weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wasserqualität in Deutschland

23 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinkwasser
Diese Diskussion wurde von Merlina geschlossen.
Begründung: Bitte noch mal neu, aber diesmal die Quellen richtig angeben und auch richtig zitieren.
togu
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:22
was meint ihr dazu da man ja immer wieder hört, die Wasser Qualität in Deutschland soll die beste sein wenn man dann solche berichte ließt oder hört , ist das entsetzen groß oder vielleicht doch nicht ,weil man eh alle möglichen Umweltgifte zu sich nimmt

http://www.umweltbundesamt.de/wgs/archiv/vwvws.pdf
http://www.umweltbundesamt.de/wgs/kbws.htm
wasserinhalt20qp5mvusdyr
Was bewirken die Inhaltsstoffe beim Menschen

Die Inhaltstoffe im Wasser wirken ganz unterschiedlich beim Menschen, einige gesundheitsschädlich bei zu hoher Konzentration. Um die eigenen und die Gesundheit Ihrer Familie zu schützen ist es sinnvoll, Nutzwasser auf Belastungen zu testen. Hierbei ist es hilfreich zu wissen, auf welche Stoffe man besonders achten sollte.

Folgende Parameter können (bei zu hoher Konzentration) folgende Wirkung auf Menschen haben:



Aluminium
Blutanämie, Beeinträchtigung des Knochenstoffwechsels, Arthritis, Beschwerden des Nervensystems

Blei
Lernschwächen, Bauchkrämpfe, Durchfall, Bluthochdruck, Depressionen, Erschöpfung, Immunschwäche, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, u.v.m.

Chrom
Magen-Darm-Störungen, Kontaktekzeme

Kupfer
Vergiftungen mit Erbrechen, Leberschmerzen und als Folge eine Leberzirrhose

Mangan
Nerven- und Hirnschäden, vor allem bei Säuglingen und Kindern

Eisen
Keine gesundheitlichen Auswirkungen, können aber auf weitere gesundheitsschädliche Korrosionsprodukte hinweisen

Nickel
Bei hoher Konzentration Darmbeschwerden, evtl. Hirnschäden

Calcium
Gesundheitlich unbedenklich

Magnesium
Gesundheitlich unbedenklich, sogar erwünscht

Natrium
Allg. natürlich und lebensnotwendig für den Menschen, zu viel bewirkt eine Erhöhung des Blutdrucks

Kalium
Kann auf eine Stoffwechselstörung zurückgeführt werden

Zink
Erst bei hohen Konzentrationen giftig

Phosphor
Gestörte Aufnahme anderer Mineralien

Nitrat
Bei hohen Konzentrationen wirkt es auf die Darmschleimhaut und die Schilddrüse

Nitrit

http://www.unesco.de/wwap0.html

Laut dem Weltwasser-Entwicklungsbericht der UNESCO (März 2003) liegt die Wasserqualität in der Schweiz auf Platz 16, in Österreich auf Platz 18 und in Deutschland auf Platz 57! Der viel gehörte Mythos „unser Wasser ist gut“ wird von den Politikern und den Wasserwerken natürlich gerne verbreitet, damit die Bevölkerung sich in Sicherheit wiegt.

Doch wie gut ist unser Wasser wirklich?
In Deutschland werden nur 10% des Wasserbedarfs aus Quellwasser und 20% aus Oberflächenwasser (Flüsse, Seen) gedeckt. Der Großteil - zwei Drittel unseres Wasserbedarfs - stammt aus dem Grundwasser. Die Qualität unseres Leitungswassers ist somit abhängig von der Qualität unseres Grundwassers. Dies bestätigt auch das Umweltbundesamt, das das Grundwasser regelmäßig auf Nitratrückstände kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass in allen Zeiträumen an mehr als der Hälfte aller Messstellen Nitratkonzentrationen oberhalb des Trinkwassergrenzwertes von 50mg /l Nitrat gemessen wurden.

Auch die Universität Boston untersuchte das Wasser auf der ganzen Welt auf Schadstoffe und kam zu dem Ergebniss, dass ein Großteil des gesamten Wasservorkommens der Erde bis in 1000 m Tiefe belastet ist - wirklich reines, unbelastetes Quellwasser ist also kaum noch vorhanden.
Die deutsche Trinkwasserverordnung legt Grenzwerte für die Konzentration von gesundheitsgefährdenden Stoffen in unserem Trinkwasser fest. Jedoch werden einige Grenzwerte pragmatisch als Kompromisse verschiedenster Variablen festgelegt. Das heißt also nicht, dass die Qualität bei Unterschreiten gesundheitlich unbedenklich wäre. Beispielsweise ist die Belastung des Leitungswassers durch die Kupferleitungen erkannt worden, jedoch wird der dafür zuständige Grenzwert nur langsam und schrittweise angepasst, da sonst auf einen Schlag die Kupferrohre in 60% aller Wohnhäuser ausgetauscht werden müssten. Kupfer wirkt neurotoxisch und kann gerade für Kinder, ältere und kranke Menschen zu einer starken Belastung werden.
Für die meisten anderen Substanzen, wie z.B. Medikamentenrückstände (alles, was Menschen einnehmen, landet spätestens über die Toilette wieder im Wasserkreislauf), Pestizide und Fungizide, hormonähnliche Stoffe oder Asbestfasern gibt es überhaupt keine Grenzwerte. Wird das Trinkwasser aus Oberflächenwasser entnommen, so enthält dieses bis zu mehreren tausend chemische Stoffe, bei Grundwasserentnahme sind es mehrere hundert. Aber selbst die neue Trinkwasserverordnung von 2003 erfasst nur ca. 100 dieser Stoffe.


Zudem wird dem Wasser zum Abtöten von Bakterien Chlor hinzugefügt, welches mit anderen Stoffen Verbindungen eingeht, die noch viel gesundheitsschädlicher sind als Chlor selbst. Immerhin benutzen die Wasserwerke stattdessen zunehmend Chlordioxid, weil es stabiler ist. Ähnlich ist es bei DDT. Dieses ist zwar schon länger verboten, Rückstände seines noch viel gefährlicheren Abbauproduktes p,p’-DDA befinden sich jedoch immer noch im Trinkwasser. Es lässt sich wie viele andere Verunreinigungen auch nicht mit den bekannten Methoden im Wasserwerk entfernen. Hormone schwimmen nach 30 Jahren Antibabypille reichlich im Leitungswasser - Forscher vermuten einen Zusammenhang zu der Tatsache, dass immer mehr Männer zeugungsunfähig werden.
Nachdem das Wasser vom Wasserwerk abgegeben wurde, gelangt es durch Rohre zu den Haushalten. Dabei nimmt es natürlich immer etwas vom Material der Rohre auf: Bei rund 60 % der deutschen Haushalte fließt das Leitungswasser durch Kupferrohre. Kupfer wirkt - wie bereits erwähnt - neurotoxisch, es zeigte sich ein Zusammenhang mit der Alzheimer-Erkrankung. Rund eine Million Deutsche benutzen Wasser, das durch geteerte Rohre fließt; dieses Teer enthält krebserregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKs). In vielen Altbauten sind obendrein immer noch Bleirohre installiert.

http://www.tagesschau.de/inland/trinkwasserqualitaet100.html


melden
Anzeige

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:30
Ich trinke jeden Tag 3 Liter Kraneberger. Demnach müsste ich total Fritte sein.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:32
egal, ich brauchs Wasser nur zum duschen, Kochen is so selten wie nen Weltuntergang


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:36
Ich benutzte nur GRANDER WASSER. Mit meinem GRANDER Wasserumwandler werden alle Giftstoffe aus dem Wasser Neutralisiert !

Kann ich nur jedem empfehlen und ans Herz legen.

Licht & Liebe

euer Phoenix


melden
Shatiel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:40
Liebe Mitmenschen,
ALLES wirkt in zu hoher Konzentration schädlich/tödlich.. Ihr könnt auch an Sauerstoff drauf gehen!
Das Wasser, das wir aus der Leitung immer untersucht haben war immer ok ;-)


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:40
abschied schrieb:Ich trinke jeden Tag 3 Liter Kraneberger. Demnach müsste ich total Fritte sein.
geht mir genauso.

ps.:
@phenix

http://psiram.com/ge/index.php/Johann_Grander#Granderwasser

schon toll wenn man auf scharlatanerie reinfällt.


melden
Shatiel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:46
Weils mir noch einfällt:
3 Liter sind fast schon zu viel.
Ihr nehmt ja auch über Nahrung Flüssigkeit auf und durch zu viel Flüssigkeit bringt ihr euren Elektrolyt-Haushalt durcheinander. Ziemlich schlecht.
Bujah!


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:47
Darf ich Euch darauf hinweisen, dass der Threadersteller zwei Quellen verwechselt oder vergessen hat anzuzugeben.

Das Posting endet mit einen Link zur Tagesschau, abr aus den dortigen Artikel ist nichts übernommen worden.

Grosse TEile des Textes des TE stammen von hier:
http://www.wohlfuehl-konzepte.de/wohlf%C3%BChl-konzepte-von-innen/wasser-elixier-des-lebens/trinkwasserqualit%C3%A4t-in-...


melden
Shatiel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:49
:D is bestimmt ne Seite, die Arsch teures saaaauberes Wasser verkauft, hm? :D


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:50
Molekularfiltersystem DAS ist die Lösung aller meiner Probleme. Jetzt sagt nur ihr habt noch keinen ?

FitLine Wasseraufbereiter
im 4 Stufensystem für Ihr persönliches Quellwasser zu Hause
1390,00 €


Das ist doch wohl wirklich mal ein Schnäppchen......

Warum komm ich mir von solchen seiten nur immer so leicht verarscht vor ?


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:54
@phenix


Werbung?


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:55
@LittleDarky

Aufklärung ?


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:56
@phenix
Dein Granderwasser ist esoterischer Müll genauso wie Weber Isis.Aber der Wasserwandler ist trotzdem unheimlich nützlich,er lässt auf magische Weise das Konto der Familie Grander anschwellen wie die Brüste einer Schwangeren

http://psiram.com/ge/index.php/Johann_Grander


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:57
@togu
Die alten Bleirohre sind komplett zugewachsen und verkalkt,da kommt kein Blei mehr ins Wasser


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:58
Irreführend ist auch, dass die Unesco-Studie (Platz 57 für Deutschland) gar nicht TRINKWASSER sondern die generelle "Wasserentwicklung" incl. abwassersituation in den Flüssen zum Thema hat:
Die UNESCO legte den Weltwasser-Entwicklungsbericht vor. Führend in puncto Wasserqualität ist dem UNO-Index zufolge Finnland. Canada und Neuseeland landen auf Platz zwei und drei. Österreich rangiert auf dem 18. Platz, knapp geschlagen von der Schweiz auf Platz 16. Deutschland wird in Sachen Wasserqualität der 57. Platz zugewiesen.
Die ausführlichen Platzierungen finden Sie hier

DEN letzen von insgesamt 122 Plätzen nimmt Belgien ein. Es scheitert an Quantität und Qualität. Hinzu kommt die starke industrielle Verschmutzung sowie eine schlechte Abwasserbehandlung. Damit liegt Belgien hinter Ländern wie dem Sudan auf Platz 118, Jordanien auf Platz 119, Indien auf Platz 120 und Marokko auf Platz 121. Der Vergleichsindex errechnet sich aus verschiedenen Faktoren wie der Menge und Güte des Süßwassers, insbesondere des Grundwassers, der Abwasser-Behandlung und dem Einhalten der Umweltgesetze.

"Jene 50 Prozent der Weltbevölkerung, die in Entwicklungsländern leben, und verschmutztes Wasser trinken werden weiterhin am stärksten betroffen sein", so der Bericht. Flüsse in Asien sind die schmutzigsten weltweit, in ihnen leben dreimal so viele Bakterien, hauptsächlich menschlichen Ursprungs, als es dem globalen Durchschnitt entspricht. Darüber hinaus führen diese Flüsse 20 Mal mehr Blei als dies in Industrienationen der Fall ist.
http://www.flensburg-online.de/wasser/wasserqualitaet-unesco-bericht.html

und im verlinkten Tagesschau-artikel des TE steht irgendwie genau das Gegenteil drin, was der Threadersteller behauptet


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:59
@Warhead


Johnny Grandner`s flux water compensator ! Sag ich da nur !

Nicht immer auf Psiram kucken, das ist ja langweilig :troll:

Ist schon erstaunlich, mich würden mal die Umsatzzahlen solcher Unternehmen Interessieren.


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 22:59
seid ihr mal schoen froh dass ihr kein Chlor im Leitungswasser habt. Glaube kaum dass man beim Leitungswasser in D viel falsch machen kann, ausser eventuell alte Rohre im eigenen Haus.

Beim Granderwasser: "die mit so genanntem Informationswasser gefüllt sind." muhahaha :)


melden

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 23:02
Shatiel schrieb:Weils mir noch einfällt:
3 Liter sind fast schon zu viel.
Ihr nehmt ja auch über Nahrung Flüssigkeit auf und durch zu viel Flüssigkeit bringt ihr euren Elektrolyt-Haushalt durcheinander. Ziemlich schlecht.
Bujah!
Nicht, wenn man viel Sport macht. Insgesamt trinke ich 4-5 Liter am Tag. @Shatiel


melden
Shatiel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 23:03
Ja wenn du 3 Liter schwitzen kannst: Hau rein ;-)


melden
Anzeige

Wasserqualität in Deutschland

05.12.2012 um 23:03
@phenix
Aus guten Gründen geben sie Umsatzzahlen nicht preis,nur soviel,die Esoterikbranche hat letztes Jahr fünfzehn Milliarden € umgesetzt


melden
96 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden