Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Geheimnisse, Gisors, Llohomy, De Sède

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

08.06.2012 um 10:04
@Lilly1636
haha XDD


melden
Anzeige
PrinzPi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

11.06.2012 um 21:19
Mit Abstand das interessanteste das ich hier in letzter Zeit gelesen habe . Bitte Bitte mehr davon


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

11.06.2012 um 21:29
@Halbarad
In welche Richtung gehen deine eigenen Recherchen oder vermutungen worum es sich gehandelt haben könnte?


melden
Halbarad
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

15.06.2012 um 15:28
INFO:
Das angekündigte Update kommt voraussichtlich morgen früh (eventuell auch erst gegen Abend, aber ganz sicher morgen).


melden

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

18.06.2012 um 03:27
Interessant, ich glaub aber immer noch eher an Rennes le chateau oder Schottland als Location für den Templerschatz.

Hauptsächlich, weil ich einfach nicht glaubt das sich irgendjemand ewig durch die Erde wühlt, den Schatz findet und das erste was er tut ist es, rauszuklettern und es den Behörden zu melden.

Da würd ich, archäologiebewusst wie ich bin, erstmal zumindest ein paar Schubkarren voll beiseite schaffen.
Und ich denke nicht das irgendjemand so ehrlich ist das er das nicht tun würde.


melden

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

20.06.2012 um 19:55
Ich habe vor 1-2 Jahren mal eine Doku dazu irgendwo im Tv gesehen und in dieser Doku ging es auch zum Schluss darum das alles sehr frag würdig war. Das dort heute noch etwas zu finden ist glaube ich kaum, aber das dort mal etwas war kann ich nicht ausschließe. Ich fand aber schon damals die Geschichte recht spannend.
Meiner Meinung nach gibt es auch eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass egal um was es sich handelt, es immer jemanden gibt der etwas drüber weiß. Soll heißen, wenn es einen Goldschatz oder irgendetwas in der Art gibt, dann gibt es auch einen (oder mehrere) die wissen um was es sich handelt und wo es zu finden ist. Nur Sie verraten es nicht. Und egal um was es sich handelt, da wo es liegt liegt es erst mal sicher. Ein einzelner Sucher ist da kein Problem.
Auch ich befasse mich schon einen ganze Weile mit so einer Geschichte (Ähnliches Thema) und muss leider feststellen dass es sehr schwierig ist an Infos zu kommen. Und sehr oft höre ich……….“das ist doch nur ein Gerücht „
Aber das ist eine andere Geschichte, vielleicht setze ich sie die Tage mal hier rein…….. mal schauen.
Gingor schrieb:Interessant, ich glaub aber immer noch eher an Rennes le chateau oder Schottland als Location für den Templerschatz.
Waren da nicht auch Deutschland und die Schweiz im Gespräch ?
Gingor schrieb:Hauptsächlich, weil ich einfach nicht glaubt das sich irgendjemand ewig durch die Erde wühlt, den Schatz findet und das erste was er tut ist es, rauszuklettern und es den Behörden zu melden.
das ist wirklich Merkwürdig..............warum er das wohl getan hat, weiß er wohl auch nur selbst.
Gingor schrieb:Da würd ich, archäologiebewusst wie ich bin, erstmal zumindest ein paar Schubkarren voll beiseite schaffen.
Na da mußte aber hoffen das Dich keiner sieht und dumme Fragen stellt. :X


melden

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

02.07.2012 um 19:37
@Halbarad
kommt noch was ?


melden

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

07.07.2012 um 17:26
wo bleibt das angekündigte Update?


melden

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

07.07.2012 um 17:56
@ilke
ilke schrieb:wo bleibt das angekündigte Update?
In Hamburg gibt es eine Kneipe, da hängt ein Schild im Fenster:

"Morgen Freibier"

Scheint hier ein ähnlicher Fall zu sein.


melden
Halbarad
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

09.08.2012 um 11:08
Zunächst muss ich einige Entschuldigungen vorausschicken.
Erstens entschuldige ich mich natürlich aufrichtig für die drastische Verspätung, ich hatte privat sehr viel um die Ohren.
Zweitens bin ich aktuell im Urlaub, tippe diesen Text vom Smartphone aus und habe meine Unterlagen leider zu Hause liegen, ich muss das alles jetzt rekonstruieren, eventuelle Fehler bitte ich zu entschuldigen, ich werde alles nochmal überprüfen, sobald ich wieder zu Hause bin.

Drittens: Nun aber ENDLICH das angekündigte Update !

Ein erster wichtiger, zu aktualisierender Punkt, den wir festhalten müssen ist - worauf ich dummerweise erst jetzt gestoßen bin - dass Roger Llomoy niemals davon sprach, den Templerschatz gefunden zu haben - dies interpretierte erst Gerard de Sede.
Des Weiteren wäre es vielleicht wichtig, zu erwähnen, dass die katholische Kirche sich besorgt darüber äußerte, als aufgrund von öffentlichem Druck in den sechziger Jahren durch den französischen Staat nach der Krypta gesucht werden sollte - sie befürchtete, bei Llomoys Fund könnte es sich um Kircheneigentum handeln, das vor Napoleon versteckt worden war.

Auch müssen wir uns fragen...wer war dieser Roger Llomoy? Jemand, der ins Rampenlicht wollte? Wohl kaum, erst 15 Jahre nach seinen Funden sprach er - zwischenzeitlich von zwielichtigen Geschäftsleuten ausgebootet, die einen offiziellen Antrag stellten, nach der "erfundenen" Krypta suchen zu dürfen und gezwungen, eine Erklärung zu unterschreiben, wonach seine Geschichte erfunden sei - seine Geschichte Gerard de Erde - der zu diesem Zeitpunkt kaum auffällig geworden war, weder als Journalist, noch als Autor, ja, der sich sogar ins Landlebend zurückgezogen hatte - und somit durchaus noch glaubwürdig sein könnte, wäre er nicht Jahre später...berühmt...geworden für seine...Thesen... :D ...um die Prieure de Sion. Naja.
Interessant ist des Weiteren der Bericht eines französischen Historikers, der Llomoys Entdeckungen indirekt bestätigte, indem er angab, bei Straßenarbeiten in Gisors seien ca. ein Jahr später in einem unterirdischen Gang Sarkophage gefunden worden, deren Maße exakt den durch Llomoy angegebenen entsprachen. (Eine französische Zeitung berichtete darüber)
Vergessen wir auch nicht, dass der Ort Gisors bis heute mit dieser Geschichte wirbt - obwohl er sie offiziell nie anerkannt hat (sie allerdings gleichzeitig in zahllosen Gemeinderatssitzungen zu Llomoys Zeit ausdebattierte, wovon die Protokolle dieser Sitzungen künden)

Halten wir uns vor Augen, dass Gerard de Sede seine Gisors-Geschichte nie widerrufen musste.

Halten wir fest, dass seit den Sechzigern nie wieder versucht wurde, dem Geheimnis von Gisors auf den Grund zu gehen (damals sorgte ein einsturzgefährdeter Glockenturm für den Abbruch der Arbeiten), obwohl es mittlerweile moderne Möglichkeiten gäbe, Llomoys Aussagen zu überprüfen.

Überlegen wir uns, dass Roger Llomoy bis zu seinem Lebensende um seine Rehabilitierung kämpfte (zuletzt und verzweifelt durch Gerard de Sede).

Bedenken wir, wie sorgfältig Letzterer recherchierte, dass er bewies, dass es mittelalterliche Aufzeichnungen gab, die unterirdische Teile der Burg belegten (sie befanden sich in den Händen privater Sammler), dass die Öffentlichkeit, die er erreichte, den französischen Kultusminister dazu nötigte, persönlich die Wiederaufnahme der (letztlich abgebrochenen) Untersuchungen anzuordnen.

Fragen wir uns dann - besonders wenn wir wissen, dass es Legenden in Gisors gab, Legenden, die ins 15. Jahrhundert zurückreichen...und somit lange vor Roger Llomoy da waren, ihm letztlich sogar den Anstoß zu seinen (historisch belegten) Grabungsarbeiten gaben...fragen wir uns dann nicht unwillkürlich: Was zum um alles in der Welt war da unten, dass man sogar auf Journalisten, die kritische Nachforschungen anstellen wollten, aus dem Hinterhalt geschossen hat?

Soviel von mir. Belege folgen (am Ende meines Urlaubs, wenn ich meine Unterlagen wieder habe) und für Verspätung und Knappheit sowie eventuelle Fehler (wie bereits gesagt, musste ich das alles aus dem Kopf am Smartphone tippen) bitte ich um Verzeihung.

@bigbadwolf
Nein, denn im Gegensatz zu deiner Kneipe halte ich ein Versprechen auch ein, dass ich einmal gegeben habe - und sei es mit Verspätung und aus dem Urlaub...wofür ich jeden Leser um Verzeihung bitte - also auch dich. :)


melden
Halbarad
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

09.08.2012 um 11:09
Da ist was schiefgegangen, für die Fettschreibung bitte ich um Verzeihung!


melden
Halbarad
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

10.08.2012 um 10:09
Um nun auch verspätet noch die mir gestellten Fragen zu beantworten, dieser Post, dann überlasse ich euch den Thread zur Diskussion.

@JKJerome

Das wäre genial, wenn du das raussuchen könntest, wäre sicher eine Bereicherung.

@ilke
@PrinzPi
Update ist da. ;)

@occitania
Wie du vielleicht auch dem Update entnommen hast, bin ich mir vollkommen unsicher. Ich bin mir lediglich darin recht sicher, dass da irgendwas ist/war. Aber was? Naja, das ist die Diskussionsbasis für diesen Thread. :D

@Gingor

Woran ich leider kein bisschen glaube, nichts für ungut. Schottland...wo die Auflösung nie verkündet wurde...vielleicht noch, aber niemals Rennes-le-chateau.
Warum Llomoy nichts mitgenommen hat? Er wollte Anspruch auf einen Teil des Schatzes erheben, doch dazu musste er diesen zufällig gefunden haben. Offiziell führte er ja lediglich atchäologische Grabungen zu seinem Privatvergnügen durch. Letztlich wäre es wohl auch schwierig gewesen, sich beladen mit Teilen von was-auch-immer sich durch sein unterirdisches, schmales und niedriges Gangsystem zu quetschen und sich am Seil hinaufzuhangeln.

@voodoobal
Hm, ja, aber ich glaube, in der Doku ging es nicht um Gisors, sondern um Rennes-le-Chateau. Außerdem gebe ich dir recht, vieles scheint speziell auch in diesem Fall ein bisschen totgeschwiegen zu werden.

@alle Leser
Was haltet ihr von dieser Theorie zum Templer(?)schatz und wie weit haben euch eventuell schon eigene Recherchen gebracht?


melden
Anzeige

Gisors - Das Rätsel neu aufgelegt, oder "Was ist in Genf?"

08.03.2015 um 14:41
Liebe Freunde,
gut informierten Kreisen zur Folge wurde der "Schatz", also die Dokumente und vermutlich Reliquien der Templer bei der Grabungskampagne des Kultusministeriums geborgen und sind heute an einem neuen Ort und den "interessierten Kreisen" zugänglich und sicher verwahrt.
Beweisen kann ich diese Behauptung nicht, ich war Ende der 70er Jahre vor Ort, da stand der Bauzaun noch, der Gang zwischen Kirche und Burg war noch nicht freigelegt und zugänglich gemacht worden. Vor ca. fünfzehn Jahren besuchte ich die Stadt mit ihrer neuen Touristenattraktion, dem unterirdischen Gang, noch einmal und staunte nicht schlecht über das neue Gittertor in den "Keller" unter dem Donjon, ein Gittertor vor einem mit Ziegeln ausgemauerten und vorher definitiv nicht vorhandenen Gewölbegang, groß genug um die beschrieben Kisten aus der Kapelle abzutransportieren.
Im Lichte der aktuellen Entwicklung in Syrien und auch in Frankreich, beginne ich dankbar dafür zu sein, dass diese Schätze tatsächlich sicher verwahrt werden. Dass wir, die Öffentlichkeit deren Inhalt nicht kennen dürfen, erscheint mir hingegen skandalös. Wie man sich wohl für ihre Kenntnis qualifizieren müsste?


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
54am 12.01.2013 »
28am 08.11.2006 »
112.002 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden