Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

29 Beiträge, Schlüsselwörter: Poleshift, Solarminimum, Adam And Eve Story

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 10:24
Guten Morgen, ich wollte mal anfragen ob es hier Meinungen zu dieser Situation gibt die sich aus meiner Sicht wie folgt darstellt:

1.Anscheinend bewegen sich die magnetischen Pole der Erde in den letzten Jahren schneller als erwartet, der magnetische Nordpol in Richtung Sibirien und der magnetische Südpol in richtung Nordpol. Diese Situation führt zu einer Schwächung der Magnetosphäre die uns vor kosmischer Strahlung schützt.

2.Wie befinden uns offensichtlich am Start eines Solar-Minimums, welches durch niedrige Sonnenflecken Aktivität in den nächsten Jahren oder eher Jahrezehnten zu einer deutlichen Abkühlung auf der Erde führen wird. Problematisch hierbei ist das während des Solar Minimums auch ein stark erhöhtes Risiko von Solaren Stürmen besteht offenbar auch ein phänomen das sich Micronova nennt.

Diese kombination von schwachem Magnetfeld und Solarwinden scheint regelmässig aufzutreten, konnte aber in der Vergangenheit in einer weit weniger technologisierten Gesellschaft nur verhältnismässig wenig Schaden anrichten. Heute hingegen wäre bis hin zum totalausfall des kompletten Stromnetzes alles drin.

Auch die Micronova scheint regelmässig aufzutreten, und wie es der Zufall will sind wir wohl in 8-20 Jahren soweit. Zum "Earth Catastrophe Cycle" kann man im Internet inzwischen einiges lesen und lernen, ein guter Anfang ist ein Dokument das man sich direkt von der CIA Seite runterladen kann: https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/CIA-RDP79B00752A000300070001-8.pdf
Das ist die "Adam and Eve Story" von Chan Thomas, die recht gut beschreibt mit was wir so zu rechnen haben.

Pff, kürzer konnte ich es nicht zusammenfassen :)

Ich würde mich freuen ein paar Meinungen zu diesem Thema zu lesen, ist übrigens meine Erste Diskussion hier.

gruß,
katzenbuero


melden
Anzeige

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 11:41
katzenbuero schrieb:Das ist die "Adam and Eve Story" von Chan Thomas, die recht gut beschreibt mit was wir so zu rechnen haben.
Die Beschreibungen von Chan Thomas mögen ja als Grundlage für dystopische Literatur oder Filme taugen, haben aber mit der Realität nicht viel zu tun. Was er da tut, sehe ich sehr kritisch. Seine Dystopien beinhalten zwar einen gewissen Anteil realer Beobachtungen, aber was er sich daraus zusammenreimt, hat nichts mehr mit naturwissenschaftlichen Methoden zu tun.

Einen ersten groben Überblick über die tatsächliche Wechselwirkung kosmischer Strahlung mit der Erdatmosphäre erhält man bei Wikipedia:

Wikipedia: Kosmische_Strahlung#Wechselwirkung_mit_der_Erdatmosphäre

Die dort beschriebenen Studien belegen schon mal hinreichend, dass die von Chan Thomas beschriebenen Korrelationen eher seiner Phantasie zuzuordnen sind, als den Ergebnissen empiriebasierter Experimente. Ebenso verhält es sich mit weiteren haltlosen Hypothesen, die er regelmäßig hinausposaunt.


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 12:05
@Peter0167

Sicher, das Buch ist reisserisch und wohl kaum belegt, was aber nichts daran ändert das wir uns ganz offensichtlich in einer schwierigen Situation befinden. Was Belege angeht können wir sowieso niemanden heranziehen da das letzte Event dieser Art vor ca. 12500 Jahren jeden (oder fast jeden) vom Erdboden getilgt hat. Die übriggeblieben Petroglyphen zu deuten ist ja auch eher eine Art Ratespiel. Belegt ist also nur die schwächer werdende Magnetosphäre und das Solar Minimum.


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 12:59
katzenbuero schrieb:Diese Situation führt zu einer Schwächung der Magnetosphäre die uns vor kosmischer Strahlung schützt.
Mit der Bitte um Erläuterung...warum schwächer? und wenn dann wieviel, kompensiert es sich mit dem Solarminimum?
katzenbuero schrieb:Diese kombination von schwachem Magnetfeld und Solarwinden scheint regelmässig aufzutreten
Was heißt regelmäßig?


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 13:12
katzenbuero schrieb:Belegt ist also nur die schwächer werdende Magnetosphäre und das Solar Minimum.
Genau! Ich erkenne jedoch nicht, inwiefern das ein Problem sein sollte.

Die Sonne ist ja quasi selbst ein Produzent kosmischer Strahlung, die zwar energieärmer ist als die galaktische, aber immerhin ausreicht, um 3/4 davon abzuschirmen. Diese Abschirmung findet zum größten Teil in der sogenannten Heliosphäre statt, die in Abhängigkeit der Intensität des Sonenwindes fluktuieren kann, aber nur minimal. Neueste Daten der Voyager-Sonden, Cassini und IBEX deuten darauf hin, dass die Heliospäre zudem von interstellaren Magnetfeldern stabilisiert wird, welche mit 0,5 Nanotesla unerwartet stark zu sein scheinen.

Unser Sonnensystem bewegt sich mit ca. 23 km/s durch den interstellaren Raum, genauer gesagt durch die "lokale Blase", deren Dichte so gering ist, dass es kaum zu Verformungen der Heliosphäre kommt. Und nun kommts: so lange das Sonnensystem besteht, haben wir keinen Bereich mit höherer Dichte durchquert! Hätten wir dies, ließe sich das nachweisen, weil der Anteil energiereicher kosmischer Strahlung dann um den Faktor 1,5 bis 3 gestiegen wäre. Zudem ist bereits heute bekannt, dass unser Sonnensystem in den nächsten paar Millionen Jahren kein Gebiet mit erhöhter Dichte durchqueren wird.

Und angesichts dieses Hintergrundes, ist wohl kaum davon auszugehen, dass kurzperiodische Ereignisse wie Sonnenzyklen Ereignisse auslösen könnten, wie sie Chan Thomas in seinen feuchten Träumen erlebt..

Und das betrifft quasi nur die erste "Verteidigungslinie", wir haben zudem aber noch unser Erdmagnetfeld, und die Atmosphäre, ganz zu schweigen von Effekten, die bei Wegfall des Erdmagnetfeldes magnetische Filamente in der oberen Atmosphäre erzeugen würden, die hinreichend Schutz bieten würden.


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 13:56
@katzenbuero
Sicher, das Buch ist reisserisch und wohl kaum belegt, was aber nichts daran ändert das wir uns ganz offensichtlich in einer schwierigen Situation befinden.
Äh, doch. Denn Du nimmst ja nur an, dass die Situation schwierig sei, weil er das reisserisch behauptet. Ohne seine Beeinflussung hättest Du eine ganz andere Meinung, vielleicht sogar keine, denn real sind Dir diese angeblichen Schwierigkeiten ja auch nicht aufgefallen, oder?

So lange Du also keine andere Quelle als einen Panikmacher hast, kannst Du auch nicht wissen, ob und wie "schwierig" die Situation wirklich wäre.
das letzte Event dieser Art vor ca. 12500 Jahren jeden (oder fast jeden) vom Erdboden getilgt hat.
Hilf meinem Gedächtnis mal nach. Von welchem Event redest Du? Und wer aller wurde dabei weshalb, wieso und wie vom Erdboden vertilgt?


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 15:29
Das letzte datierte große Ereignis was das Carrington-Event 1859 ( Wikipedia: Carrington-Ereignis ) bei dem in Nord Europa und Nord Amerika Telegraphiesysteme beschädigt wurden. Vergleichen wir die Technik von 1859 zu unserer heutigen kann der Schaden nur um ein vielfaches größer ausfallen. Auf YouTube gibt es auch ne gut aufbereitete Serie zum Thema Earth Catastrophy Cycle auf dem Kanal von Suspicious Observers. Einen Link zu eventuell durch unsere Sonne untergegangenen frühen Zivilisationen hätte ich auch noch : https://www.robertschoch.com/sida.html .

Als Datei hänge ich noch eine Grafik an die Temperaturzyklen darstellt die durch Eiskernbohrungen ermittelt werden konnte. Habe leider mehrere Panikmacher zur Auswahl :)
younger dryas to present time line1


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 16:47
@katzenbuero
Das letzte datierte große Ereignis was das Carrington-Event 1859
Ah, danke. Nur sprachst Du ursprünglich ja von einem Ereignis vor 12 500 Jahren.
das letzte Event dieser Art vor ca. 12500 Jahren jeden (oder fast jeden) vom Erdboden getilgt hat.
Wer oder was sollte damals warum wodurch getilgt worden sein?

Und die Quelle für die Grafik wäre ... ?

In welchem Zusammenhang steht sie zum Thema? Was wird da behauptet? Wer behauptet es? Mir fehlt der Kontext. Soll das heißen, all diese Völker wären ausgestorben, weil das Magnetfeld trudelte?


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 17:31
katzenbuero schrieb:welches durch niedrige Sonnenflecken Aktivität in den nächsten Jahren oder eher Jahrezehnten zu einer deutlichen Abkühlung auf der Erde führen wird
Ein Sonnenfleckenzyklus dauert ca. 11 Jahre. Während der letzten Zyklen hat sich die Temperatur der Erdatmosphäre auch während der Fleckenminima erhöht. Es ist daher nicht zu erwarten, dass es in den nächsten Jahrzehnten zu einer deutlichen Abkühlung kommen wird. Der Treibhauseffekt infolge des zusätzlich in die Atmosphäre verfrachteten CO2 bewirkt zusätzlich einen gegenteiligen Effekt, der mehr als ausgleichend wirkt. Dieser Trend der Temperaturzunahme wird bis zum Ende des Jahrhunderts voraussichtlich zu einem Temperaturanstieg bei vier Grad führen, falls kein grundlegendes Umsteuern der Emissionen in Richtung Null erfolgt.

Der Effekt des Fleckenminimums auf die Temperaturentwicklung, welches bis etwa 2025 anhalten wird, darf also vernachlässigt werden.
katzenbuero schrieb:offenbar auch ein phänomen das sich Micronova nennt.
Dazu hätte ich gern einmal eine seriöse Quelle (wissenschaftliches Paper!) verlinkt bekommen, wo dieses Phänomen beschrieben wird und eventuelle Auswirkungen auf die Erdatmosphäre - einschließlich der Biosphäre - diskutiert werden. Im Netz konnte ich dazu leider nichts finden.
katzenbuero schrieb:Auch die Micronova scheint regelmässig aufzutreten, und wie es der Zufall will sind wir wohl in 8-20 Jahren soweit.
Dazu hätte ich gern eine seriöse Quelle angegeben, wo ich etwas darüber nachlesen kann. Meine Recherche diesbezüglich hatte nichts ergeben.
katzenbuero schrieb:Ich würde mich freuen ein paar Meinungen zu diesem Thema zu lesen
Nach allem, was ich bislang dazu in Erfahrung bringen konnte, meine ich, dass es sich hierbei um eine unseriöse und haltlose Spekulation handelt.


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

19.03.2019 um 18:33
@katzenbuero
-edit-


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

25.03.2019 um 13:49
Ab dem Sonnenzyklus 25 wird es ungemütlich. Jedenfalls was die dann abfallenden Temperaturen betrifft.


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

25.03.2019 um 13:52
MahatmaGlück schrieb:Ab dem Sonnenzyklus 25 wird es ungemütlich.
Könntest du diesen Zyklus evtl. etwas näher spezifizieren?


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

25.03.2019 um 14:03
Ich zitiere den "Focus" grundsätzlich eher selten und ungern, aber so auf die Schnelle fasst der Artikel relativ unvoreingenommen viele Dinge zusammen:


"Schwächster Sonnenzyklus seit 100 JahrenSetzt sich der Trend fort, könnte eine besonders kalte Periode bevorstehen

Forscher stehen vor einem Rätsel: Warum dauert der Aktivitätsanstieg auf der Südhalbkugel der Sonne dieses Mal so lange?

Nach Meinung der Experten ist der verzögerte Aktivitätsanstieg auf der solaren Südhalbkugel die Hauptursache der passiven Sonne. Zwar verläuft der Anstieg auf den beiden Hemisphären nicht immer synchron, doch normalerweise gleicht sich ihre Aktivität innerhalb eines Jahres an. „Wir wissen nicht, warum es diesmal so lange dauert“, bekennt die Sonnenphysikerin Giuliana de Toma, die am High Altitude Observatory des National Center for Atmospheric Research der USA in Boulder (US-Staat Colorado) forscht.

Im Durchschnitt sollten sich während eines Maximums pro Monat zwischen 90 und 140 Flecken auf der Sonnenoberfläche zeigen. Im frühen 20. Jahrhundert lag die Zahl sogar bei 200 Flecken. Doch in diesem Jahr sank der Mittelwert Daten der Nasa zufolge auf klägliche 67 Flecken. „Damit erreicht Zyklus 24 gerade die halbe Aktivität des vorangegangenen Zyklus 23, und Zyklus 25 fällt durch die Veränderungen des Magnetflusses auf der Sonnenoberfläche noch schwächer aus“, prognostiziert Nasa-Forscher Hathaway.


Im nächsten Zyklus könnte es fast keine Flecken geben

Tatsächlich zeigen Daten, die Hathaways Kollege Matthew Penn vom National Solar Observatory der USA bei der AAS-Konferenz vortrug, dass die Stärke des Magnetfelds in den Sonnenflecken abnimmt. „Wenn sich dieser Trend fortsetzt, wird es im Zyklus 25 nahezu keine Flecken geben“, fürchtet Penn. „Dann könnten wir ein neues Maunder-Minimum erreichen.“ So nennen die Forscher einen besonders kalten Abschnitt der so genannten Kleinen Eiszeit. Sie dauerte von Anfang des 15. bis ins 19. Jahrhundert hinein. Neben dem Maunder-Minimum, das von 1645 bis 1715 anhielt, gab es mit dem Dalton-Minimum eine weitere ausgeprägte kalte Periode. Sie währte von 1790 bis 1830.

Während des Maunder-Minimums bemerkten die Gelehrten jener Zeit, dass in einer Phase von 30 Jahren auf der Sonne nur maximal 50 Flecken erschienen, normal wären jedoch mehrere tausend gewesen. Zwischen 1672 und 1704 wurde sogar kein einziger Fleck beobachtet. Insgesamt zählten die damaligen Beobachter 3579 fleckenlose Tage in Folge. Nach Ansicht einiger Astrophysiker übersprang unser Tagesgestirn damals mindestens einen Zyklus.

In der passiven Sonne vermuten manche Klimatologen die Ursache jener Witterungsunbilden, unter denen die Menschen in jener Zeit litten. So lag Europa in den Wintern regelmäßig unter einer Kälteglocke. In Holland froren die Grachten zu, in England die Themse, sodass die Anwohner auf dem Fluss öfter Frostjahrmärkte feierten. Sogar die Ostsee war mindestens zweimal vollständig von Eis bedeckt. Die Sommer blieben kühl und feucht, der Weizen verfaulte auf den Halmen. Sinkende Ernten und Hungersnöte waren die Folge......."


Zu Seite 2 und 3 des Artels:
https://www.focus.de/wissen/weltraum/astronomie/tid-34401/schwaechster-sonnenzyklus-seit-100-jahren-warum-eine-neue-eisz...


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

25.03.2019 um 14:15
1755 wurde mit der Beobachtung der Sonnenflecken begonnen. Die beobachteten Auffälligkeiten bei den Up's und Down's legen einen 11-Jahres-Zyklus nahe.

Die Kaltzeiten, die seither durchlebt werden mussten, stehen in enger Korrelation zu den Sonnenflecken. Wenig oder keine Sonnenflecken lassen eine Abkühlung der Erd-Atmoshphäre(n) erahnen.

SZ 25 dürfte um 2019/20 beginnen, wenn er nicht bereits begonnen hat.

Ob der 11-Jahres-Zyklos eventuell noch mit anderen, längeren Sonnenzyklen zusammen fallen wird, wird diskutiert.
Wenn es so wäre, müssten "wir" ( also die, die dann da sind...) uns warm anziehen - insbesondere zwischen 2025 und 2050.


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

25.03.2019 um 14:54
@MahatmaGlück

Okay, danke für die Erklärung.

Aus "Sonnenzyklus 25" war zunächst nicht ersichtlich, ob es sich um den Magnetischen Zyklus handelt. Zudem war ich angesichts der relativ kurzen Periodizität von 11 Jahren, im Vergleich zum Alter der Sonne etwas verunsichert. Ich werde mich aber noch informieren, was es mit dieser kleinen Zahl auf sich hat, ich vermute aber, es hängt mit dem Beginn der offiziellen Zählung im 18.Jhd. zusammen. Die eigentliche Beobachtung der Sonnenflecken geht immerhin bis ins Altertum zurück.


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

25.03.2019 um 18:59
MahatmaGlück schrieb:Wenn es so wäre, müssten "wir" ( also die, die dann da sind...) uns warm anziehen - insbesondere zwischen 2025 und 2050.
Na, da können wir doch froh sein, dass wir - als vorausschauende Spezies - in den letzten 150 Jahren Milliarden Tonnen CO2 in die Atmosphäre gejagt haben und wir uns daher dann doch nicht gar so warm anziehen werden müssen...

*Sarkasmusmode aus*


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

25.03.2019 um 19:28
Chan Thomas' Werk ist von vorne bis hinten Schrott. Seine Darstellungen von Sprachverwandtschafen (Maya-Jakuten-Polynesier etc.), Geschichte Israels, Trxtgeschichte des AT usw. usf. sind so dermaßen weit entfernt von der Realität, daß es wehtut. Und auch seine Behauptungen, was Wissenschaftler so herausgefunden haben, ist alles andere als realitätsnah. Hier ein Beispiel:
About 11,500 years ago - in 9,550 B.C., as dated by astronomers from Potsdam Observatory from writings in the ruins of Tiahuanaco - the 60-mile thick shell of the earth shifted its position [...]
Vor etwa 11.500 Jahren - in 9.550 v.Chr., wie von Astronomen des Potsdamer Observatoriums aus Schriften in den Ruinen von Tiahuanaco datiert - verschob die 60 Meilen dicke Schale der Erde ihre Position [...]
Seit wann steht in alten Texten irgendetwas in der Art, daß sich die Erdkruste gegenüber ihrem Untergrund verschiebt? Wenn aus veränderten Zeitpunkten des Auftretens von Himmelsphänomenen (Auf- und Untergänge von Sonne und Mond, veränderte Zeiten des Sichtbarwerdens von Sternen / Konstellationen) etwas bestimmt werden kann, dann allenfalls für die Erdoberfläche bzw. konkret den Beobachterstandpunkt auf ihr, aber doch nicht, daß diese Veränderung nur die Erdkruste betraf.

Vor allem aber würde mich ja mal interessieren, in welcher Schrift diese alten Texte niedergeschrieben waren, die man da in Tiahuanaco / Tiwanaku gefunden hat. Da gab es nämlich gar keine Schrift. Die später aufkommende Quipa-Schrift der Inka harrt jedenfalls noch immer ihrer Entzifferung (als Zahlsystem ist sie immerhin bereits verstanden).

Wie also kommt Chan Thomas darauf, daß Potsdamer Astronomen alte Texte aus Tiahuanaco analysiert und ausgewertet hätten?

Unter https://www.aip.de/ - der Homepage des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (ehemals Astrophysikalisches Institut Potsdam) - tauchen die Wörter "Tiahuanaco"/"Tiwanaku" sowie "Aymara" denn auch nicht auf, auch nicht "Inka", "Maya" immerhin wird ein Mal angezeigt, es findet sich in einer dort veröffentlichten astrophysikalischen Dissertation zu Sonnenaktivitäten in historischer Observation vom 29. November 2017.





Und Micronova, ja klar...


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

26.03.2019 um 10:38
@perttivalkonen
Potsdam -> Deutschland -> Nazis -+-> Esotherik & Mythologie -> muß stimmen, hat Indy ja schon nachgewiesen!!11elf!!
Südamerika -> Azteken & Inka -> +


Kannst Du dieser Schlußfolgerung folgen? Ich nicht ;)

Edit: Mist, Formatierung geht kaputt


melden

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

27.03.2019 um 20:59
… passend zum Thema: executive order, gestern unterzeichnet :

https://www.whitehouse.gov/presidential-actions/executive-order-coordinating-national-resilience-electromagnetic-pulses/...

(und an diesen Dingen sehe ich das es sich nicht um eine kalte Spur handelt..)


melden
Anzeige

Bewegung der Pole in Kombination mit dem Solar Minimum

27.03.2019 um 21:30
@katzenbuero
Wenn Du meinst, daß die geplante militärische Abschreckung, von der Trump da als Abwehrmaßnahme spricht, gegen EMPs durch Sonnenaktivitäten hilft, ja, dann geht es da um die "solare Gefahr", und nicht um menschengemachte EMPs, die in dem Paper nicht nur nebenbei, sondern als erstes angesprochen wurden.


melden
385 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wo ist der Ursprung?59 Beiträge