Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kommt die Sintflut wieder?

23 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel, Koran, CO2 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kommt die Sintflut wieder?

03.05.2022 um 10:30
Wir haben Temperaturen wie im Sommer und ein Rekord jagt den nächsten, was die Temperatur und Umweltbedingungen angeht.
Der Monat März war trockenste seit Wetteraufzeichnung. In Indien war vor ein paar Tagen 45°C im Schatten. Wenn man bedenkt wie die Temperaturen in der Sahara sind, dort war die ehemals höchste Temperatur in einem Gebiet welches man Todeszone nennt 55°C.
Das wird nicht das CO2 sein, sondern die massive Zerstörung der Erde. Ein Baum kühlt durch die Verdunstungskälte mit 20-30 kWh. Im Becken des Amazonas stehen zum Beispiel 300 bis 400 Milliarden Bäume. Das sind mathematisch im kleinsten Bereich, eine Kühlleistung von 6 Terrawatt und das pro Stunde.
Wir sind jetzt fasst 8 Milliarden Menschen auf der Erde und es werden immer mehr Ressourcen benötigt um die Bedürfnisse dieser zu decken. Wer mit Verdunstungskälte nichts anfangen kann, das Fachwort dazu lautet Adiabatische Kühlung, das ist nichts anderes wenn unser Körper schwitzt um uns bei Hitze zu kühlen. Ich gehe stark davon aus, dass das Ökosystem umkippen kann und das wir dann nochmals höhere Temperaturen bekommen, wenn noch mehr Wald zerstört wird.
Eine berechtigte Frage stellt sich mir dann, Wasser kocht bei 100°C und verdampft auch schon bei 20°C und wird der Regen durch das verdampfende Wasser zunehmen? Werden wir die Sintflut wieder bekommen, so wie in der Bibel und dem Koran? Im Koran steht, dass kochendes Wasser von unten kommt, das könnte ein Effekt wie bei einem Geysir sein. Wiederholt sich die Geschichte auf der Erde und wird Starkregen zunehmen?
In Ahrweiler war vielleicht schon ein Vorgeschmack davon zu sehen. Wir haben viel Wasser auf der Erde und wenn nur im Becken des Amazonas eine Kühlleistung von 6 Terrawatt vorherrscht dann ist die Frage, wie stark haben wir die Erde schon zerstört, dass unsere Klimaanlage ausfällt und alles vertrocknet? Und im Anschluss extrem starker Regen kommt und alles wegspült? Ich stufe dieses Problem viel gefährlicher ein als einen dritten Weltkrieg aber kümmern tut sich keiner darum.
Wir müssen dringend aufforsten.



Insgesamt gibt es rund 390 Milliarden Bäume.
https://www.abenteuer-regenwald.de/wissen/regenwald/amazonas-weltwunder-amazonien

Ein Baum ist so leistungsstark wie 10 Klimaanlagen
https://botanikguide.de/baeume-kuehlen-staedte-wie-natuerliche-klimaanlagen/


5x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

03.05.2022 um 11:18
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb:so wie in der Bibel und dem Koran? Im Koran steht, dass kochendes Wasser von unten kommt
Die Bibel und der Koran sind keine Quellen, auf die man sich in naturwissenschaftlichen Diskussionen berufen sollte.

Ansonsten empfinde ich deinen EB als ziemlich konfus, da werden sehr viele Dinge erwähnt, die zunächst in gar keinen direkten Zusammenhang stehen, und Einiges davon ist sogar falsch. Ich halte das für keine gute Grundlage.
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb:Das wird nicht das CO2 sein, sondern die massive Zerstörung der Erde.
Unsinn! Es hat u.a. sehr viel mit dem CO2 zu tun, und die Erde ist alles andere als "massiv zerstört".
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb:eine Kühlleistung von 6 Terrawatt und das pro Stunde.
Boah, immer wieder der gleiche Fehler :D

6TW/h ... das macht dann am Tag wohl 144TW/h, und im Jahr....
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb:Wasser kocht bei 100°C und verdampft auch schon bei 20°C
Wasser verdampft nicht bei 20°C, du meinst vermutlich "Verdunstung"!?
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb:dann ist die Frage, wie stark haben wir die Erde schon zerstört
Oh man ... der Mensch ist gar nicht befähigt, die Erde zu zerstören, du redest vermutlich von der Lebensgrundlage des Menschen, also den Bedingungen auf der Erde, unter denen menschliches Leben möglich ist.

Ich denke, das Thema sollte in einem der vielen vorhandenen Threads diskutiert werden, wie z.B. in diesem hier:

Folgen des Klimawandels für die Natur, Gesellschaft und Politik (Beitrag von chen)

Und bitte verzichte in dieser Rubrik auf mythologische Erzählungen aus der Bibel und dem Koran, das hat hier rein gar nichts verloren.


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

03.05.2022 um 13:10
Also so schlimm fand ich diesen Eingangspost gar nicht.
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Oh man ... der Mensch ist gar nicht befähigt, die Erde zu zerstören, du redest vermutlich von der Lebensgrundlage des Menschen, also den Bedingungen auf der Erde, unter denen menschliches Leben möglich ist.
Da hast du natürlich vollkommen recht, @Peter0167 (auch mit deinen sonstigen Einwänden),
aber was mir gut gefallen hat ist die "Einsicht", dass Bäume zwar (weitgehend) aus Kohlenstoff bestehen,
aber dennoch eher ein Teil der Lösung sind als "das Problem" (also "Kohlenstoff").
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb:Wir müssen dringend aufforsten
Das ist auf alle Fälle so - auch wenn es, in meinen Augen, schon ein sehr guter Anfang wäre, uns um den Humus- also Kohlenstoffgehalt im Boden zu kümmern, also nicht nur den "direkten Speicher" von Kohlenstoff in Form von Bäumen,
sondern dem Umsatz von "Zucker" (ist ja auch "Kohlenstoff) im Boden durch die Wurzeln (kleinerer Pflanzen)
und die Mikroorganismen (die dann auch Stickstoff (u.a.) diesem Kreislauf zur Verfügung stellen.)

Dies vor allem auch deswegen, weil es Unmengen an Dünger spart, so zu wirtschaften (also den Humusgehalt im Boden im Auge zu behalten) - und der mittels Strom erzeugte Dünger wird ja grade rar.
(Und wegen der "Sintflut": je höher der Humusgehalt, desto besser die Wasserspeicherkapazität.)

Wen so was interessiert: das Zusammenspiel (Auf- und Abbau) der Mikroben im Boden nennt sich "soil food web"

Wir haben zwar definitiv ein Problem mit dem erhöhten CO2 Gehalt der Atmosphäre - aber vor allem haben wir eins mit dem zu geringen Humus- also Kohlenstoffgehalt in unseren Böden.


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

03.05.2022 um 14:51
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:aber was mir gut gefallen hat ist die "Einsicht", dass Bäume zwar (weitgehend) aus Kohlenstoff bestehen,
aber dennoch eher ein Teil der Lösung sind als "das Problem"
Naja, ich habe den Kohlenstoff als Teil seiner "Einsicht" eher vermisst. :)

Ich habe trotzdem mal versucht, mich durch das Wirrwar von Aussagen durchzukämpfen, da ich die Kühlleistung von Bäumen bisher noch nicht auf meinem Schirm hatte. Mich hat da insbesondere mal die Größenordnung interessiert.
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb:Ein Baum kühlt durch die Verdunstungskälte mit 20-30 kWh
Da mit dieser Aussage ohne Zeitrahmen nix anzufangen ist, habe ich selber mal recherchiert und Folgendes gefunden:
Ein einziger großer Baum kann bis zu 1.000 Liter Wasser täglich verdunsten
https://www.abenteuer-regenwald.de/wissen/regenwald/amazonas-weltwunder-amazonien

und:
Um 695 kW Kühlleistung zu erzeugen, werden 1 m³/h Wasser benötigt.
https://www.oxy-com.com/de/blog-nachrichten/missverst%C3%A4ndnissen-adiabatischer-k%C3%BChlung

Okay, also 1 Baum verdunstet 1m3 Wasser pro Tag, und für eine Kühlleistung von 695kW brauche ich 1m3 pro Stunde.

D.h., 24 Bäume liefern mir den benötigten Kubikmeter pro Stunde, und damit die 695kW Kühlleistung.

Bei 400*109 Bäumen komme ich da auf eine Kühlleistung von ca. 11,8*1012kW.

Ohne Vergleichswerte klingt das schon mal nach wirklich krass viel Leistung. Die Frage ist also, womit vergleicht man nun diesen Wert. Ich denke, da bietet sich die Sonne an, und die hält mit ca. 1700*1012kW Heizleistung dagegen, was in etwa dem 144fachem der Kühlleistung entspricht.

Ob diese Überschlagsrechnung nun korrekt ist, und welche Signifikanz die Bäume im Amazonas-Delta mit ihrer adiabatischen Kühlung in Bezug auf die Temperaturentwicklung haben, ... darüber muß ich erst noch nachdenken.

Dieser eine interessante Aspekt ändert jedoch nichts an meiner Gesamteinschätzung des EB, in dem es nur so von Fehlern wimmelt.


2x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

03.05.2022 um 15:04
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Ob diese Überschlagsrechnung nun korrekt ist
... ist sie nicht.

Ich Dummerchen habe mich mal wieder bei den Kommastellen vertan.

Die Sonne schickt uns pro Jahr eine Energiemenge von 1,5*1018kWh auf die Erde.

Das Jahr hat 8760 Stunden, also entspricht das einer Leistung von ca. 170*1012kW (und nicht 1700*1012kW). :(


melden

Kommt die Sintflut wieder?

03.05.2022 um 15:05
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb:wie stark haben wir die Erde schon zerstört, dass unsere Klimaanlage ausfällt und alles vertrocknet? Und im Anschluss extrem starker Regen kommt und alles wegspült? Ich stufe dieses Problem viel gefährlicher ein als einen dritten Weltkrieg aber kümmern tut sich keiner darum.
Wir müssen dringend aufforsten.
@Pluto123
Ich verstehe das Problem nicht so recht. Selbst wenn erstmal vieles vertrocknen würde und dannach ein starker Regen kommt, dann glaube ich trotzdem, das ein paar (hundert) Millionen Jahre später die Erde wieder eine artenreiche Flora und Fauna aufzuweisen hätte.


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

03.05.2022 um 15:39
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:dann glaube ich trotzdem, das ein paar (hundert) Millionen Jahre später die Erde wieder eine artenreiche Flora und Fauna aufzuweisen hätte.
Also selbst wenn man mal alle sonstigen klimaverändernden Faktoren außer Acht lässt, macht dir allein schon die Sonne einen Strich durch die Rechnung.

In ca. 800-900 Millionen Jahren haben wir sonnenbedingt eine um 30°C höhere Temperatur auf der Erdoberfläche. Ob es da noch flüssiges Wasser geben wird, ist fraglich. Und packst du die gleiche Zeitspanne nochmal oben drauf, sind es schon 100°C mehr als heute.

Die Menschheit hatte schon von Anfang an schlechte Karten, und vermutlich haben wir die auch genau so verdient. :(


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

03.05.2022 um 18:37
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:und welche Signifikanz die Bäume im Amazonas-Delta mit ihrer adiabatischen Kühlung in Bezug auf die Temperaturentwicklung haben, ... darüber muß ich erst noch nachdenken.
Zumal durch die Verdunstungskälte ja nich die Erde als Gesamtsystem gekühlt wird, sondern dieser Prozess stellt lediglich einen Wärmetransport dar, von der Erdoberfläche in die Region der Atmosphäre, wo dann die Wolken gebildet werden, denn da wo das Wasser dann wieder kondensiert, wird logischerweise die selbe Wärmemenge freigesetzt, die beim verdunsten aufgenommen wurde.

mfg
kuno


melden

Kommt die Sintflut wieder?

05.05.2022 um 22:11
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:n ca. 800-900 Millionen Jahren haben wir sonnenbedingt eine um 30°C höhere Temperatur auf der Erdoberfläche.
Dass die Strahlungsenergie der Sonne langfristig zunimmt ist mir bekannt. Dass das so viel sein soll aber nicht. Kannst du das belegen? Die Erwärmung in der Zukunft müßte expotentiell geschehen weil es in vergangenen Erdzeitaltern zwar Eiszeiten, aber keine generell kühlere Erde gegeben hat.


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

06.05.2022 um 05:48
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:annst du das belegen?
Wikipedia: Sonne#Hauptreihenstern

730px-Sonnenleben.svg

Die Temperaturangaben im gelben Bereich (Hauptreihenphase) gelten für die Erdoberfläche. Die Darstellung ist direkt auf Wikipedia besser erkennbar (wei0er Hintergrund :))
In dieser Zeit steigt die Leuchtkraft auf das Dreifache von 0,7 L☉ auf 2,2 L☉ und der Radius auf fast das Doppelte von 0,9 R☉ auf 1,6 R☉ an. Im Alter von 5,5 Milliarden Jahren, das heißt in 0,9 Milliarden Jahren, überschreitet die mittlere Temperatur auf der Erdoberfläche den für höhere Lebewesen kritischen Wert von 30 °C.[38] Eine weitere Milliarde Jahre später werden 100 °C erreicht.
Quelle: siehe oben

Okay, meine Zahlen sind schon etwas älter, inzwischen hat man offenbar 100 Millionen Jahre draufgepackt. Letztlich wird das die Menschheit aber nicht retten ... wir sind sowas von am Arsch .... :D


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

06.05.2022 um 06:59
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:wir sind sowas von am Arsch ....
Glücklicherweise aufgrund dieses Ereignisses erst in einer Milliarde Jahre. Da spielen hundert Miliionen Jahre mehr oder weniger keine Rolle. Die Menschheit dürfte so einige Probleme haben die wesentlich zeitnäher gelöst werden müssen. Wenn man sich mit dem Thema globale Erwärmung/Eiszeit mal genauer beschäftigt wird klar das es ein ständiges hin- und her gibt. Das dürfte sich auch in Zukunft nicht ändern


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

06.05.2022 um 10:37
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Die Menschheit dürfte so einige Probleme haben die wesentlich zeitnäher gelöst werden müssen.
Mir stellt sich da eher die Frage, ob die Meinschheit überhaupt fähig ist, derartige Probleme zu lösen, vom Willen mal ganz zu schweigen.

Ich denke, die ganze Scheiße wird uns quasi aus den Händen gleiten, insofern sie überhaupt jemals in unseren Händen lag. Der Mensch war ja schon immer so größenwahnsinnig zu glauben, wir hätte alles im Griff, bzw. es wäre immer nur eine Frage des Geldes. Leider ist dem nicht so, und wir werden irgendwann komplett hilflos zusehen müssen, wie die Natur diese Fragen für uns beantworten wird.

Insofern hat es mich schon etwas überrascht, vom TE zu hören, der Kohlenstoff hätte damit nichts zu tun :D

Dabei bräuchten solche ignoranten Typen und Typinnen nur mal einen Blick auf die Venus werfen (und ich meine den Planeten Venus), dort lässt sich sehr gut erkennen, was Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre bewirkt. Aber in diesem Fall hat der TE ja eh kein Interesse an einer Diskussion, da er nach dem Erstellen des Threads (wie viele andere) einfach abgetaucht ist. Vermutlich werden wir nie wieder von ihm hören, was nicht zwingend von Nachteil sein muss.

Heute ist ja oft von den sogenannten "Kipp-Punkten" zu hören. Leider klingt das aus meiner Sicht noch viel zu harmlos ... da kippt halt was um ... kann man ja wieder aufrichten. Nee, kann man nicht! Kippt an einer Stelle was um, dann hat das Konsequenzen fürs gesamte System. Daraus wird ein Selbstläufer, der nicht mehr aufzuhalten ist.

Der größte Teil des irdischen Kohlenstoffes ist heute glücklicherweise in irgendeiner Form gebunden, und noch nicht in der Atmosphäre. Doch das ändert sich gerade! Die Ozeane erwärmen sich kontinuierlich, damit wird Methanhydrat freigesetzt, welches unter hohem Druck auf dem Grund der Ozeane lagert, die Permafrostböden sind bald nur noch Frostböden, die ebenfalls Methan freisetzen.

Ein weiterer Kipppunkt ist gar nicht mal so weit entfernt, wie viele glauben. Die ausgedehnten Eisflächen an den Polen werden verschwinden, der Nordpol wird schon in 30 Jahren komplett eisfrei sein. Einige Politiker scheinen sich sogar schon darauf zu freuen, da man ja nun an zusätzliche Bodenschätze leichter rankommt. :palm:

Das sich damit aber auch das Reflexionsvermögen verringert, scheint kaum jemanden zu interessieren. Falls es doch jemanden interessiert, einfach mal nach "Eis-Albedo-Rückkopplung" googeln.

Der nächste Kipppunkt betrifft die Bäume. Die "kippen" im wahrsten Sinne des Wortes, nicht zuletzt wegen komplett verblödeten Arschlöchern wie dieser "Abholzonaro", wie er von Insidern genannt wird. Dazu wurde ja bereits etwas im EB geschrieben, daher hier nur die Kurzform: Bäume binden Kohlenstoff, verdunsten Wasser, generieren Niederschläge und verhindern ein Austrocknen der Böden. Wer solche Kreisläufe unterbricht, ist ein Klima-Verbrecher!

Weitere Kipppunkte stehen im direkten Zusammenhang zur Temperatur der Meere und den Meeresströmungen. Erwärmen sich die Meere, versauern sie und der Sauerstoffgehalt sinkt. Das hat zur Folge, dass die Algenpopulationen zurückgehen, und weniger Kohlenstoff von ihnen gebunden wird.

Zugleich schwächen sich die wichtigen Meeresströmungen wie z.B. der Golfstrom spürbar ab, was u.a. auch am erhöhten Süßwasseranteil bedingt durch Eisschmelze und Regenwasser liegt. Süßwasser ist leichter als Salzwasser, und behindert die Zirkulationsströme.

Es gibt noch viele weitere Kipppunkte, die aber alle etwas gemeinsam haben ... sie alle korrelieren miteinander, und haben einen erheblichen Einfluss darauf, wie es mit dem Klima weiter geht. Es geht heute um nichts Geringeres als um Stabilität oder Chaos. Der Mensch war schon immer gut, wenn es darum geht, etwas umzukippen, daher tendiere ich mit meiner Prognose auch in Richtung Chaos. :(


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

09.05.2022 um 12:59
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb am 03.05.2022:Wir haben Temperaturen wie im Sommer und ein Rekord jagt den nächsten, was die Temperatur und Umweltbedingungen angeht.
Daran sieht man auch, dass das Klima sich wandelt und dass das keine Bauernweissheit ist, oder wie man das nennen mag.
Jawohl, das Klima ändert sich, wie man Ende der 60´er Jahre schon heraus fand, nur dagegen tun will irgendwie niemand etwas, scheint es mir.
Wir verbraten Pro Jahr rund 9% Energie mehr global als im Jahr davor und versuchen das mit ein paar Solarzellen und Windrädern aufzufangen. Ich denke, man muss weder Profrssor, noch Mathegenie sein, um festzustellen, dass da einiges nicht hin kommen wird.
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb am 03.05.2022:In Indien war vor ein paar Tagen 45°C im Schatten.
Siehe oben...
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb am 03.05.2022:Wir sind jetzt fasst 8 Milliarden Menschen auf der Erde und es werden immer mehr Ressourcen benötigt um die Bedürfnisse dieser zu decken.
Die Ressourcen des Planeten Erde sind endlich, nicht unendlich. Diesen Unterschied scheinen jedoch viele nicht zu begreifen, odser sie ignorieren ihn einfach. Aber gleich wie, beides ist schlecht.
WIR müssen uns am Riemen reißen, weniger Energie verbrauchen, weniger wegwerfen, weniger auf Halde produzieren.
Schaut Euch an, wieviele Neuwagen überall auf riesigen Plätzen stehen!
25% oder mehr Elektroware wird jährlich überproduziert, 30% Mobile Geräte werden üpberprpduziert, Obst, Genüse. Fleisch, alles wurd massig überproduziert. Fisch noch schlimmer. Schaut Euch an, wie überfischt allein die Nordsee ist. Darüber gibt es wirklich gute Dokus. Mal nicht nach Walking Death & Co suchen, sondern nach sowas ;) ;)
Zitat von Pluto123Pluto123 schrieb am 03.05.2022:Eine berechtigte Frage stellt sich mir dann, Wasser kocht bei 100°C und verdampft auch schon bei 20°C und wird der Regen durch das verdampfende Wasser zunehmen?
Klare Antwort:
Dadurch entsteht das schlimmste Treibhausgas überhaupt, nämlich WASSERDAMPF!
Woher kommen wohl diese kastrophalen Regen immer wieder? Weil kein Wasser in der Atmosphäre ist?
Und dann kommen auch noch Spezialisten daher, die wollen das Eis um die Polkappen herum schmelzen, da dort Ressurcen erschließbar und neue Schifffahrtsrouten aufgetan werden könnten. Da fällt mir dann gar nix mehr ein.
Jedes Kind weiß:
Eis ist weiß, reflektiert also (Wärme)strahlung zurück ins All. Wenn wir das schmelzen, entsteht Wasser, das eine dunkle Farbe hat und somit Wärme absorbiert.
Wie vertrottelt muss man sein, um das nicht zu sehen?
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb am 06.05.2022:Es gibt noch viele weitere Kipppunkte, die aber alle etwas gemeinsam haben ... sie alle korrelieren miteinander,...
Genau das aber wollen viele nicht sehen oder sie begreifen es nicht.
Es kann m.M.n. nur so sein, denn sonst wüde die intelligenteste (hust) Spezies dieses schönen Planeten ja schon längt etwas ändern.

So lange aber Dividende, Börsenkurse und damit Reichtum und Macht die Menschen beherrschen, wird sich nicht viel ändern, befürchte ich. Geld und Angst regieren die Welt.

Mir fällt in diesem Zusammenhang ein Zitat ein, das der Häuptling Seattle vor langer Zeit vor dem amerikanischen Kongress sagte. Zitat:
"Erst wenn der letzte Büffel tot, der lezte Fisch gefangen und der letzte Baum gerodet ist werdet Ihr merken, dass Ihr Geld nicht essen könnt."

Er hatte Recht und ich füge dem hinzu:
"Und wenn der letzte Kryptodollar geschürft wurde, werdet Ihr merken, dass Ihr dafür auch nichts zum Essen kaufen könnt."

Gucky.


2x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

09.05.2022 um 18:00
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:So lange aber Dividende, Börsenkurse und damit Reichtum und Macht die Menschen beherrschen, wird sich nicht viel ändern, befürchte ich. Geld und Angst regieren die Welt.
So macht man sich es aber einfach finde ich. Nach dem Motto: Ich kleiner Mensch kann eh nichts ändern, sind die Reichen und die Aktieninhaber an allem Schuld.

Wer ehrlich(er) zu sich selbst sein will, kann ja mal den Kühlschrank aufmachen und nachsehen, was da drin liegt und was sonst noch so an notwendigem und nicht so notwendigem Kram in der Bude rumfährt.
Wenn wir was ändern wollen, dann müssen wir uns auch an die eigene Nase fassen und nicht nur mit dem Finger auf die anderen zeigen.


melden

Kommt die Sintflut wieder?

10.05.2022 um 11:31
Mein Kühlschrank ist herunter gedreht, weil er nicht voll ist und wird.
Ich kaufe ein, was gebraucht wird. Vermutlich ist (nur geraten, aber wahrscheinlich) Dein Kühlschrank voller, als meiner, ich kann mich aber dennoch für 4, 5, 6 Wochen ernähren, wenn alles zusammenbricht ;)

Das einzige Neue, das in den letzten 2 Jaren her musste, war nach 15 Jahren ein neuer PC und ein neues Auto, da beide auseinander fielen. Ein Auto brauche ich aus beruflichen Gründen. ÖV, zu Fuß, Fahrrad und Taxi fallen leider aus und Car Sharing zumeist auch, weil wenn ich ein Auto brauche, dann brennt es meist und ich kann nicht erst noch lange suchen.

Ich muss nicht immer die neuesten Klamotten im Schrank haben, aber sie sollten auch nicht nach Kelly Family aussehen.

Ich sage nicht, dass nur die anderen Schuld sind, aber ich sage, das Geld ist hier in DE falsch verteilt und sollte DRINGEND umverteilt werden.
Leute, die z.B. ein E-Auto für 50-60000€ oder noch mehr kaufen, bekommen Prämien dafür, ich habe für mein Schrottauto 1000€ bekommen und den neuen voll bezahlen müssen.
Wieso wird man nicht belohnt, wenn man ein Auto 15 Jahre lang unfallfrei fährt? In der Zeit leasen viele 3-4 Autos, wegen Steuervorteilen, Subventionen, Prämien, etc.

Ich repariere, was ich kann selber oder lasse auch reparieren, wenn es sich lohnt.
Leider lohnt es sich heutzutage meist nicht mehr, der Chinese produziert leider zu billig...

Aber das ist ein anderes Thema, sorry für OT.


Gucky.


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

10.05.2022 um 12:22
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Aber das ist ein anderes Thema, sorry für OT.
Ja, Du springst da leider in den Themen und ich habe auch nicht direkt Dich angesprochen, sondern uns alle, die wir alle uns an die Nase fassen müssen.

Es hilft halt nichts, wenn die oberen 10% ihren Konsum auf den Durchschnitt drücken, weil wir fast alle hier auf viel zu große, Fuß leben.

Es gibt Co2 Rechner, mit denen man ungefähr einschätzen kann, wie viel mehr man konsumiert. Das mag nicht so wirklich genau sein und die Frage, wie viel pro Kopf verträglich wäre für die Umwelt ist auch alles andere als einfach zu ermitteln, aber so pi mal Daumen kommt das schon hin denke ich.

Hier z.B.
https://www.wwf.de/themen-projekte/klima-energie/wwf-klimarechner
komme ich auf ca. 10 Tonnen Co2, also 2 Tonnen unter dem dt. Durchschnitt, aber deutlich über dem weltweiten Durchschnitt von 6,4 Tonnen, der vermutlich auch schon über der langfristig erträglichen Marke liegt bei der heutigen Bevölkerungsgröße.

Da kann ich auf dies und jenes noch weiter verzichten, aber auf 6,4 Tonnen oder noch weiter darunter werde ich kaum kommen, da die großen Brocken Auto, große eher warme Wohnung/Haus etc. bei mir gar nicht vorkommen.


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

10.05.2022 um 16:19
@ Peter und Gucky
Vielen Dank für die infos, auch wenn manches bedrückend ist.
Das erinnert mich an einen alten "Witz":
Zwei Planeten unterhalten sich. Der eine fragt den anderen:
Wie geht es Dir denn so?
Sagt der andere:
Nicht so gut, ich habe Menschen.
Antwortet der erste:
Na ja, nicht so schlimm, in einer Million Jahren ist das vorbei.


2x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

10.05.2022 um 16:34
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Ja, Du springst da leider in den Themen und ich habe auch nicht direkt Dich angesprochen, sondern uns alle, die wir alle uns an die Nase fassen müssen.
Das habe ich auch nicht persönlich aufgefasst. Klar müssen sich ALLE am Riemen reißen und nicht 40 Jahre lang und mehr nur davon reden. Immerhin ist der Klimawandel seit den 60´ern nachgewiesen.
Und wenn nicht täglich und unnütz Millionen oder gar Millarden Handys, Tablets, PCs, Fernseher und vieles andere Elektrozeigs laufen würden, wäre das ein Anfang.
Auch auf die Gefahr, dass ich jetzt Prügel bekomme: Was verheizen die Kryptominer meiner Meinung nach völlig sinnlos an Energie?
Wieviele Fahr- und Flugzeuge werden jeden Tag sinnlos bewegt?
Und alle paar Wochen hört und liest man: "Klimawende - Schaffen wir das noch?", wobei ich mich da immer frage, ob ich eher lachen oder weinen soll, weil so viele das nicht begreifen (können / wollen)?
Wir tun so, als hätten wir noch 3 Planeten inne Täsch, haben wir haber nicht.

Der Planet brennt an allen Ecken, aber es wird über Themen diskutiert, die m.M.n. völlig belanglos sind und uns in der Frage Klimawandel nicht 1 mm nach vorn bringen.

Die Naturgesetze verhandeln nicht und ich weiß jetzt schon, wir werden am Ende große Augen machen, wenn alles über unseren Köpfen zusammenklappt, wie ein Kartenhaus. Von daher ist das mit der Sinntflut gar nicht mal so abwägig. Vielleicht braut sich schon was zusammen...
Zitat von wolfi7777wolfi7777 schrieb:Das erinnert mich an einen alten "Witz":
Den erzählt Harald Lesch auch in dem Kontext immer gern XD

Gucky.


melden

Kommt die Sintflut wieder?

10.05.2022 um 16:36
Zitat von wolfi7777wolfi7777 schrieb:in einer Million Jahren ist das vorbei.
Das wird wahrscheinlich wesentlich schneller gehen.
Wobei ein baldiges Totalaussterben der Gattung Homo Sapiens eher unwahrscheinlich ist. Die Erde ist groß, in einigen Ecken werden wohl einige von uns übrig bleiben. Aber die schönen Zeiten sind dann zunächst einmal vorbei. Da ist Ackerbau und Viehzucht angesagt, vielleicht auch wieder eine Jagd mit Pfeil und Bogen.


1x zitiertmelden

Kommt die Sintflut wieder?

10.05.2022 um 17:32
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Jedes Kind weiß:
Eis ist weiß, reflektiert also (Wärme)strahlung zurück ins All. Wenn wir das schmelzen, entsteht Wasser, das eine dunkle Farbe hat und somit Wärme absorbiert.
Na hoffentlich „weiß“ das nich jedes Kind, das is nämlich falsch. Eis reflektiert Wärmestrahlung etwa ähnlich schlecht wie Wasser, was sogar gut is (bezogen auf die Erderwärmung), denn schlechte Reflektoren sind gute Emitter, Eis strahlt also Wärmestrahlung ähnlich gut ab wie Wasser.
Die Farbe Weiß bezieht sich ja ohnehin naheliegender weise auf sichtbares Licht und hier is Eis tatsächlich ein viel besserer Reflektor als Wasser.
Im Bezug auf die Erderwärmung is das Verhalten im Bereich des sichtbaren Lichts ohnehin viel entscheidender, weil im IR Bereich auf die Erde ohnehin nur wenig eingestrahlt wird und vieles davon auch schon in der Atmosphäre absorbiert wird. Der Großteil der Sonnenenergie, die die Erde erwärmt, kommt im sichtbaren Spektrum des Lichts hier an.
Zitat von Gucky87Gucky87 schrieb:Wie vertrottelt muss man sein, um das nicht zu sehen?
Hm naja, eigentlich gar nich. :)

mfg
kuno


1x zitiertmelden