weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Schöpfungsmythen

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

18.03.2007 um 22:19
Ich wahr mir nicht sicher wo dieser thread hingehort also hab ich es hier reingepackt



Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen


Urknalltheorie, Vieleweltenhypothese, Blasen-Universen:
Moderne Erklärungen fürdie Entstehung des Kosmos sind Wissenschaft pur.
Aber können sie sich wirklich lösenvon den überlieferten Weltbildern unserer Vorfahren? P.M. vergleicht neue und alteSchöpfungsmythen – das Ergebnis ist erstaunlich!

Am Anfang war lange Zeitnichts, dann kam etwas, das war ein Ei. So oder so ähnlich beginnen vieleSchöpfungsmythen. Mal steht das Chaos am Anfang, mal die Urmutter, mal einGeschwisterpaar – jede Religion hat ihre eigene Vorstellung vom Anfang des Universums.

Aber können wir heute wissenschaftlich exakt feststellen, wie die Weltentstanden ist?

Begann tatsächlich alles vor 13,7 Milliarden Jahren mit einemgigantischen Feuerball,
und danach expandierte der Kosmos mit großerGeschwindigkeit?

Oder entstand das Universum aus einer Blase, die sich auseinem Mutteruniversum löste?

Oder gar aus einem kosmischen Fliegenden Teppich,der mit einem anderen Teppich dieser Art zusammenstieß, wie die String-Theoretikerbehaupten?

Das Universum könnte auch als Wurmloch in der Hexenküche einerüberlegenen Zivilisation angefangen haben – klingt abwegig, ist aber theoretisch möglich!


Quelle:http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel/artikel_id1879.htm


was meint ihr ???

die fragen sind garnicht so abwegig

wie isteure meinung dazu

Namaste


melden
Anzeige

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

18.03.2007 um 23:16
"Aber können wir heute wissenschaftlich exakt feststellen, wie die Welt entstanden ist? "

Nein, dass werden wir nie erforschen können. Es gibt viele Theorien, aber wasnun der Wahrheit entspricht wird für uns auf ewig verborgen bleiben. Vieleicht ist essogar ganz gut, dass der Mensch nicht alles weiß.


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

18.03.2007 um 23:55
Ich weiß es, aber sag es nicht, ätsch

:-)


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

18.03.2007 um 23:58
Nett von dir, meandmyself , sonst wären ja alle Theologen, Phillosophen und Kosmologenauf einen Schlag überflüssig und arbeitslos. ;-)

CU m.o.m.n.


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 00:32
Jepp, das nennt man Soziales Engagement.

Was heißt eeigentlich m.o.m.n?

Aber mal zum Thema:

Ich denke da so drüber, dass der mensch zwei Fragen hat,auf die er keine
Antwort bekommen kann. Wo komme ich her (wie ist alles entstanden)und wo
gehe ich hin (was kommt nach dem Tod).

Religionen sind nur eineAntwort auf diese Fragen und bescheren dadurch dem
Menschen ein wenig innere Ruhe.Und die meisten Religionen gehen das leider
so an, dass sie sagen, der Gott hat unserschaffen und wird dich, wenn du
nicht an ihn glaubst nach dem Tod unendlich langequälen. Damit dieser Fall
nicht eintritt solltest auf jedenfall regelmäßig undbesonders großzügig den
Religionsvertretern einen kleinen Geldbetrag zustecken, sowie er z.B. in
Deutschland in From der Kirchensteuer geregelt wird (der moderne
Ablasshandel...).
Deswegen ist die Kirche für mich das best funktionierendGroßunternehmen
mit den perversesten Erpressungsmethoden das ich kenne.

Aufder anderen Seite muss man natürlich auch sehen, dass die Religionen den
MenschenHoffnung vorheuchelt und ihne eben innere Ruhe beschert, was
natürlich gut ist. Siehat ebenso stark zur Moralbildung beigetragen, auch wenn
sie in ihrer Geschichteselbst öfters mal über die Stränge geschlagen hat. Die
aussage, du kannst einenirdischen richter bescheißen, aber vor Gott musste
gerade stehen... ist schon negute Sache. Hat wahrscheinlich viele Verbrechen
verhindert...

Aber dieErfindung der Hölle ist einfach pervers und ein erpresserisches Mittel,
das seinesgleichen sucht. Das sind prinzipiell Mafiamethoden.

Und die Physik ist in diesemBereich sehr theoretisch und in den
Kinderschuhen, auch wenn die MathemathischenFormeln gut zu den
experimentellen Ergebnissen passen. wer weiß schon was da draußennoch so
ist????

Grüße


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 00:50
*"Was heißt eeigentlich m.o.m.n?"*

Die Frage wird allmählich so populär wie "Wasbedeutet das E in Alfred E. Neumann?", mal sehen ob sie auch so ein langes Leben habenwird. ;-)

CU m.o.m.n.


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 00:57
my

own

meaning,

nerd


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 00:59
Zitat beliebige(r) 9live-Moderato(in):

"Die Antwort ist leider falsch, aberdanke fürs mitspielen." ;-)

CU m.o.m.n.


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 01:02
ich denke viele "seher" der damaligen zeit haben den anfang des universums sehen könne.jedoch eher als art vision, ahnung oder eingebung. der ausdruck davon erfolgte in ihrerart sich symbolisch ausdrücken zu können. ich denke viele schöpfungsmythen haben ihrerichtigkeit, jedoch sind die symbole nur schwer zu deuten.


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 01:19
"mann o mann nee"
m.o.m.n.


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 02:11
genau... nee!!! ;-)

Und der/die dritte, der/die einen Tipp abgeben will, sollbesser einen eigenen Thraed dafür aufmachen.

CU m.o.m.n.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 12:22
Ein immer wieder interessantes Thema!
Doch die richtige Antwort darauf zu finden,scheint wohl so gut wie unmöglich zu sein. ES sei den man würde in der Zeit zurück reisenkönnen. Doch selbst wenn das möglich ist, so würde der Mensch mit Sicherheit, die Zeitverändern. Das wiederum könnte alles im laufe der Zukunft zu einem enormen Problemführen.
Allerdings wird leider immer oft so getan als wenn man es wüsste und das hatmich schon oft gestört- Letztendlich wissen wir doch nur, dass wir fast nichts wissen!
Spekulation, Mutmaßungen und dergleichen bestimmen in der Hinsicht unser nichtvorhandenes Wissen!




@lesslow

>>>ich denke vieleschöpfungsmythen haben ihre richtigkeit, jedoch sind die symbole nur schwer zu deuten.<<<

Ähm...wie jetzt?
Wenn es die eine Entstehungsgeschichte gegeben hat undletztendlich kann es nur eine gewesen (welche nun auch immer sei mal dahin gestellt), sokann unterm Strich zwangsläufig auch nur eine der angeblichen Schöpfungsmythen zutreffen.Eine weitere Möglichkeit wäre die dass alle Schöpfungsmythen falsch sind und wir ganzanders Geschaffen wurden --> Stichwort--> Kreationismus bzw. Intelligent Design!
Doch auch hier lässt sich nur Spekulieren und Mutmaßen - egal in welche Richtung!


xpq101

:>


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 13:07
Link: www.br-online.de (extern)

Für den wissenschaftlichen Teil empfehle ich immer gerne wieder, sich mal bei:http://www.br-online.de/alpha/centauri/archiv.shtml schlau zu machen.

Für dennichtwissenschaftlichen Teil, muss man wohl verschiedene Religionen konsultieren.

Bei Alpha Centauri werden zum Teil auch religiöse Überlieferungen mitwissenschaftlichen Erkenntnissen verglichen (Bsp. Stern von Betlehen...)


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 13:09
Ok, habe mich mal wieder als ungläubigen geoutet... es heisst natürlich: Bethlehem :-)


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 13:49
"Ähm...wie jetzt?
Wenn es die eine Entstehungsgeschichte gegeben hat und letztendlichkann es nur eine gewesen (welche nun auch immer sei mal dahin gestellt), so kann untermStrich zwangsläufig auch nur eine der angeblichen Schöpfungsmythen zutreffen. Eineweitere Möglichkeit wäre die dass alle Schöpfungsmythen falsch sind und wir ganz andersGeschaffen wurden --> Stichwort--> Kreationismus bzw. Intelligent Design!
Dochauch hier lässt sich nur Spekulieren und Mutmaßen - egal in welche Richtung!"

naja, ich rede von der entstehung der dinge, nicht etwa der entstehung des menschen.die entstehung des universums wird auf einen akt zurückzuführen sein, der gewiss voneinigen gesehen und ausgedrückt wurde. man muss keine zeitmaschine haben. diese denkweiseist mir zu materialistisch. ich deute solch ein sehen eher als einen geistigen akt dervisionären schau. die geschichte aller dinge ist meiner meinung nach gespeichert undtheoretisch von jedem lebewesen einsehbar, so wohl auch der beginn der dinge, durchenergien und bewusstsein, einem willen und freuquenzen, wie auch immer. ich denke sehrwohl das man dies gesehen hat, jedoch keine worte dafür hatte, woraus bildlichegeschichten entstanden, die sehr entfernt, aber doch märchenhaft das gesehenewiedergegeben haben.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 14:24
>>>ich rede von der entstehung der dinge<<<

Ja mache ich doch auch und derMensch ist nun mal ein Teil des ganzen.
Eine Zeitmaschine als materialistisch zubetrachten ist falsch. Das könnte man wenn es um die maschine an sich geht. ich wolltelediglich auf den Zweg der Zeitmaschine hinaus und das hat meiner Meinung nichts mitMaterialismus zu tun.


>>>die geschichte aller dinge ist meiner meinung nachgespeichert und theoretisch von jedem lebewesen einsehbar<<<

Wie das?
Mitgespeicherten Daten im Wasser kann ich ja noch was anfangen aber bei Lebewesen?
Wiesoll das gehen.
Ich gebe zu bedenken das alle Lebewesen sich im lauf der zeitverändert haben und es auch weiterhin tun werden.
Die Erde bewegt sich schließlichauch weiter und verharrt nicht an einer Stelle.
Ok das Beispiel war jetzt wohl etwasweit hergeholt.


xpq101

:>


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 15:07
@lesslow

" die entstehung des universums wird auf einen akt zurückzuführen sein,der
gewiss von einigen gesehen und ausgedrückt wurde"

Das meinst du dochnicht im ernst, oder? Wer hat denn die "einigen" Erschaffen,
die deiner an sichtnach wohl außerhalb des Universum sind? Und wer hat das
Erschaffen, von dem aus siedem ganzen Spektakel zugeschaut haben?

Ganz interessant finde ich in diesemZusammenhang, dass beim Urknall jegliche
Materie und Energie erschaffen wurde. Dasbedeutet, dass das Material, aus dem
unser Körper besteht ja auch im Urknallentstanden ist, so nach dem Motto
"Urknall, ich war dabei!"

Grüße


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 15:30
Da ich Religionen für einen ziemlich großen Quatsch halte (ich bekomm schon Gänsehautwenn ich Adam und Eva nur höre) , setze ich auf die Wissenschaft.

Ich bin zwarder Meinung das sich da noch einiges ändern wird und das wir die Antwort auf unsere Frageerst in, keine Ahnung, 1000 Jahren mit Sicherheit beantworten können, allerdings hörensich wissenschaftliche Theroien um einiges Glaubhafter an.


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 16:58
Ich finde die Mischung machts.
So hat ja sogar Einstein sich von Blavatskyinspirieren lassen.


melden

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 17:00
Nee Mischung zwischen Adam und Eva und dem Urknall? Ok.... Sorry aber ich glaube was dieErde angeht, der Bibel kein Wort.


melden
Anzeige

Wissenschaft kontra Religion: Schöpfungsmythen

19.03.2007 um 17:11
Diverse Schöpfungsmyhen mögen die Bibel inspiriert haben, sind jedoch unabhängig vondieser zu betrachten. Religion ist ja nicht nur auf das christliche beschränkt.

Madam Blavatsky wusste jedenfalls schon von Dingen, welche die Wissenschaft ersteinige Jährchen später für wahr erkannte. ;)


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden