Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mephisto

68 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel, Teufel, Mephisto
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

29.03.2012 um 10:15
Hallo, ich weiß das in Goethes Faust.

Mephisto einen Pakt mit dem Hauptdarsteller macht.

Außerdem ist Mephisto im Ghost Rider Film mit Jake Nicholson zu sehen. Da macht er auch ein Pakt mit dem Hauptdarsteller.

Wer ist Mephisto? Habt ihr Informationen über ihn? Wo taucht Mephisto auf? In der Bibel? Oder wo anders?

Ist Mephisto gut oder böse oder hilft er dem Menschen?

Viele Grüße

Rhythm


melden
Anzeige
melden

Mephisto

29.03.2012 um 10:29
mephisto bedient sich nur der unzulänglichkeit der menschen und somit ist er weder gut noch böse.
er überläßt den menschen seinen freien willen, besteht aber darauf das ein geschlossener pakt eingehalten wird.


melden

Mephisto

29.03.2012 um 10:31
lies mal Faust 1, da erklärt mephisto sich selbst


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

29.03.2012 um 10:37
Mephisto ist der verbindende Teil, welcher aus den verschiedenen Handlungen und Willensentscheidungen die daraus resultierende Konsequenz darstellt, meist im negativen Sinn, z.B. egoistische und rücksichtslose Bestrebungen. Er ist der Versucher, der Magier in uns, der uns vorgaukelt, wir könnten unseren Willen und unsere materialistischen Vorstellungen ohne Konsequenz, Opfer und Rücksicht auf Andere oder die Umwelt jederzeit durchsetzen.

Zitat Goethes Faust:

Goethes Mephisto verkörpert das Prinzip der Negation. So lässt Goethe Mephisto von sich selbst sagen: „Ich bin der Geist der stets verneint! / Und das mit Recht; denn alles was entsteht / Ist werth daß es zu Grunde geht; / Drum besser wär’s daß nichts entstünde. / So ist denn alles was ihr Sünde, / Zerstörung, kurz das Böse nennt, / Mein eigentliches Element.“

Er verkörpert die materialistische Einstellung zu den Dingen.

Wikipedia: Mephisto_%28Faust%29#Goethe


melden

Mephisto

29.03.2012 um 10:39
Also ich finde dieses Buch sehr gut:
http://www.amazon.de/Das-Buch-Mephisto-Linksh%C3%A4ndigen-faustischen/dp/393945902X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1333010230&sr...
Ich habe es hier im Regal stehen.


Ausserdem bin ich der Meinung, dass viel mehr Freds erstellt werden sollten.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

29.03.2012 um 13:27
Bei Mephisto dachte ich bisher an den "Teufel". Nach dem was ich hier lese, ist das aber nicht gemeint, oder?

tutKpIA t15
Von http://hermetik.ch/ath-ha-nour/site/kabbalakorrespondenz3.htm#15


melden

Mephisto

29.03.2012 um 16:12
Lassen wir den Herrn doch selbst zu Wort kommen:

Faust:

Bei euch, ihr Herrn, kann man das Wesen
Gewöhnlich aus dem Namen lesen,
Wo es sich allzu deutlich weist,
Wenn man euch Fliegengott, Verderber, Lügner heißt.
Nun gut, wer bist du denn?

Mephistopheles:

Ein Teil von jener Kraft,
Die stets das Böse will und stets das Gute schafft.

Faust:

Was ist mit diesem Rätselwort gemeint?

Mephistopheles:

Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

Faust:

Du nennst dich einen Teil, und stehst doch ganz vor mir?

Mephistopheles:

Bescheidne Wahrheit sprech ich dir.
Wenn sich der Mensch, die kleine Narrenwelt
Gewöhnlich für ein Ganzes hält –
Ich bin ein Teil des Teils, der anfangs alles war
Ein Teil der Finsternis, die sich das Licht gebar
Das stolze Licht, das nun der Mutter Nacht
Den alten Rang, den Raum ihr streitig macht,
Und doch gelingt's ihm nicht, da es, so viel es strebt,
Verhaftet an den Körpern klebt.
Von Körpern strömt's, die Körper macht es schön,
Ein Körper hemmt's auf seinem Gange;
So, hoff ich, dauert es nicht lange,
Und mit den Körpern wird's zugrunde gehn.

-Johann Wolfgang von Goethe-


melden

Mephisto

29.03.2012 um 16:15
@Rhythm

Mephistopheles ist der Geist, der stehts verneint!


melden
Rhythm
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

29.03.2012 um 16:59
@AnGSt
was du da hast sind Tarotkarten. Hat aber denke ich nichts mit Mephisto zu tun.

Trotzdem danke.


melden
panurg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

30.03.2012 um 21:42
Als Geist, der stets verneint, ist er wie sein Kollege:

tBvzQI7 XfXzbU gernhardt-mephisto-klein

Robert Gernhardt, Wörtersee. Frankfurt a. M. 1996, S. 666

äh, S. 66f, sorry


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

31.03.2012 um 01:51
Vor ein paar Monaten ist mir die wahrscheinlich richtige Etymologie von Mephistopheles aufgegangen: griech. Methyst-opheles (in neugriechischer Aussprache mit englischem th - was ja ganz ähnlich wie ein ph oder f klingt) "der dem Methysten=Säufer nützt", "Mettrinker-dienstbarer (Teufel)".


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

31.03.2012 um 02:48
Doch, Goethe sagt doch selber, dass Mephisto das ist, was wir das Böse nennen, also der Satan, der Teufel.


melden
AveCrux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

31.03.2012 um 02:55
Dieser Teufelsname kommt schon in alten Volksbüchern des Mittelalters vor:
"Die etymologische Herkunft des Namens ist nicht genau geklärt. In der Historia von D. Johann Fausten und bei Christopher Marlowe findet sich die Form Mephostophilis, während es bei William Shakespeare Mephistophilus ist. In den alten Volksbüchern und Puppenspielen finden sich verschiedene Varianten wie Mephostophiles, Mephostophilus, aber auch die heute geläufigste und bei Johann Wolfgang Goethe verwendete Form Mephistopheles."
Wikipedia: Mephistopheles
Goethe konnte ja Griechisch und konnte deshalb die halb richtige Form Mephistopheles wiederherstellen (er kannte opheles 'nützlich, dienstbar' - nur mit dem "Mephisten" wusste er nichts anzufangen - logisch, gibt es ja auch nicht, das einzige, was in Frage kommt ist ein "Methyst" oder methýstes, eben ein Wein- oder Metsäufer)


melden

Mephisto

02.07.2012 um 06:11
Die Zueignung des Goethes Faust, wird meiner Meinung nach, gesprochen von Mephisopheles.


Zuerst holt sich Mephistopheles von Gott die Erlaubnis, den Faust sacht in seine Straße zu führen.

"Was wettet Ihr? den sollt Ihr noch verlieren!
Wenn Ihr mir die Erlaubnis gebt,
Ihn meine Straße sacht zu führen."(Prolog im Himmel)



Gott: "Solang er auf der Erde lebt,
So lange sei dir's nicht verboten,
Es irrt der Mensch so lang er strebt."(Prolog im Himmel)


Woraufhin Mephistopheles mit Faust einen Pakt schliesst. Dessen Kondition wie folgt ist:

"Ich will mich hier zu deinem Dienst verbinden,
Auf deinen Wink nicht rasten und nicht ruhn;
Wenn wir uns drüben wiederfinden,
So sollst du mir das gleiche tun."(Studierzimmer)



Das scheint mir die Goldene Regel zu sein:

„Was Du nicht willst, was man dir tut, das füg' auch keinem andern zu.“


Wenn man diesen Satz umkehrt, denn Mephistopheles ist der Geist der stets verneint, so liest er sich so:

„Was Du willst, was man dir tut, das füg' auch allen andern zu.“


Was aber will Mephistopheles von Faust?

Mephistopheles will Faust vom rechten Weg abbringen, daraus folgt doch, dass Mephistopheles von Faust das Gleiche verlangt, er will das Faust ihn auf den rechten Weg führt!

So gesehen ist Mephisto, ein Wesen das zurück will.

Allerdings spielt Goethe auch auf Odin an....


melden

Mephisto

02.07.2012 um 22:15
kleine anmerkung^^
goethe war auch freimaurer...
wer sich mit der freimaurerrei wird in dem stück faust viele komponenten und denkweisen wieder erkennen.
auch was genau mephisto für ein tun bewirkt könnte man so vll erfahren


melden

Mephisto

29.07.2012 um 06:11
@AnGSt
naja schlechtes Bild...da der abgebildete eigentlich nicht der Teufel ist, sondern Baphomet.
Eine Erfindung von Papst Clemens V., der die Templer beschuldigte einen Götzen mit diesem namen an zu beten.

@Rhythm
Mephisto, oder Mephistopheles, ist eine Bezeichnung für den Teufel, so weit stimmt es.
Doch Teufel ist auch nur eine andere Bezeichnung für einen gewöhnlichen Dämon.

Dennoch steht die Rolle des Mephisto nicht fest.
Er erhält nebst noch weitere Name:

Herr der Fliegen (Baalzebub)
Geist der stehts verneint (Satan - Gegenspieler)

Und dazu, da er Verführer genannt wird, so würde auch der Name Luzifer passen.


Doch muss man nun noch bedenken wie Der Prolog im Himmel beginnt.
Drei der vier Erzengel kommen zu Wort:
Michael, Gabriel und Raphael.
Aber nicht Uriel, bloß Mephistopheles...daher kann man vermuten das Uriel hier Mephisto genannt wird.

Da Uriel, Licht Gottes bedeutet und Lucifer, Lichtbringer könnte das passen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

29.07.2012 um 06:21
@Akatash

ja Mephisto entspricht Luzifer !


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mephisto

29.07.2012 um 06:23
Luzifer der Verführer durch das Licht der Erkenntniss, der dem Protagonisten seine Seele abkauft und dies vertraglich stützt ;)


melden
Anzeige

Mephisto

29.07.2012 um 06:26
@DieSache

Nein, das habe ich nicht gesagt.

Ich sagte das er Lucifer sein könnte und Lucifer könnte Uriel sein.
das einzige was ohne Wenn und Aber wahr ist, ist, dass Mephisto Satan ist.
der Gegenspieler Gottes.

das Belege ich mit:
Radix schrieb am 02.07.2012:Was wettet Ihr? Den sollt Ihr noch verlieren...
(Prolog im Himmel-Faust-Johann Wolfgang von Goethe)


melden
515 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt