gestorben oder 'ne Kömödie, dann wird am Ende geheiratet ...wenn's sein muss unter Zwang.


melden

After Life Interpretation

09.02.2012 um 23:05
Ich kann mich auch irgendwie nicht entscheiden ob ich den Film gut oder doch ziemlich blöd finden soll...
Außerdem hasse ich Filme mit offenem Ende....

Aber ich denke auch das sie nicht tot war...nur versteh ich dann den schluss nicht wieso paul dann auch auf dem Tisch liegt und dann praktisch erst getötet wird und der kleine muss noch zukuken....

Sehr seltsam das ganze :-D


melden

After Life Interpretation

14.02.2012 um 07:22
Hallo Zusammen :)

Also, ich habe den Film gestern auch gesehen und bin zu dem Entschluss gekommen, das Sie noch am Leben war!
Ich sehe das genau so wie iaal (Ein paar Kommentare weiter oben)
Ausserdem denke ich das der Leichenbestatter nicht die Toten Lebendig sieht sondern das seine Fähigkeit ist die Toten unter den Lebenden zu sehen, also die die Ihr Leben nicht leben sondern nur umher laufen scheißen und pissen und alle anderen mit runterziehen!
Genau wie auch der kleine Junge, er hat ja am Anfang auch im Unterrichtsraum ein totes Kücken unter den Lebenden gesehen, aber in unseren Augen war es ganz klar am Leben! Dieses hat er dann später auch begraben...
Und während ich dieses schreibe, werde ich immer Sicherer das ich Recht habe! Er sieht die Menschen tot, obwohl die noch leben! Und seine Dokumentation an der Wand (die ganzen Bilder) waren seine "Opfer"
Und zum Schluss musste Paul dran glauben, weil er ohne seiner Freundin wahrscheinlich auch 'tot' war und der Psycho Bestatter das schon längst gesehen hat! Oder weil er einfach zu dicht dran war und der Psycho Bestatter aufgeflogen wäre...

So ich hoffe ich konnte ein bisschen Licht in dunkeln bringen :)

Lieben Gruß Dani


melden

After Life Interpretation

23.02.2012 um 00:41
Also hab den Film auch graad gesehen und das Ende ist eigentlich eindeutig. Sie war noch am Leben. Nur hat der Film soviel Logikfehler und ist mit Fantasy versetzt das immer wieder Zweifel aufkommen wenn man drüber nachdenkt.


melden

After Life Interpretation

10.03.2012 um 14:30
Fazit: Sie ist nicht Tod und stirbt erst in dem Sarg. Der Bestatter hat sich "Opfer" ausgesucht, diese in einen Unfall verwickelt und betäubt.
Genauso wie ihren Verlobten am Ende.


melden

After Life Interpretation

23.09.2012 um 12:46
Also dass Liam Neeson bei so einem Käse mitmacht, enttäuscht mich echt.

Ist denn niemandem (weiter oben) aufgefallen, dass der Junge auch tot war???!!!!
Eliot hatte auch von ihm ein Polaroid an der Wand - das hat man ZWEIMAL gesehen!!
Was fängt man nun damit an???

Ich finde es überhaupt nicht logisch, dass Anna noch am Leben sein soll - trotz der Kommentare weiter oben.
Schließlich atment sie ganz am Ende als Paul sie auf dem Grab holt auch tief und fest (Käse!) und weiß dass das Geräusch, dass sie hören Eliots Schwere ist - der ist doch ganz wo anders...?
Also atmen Tote hier ständig und dann das mit dem Spiegelbeschlagen auch für nichts ne Erklärung...

Also ich finde das ist ein total Scheissfilm, wenn ALLES offen bleibt und NICHTS geklärt wird! Wirklich Zeitverschwendung!
So viel Mist, der nicht erklärt wird!


melden
Anzeige

After Life Interpretation

30.09.2012 um 04:57
Vielen Dank SAmyS für diesen Kommentar! Habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass das jemand schreibt.
Also der Kleine war auch tot (erinnert mich an "6th Sense"). Trotzdem wurde er ja von allen gesehen und von Paul sogar geschlagen. Anna hingegen kann nicht mit Paul oder sonst jemandem kommunizieren. Aber das nur eine der 1000 Ungereimtheiten, mit denen man nach dem Anschauen zurück bleibt.
Und was ist das mit dieser Totenwache, als Eliot sie entlässt, damit sie heraus finden kann, ob sie noch am Leben ist oder nicht?? Sie spuckt dann die Würmer aus, beobachtet sich gleichzeitig selbst und dann wacht sie in der Leichenhalle wieder auf und hat es jetzt doch nur geträumt??
Habe mir (dummerweise) die DVD gekauft. Ausschlag gebend dafür war der Protagonist (natürlich). Jetzt bin ich sehr enttäuscht dafür Geld ausgegeben zu haben und bin ebenso verwirrt wie alle anderen. Was hat sich die Regisseurin bitte dabei gedacht?? (→ vermutlich gar nichts...)
Und auch hier kann ich meinem VorrednerIn (?) nur beipflichten: Wenn NICHTS geklärt wird, ist der Film schlichtweg schlecht! Filme mit einem Ende, das subjektiv interpretiert werden kann, sind generell erstmal nicht verkehrt. Ich denke hier zum Beispiel an "Inglourious Basterds" (Beziehung Hans Landa ↔ Shoszanna) oder "Inception". Da haben wir ganze Abende gefüllt, wo jeder sagt, was er denkt, wie der Film jetzt zu deuten ist.
"After Life" hingegen stiftet in 99 Minuten nichts als Verwirrung und das Gefühl, das hinterher bleibt, hat nichts mit Interpretationsspielraum zu tun. Und je mehr man danach sucht, desto mehr muss man feststellen: alles in diesem Thriller entbehrt jeglicher Logik.
Habe angefangen nach Meinungen zu suchen, weil ich dachte 'bin ich jetzt blöd oder KANN man es einfach nicht verstehen??'. Ich komme jetzt zu dem Schluss, dass wohl Letzteres zutrifft.
Es ist zwar ganz nett Liam Neeson und Christina Ricci zuzuschauen, gleichzeitig geht einem das ständige Rumgeheule von "Paul" nur auf die Nerven.
Mein Fazit:
Schade! Pure Zeit- und Geldverschwendung!


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt