Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Brückengleichrichter ohne Transformator?

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Netzteil, Trafo Kbu4k, Brückengleichrichter, 7805s

Brückengleichrichter ohne Transformator?

16.06.2013 um 11:29
Hallo,
ich möchte ein Labornetzteil selber bauen und habe mich im IN schlaugemacht. Im IN habe ich eine Aussage gefunden, nach der ich für kleinere Stromstärken ( so bis 4A ) eigentlich kein Netztrafo
benötige. Einfach direkt an den B-GL-Richter ( KBU4K ) anschließen. Ist das so o.K. ??? Auf der Gleichstromseite wollte ich dann den 7805S verwenden.
Meine Frage : ist das auch ohne Netzteil machbar ????


melden
Anzeige
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brückengleichrichter ohne Transformator?

16.06.2013 um 13:19
Ganz schön dürftig der post.

Was ist IN? Internet??

Was willst du denn bauen? Einfach nur eine stabile ausgangsgleichspannung? Wenn du an 230 V gehst solltest du auf jeden Fall eine galvanische Trennung mittels Trafo nutzen.

Am einfachsten sind doch steckernetzteile. Die sind billig und erfüllen ihren Zweck um z.b. das breadboard mit Spannung zu versorgen.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

16.06.2013 um 22:22
Lass es bleiben, zumindest Schaltungen an Netzspannung. Mit diesem Ansatz wirst du dich oder andere verletzen oder töten.
Der Netztrafo ist zur Anpassung des Spannungsniveaus nötig (damit der 7805 nicht in einem Funkenregen explodiert, weil er max 30-40V verträgt) und zur galvanischen Trennung damit du den Ausgang deines Labornetzteiles anfassen kannst ohne dass du mit der Netzspannung in Berührung kommst, was dich töten kann.
Kannst dus doch nicht bleiben lassen, gibt es Bausätze für Regelnetzteile wo du nurmehr einen Trafo anschließen musst, oder bei 5V Festspannung, kannst du wie im vorigen Beitrag empfohlen ein fertiges (Stecker-)netzteil nehmen.

PS: fertige Labornetzteile mit 0-30V und 5A Ausgangsstrom sind heute schon recht billig zu haben, da gibt es keinen Grund so etwas selbst zu bauen, wenn man nicht genau weiß was man tut.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

16.06.2013 um 22:28
@debaui
debaui schrieb:Im IN habe ich eine Aussage gefunden, nach der ich für kleinere Stromstärken ( so bis 4A ) eigentlich kein Netztrafo
benötige.
Verstehe ich das so richtig?

230V -> Brückengleichrichter -> 7805 -> 5V

Abgesehen davon, daß da noch ein Kondensator fehlen würde: Der 7805 realisiert die Spannungswandlung dadurch, das zuviel an Spannung durch Wärmeentwicklung abzubauen. Bei einem Strom von 100mA würden 225V (es sind ja sogar noch mehr Volt) in Wärme gewandelt, und zwar mit einer Leistung von 22,5 Watt. Das heißt, der 7805 würde so heiß werden wie eine 20W-Glühlampe. Und diese Wärme wirst du nicht wegbekommen.

Dazu kann ich mir nicht vorstellen, daß der 7805 so eine hohe Spannung verträgt.

In meiner Anfangszeit habe ich auch mit Netzspannung herumgewurschtelt, davon nehme ich heute trotz mehr Erfahrung deutlich Abstand, ist mir einfach zu gefährlich.

Wenn es dir nicht gerade darum geht, wie ein Labornetzteil funktioniert und aufgebaut wird, würde ich dir ebenfalls ein Steckernetzteil empfehlen. Es gibt ja auch haufenweise welche mit einstellbaren Spannungen (da würde ich dann aber nachmessen, welche Spannung tatsächlich herauskommt, die kann nämlich höher sein und geht erst bei Belastung herunter).

Zäld


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brückengleichrichter ohne Transformator?

16.06.2013 um 23:17
Ja er müsste dann auf jeden Fall noch einen Kühlkörper anbringen, damit sich der 7805 sich nicht verflüssigt^^.

Aber wie gesagt gibt es schon so günstige Lösungen, da lohnt es sich nicht das selber zu bauen.


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brückengleichrichter ohne Transformator?

16.06.2013 um 23:24
Ich habe noch einen Ultimativen Vorschlag für die Galvanische Trennung. :troll:

230V~ -> Glühlampe. Solarzelle-> ausgangsgleichspannung. Bei konstantem Licht sollte da auch eine relativ gleichmäßige Spannung raus kommen. :trollking:


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

16.06.2013 um 23:53
Hallo, ja erstmal Danke für Eure Tips, ich werde wohl doch die Variante mit dem Netzteil nehmen, denn es ist nicht ungefährlich. Für das Netzteil werde ich ein 18 V Ausgang ~ wählen, dann kann ich
einen KBU4K anschließen u.s.w. Ich habe da eine tolle Schaltung gefunden, möchte jemand die Schaltung sehen ?? Die ist im EAGLE-Format . Moment ich versuche die Schaltung hochzuladen. Geht nur als EAGLE - File. Wenn jemand das ansehen möchte, sagt es mir und ich schicke den Ordner im EAGLE-Format. Man kann EAGLE kostenfrei aus dem Internet downloaden, mit der Version arbeite ich auch ( Schüler free ).


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brückengleichrichter ohne Transformator?

16.06.2013 um 23:57
@debaui
Mach doch einfach ein Foto davon und uppe das.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 00:04
Hi p0ny,
ja werde ich machen, aber heute abend nicht mehr. Morgen ja, da habe ich noch etwas Zeit.
Werde alle Versionen per Foto auf Allmystery bringen und dann bitte schaut Euch das an und
gebt mir ein paar Tips. Im Voraus Danke


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 00:18
Anhang: (19 KB)Hallo, das Problem habe ich anders gelöst. Mit dem Drucker habe ich das Ausgabeformat in PDF
geändert und als File abgestellt. Jetzt kann ich das hochladen, aber wie ??? Ja auch gefunden, aber es geht nur 1 Datei schade


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 00:43
Hallo debaui,

Du scheinst ein Neuling in derElektronik zu sein.
Na das macht nichts, jeder hat mal klein angefangen.

Nun zu der Schaltung.
In meinen Augen ist die Schrott.
Das ist ein Bauteilgrab ohne Ende, wahrscheinlich ist die einfach ohne Hirn zusammenkopiert.
Wenn ich schon die Sicherung mit 1,0A sehe, aber hinten soll die Schaltung max. 1,5A liefern, na das wird wohl funktionieren!

Schaue Dir mal den LM-317 an.
Das ist auch ein Spannungsregler, aber den kann man von 1,25V bis 34V? mittels Poti stufenlos einstellen.
Der kann 1,5A liefern und wenn man das Poti durch Festwiderstände + Stufenschalter ersetzt, ist jede beliebige Festspannung einstellbar.

Gruß
Derive


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 00:58
Jo, nach wie vor, bitte Vorsicht mit der Netzspannung. Es müssen damit das sicher ist auch gewisse Vorschriften, wie zum Beispiel mindestens 4kV Überschlagsicherheit zwischen Netzseite und Kleinspannung, eingehalten werden. Ein fertiges Netzteil im Gehäuse ist dafür eine vernünftige Lösung, da hier das Problem der Netztrennung schon gelöst ist.

Die gepostete Schaltung braucht -wie jeder Linearregler- gute Kühlkörper auf den Regler-ICs, da der Wirkungsgrad bei soviel Eingangsspannung sehr gering ist. Bei 18V~ Eingang verbrät der 7805 etwa 20W bei 1A Ausgangsstrom (ein auf 5V eingestellter LM317 übrigens genauso). Bei 2-2,2A begrenzt der Regler um sich selbst zu schützen, darunter hängt der maximale Laststrom von Kühlung und Eingangsspannung ab.

Als effektive Bastellösung wär evtl ein Notebooknetzteil mit 19V mit einem gut gekühlten LM317 oder ähnlich denkbar, das sollte dann für einstellbare 2-15V bei 1,5A reichen und der Gleichrichter ist nicht erforderlich.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 09:04
was du da brauchst ist etweder eine Phasenan(ab)schnittsteuerung oder ein getaktetes Netzteil. Damit kann man eine hohe Wechselstromspannung zu einer geringen Gleichspannung transformieren und zwar ohne dicken Netztrafo.

Bei deinen geringen Kenntnissen in Etechnik solltest du das aber bleiben lassen und deswegen kriegst du von mir auch keine weiteren Infos dazu.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 09:07
Die Version muit dem vorgegschalteten kommerziellen Laptopnetzteil sieht schon besser aus. Da ist die Chance dass du dich umbringst oder das Haus abfackelst erheblich geringer. Ich würde dir aber trotzdem einen getakteten Spannungswandler empfehlen anstelle des Linearreglers.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 09:16
Gutre Informationsquellen und auch Bausätze gibts bei Elektor, z.B.: http://www.elektor.de/products/kits-modules/kits/090786-71-unilab.7137.1284640.lynkx

ansonsten gibt es auch gute Quellen für NAgfänger im Netz, Das Mikrokrontroller.net ist auch ganz gut, da findest du schnell gleichgesinte die dir weiterhelfen. Jedenfalls besser geeignet als ein Myteryforum.

http://www.mikrocontroller.net/


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 09:17
Für Anfänger gut geeignet:

http://www.dieelektronikerseite.de/

Da findest du auch die typischen Anfängerprojekte ala Netzteile.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 09:19
Getaktete Spannungswandler sind heute allerdings das Mittel der Wahl für sowas, bei einem kleinen Labornetzteil wo die Energieeffizienz eher egal ist ist denke ich auch ein Linearregler akzeptabel. Am wichtigsten aber, der Linearregler ist für einen Anfänger zu beherrschen, (primärgetaktete) Schaltnetzteile mEn niemals. Selbst kommerzielle Geräte haben heute oft noch Trafonetzteile.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 09:23
mikrocontroller.net würd ich ehrlich gesagt eher auslassen als Totalanfänger, da herrscht zuweil ein sehr rauer Ton.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 11:49
Auch von mir nochmal der Hinweis oder Rat: Hantiere nicht mit 230V herum! Nimm ein Steckernetzteil, das eine Festspannung liefert, z.B. 12 oder 24V.

Wenn du es umständlich haben möchtest, suche ein Netzteil, das eine Wechselspannung liefert, dann kannst du den Brückengleichrichter noch selber einbauen. Viel üblicher sind allerdings Netzteile mit einer Gleichspannung, dann kannst du dir den Gleichrichter sparen.

Je nach Spannung verbraten in deiner Schaltung die 78xx weiterhin viel Strom in Wärme, daß du vielleicht sogar mit Kühlkörpern arbeiten müßtest. Als Anfänger möchte man das aber wohl eher nicht. Deshalb würde ich auch getaktete Spannungswandler empfehlen.

Getaktete Spannungswandler haben allerdings etwas mehr Bauteileaufwand außenrum als die 78xx, aber immer noch weniger als deine jetzige Lösung. Von diesen Wandlern gibt es eine ganz schöne Menge, du müßtest wahrscheinlich einen suchen, den man auch als Bastler einfach bekommt und als DIL erhältlich ist (ich nehme an, SMD ist erst mal nichts für dich?). Der Wandler kann verschiedene Spannungen produzieren, du bräuchtest also nur einen Wandler statt den mehreren in der jetzigen Schaltung. Die Spannung wird über einen Spannungsteiler eingestellt.

Hier kannst du dich über Spannungswandler von TI informieren: www.ti.com
Da gibt's gleich auf der Homepage die Möglichkeit, die gewünschten Spannungen einzutragen, und ich glaube, da purzelt am Ende ein Schaltplan heraus, wenn ich mich nicht irre. Ansonsten mal gucken unter "Power Management".

Ansonsten finde ich selber Spannungsversorgung eher lästig - willst du dich wirklich damit herumplagen? Nimm doch einfach ein 5V-Festspannungsnetzgerät und konzentriere dich auf die eigentliche Schaltung, die es doch bestimmt auch gibt.

Zäld


melden
Anzeige

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 14:23
Ich glaube ehrlich gesagt nicht dass der TE sich schon mit den Problemen getakteter Wandler herumschlagen sollte wo er offenbar erst noch die Funktion eines konventionellen Netzteiles verstehen lernen muss. Da kommt schnell Frust auf der einem die Beschäftigung mit Elektronik schon zu Beginn verdirbt. Ein Kühlkörper ist ja nicht das Problem, für paar € bestellen oder aus einem Schrottnetzteil oder einem alten Röhrenfernseher/-monitor ausbandeln.

PS: Einen Schaltwandler "debuggen" ist ohne Oszilloskop auch eher schlecht machbar...

Wenn der Sinn des Netzteils ist ein µC board zu versorgen, wie ich bei 5V vermute, dann ist ein Smartphone Ladegerät das Mittel der Wahl, 5V/2A berührungssicher für 10€ oder so. Verständnis für Elektronik kommt nach und nach wenn man sich damit beschäftigt.


melden
468 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt