Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Stanford-prison-experiment, Das Experiment

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 00:44
Link: de.wikipedia.org (extern)

habe mir wider mal den deutschen film DAS EXPERIMENT angeschaut(mit moritz bleibtreu). der film beruht ja auf eine wahre geschichte.
dan habe ich mich gefragt warum es so eskalierte?? warum ist der mensch so,und will die macht haben und ausüben wen er es kan. warum greifen wir zu solchen mitteln?und handeln mit so krassen aktionen?? obwohl es nur ein experiment war!!!!
was meint ihr,warum wir so machtgeil sind,und es ausnützen wenn wir es können???
das ist doch einfach primitiv und menschenverachtend was da geschenhen ist.
die geschichte und hintergründe in den link.

Bam666



http://youtube.com/watch?v=1KXy8CLqgk4

http://youtube.com/watch?v=2o0Nx31yicY

http://youtube.com/watch?v=JCsgwcIil7I

http://youtube.com/watch?v=dU6r4mNZ8g0


melden
Anzeige

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 00:53
Der Mensch ist nun mal ein Wesen, das sich hierarchisch organisiert.
Es gibt Führer und Geführte, Starke und Schwächere und wenn keine gesellschaftliche Bremse eingebaut ist, die den Umgang miteinander regelt regiert bald das Recht des Stärkeren.

CU m.o.m.n.


melden
VHO-Hunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 00:53
Hast du den Film überhaupt im "normalzustand" gesehen ? Die jenigen, die "Bullerei" gespielt haben...wurden aus psycholigischen Gründen eingeteilt und weil sie ALLE an diesem Experiment teilgenommen haben, weil es um eine hohe Geldsumme ging..

Für Geld machen (vnicht alle, aber genug) Menschen allesmögliche.
Die ganze Situation (im Film) ist eskaliert weil sie (also die Teilnehmer der Bullerei- und der Knastiseite) autentischer wirken wollten, um nicht rausgeschmißen zuwerden ect. Haben die ganze Situation für einen "Test" gehalten...und sind halt einfachmalso durchgedreht..^^
Würde man dir eine bestimmte Geldsumme bieten, wenn du arbeitslos/abgebrannt wärst würdest du eventuell bestimmt eines Tages ebenso handeln... ,)
Wer weiß...


melden

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 01:00
@VHO-Hunter:
Im Stanford-Prison-Experiment wurden aber nur Studenten eingesetzt, ohne Bezahlung (vielleicht gab es für die Teilnahme irgendwelche "Scheine", aber keine Geldscheine) und die sind mindestens so abgedreht wie die im Film.

CU m.o.m.n.


melden
VHO-Hunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 01:00
Hm..dann waren es einfach nur Psychopathen ;)


melden

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 01:01
PS: Natürlich ist ja gerade das das Ergebnis des Experimentes, dass so gut wie jeder alles zu tun bereit ist und so gut wie alles mit sich machen lässt.


melden

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 01:02
naja, man macht glaub schon viel für geld...... aber in einem experiment in dem man weiss das es überwacht wird,und in dem man weis was man machen darf und was nicht, macht man doch nicht solche dinge!!!! das ist doch krank!!!!

leute in ner zelle die kleider ausziehen lassen,mit feuer löscher angreifen, diskreminieren. das ist purer sadismus!!! ein höhen flug der gefühle für die werter,ein "ich bin der chef und du bist nix" gefühl.


melden

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 01:06
Am schlimsten war ja noch, dass der Moderator (damals als Assistent im Überwachungsstab dabei) sagte (sinngemäß) "Als das Experiment vorbei war fragten wir uns, warum wir es nicht früher abgebrochen haten, aber wir waren zu sehrt in der Eigendynamik, die sich entwickelt hatte, gefangen."

CU m.o.m.n.


melden
malfurion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 09:02
Leider nicht " nur" so was.

Die Weltbevölkerung wird skrupellos verschiedenen Experimenten ausgesetzt. So wurden Versuche mit Radioaktivität, Milzbrand und Lepra an der amerikanischen und britischen Bevölkerung ohne deren Wissen durchgeführt.

Eines dieser Experimente wurde 1972 von der New York Times aufgedeckt. In Tuskegee (Alabama) führte der staatliche Gesundheitsdienst ein Experiment an 600 mit Syphilis infizierten schwarzen Männern und Frauen durch. Die tödliche Krankheit wurde diagnostiziert, aber die Erkrankten bekamen keine Medikamente zur Behandlung. Die forschenden Ärzte wollten ihre Versuchspersonen in allen Stadien der Krankheit beobachten. Das gesamte Experiment dauerte von 1932 bis 1972.

In Schweden wurden zwischen 1942 und 1963 mehr als 4.500 Menschen ohne Einwilligung am Gehirn operiert. In den meisten Fällen waren die Patienten psychisch krank. Aber auch Homosexuelle und Kommunisten sollten durch Operationen von ihren "Neigungen" befreit werden. Des Weiteren wurden in Schweden zwischen 1935 und 1976 mehr als 60.0000 Menschen zwangssterilisiert. Weitere Experimente fanden und finden noch immer statt. So werden heute in einigen Städten unter anderem Drogen ins Trinkwasser gepumpt um die Bevölkerung ruhig und gefügig zu mache(Quelle Geheimges. /Verschw)

In jedem steckt ein Folterknecht ! ?

http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264-4db4-afd0-277884b93470/showarticle/cacc5525-00f2-43d2-bcb8-d662b90ac026.aspx

http://www.kinofenster.de/filmeundthemen/ausgaben/kf0103/das_stanfordprisonexperiment/


melden

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 10:26
@VHO-Hunter:
VHO-Hunter schrieb:Hm..dann waren es einfach nur Psychopathen
Nein, eben nicht, ganz normale Menschen wie du und jeder andere auch.

CU m.o.m.n.

(Hmm... jetzt hab ich vor dir auch Angst... :-o :-O 8-O)


melden

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 13:02
Das gleiche hatten wir doch im Irak-Krieg auch nur war es kein Experiment.


melden

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 17:55
Ich denke, das ganze ist reichlich instinktgesteuert.
Wenn man das au der Warte betrachtet, dass der Mensch grds. ein Herdentier ist, was gar nicht anders kann, als sich hierarchisch unter- oder überzuordnen (denn die herde funktioniert sonst nicht), ist das Verhalten schon erklärbar.

Steht man an der "Spitze" dieser Hierarchie, gibt es nichts schlimmeres, als eine Untergrabung derselben. Weil man dann in seiner Rolle als Spitze versagt hat (bzw. in diesem Fall in seiner Rolle in dem Experiment).

... und wenn ich mich recht an den Film erinnere (ist schon was her ;) ), dann ist die Situation doch vor allem deswegen eskaliert, weil der Bleibtreu ständig versucht hat, die Hierarchie zu untergraben... Die Schikanierungen durch die Wärter waren im Endeffekt "nur" eine Reaktion darauf, waren also nicht ausschließlich aus eigenen Motiven gedeckt.


melden
granulat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 19:37
Malfurin:

lol.

Du glaubst das doch nicht?

Dann sag ich jetzt mal:

ne, mir fällt nix so blödes ein.


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 19:43
^^ heißt das nicht MALFFURION ???

Warum lol ?? Why Not..... Beweise das Gegenteil

Das Milgram-Experiment (publiziert 1963 und benannt nach dem Psychologen Stanley Milgram) gilt als eines der bedeutendsten Experimente in der Geschichte der Psychologie. Es untersuchte, inwieweit Versuchspersonen bereit sind, einer Autorität zu gehorchen und Dinge zu tun, die sie eigentlich gar nicht tun möchten und die ihrem Gewissen widersprechen.

Das Experiment war als Lernexperiment getarnt, bei dem nach Ziehen eines Loses eine Versuchsperson die Rolle eines Lehrers und eine andere Versuchsperson die eines Schülers übernahm. Der „Schüler“ sollte Begriffspaare auswendig lernen, die der „Lehrer“ ihm vorlas. Wenn der „Schüler“ einen Fehler machte, sollte er vom „Lehrer“ mit einem elektrischen Stromschlag bestraft werden. Nach jedem Fehler wurde die Spannung um 15 Volt erhöht.

In Wirklichkeit jedoch war der „Schüler“ ein Komplize des Versuchsleiters, bei der Losziehung wurde getrickst und es wurden nur zum Schein Stromstöße verteilt. Die einzige Versuchsperson war der „Lehrer“, der jedoch von dieser Manipulation nichts ahnte. Mit dem Versuch sollte herausgefunden werden, bis zu welcher Stromspannung die Versuchspersonen bereit waren zu gehen.

Der vermeintliche „Schüler“ wurde in einem Nebenraum auf einem Stuhl fixiert und reagierte je nach Höhe der Stromspannung mit zuvor genau festgelegten Äußerungen, beginnend vom einfachen „Aua“, über Schmerzensschreie (120 V), der Antwort, das Experiment abbrechen zu wollen, weil er es nicht mehr aushalte (150 V), bestialische Schreie und dem Flehen aufzuhören (200 V) bis hin zu gar keiner Reaktion mehr (ab 330 V).

Immer wenn dem „Lehrer“ aufgrund der Schreie des „Schülers“ Zweifel kamen, wenn er zögerte und mit dem Experiment nicht fortfahren wollte, antwortete der Experimentator mit vorher genau festgelegten Sätzen wie „Bitte fahren Sie fort!“ oder „Das Experiment erfordert, dass Sie weitermachen!“ Der „Lehrer“ wurde vom Experimentator nicht unter Druck gesetzt und hatte jederzeit die Möglichkeit, das Experiment abzubrechen, ohne dass er dadurch irgendwelche Nachteile gehabt hätte. Die Ergebnisse von Milgrams Versuch waren überraschend und schockierend: 65 Prozent der Versuchspersonen waren bereit, den „Schüler“ mit 450 Volt (so weit reichte die Skala) zu bestrafen – und das obwohl der „Schüler“ im Nebenraum bereits ab 330 Volt keinerlei Reaktion mehr zeigte. Kein einziger Lehrer brach das Experiment unterhalb der 300-Volt-Grenze ab. Die meisten äußerten zwar starke Gewissensbisse, gehorchten aber dennoch dem Versuchsleiter und machten weiter.

Milgram führte über zwanzig Varianten dieses Experiments durch und veränderte dabei systematisch verschiedene Variablen, z.B. die Nähe des „Lehrers“ zum „Schüler“, so dass der „Schüler“ entweder überhaupt nicht hörbar war, oder in einem anderen Raum und über Lautsprecher hörbar, oder im selbem Raum anwesend war oder direkten Kontakt zum Lehrer hatte, der (geschützt von einem Handschuh) die Hand der „Schülers“ für einen Stromschlag auf eine Metallplatte drücken musste. Außerdem wurde die Präsenz des Versuchsleiters verändert: Dieser war entweder direkt im Raum, oder kommunizierte mit dem „Lehrer“ per Telefon oder war völlig abwesend, während die Instruktionen von einem Tonband kamen. Je weniger direkt die Beziehung von „Lehrer“ zu „Schüler“ und je präsenter der Versuchsleiter war, desto größer war die Bereitschaft der Versuchspersonen, starke Stromschläge auszuteilen. Das Experiment zeigt, dass die meisten Menschen dazu neigen, einer Autoritätsperson zu gehorchen, selbst dann wenn sie dadurch in starke Gewissenskonflikte kommen. Es wurde vielfach als Beleg verstanden, dass jeder Mensch – nicht nur einzelne Psychopathen – unter bestimmten Umständen nicht ihrem Gewissen folgen, sondern gegen ihren Willen anderen Menschen Schmerzen und Leid zufügen. Das Experiment war ursprünglich von Milgram geplant, um die unmenschlichen Verbrechen im Nationalsozialismus sozialpsychologisch zu erklären und wird seither immer wieder zitiert, um zu erklären, warum Menschen foltern oder Kriegsverbrechen begehen.Quelle (magazin für junge Forschung)


melden
granulat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 19:53
Wär das denn nicht schon bekannt, wenn in Städten Drogen ins Leitungswasser gemischt würden?

Na?

Dann geh ich mich jetzt mal mit Leitungswasser zudröhnen.


melden

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 20:01
@ granulat:
Wäre es das?

@ samnang
Das Experiment kenne ich; wie wohl jeder, der sich mit Verhaltenspsychologie beschäftigt. Meines Erachtens nach ein Grundlagenexperiment, von dem Experimente, wie "das Experiment" aus dem Film logische Weiterführungen in Extremsituationen sind...


melden
granulat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 20:23
nein, wäre es ja nicht, denn die amis verblöden uns noch zusätzlich mit Verwirrungsstrahlen von HAARP, so dass wir zu blöde sind, um was zu merken, die HAARP Leute arbeiten nämlich mit den "Drogen-in-die-Wasserleitungen-einspeisern zusammen, sie wollen zusammen ein 1000000000 Jähriges Reich schaffen unad die normalen Menschen wie du und ich unterjochen. Dann fliegen sie natürlich noch mit den VRIL-Dingern zum ORION und von da aus wollen sie , da sie ja die Ganze Energie der ORION-Sonne verwerten können, und quasi als Energie-Sprungbrett benutzen, noch mehrere Tausend Sonnen anzapfen und so die Herrschafft über die Reptiloiden und die Ganze Galaxie übernehmen.


Ouh, die Nazis, die sich im Universum zu Übermenschen weiterentwickelt habe n, ewollen uns nicht sortenreinen Menschen vernichten....oder zumindest noch mehr verblöden...sieht man ja an einigen Beispielen hier im VOHRUMM.

Und falls ihr denkt, ich meine das Geseiere ernst: KOPF@TISCHPLATTE und HAHA.

Naja, einige hier glauben mir ja auf ANhieb......MALFURION...

Ich glaub, das war jetzt SCHBÄMM


melden

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 20:33
Soviel Mühe für ein "[ironie:an] Nein [ironie:aus]" ... :(


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 20:38
@ gunslinger
Ja, genau so ist es.Hätte es nicht besser sagen können.
und ich denke das sind nur einige Spitzen des Eisbergs....


In den USA wird absichtlich Chlor dem Leitungswasser beigefügt, auch bei uns schwimmt da einiges so herum (obwohl wir ja recht gutes Wasser haben , meistens in Deutschland. Aber da sind ja auch noch die Röhrchen wo es durchfließt.....

http://www.vftv.de/wasser/h2olex/h2olex.htm

@ granulat jedenfalls lasse dir dein Wässerchen schmecken


melden
Anzeige
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stanford-Prison-Experiment (Das Experiment)

31.01.2008 um 20:42
Ansonsten..... Jaja...die Ironie, Malfu und wir anderen werden versuchen es zu verstehen. zzzzzzzzzzzz

Armer Tisch*


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt