Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Brückengleichrichter ohne Transformator?

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Netzteil, 7805s, Trafo Kbu4k, Brückengleichrichter

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 14:28
@zaeld
Ansonsten finde ich selber Spannungsversorgung eher lästig - willst du dich wirklich damit herumplagen? Nimm doch einfach ein 5V-Festspannungsnetzgerät und konzentriere dich auf die eigentliche Schaltung, die es doch bestimmt auch gibt.

Ja, sehe ich genauso.


melden
Anzeige

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 15:04
gerhard86 schrieb:Ich glaube ehrlich gesagt nicht dass der TE sich schon mit den Problemen getakteter Wandler herumschlagen sollte wo er offenbar erst noch die Funktion eines konventionellen Netzteiles verstehen lernen muss.
Naja, geht so. Ich mußte neulich selber mal so ein Ding aufbauen, und glücklicherweise kam nach dem Aufbauen die gewünschte Spannung heraus. Wenn man das blind aufbaut, kann das also schon funktionieren. Und wie die 78xx intern funktionieren, bleibt ja auch verborgen.

Ich glaube allerdings, selbst mit Oszilloskop wäre ich ziemlich blöd dagestanden, wenn es nicht funktioniert hätte. Das Problem hat man mit den Linearreglern dann natürlich nicht.

Spannungsversorgung ist doof :-)

Zäld


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 22:44
@debaui

Zuerst muß ich bemerken, daß man den Scharlatan, der im Internet von sich gibt, man könne bei Netzteilen bis 4A auf einen Netztrafo verzichten, verkehrt herum an seinem Gemächt aufhängen sollte! Grundsätzlich sollte man in einem Netzteil / Stromversorgung zur galvanischen Trennung und zugleich zur "Spannungsanpassung" einen Netztrafo verwenden!
Da Du offensichtlich von Elektronik (noch) keine Ahnung hast, würde ich Dir empfehlen, jemanden im Freundes- oder Bekanntenkreis zu suchen, der Dir beim Einstieg in dieses Hobby hilft, vorrausgesetzt Du hast kein einmaliges Projekt, sondern willst Dich länger und intensiver damit beschäftigen.
Wenn Du beginnst, dann solltest Du das auch mit möglichst einfachen Dingen tun damit sich ein Erfolgserlebnis einstellt. Deshalb rate ich Dir davon ab, gleich zu Anfang ein Labornetzteil oder ein getaktetes Netzteil (wegen der Kompliziertheit) bauen zu wollen!
Ich rate Dir zu einem Bausatz von Conrad, Reichelt oder Pollin (alle im Internet vertreten)!
Die Nachbausicherheit und die Chancen eines Erfolgserlebnisses sind in diesem Fall sehr hoch, da bis auf den Netztrafo und das Gehäuse alle Teile enthalten sind! Der Nachbau ist nahezu idiotensicher und macht auch noch Spaß! Alternativ kann man auch ein fertiges Netzteil kaufen, wobei allerdings der Spaßfaktor auf der Strecke bleibt!
Da jedoch am Transformator Netzspannung angelegt werden muß, rate ich Dir dringend zu proffesioneller Unterstützung!
Wofür benötigst Du überhaupt ein (Labor-)Netzteil?
Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung!
Übrigens Deinen Netzteilschaltplan solltest Du vergessen!
Gib mal in Deiner Suchmaschine "Power-Supply" und "Circuit" sowie "regulated" ein. Da bekommst Du jede Menge brauchbare Vorschläge für regelbare Netzteile, aber für Dich als Anfänger rate ich zum Bausatz mit fertiger Platine!


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 22:53
Chrest schrieb:Da Du offensichtlich von Elektronik (noch) keine Ahnung hast, würde ich Dir empfehlen, jemanden im Freundes- oder Bekanntenkreis zu suchen, der Dir beim Einstieg in dieses Hobby hilft,
Die muß man aber erst mal finden, ich hatte solche Leute nicht. Und Internet gab es auch nicht.

Aber Bibliotheken gab es, und die würde ich bei der Gelegenheit wärmstens empfehlen. Ich behaupte mal, das Wissen in Büchern ist viel kompakter und zielführender als das, was man im Internet findet. Einfach mal herumstöbern und in die Bücher hineingucken, mehrere mitnehmen und das lesen, welches am besten gefällt.

Zäld


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

17.06.2013 um 23:17
@zaeld
Chrest schrieb:... jemanden im Freundes- oder Bekanntenkreis zu suchen, der Dir beim Einstieg in dieses Hobby hilft,
Mir ging es hauptsächlich um den "Kontakt" mit der Netzspannung und wie man z.B. richtig lötet, Bauteile unterscheidet und welches Werkzeug man sich zulegen sollte und wie man ein Meßgerät benutzt!
Ich habe ja auch nur vom "Suchen" gesprochen! Natürlich helfen Bücher weiter, aber jemand mit "Ahnung" wäre natürlich ein unschätzbarer Vorteil, erst recht, wenn derjenige keine Vorkenntnisse hat! Zu meiner Lehrzeit gab es auch kein Internet, aber als Radio- und Fernsehtechniker hatte ich auch keine Hilfe benötigt, aber auf Bücher und Zeitschriften habe ich auch immer zurückgegriffen, aber ich hatte viele, auch Lehrkollegen, die mich um Rat gefragt hatten
Nach Möglichkeit würde ich derartige Bücher auch nicht ausleihen, sondern kaufen um etwas nachschlagen zu können! Es müssen ja keine neue Bücher sein!


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

18.06.2013 um 23:37
Hi, ein aufrichtigen Dank an Euch "Unterstützer" , die Ratschläge und Tips werde ich selbstverständlich beherzigen. Von Pollin hatte ich schon einige Bausätze gekauft und gebaut. Ich habe auch schon ein
Magnetfeld - spürer ( von ELECTRONICUM ) mit sehr gutem Erfolg zusammen gebaut. Mit den Platinen
von Kemo hatte ich oft Probleme ( beim Löten ) sodass ich dann dazu übergegangen bin, meine Platine
( auf 1,5 mm starkem Karton) selbst zu machen. Dazu habe ich den EAGLE runtergeladen und mit dem
mache ich die Schaltpläne ( auch Layouts auf Papier die dann auf den Karton aufgeklebt werden) und es funktionierte bisher einwandfrei. Gut, ich habe auch schon Fehler gesucht, die meisten waren
Lötproblem. Also ich habe schon ein klein wenig gebastelt und außerdem habe ich einen Gesellenbrief
als KFZ-ELEKTRIKER. Naja, das will garnichts bedeuten, denn meine Gesellenprüfung war schon
so gegen 1964 ( also ich werde dieses Jahr noch 70, bin aber noch sehr fit ). Bücher mit dem
Stoff habe ich auch schon, aber für mich sind das nur Träume ( TESLA,offene Kondensatoren usw.)
Der Kfz-Elektriker war mein erster Beruf, ich habe dann umgesattelt auf Kaufmann und dann nach
einer schweren Bandscheiben OP ( L5-S1 links) wurde ich vom Arbeitsamt umgeschult. Da man mich
ausgiebigst getestet hatte ( Arzt und Psychologe ) konnte ich mir aussuchen was ich werden wollte.
Also nach eingehender Info wollte ich BW-DV machen und hatte das o.k. vom Arbeitsamt. Nachdem ich aber über die Ausbildungsdauer und die Zahlung vom Arbeitsamt aufgeklärt war, suchte ich nach
Alternativen und übrig blieb da nur noch der Programmierer ( DVK = Daten-Verarbeitungs-Kaufmann)
mit 2 jähriger Ausbildung in Heidelberg/Wieblingen. Habe ich durchgezogen und mit Notendurchschnitt von 2,2 abgeschlossen. Danach hatte ich eine Anstellung bei der ehemaligen SWI-in RA dort war ich 25 Jahre als Operator,Programmierer und Systemverwalter tätig. Und nun um nicht zu versauern
habe ich mich mit der Elektronik angefreundet. Bin zwar ein Laie aber lernwillig. MIr fehlt einfach
noch der richtige Background um das auch zu verstehen, was ich da so bastle. Aber ich habe ja noch etwas Zeit hoffe ich.


melden
bmo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brückengleichrichter ohne Transformator?

18.06.2013 um 23:46
@debaui
Schön zu hören. Ich bastel auch gerne^^.

Ich verstehe das gerade nicht mit dem Karton und aufkleben?:O

Wenn ich bastel baue ich die Schaltung erst mal auf einem Breadboard auf.
gps-breadboard-overview

Da kannst du dann erst mal herausfindnen, ob das überhaupt so funktioniert und eventuelle Fehlersuche betreiben.
Danach alles auf Lochrasterplatine Löten. Okay, wenn du die Pläne richtig mit Eagle machst, kannst du dir auch die irgendwo ätzen lassen etc.

Dann noch weiterhin viel Spaß beim Basteln!!:D


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

19.06.2013 um 10:06
debaui schrieb:sodass ich dann dazu übergegangen bin, meine Platine ( auf 1,5 mm starkem Karton) selbst zu machen.
Hast du schon mal daran gedacht, das ganze auf einer Lochrasterplatine zu machen? Das würde gleich noch das Löten trainieren.

Zäld


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

19.06.2013 um 10:55
@debaui
So ein Board wie @bmo es zeigt kann ich auch nur empfehlen.

Wenn es dir nur darum geht eine variable Spannung zu haben würde ich auch einfach einen LM317 mit einem fertigen Netzteil nehmen!
Die Schaltung ist ganz einfach und erfüllt bei mir zumindest ihren Zweck z.B um einen Lüfter mit variabler Drehzahl zu betreiben.
Bei mir sieht das z.B. so aus:
5ipbraytmbkg

Ein Ausgewachsenes Labornetzteil selbst zu bauen halte ich nicht für sinnvoll, ausser du interessierst dich für die funktionsweise. Finanziell wirst du auch keinen Vorteil haben ich würde sogar sagen das ein Selbstbau sogar teurer kommt. Arbeistzeit nicht mitberechnet!


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

19.06.2013 um 14:10
@debaui
Da kann ich @abc997 nur zustimmen.

1. Was sehr wichtig ist --->Netztrennung <---
2. Kurzschlussfest zumindest für eine gewisse zeit --> Wärmeentwicklung <--
3. Stromglättung beim nachregeln /
--> Sonst könnte angeschlossen teile gekillt werden
4. Spannungsstabilität unter last / last wegnehmen
--> Sonst könnte angeschlossen teile gekillt werden

Steuerelektronik und Messung und regeln von U und I
Da gibt es zwei möglichkeiten Analogt oder Digital.

Analogt ungenau aber Billig
Digital sehr geanu ber auch sehr Teuer ! ( Selbstbau ) + man muss Coden könne !
--> Für z.b. ATmega <--

Die Platinen müssen geätzt werden (sicherheit)
Und es müssen auch die Leiterbahnen berechnet werden dicke usw... sonst kann es passiern das es durchbrennt !

Es gibt da noch sehr viel mehr zu beachten !

Was ich jetzt nicht weiss ist, wenn was schief geht und es Brennt, dann kannst du davon ausgehn das keine versicherung zahlt !

PS: Schau mal zu pollin


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

23.06.2013 um 01:29
Hallo,
ich muss jetzt ein Netzteil bauen und ich brauche Eing = 230 V und Ausg 12V und ca. 8A-10A.
Da sollen 2 Peltier-Elemente zur Kühlung ( Aquarium) verwendet werden und die brauchen 12V und 4 A pro Stck. Da habe ich an einen Ringtrafo 12V 8A ~ gedacht dann ein Brückengleichrichter 600/25 und welchen Spannungsregler gibt es für 8 A ???? Habe schon gegooglet aber war noch nicht so richtig zufrieden. Kann mir einer TIP´s geben ?? eventuell ein Schaltbild ??? und eine Empfehlung für einen Spannungsregler ???? Für Eure Hilfe im Voraus besten Dank !!!!


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

23.06.2013 um 14:00
@debaui
Kannst du nicht ein PC Netzteil benutzen ?
Die liefern Festspannungen von 5V und 12V


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

23.06.2013 um 19:28
@debaui
Ich schau mal was ich machen kann. Ich weiss nicht ob es hut nocht geht !

@Alek-Sandr
Auf keine Fall eine PC NT verwenden, denn nur die 5V leitung hat hohe leistung.
Denn die teile wie CPU, G-Karte brauchen nur 5V bei hoher Watt leistung.

Die 12V leitung ist für Lüfter, Festplatte ( Motor ) DvD Laufwerk ( Motor ).


MFG O.G.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

23.06.2013 um 21:14
@O.G.
O.G. schrieb:Auf keine Fall eine PC NT verwenden, denn nur die 5V leitung hat hohe leistung.
Denn die teile wie CPU, G-Karte brauchen nur 5V bei hoher Watt leistung.
Das stimmt heute nicht mehr solange das Netzteil nicht der letzte Mist ist, da zumindest die wirklich dicken Grafikkarten und leistungsfähigere Desktop CPUs heutzutage über die 12V Schiene versorgt werden. Bei aktuellen Markennetzteilen kann oft die ganze Leistung über die 12V Schiene abgenommen werden.

@debaui
Aquarienkühlung mit Peltierelementen, noch dazu mit lausigen 100W? Das kannst du imho völlig vergessen, das funktioniert niemals vernünftig.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

24.06.2013 um 08:16
Hallo,
hat jemand einen Vorschlag zum kühlen ( kostengünstig und gut ) eines Aquariums 70 Ltr.
Was könnte man machen, um ein 70 Ltr. Aquarium so auf 25 C zu halten.
Wir hatten schon 32 C Wassertemperatur, da ist alles kaputtgegangen.
Jetzt muss eine Kühlung ( do it your self, denn ich kann mir keine Kühlung für 500,00€ leisten ) her. Aber wie am preiswertesten und doch gut. Für Vorschläge im Voraus besten Dank debaui.
Ich hatte mal eine Kühlung mit 4 FAN gebaut, da ging es um einen Receiver der zu warm wurde, das hat prima funktioniert, aber FAN mit dem Aquarium - ich weis nicht ob das geht.


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

24.06.2013 um 09:03
Gut, 70l ist sehr klein, da könnten Peltierelemente im 100-200W Bereich schon paar °C Abkühlung schaffen und meine Kritik war etwas übereilt. Das Problem ist halt, dass sie den Raum auch mit 100-200W heizen. Prinzipiell sind Peltierelemente bei geringen Temperaturunterschieden noch am besten, also für diesen Fall geeignet, wenn man die Abwärme irgendwie aus dem Raum bekommt. Der Wirkungsgrad liegt aber leider trotzdem deutlich unter dem einer Kompressorkühlung, und du musst dir eine gute Konstruktion überlegen mit der du die Peltierelemente auf der einen Seite möglichst auf Raumtemperatur hältst(zB, große Alukühlkörper), auf der anderen Seite thermisch an das Wasser koppelst. Ob einfach mit Wärmeleitpaste an das Glas pappen ausreicht, weiß ich nicht.

Ich hatte vor Jahren ein 700l Aquarium das im Sommer auf über 30°C ging(mit entsprechenden Folgen), da habe ich doch einige °C Abkühlung erreicht indem ich in die Abdeckung am linken Ende 4 PC-Ventilatoren eingebaut und am anderen Ende einen Spalt offen gelassen habe, sodass der Luftstrom längs über das Wasser strich. Allerdings entsteht die Abkühlung in diesem Fall durch Verdunstung(Da ja das Aquarium kaum wärmer als der Raum ist), und der Raum war dauernd sehr feucht, ein richtiggehendes Tropenklima. Das war nur akzeptabel weil es kein primärer Aufenthaltsraum war.

PS: Vor der Ventilator-Lösung war die Soforthilfe immer Wasser wechseln...


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

24.06.2013 um 16:25
@debaui
Wie wäre es wenn du einen kleinen Wasserkühler aus einem Auto benutzt. Mit einer Aquarienpumpe und Schläuchen verbindest, und den Kühler mit einem Ventilator anbläst ?

Aber vorher den Kühler möglichst sauber ausspülen !

Du kannst auch den Kühler und den Ventilator zusammen in ein Gehäuse einbauen, dann geht mehr Luft durch den Kühler.

Wenn das noch nicht reicht kannst du denn Kühler noch mit Wasser beträufeln, die Verdunstungskälte bring noch etwas mehr Kühlung ;)

LG


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

24.06.2013 um 16:32
Wie wäre es mit einem Kühl-/Gefrierschrank fürs Auto und dann das Wasser in einem Schlauch durch das Kühlfach fließen lassen? Oder die Kühlung aus diesem Gerät ausbauen und das Wasser im Schlauch direkt an dem Kühlaggregat vorbeifließen lassen?

Irgendwie so etwas in der Richtung. Hat vielleicht nicht mehr viel mit Elektronik zu tun. Wenn es mit Elektronik sein muß, kann man sich 'ne Steuerung dazu basteln, daß die Fische nicht plötzlich in Eiswürfeln schwimmen..

Zäld


melden

Brückengleichrichter ohne Transformator?

24.06.2013 um 16:37
@zaeld
Gute Idee ;)
Ich würde vorschlagen in das Kühlfach Wasser zu füllen, und in das Wasser ein möglichst dünnes langen Kupferrohr zu legen, in vielen Windungen... und durch das Kupferrohr das Aquarienwasser zu leiten.


melden
Anzeige

Brückengleichrichter ohne Transformator?

24.06.2013 um 16:56
Alek-Sandr schrieb:Ich würde vorschlagen in das Kühlfach Wasser zu füllen,
Stimmt, gute Idee.
Alek-Sandr schrieb:und in das Wasser ein möglichst dünnes langen Kupferrohr zu legen, in vielen Windungen...
Das muß man aber erst einmal bekommen, selbermachen ist wahrscheinlich etwas aufwendig. Ich schätze mal, ein dünner Plastikschlauch sollte auch genügen.

Zäld


melden
159 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Roboterkrieg15 Beiträge