Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auf den Spuren von Captain Nemo

24 Beiträge, Schlüsselwörter: Unterwasser
dosbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 01:07
Welche Möglichkeiten gibt es, die Meere zu besiedeln? Kann man Unterwasserstädte und schwimmende Inseln, wie in den Geschichten von Jules Verne bauen?

Bisher gab es nur militärische, oder institutionelle U-Boote. Inzwischen scheint sich aber auch auf dem privaten Sektor etwas zu tun. Wer ausreichend Geld hat, kann sich das ultimative Prestigeobjekt kaufen: Eine Privatyacht, die unter Wasser fahren kann.
http://www.ussubmarines.com/
,1282345678,subs-phoenix-1000-large

Schatztaucher bauen sich inzwischen eigene U-Boote als mobile Taucherglocke
http://www.euronaut.org/index.html
,1282345678,1zcfyo1

und preiswerteste Lösung im Vergleich zu Stahl, sind U-Boote aus Beton.
http://www.concretesubmarine.com/
,1282345678,bh-submarineyacht25m

Ist ein Leben unter Wasser bei den Fischen möglich? Vieles ist schon vorhanden, Trinkwasser kann mit Filtern erzeugt werden, vielleicht auch Sauerstoff, durch Elektrolyse, aber was ist mit Nahrung?


melden
Anzeige
Asgaard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 01:46
@dosbox
die nahrung kann man sich jedes mal, wenn sie knapp wird, im lidl kaufen
einfach schnell rauftauchen, kaufen, untertauchen
ne varinte wäre auch das getier dort unten zu fangen


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 02:32
dosbox schrieb:Ist ein Leben unter Wasser bei den Fischen möglich? Vieles ist schon vorhanden, Trinkwasser kann mit Filtern erzeugt werden, vielleicht auch Sauerstoff, durch Elektrolyse, aber was ist mit Nahrung?
Ähm........ Fische?


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 03:06
@dosbox
Also wenn du richtige unterwasserstädte meinst und das auch
noch in der tiefsee ,das wird in den nächsten 50 jahren oder
mehr wohl nicht möglich sein man denke nur an ausreichend
sauerstoff und lebensmittel,und der druck da unten ist auch
nicht zu verachten.


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 07:27
@dosbox
Sag mal, wie du überhaupt auf die Frage kommst. Brauchen wir autarke Unterwasserkolonien überhaupt, und wenn ja: WHAT? warum ;) ? Kennst du Rapture?
Und: Würde nicht schon ein Versuch einer solchen Bevölkerung unter dem Meeresspiegel mehr Probleme mit sich bringen, als sich in einem politischen Voranschlag vermuten lassen könnte? Wir können ja so über Wasser schon kaum miteinander - stell dir das mal vor, allein der Gedanke ist schon so krass, -- es erinnert mich echt, wie schon erwähnt an Fallout (die Vaults) oder Bioshock (Rapture).


@ilya
aber der Druck würde doch (wie in einem U-Boot oder Flugzeug ohnehin ausgeglichen werden müssen, das wär IMO nicht das Problem (sonst kömnnte ja da keiner leben). Mit dem Sauerstoff hast du aber fix recht, soviel könnten wir nicht erzeugen, ... und wenn, dann hätten wir wahrscheinlich keine Energie für andere Sachen. Unterwasser-Steinzeit FTW! ^^

PS @dosbox
du bist mein liebling-dos-semulator für monkey island :P


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 09:07
hmm wo ist den das Problem wegen dem Sauerstoff?
Einfach ein langes Rohr an die Wasseroberfläche, dieses an einem Schwimmponton befestigen, fertig ist der Schnorchel...


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 09:20
gw65160,1282375241,Unterwasser-Welt-a18639216



Die bislang weit gehend ignorierte Fläche der europäischen Kontinentalplatte entzieht sich der Betrachtung, denn sie liegt unter Wasser. Rohstoffe und andere Kostbarkeiten der Natur werden dort vermutet. Das europäische Forschungsprojekt „Hermes“ ist ein Vorstoß in bislang unerforschtes Niemandsland: ins Europa der Kontinentalränder, das sich, verborgen unter Wasser, über mehr als 15.000 Kilometer von der Arktis bis nach Spanien, von Gibraltar bis zum Schwarzen Meer erstreckt. Die Dokumentation von Thomas Hillebrandt zeigt, dass die Forschungen auch wirtschaftlich von Interesse sind, denn dieses unterseeische Gebiet liegt fast vollständig innerhalb der „Exclusive Economic Zone“, der Wirtschaftszone, die den Europäern vorbehalten ist.



Gleich komt noch was


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 09:30
Wikipedia: Atlantis


nebenbei gesagt die idee mit dem langen rohr ist nicht neu ;)


hat aber seine tucken


Es ist aber machber man darf nür nicht vergesen das bis 30 m tiefe es noch so geht mit normalen sauerstof ab 30 m tiefe ist es wieder anders ...

...taucher wissen was ich meine


rein technisch gesehen ist es problemlos möglich
materialien,baustofe,maschinen usv. haben wir da


GELD ist leider bei so was immer ne grosse frage


Namaste


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 09:36
gw65160,1282376183,atlantis-rec


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 09:47
@Chepre
Was willst du mit der Karte sagen :)

@dosbox
Interesant wäre so eine unterwasser stadt alle mal nur wer soll das bezahlen?
Und welche Nation sollte das recht haben den Meeresboden zu beherrschen?


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 09:51
Glaubt ihr echt, dass das mit genügend Geld machbar wäre? Dauerhaft?

...wegen dem Sauerstoff ... ich hätte jetzt angenommen, es wäre doch besser, den Sauerstoff gleich aus dem Wasser zu gewinnen. Aber nur mit genug ??$$ ... wer würde denn da überhaupt mitmachen wollen - erstmal müsste es ja ein Experiment sein.
Also ich fix nicht. Ich mag diese Oberflächer hier ...


edit: @Chepre
nice Bild ^^


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 09:51
ist ne ode an Atlantis


Wer hebt, oh Meer, empor aus deiner Tiefe

Den Stern Atlantis, der in dir versank?

Wer gibt ihm wieder seinen alten Glanz

Und schenkt ihm eine neue Strahlenkrone,

Daß heller er am Himmel noch erscheine?

Jacinto Verdaguer



Namaste


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 09:53
lol ich remix das!


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 10:00
das möchte ich sehen und hören den remix meinte ich ;)


melden
Asgaard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 10:10
@Dr.Shrimp
du würdest also dein ganzes leben dort unter wasser fische essen?
Na wohl bekomms..


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 11:38
@rahmspinat

Man muss den Sauerstoff ja nicht alleine nur gewinnen, mann kann die Luft ja aufbereiten. Allerdings entstehen dabei Abfallstoffe...

@Asgaard
Man kann ja auch Seegräßer und Algen essen ... und Krebse Garnelen also essen ist vlt nicht sos Problem...


melden

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 13:33
also an nahrung mangelts da unten nicht ^^

das mit dem rohr is ne gute idee, aber nur mit der richtigen technik möglich
als kleines beispiel: ein schnorchel darf in seiner gesamtlänge eine höhe von etwa 30cm nicht übersteigen, da der taucher dann wieder seine ausatemluft einatmen würde...
dann müsste man nämlich die luft mit genügendem druck hochpumpen, also alles eine frage der länge, des durchmessers und des drucks.

sauerstoff könnte man natürlich auch über algen produzieren, sprich photosynthese ;)

und man könnte da unten geothermische energie beziehen...


melden
dosbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Spuren von Captain Nemo

21.08.2010 um 20:37
Ich habe dieses Thema mal alternativ zu den hochfliegenden Aussteigerfantasien im Weltraum gestartet, die wirklich jenseits jeder Durchführbarkeit sind. Ist man erstmal im Weltall, ist ja alles ganz toll, aber das Hochhieven von Material ist momentan einfach zu umständlich. Bevor man mal echten Nutzen aus dem endlosen Weltraum ziehen kann, sollte man daher vielleicht erstmal die riesigen, menschenleeren Wasserflächen unseres Planeten nutzen.

Ein Leben auf und unter dem Meer ist dagegen garnicht so abwegig. Vor allem, wenn man Kraftwerke im Meer betreibt, die beispielsweise aus dem Temperaturunterschied zwischen Tiefen- und Oberflächenwasser Energie (Wasserstoff) und sauberes Wasser erzeugen kann. Eine japanische Firma forscht bereits an einer sogenannten ORC Anlage, die auf diese Weise Energie aus dem Meer erzeugen soll.

Damit ist aber keine weitere Nutzung des Meeres verbunden, aber wer Dope im Keller anbauen kann, schafft das bestimmt auch mit Weizen in Unterwasserkolonien.

Da gibt es die Idee, Unterwasserfahrzeuge aus Beton herzustellen. Schiffe aus Beton sind nichts Neues. Sie sind billig und robust, allerdings fallen sie etwas schwerer aus:
Wikipedia: Betonschiff

Unterwasserstädte kann man vielleicht als künstliche Riffe herstellen, indem man Drahtgitter versenkt, die von einem Strom durchflossen werden, sodass sich die im Meer gelösten Feststoffe galvanisch daran anlagern.


melden
dosbox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Spuren von Captain Nemo

25.08.2010 um 16:04
Jules Vernes "Nautilus" und dessen Erbauer, Käpt'n Nemo, haben reale Vorbilder.

Der spanische Ingenieur Narcis Monturiol baute ein hölzernes U-Boot names Ictineo 1, das zunächst mit Muskelkraft angetrieben wurde. Da dieser Antrieb nicht die Erwartungen erfüllte, musste ein maschineller Antrieb her. Das Nachfolgemodell und vermutliches Romanvorbild von Jules Vernes "Nautilus", wurde die Ictineo 2, die einen Magnesiumperoxid Motor als Antrieb bekam. Eine Besonderheit des Antriebs bestand darin, dass er nebenbei Sauerstoff erzeugte, der aufgefangen und zur Versorgung der Besatzung unter Wasser diente. Dieser anscheinend zuverlässige Antrieb geriet leider in Vergessenheit, da auch sein Erfinder als Sozialist politisch unerwünscht war und zeitweise im Exil leben musste.

gw65160,1282745068,72987803 0f53f199bc

Wikipedia: Ict
Wikipedia: Narc
http://www.mysteria3000.de/wp/ictineo-ii-das-vorbild-der-nautilaus/


melden
Anzeige
tingplatz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf den Spuren von Captain Nemo

25.08.2010 um 18:38
gw65160,1282754320,DubaiIsland

Man ist doch schon dabei, die Meere zu besiedeln. Kostet halt auch was.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden