Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

26 Beiträge, Schlüsselwörter: Bitcoin, Ethereum, Blockchain, Ether
mathematics
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

20.08.2017 um 14:16
Hallo zusammen,

ich würde in diesem Rahmen gerne eine Diskussion hinsichtlich Ethereum und dem Potential das jenes bietet, starten. Ethereum basiert, genauso wie Bitcoins (welche wohl deutlich bekannter sind), auf der Blockchain technologie. Im Gegensatz zu Bitcoins jedoch, die ein Zahlungssystem darstellen, entspricht Ethereum eher eine Revolution eines dezentralisierten Internets 2.0. Mitlerweile wurde hierzu auch eine Allianz, die Enterprise Ethereum Alliance gegründet in der viele Namenhafte Unternehmen enthalten sind.

Ich könnte jetzt eine Zusammenfassung von dem schreiben, was ihr im Internet ohnehin schon findet:

Ethereum Wikipedia
Ethereum Projekt Webseite

Oder hervoragend unter diesem Video erklärt:

Youtube: Ethereum einfach erklärt in 10 Min! Alles über die Bitcoin Konkurrenz - Was ist es? 🤖

Mir geht es konkret um Kritik an Ethereum, ob positiv oder negativ ist dabei egal. Ich persönlich betrachte Ethereum mit großem Potential für die Zukunft und habe bisher kein gültiges Argument gefunden welches dagegegen spricht. Umso bedeutender ist für mich die auseinandersetzung mit negativer Kritik.

Also, wie betrachtet ihr die bisherige Entwicklung von Ethereum und wieviel Potential sprecht ihr der Blockchain zu? Ich bin gespannt auf eure antworten.


melden
Anzeige

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

24.08.2017 um 13:43
Da der Thread nun schon eine Weile steht............
Warum interessierts eigendlich Keinen?
Der Bitcoin Fred hat doch auch Zulauf.



:pony:


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

24.08.2017 um 20:19
syndrom schrieb:Warum interessierts eigendlich Keinen?
Muss es das?
Mining=US-Immo-Blase 2.0

Und jetzt kommt nicht mit "Aber das geht ja gar nicht, weil bei dem Krypto-Zeugs keine (halb-)staatlichen Mittelsmänner oder Banken im Spiel sind... bla bla blubb...."

Einige Menschen auf der Welt kaufen gerade jede Menge GPUs und generieren womöglich tatsächlich etwas BlingDoing-Gewinn durch Mining der Bling-Doing-"Währung". Es wird über kurz oder lang aber nicht viel zu holen sein.
Kannst also genausogut Börsentipps für Kleinanleger geben. Mehr als ein paar mickrige Euro sind halt nicht drin, darum:
uninteressant.

edit: Und wenn Ethereum das ganze auch noch mit Verträgen und/oder Dienstleistungen aller Art erweitert... Ich denke, dass das einem normal empfindenden Sterblichen irgendwie zu abgehoben ist alles (inkl. mir selbst).


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

24.08.2017 um 20:34
azzmazter schrieb:Ich denke, dass das einem normal empfindenden Sterblichen irgendwie zu abgehoben ist alles (inkl. mir selbst).
Da geb ich dir völlig Recht. Hab mir das verlinkte Video angesehen, hab aber kam was verstanden was da nun eigentlich ab geht und wieso und weshalb das nun so revolutionär sein soll.

@mathematics
Als Nachteil könnte man wohl den immens hohen Energieverbrauch anführen den es benötigt diese Kryptowährungen überhaupt zu generieren bzw. damit Transaktionen durchzuführen.


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

24.08.2017 um 21:44
Danke, soweit, ist halt nicht meine Welt-aber interessieren tut mich der grobe Umriss schon, was der eigendliche Zweck des Ganzen ist ohne mich gross durch den Forbes-Allmanach zu wuehlen ;) .


:pony:


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

24.08.2017 um 21:53
azzmazter schrieb:Einige Menschen auf der Welt kaufen gerade jede Menge GPUs und generieren womöglich tatsächlich etwas BlingDoing-Gewinn durch Mining der Bling-Doing-"Währung". Es wird über kurz oder lang aber nicht viel zu holen sein.
Bei Bitcoin soll ja eine Transaktion soviel Strom verbrauchen wie eine Familie an einem Tag, generell ist das schon heftig was da an Strom verschleudert wird.


melden
mathematics
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

26.08.2017 um 22:11
@azzmazter
azzmazter schrieb:Muss es das?
Mining=US-Immo-Blase 2.0
Also das halte ich schlicht für einen schlechten Vergleich. Gerne lasse ich den Vergleich mit der DotCom Blase stehen und durchaus als Diskusionswürdig gelten, aber die Immobilienblase fußt auf einem komplett anderem Fundament. Da geht es um komplexe Finanzinstrumente und den Verkauf von Risiken dieser Instrumente. Dagegegen ist die Blockchain Technologie kindergarten.
azzmazter schrieb:Einige Menschen auf der Welt kaufen gerade jede Menge GPUs und generieren womöglich tatsächlich etwas BlingDoing-Gewinn durch Mining der Bling-Doing-"Währung". Es wird über kurz oder lang aber nicht viel zu holen sein.
Mir geht es nicht ums Mining oder das Potential um mit Mining Geld zu machen und auch nicht um eine Blockchain Währung sondern eben um Ethereum, eine Blockchain die viel mehr kann und eben nicht als Cryptowährung konzipiert ist. Siehe mein Eingangspost. Das Mining wird bei Ethereum zeitnah abgelöst durch einen Proof of Stake.

Offtopic: Die Akzeptanz von Bitcoins auf der Welt kann sich mitlerweile schon durchaus sehen lassen. Vor allem in Südkorea, Japan und China. Aber auch im DACH Raum. Da ist vor allem Österreich vorreiter. Bitcoins und Ether lassen sich dort an jeder Postfiliale holen. Ethereum muss hier bezüglich verfügbarkeit noch deutlich aufholen.
azzmazter schrieb:Und wenn Ethereum das ganze auch noch mit Verträgen und/oder Dienstleistungen aller Art erweitert... Ich denke, dass das einem normal empfindenden Sterblichen irgendwie zu abgehoben ist alles (inkl. mir selbst).
Herzlich Willkommen im 21. Jahrhundert. Du verstehst das Internet, dein Handy, den PC oder eine Transaktion bei der Bank doch auch nicht und nutzt das Endprodukt doch trotzdem. Das Argument kann ich Null nachvollziehen.

@McMurdo
McMurdo schrieb:Da geb ich dir völlig Recht. Hab mir das verlinkte Video angesehen, hab aber kam was verstanden was da nun eigentlich ab geht und wieso und weshalb das nun so revolutionär sein soll.
Das ist schade. Wenn du magst mache ich mir gerne die Mühr noch ein paar Erklärende Seiten für dich zu verlinken.
McMurdo schrieb:Als Nachteil könnte man wohl den immens hohen Energieverbrauch anführen den es benötigt diese Kryptowährungen überhaupt zu generieren bzw. damit Transaktionen durchzuführen.
Eine ökologische Katastrophe. Glücklicherweise versucht Ethereum hier mit dem Proof of Stake einen revolutionären Weg zu gehen und den Proof of Work abzulösen. Wie das angenommen wird, dass wird sich zeigen. Sollte der Proof of Stake akzeptiert werden, dann gibt es den unnötigen und sehr üblen Energieverbrauch nicht mehr.

@taren
taren schrieb:Bei Bitcoin soll ja eine Transaktion soviel Strom verbrauchen wie eine Familie an einem Tag, generell ist das schon heftig was da an Strom verschleudert wird.
s. Oben Kommentar an @McMurdo


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

27.08.2017 um 09:28
mathematics schrieb:Also das halte ich schlicht für einen schlechten Vergleich.
Der Vergleich ist nicht exakt zu ziehen, das stimmt. Dennoch drückt er meine Meinung sehr deutlich aus, nämlich dass sich die ganze Geschichte über kurz oder lang nicht durchsetzen wird.

Beispiel Bitcoin:
Wofür braucht man ihn denn wirklich, außerhalb von PayPal, Banküberweisungen, SMS-Pay oder allen anderen derzeitigen Zahlungsmöglichkeiten? Klar, wenn man unbedingt annonym bleiben möchte (und auch hier muss man immer selbst aktiv bleiben, Bitcoin ist sonst auch nicht dauerhaft annonym).
Und ja, ich kenne "Big Brother". Ja, ich finde einige derzeitige Entwicklungen, was staatliche Einflussnahme und Überwachung anbelangt, auch bedenklich und beobachte diese sehr genau, indem ich mit Politikern hier im Wahlkreis spreche und ihnen auf den Zahl zu fühlen versuche. Das geht in der Kommunalpolitik meist noch ganz gut.
Aber ich bin nicht der Meinung, dass "die da oben" ständig alles versuchen um mir meine Freiheit zu nehmen oder mich grundlos zu überwachen. Deshalb benötige ich persönlich auch keine super annonyme Währung um meinen OC-Hoster zu bezahlen, der mir dann Zugang zu Warez und sonstigem ermöglicht.

Aber es geht ja eigentlich nicht um Bitcoin, sondern um Ethereum. Welches laut dem Video unabhängig machen soll von "den Großen", von "denen da oben" und womit ein toller "Smart-Contract" möglich gemacht wird, bei dem ich etwaige Dienstleister umgehe und direkt, P2P, einen Vertrag schließen kann.
Das diese Mittelsmänner aber Unternehmen sind, die mir -mal mehr, mal weniger- Mehrwert bieten, weil sie vielleicht die Zahlungsfähigkeit meiner Kunden überprüfen, Angaben auf ihre Plausibilität hin untersuchen oder versicherungstechnische bzw. rechtliche Verantwortung bündeln oder für mich klären, darauf nimmt Etherium wohl keine Rücksicht?

Es hört sich alles an wie eine kleine "Komm, die Alten sind immer soooooooo doof zu uns und jetzt machen wir etwas, von dem die garantiert nix verstehen, weil Neuland und so...."-Revolution.

Ob da wirklich ein großer Bedarf besteht, dass ich meine Ferienwohnung direkt an eine andere Person vermieten kann, statt mich auf einer der pösen, pösen großen Plattformen zu registrieren, auf der meine Wohnung aber von Millionen Menschen auf der ganzen Welt dann theoretisch gebucht werden kann. Ich glaub es nicht. Ganz ehrlich.
mathematics schrieb:Du verstehst das Internet, dein Handy, den PC oder eine Transaktion bei der Bank doch auch nicht und nutzt das Endprodukt doch trotzdem.
Vielleicht verstehts du einen Teil davon nicht. Ich weiß sehr wohl was ein T-Konto ist, wie man Soll an Haben bucht, ein Konto (nein, nicht das Bankkonto) buchhalterisch abschließt oder eine Bilanz erstellt. Das sind für mich alles nachvollziehbare Dinge die da im Hintergrund geschehen. Ebenso bin sehr wohl in der Lage meinen Computer auseinander zu nehmen, Teile davon zu tauschen oder die Software (im Rahmen ihrer Möglichkeiten) so anzupassen, dass sie mir das Leben erleichtert und nicht erschwert. Ebenso beim Thema Handy.

Deswegen bin ich mir auch sicher, dass der Krypto-Währungen Hype nur so lange läuft, so lange man für seine Krypto-Währung auch reale Werte bzw. Waren bekommt. Und diese werden nunmal nicht direkt von den Menschen, P2P, produziert, sondern benötigen in unserer heutigen globalisierten Zeit eben ganz, ganz viele "Große", welche Herstellung, Transport, Einfuhr und Verkauf übernehmen.

Das Video ging zwar nicht genau darauf ein und ich habe jetzt nicht nachgelesen, aber diese ominöse DAO hat das Potential genau so ein komischer und undurchsichtiger "Großer" zu werden, von dem man sich ja so gerne unabhängig machen würde, oder?


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

27.08.2017 um 09:55
p.s. Warum mir mein "Smart"phone dauernd anonym mit zwei "n" schreibt, weiß ich auch nicht. Leider habe ich es zu spät bemerkt.


melden
mathematics
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

28.08.2017 um 09:42
@azzmazter
azzmazter schrieb:Der Vergleich ist nicht exakt zu ziehen, das stimmt. Dennoch drückt er meine Meinung sehr deutlich aus, nämlich dass sich die ganze Geschichte über kurz oder lang nicht durchsetzen wird.
Das verstehe ich nicht. Kannst du das nochmal genauer erläutern. Vor allem was du mit "drückt ... sehr deutlich aus" meinst. Die Blockchain setzt sich nicht durch, weil es eine Überbewertung und falsche Risikobetrachtung der Subprime Kredite gab?
azzmazter schrieb:Beispiel Bitcoin:
Wofür braucht man ihn denn wirklich, außerhalb von PayPal, Banküberweisungen, SMS-Pay oder allen anderen derzeitigen Zahlungsmöglichkeiten? Klar, wenn man unbedingt annonym bleiben möchte (und auch hier muss man immer selbst aktiv bleiben, Bitcoin ist sonst auch nicht dauerhaft annonym).
Und ja, ich kenne "Big Brother". Ja, ich finde einige derzeitige Entwicklungen, was staatliche Einflussnahme und Überwachung anbelangt, auch bedenklich und beobachte diese sehr genau, indem ich mit Politikern hier im Wahlkreis spreche und ihnen auf den Zahl zu fühlen versuche. Das geht in der Kommunalpolitik meist noch ganz gut.
Aber ich bin nicht der Meinung, dass "die da oben" ständig alles versuchen um mir meine Freiheit zu nehmen oder mich grundlos zu überwachen. Deshalb benötige ich persönlich auch keine super annonyme Währung um meinen OC-Hoster zu bezahlen, der mir dann Zugang zu Warez und sonstigem ermöglicht.
Extrem Offtopic: Deine ganze Kritik manifestiert sich also in einer Art falscher Überwachungslogik der Leute die Bitcoins nutzen? Wie wäre es, wenn du die Sichtweise mal weg von einer verschwörungstheoretischen hin zu einer technologischen wechselst. Ist mir persönlich ziemlich schnuppe wer etwas über mein Kaufverhalten weiß oder nicht. Entscheidend ist für mich eher:

Ich kann (und damit meine ich jeden der Bitcoins nutzen mag) mit Bitcoins weltweit ohne Währungsrisiken und ohne der Angst vor der Abwertung meines Geldes durch Inflation sofort bezahlen. Keine profitorientierte Aktiengesellschaft oder eine staatliche Regulierungsbehörde die dahinter steht, sondern ein sich selbst erhaltendes System, die Blockchain. Das hat nichts mit Überwachung zu tun sondern damit das Dinge dadurch deutlich unkomplizierter werden.

Ist dir eigentlich klar was ein Unternehmen für Aufwände betreibt um Währungsrisiken abzusichern? Würde es auf der Welt nur noch eine Währung geben, würden viele Banken eine Ihrer Haupteinnahmequellen verlieren. By the way.
azzmazter schrieb:Das diese Mittelsmänner aber Unternehmen sind, die mir -mal mehr, mal weniger- Mehrwert bieten, weil sie vielleicht die Zahlungsfähigkeit meiner Kunden überprüfen, Angaben auf ihre Plausibilität hin untersuchen oder versicherungstechnische bzw. rechtliche Verantwortung bündeln oder für mich klären, darauf nimmt Etherium wohl keine Rücksicht?
Dann hast du Ethereum nicht verstanden. Eben genau das soll doch ein Smart-Contract erfüllen. Abhängig davon wie du ihn programmierst kannst du damit alles tun und Ethereum (die Blockchain) garantiert dir, dass der Code überall gleich abläuft. Genau das ist doch das beste Argument für Ethereum und nicht dagegen.
azzmazter schrieb:Ob da wirklich ein großer Bedarf besteht, dass ich meine Ferienwohnung direkt an eine andere Person vermieten kann, statt mich auf einer der pösen, pösen großen Plattformen zu registrieren, auf der meine Wohnung aber von Millionen Menschen auf der ganzen Welt dann theoretisch gebucht werden kann. Ich glaub es nicht. Ganz ehrlich.
Das ist fein für mich. Das brauchst du nicht glauben. Die Zeit wird zeigen wie sehr sich Ethereum durchsetzt, nur ist dein Glaube eben kein Argument dagegen. Tatsächlich bietet Ethereum die Infrastruktur für ein Internet 2.0 und eben auch die, dass dezentralisiert über eine Plattform Millionen von Menschen deine Ferienwohnung mieten können, ganz ohne das du dafür Geld an Airbnb abdrücken musst oder irgendeine Art von Kontroll oder Sicherheitsstruktur verlierst.
azzmazter schrieb:Vielleicht verstehts du einen Teil davon nicht.
Wenn ich sage Du, dann meine ich eine allgemeine Person und auch mich. Tut mir leid, aber nur, weil ich mal nen Reifen gewechselt habe verstehe ich noch nicht wie ein Verbrennungsmotor funktioniert. Aber finde ich ja toll das du das alles kannst, nur eben nicht die Allgemeinheit.

Falls du daran interesiert bist eine Dikussion auf Basis der Technologie zu führen, sehr gerne. Aber auf das Niveau auf das du dich hier begibst (Überwachungsstaat und Lobby) lasse ich mich nicht hinunter. Ethereum hat damit nichts zu tun. Das ist so, als würdest du der Atomphysik die Schuld an der Nordkorea Krise geben. Wohl schon zu lange auf Allmy unterwegs ohne hinter jeder Ecke ne Verschwörung zu sehen.


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

28.08.2017 um 15:22
mathematics schrieb:Dann hast du Ethereum nicht verstanden.
Gut möglich.
mathematics schrieb:Eben genau das soll doch ein Smart-Contract erfüllen. Abhängig davon wie du ihn programmierst
Und was ist mit der überwältigenden Mehrheit der Weltbewohner, die nicht programmieren können/wollen?
Die sind doch dann wieder auf dritte angewiesen.
Ansonsten ist so ein Smart-Contract doch löchrig wie ein Schweizer Käse und hält die ersten 100mal seiner Anzweiflung vor keinem Gericht stand.
Das ist auf jedenfall nicht, was die Leute wollen. Unsicherheit.
mathematics schrieb:Das ist so, als würdest du der Atomphysik die Schuld an der Nordkorea Krise geben.
Oder als würde ich der Waffenindustrie die Schuld geben, dass in den USA deutlich mehr "Neger" bei angeblichen Einbrüchen abgeknallt werden als "Weiße". Irre sowas
mathematics schrieb:Aber auf das Niveau auf das du dich hier begibst (Überwachungsstaat und Lobby) lasse ich mich nicht hinunter.
Dann sollten wir es besser dabei belassen.


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

28.08.2017 um 18:18
mathematics schrieb:Das ist schade. Wenn du magst mache ich mir gerne die Mühr noch ein paar Erklärende Seiten für dich zu verlinken.
Das wäre sicherlich hilfreich :-) Danke!
mathematics schrieb:Tatsächlich bietet Ethereum die Infrastruktur für ein Internet 2.0 und eben auch die, dass dezentralisiert über eine Plattform Millionen von Menschen deine Ferienwohnung mieten können, ganz ohne das du dafür Geld an Airbnb abdrücken musst oder irgendeine Art von Kontroll oder Sicherheitsstruktur verlierst.
Im Prinzip ginge das ja heute schon. Macht nur kaum jemand, warum? Weil diese Portale ja auch eine Vermittlerrolle haben und dafür nehmendie natürlich immer etwas Geld.


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

29.08.2017 um 11:05
Ich hab auch noch nicht ganz verstanden warum es "besser" sein sollte, wenn Millionen von Leute sich ewig viele Einzelangebote selbst zusammensuchen müssen, anstatt einfach auf ein zentrales Portal zugreifen zu können und dort ein breites und übersichtliches Angebot haben.
Die Schnäppchenjäger suchen sich sowieso die Privatverkäufer raus, jetzt schon.

Versteh ich da etwas falsch?


melden
mathematics
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

30.08.2017 um 18:10
@azzmazter

Darauf noch kurz, weil das Topic ist:
azzmazter schrieb:Und was ist mit der überwältigenden Mehrheit der Weltbewohner, die nicht programmieren können/wollen?
Die sind doch dann wieder auf dritte angewiesen.
Sind sie nicht. Du brauchst nicht programmieren können um ein Smart-Contract zu nutzen. So wie du nicht schreiben oder lesen können musst um einen Handyvertrag abzuschließen.
azzmazter schrieb:Ansonsten ist so ein Smart-Contract doch löchrig wie ein Schweizer Käse und hält die ersten 100mal seiner Anzweiflung vor keinem Gericht stand.
Ahja. Das weißt du aufgrund deiner jahrelangen Erfahrung mit Smart Contracts oder der großen Anzahl an Präzedenzfällen die es dazu gibt? Ist ne rhetorische Frage.

@McMurdo
@cs89
McMurdo schrieb:Im Prinzip ginge das ja heute schon. Macht nur kaum jemand, warum? Weil diese Portale ja auch eine Vermittlerrolle haben und dafür nehmendie natürlich immer etwas Geld.
cs89 schrieb:Ich hab auch noch nicht ganz verstanden warum es "besser" sein sollte, wenn Millionen von Leute sich ewig viele Einzelangebote selbst zusammensuchen müssen, anstatt einfach auf ein zentrales Portal zugreifen zu können und dort ein breites und übersichtliches Angebot haben.
Die Schnäppchenjäger suchen sich sowieso die Privatverkäufer raus, jetzt schon.
Ich versuch es nochmal zu erklären. Im Gegensatz zu der Welt heute, wo es Organisationen gibt, welche sich um die Infrastruktur einer Plattform kümmern und dafür richtigerweise eine Gebühr einnehmen, gibt es das in der dezentralisierten Welt nicht mehr. Jeder Nutzer ist gleichzeitig auch inhaber der Plattform. Die zentrale Plattform von heute ist morgen eine Blockchain. Stellt euch ein ebay vor, bei dem ihr euch ganz normal anmeldet und zuerst eine Softwear (die Blockchain) herunterladen müsst, bevor ihr etwas anbieten oder ersteigern könnt. Das dezentrale ebay gehört allen Nutzern des dezentralen ebay. Es gibt keine Organisation sondern ein sich selbst erhaltendes System. Keine Server sondern die Menge an Rechnern die das dezentrale ebay nutzt.

Vielleicht versteht man das jetzt besser. Im Grunde ist alles wie bisher, nur das die im Hintergrund liegende Infrastruktur eine Andere ist. Sonst gerne nochmal hier nachlesen:

Blockchain Anwendung erklärt
Blockchain verständlich erklärt


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

30.08.2017 um 20:19
mathematics schrieb:Keine Server sondern die Menge an Rechnern die das dezentrale ebay nutzt.
Aber dann ist doch der einzige Unterschied der, dass es nicht mehr 30 Ebay-eigene Server irgendwo im z.B. Silicon Valley gibt, sondern millionen Heim-PCs die alle die Ebay-Blockchain-Software?! installiert haben müssen, wenn der Besitzer etwas kaufen/verkaufen möchte.

Richtig so?

Dann wäre doch hinsichtlich dieses Umstandes:
azzmazter schrieb:Und was ist mit der überwältigenden Mehrheit der Weltbewohner, die nicht programmieren können/wollen?
mathematics schrieb:Du brauchst nicht programmieren können um ein Smart-Contract zu nutzen.
...immernoch zu klären, wer dann die Software der Ebay-Blockchain-Software programmiert.

Ich persönlich bin es ja nicht. Mangels Können und weil ja jeder die gleiche Software in der Blockchain braucht. Deshalb programmiert diese Software irgendjemand auf der Welt, stellt sie allen zum Download und zur Nutzung bereit und die Leute nutzen sie einfach.
Ohne Hintergrundwissen, ohne Sachverstand.
Genau wie jetzt eben.

Die "Macht" bzw. der Durchblick bleibt bei einigen wenigen (jetzt Konzerne/Unternehmen, mit Etherium irgendwelche Keller-Nerds).
Wo ist die Verbesserung?

Die einzige Verbesserung die ich sehe ist, dass sich große Unternehmen jede Menge Serverkosten sparen können. Was meiner Ansicht nach auch der einzige Grund ist, warum Etherium teilweise guten Zuspruch findet.

Nicht weil auf einmal alle heilig geworden sind und den Menschen mehr Freiheit und Kontrolle über ihre Daten zurückgeben wollen.
Sondern weil man auch noch bares Geld für die Infrastruktur sparen kann.
Das Wissen (und die wertvollen User-Daten) bleiben schön konzentriert in wenigen Händen.

Oder habe ich das jetzt wieder komplett falsch verstanden?

Im übrigen verstehe ich den Satz
mathematics schrieb:So wie du nicht schreiben oder lesen können musst um einen Handyvertrag abzuschließen.
als Satire.


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

30.08.2017 um 20:20
@mathematics
Nein, eben nicht! Welche Organisation überwacht, dass es keine Betrügereien gibt, verwaltet die Angebote, ist Ansprechpartner bei technischen Defekten oder Geldproblemen? Wer checkt die Verbindlichkeiten beim Bezahlen und die Zugänge zu verschiedenen Diensten wie Onlineüberweisungen und dass ich auch bekomme wofür ich zahle etc? Die Verantwortung kann rechtlich gesehen doch nicht bei "allen" liegen.

Was ist da jetzt besser, ausgenommen, dass es vielleicht keine lästige Werbung mehr gibt oder keine 2-3€ Gebühren mehr? Die Omi am Homepc wird ja dann nur noch verarscht.


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

30.08.2017 um 22:44
mathematics schrieb:Stellt euch ein ebay vor, bei dem ihr euch ganz normal anmeldet und zuerst eine Softwear (die Blockchain) herunterladen müsst, bevor ihr etwas anbieten oder ersteigern könnt.
Ich denke da gehts schon los, wie auch @azzmazter und @cs89 schon anmerkten. Nur so ein paar einfache Sachen wie: Wer haftet dafür wenn irgendwas nicht so klappt wie erwartet? Welche Geschäftsbedingungen gelten für solche dezentralen Plattformen? An wenn kann ich mich bei Streitigkeiten wenden? Usw.
azzmazter schrieb:Die einzige Verbesserung die ich sehe ist, dass sich große Unternehmen jede Menge Serverkosten sparen können. Was meiner Ansicht nach auch der einzige Grund ist, warum Etherium teilweise guten Zuspruch findet.
Guter Punkt den ich so noch gar nicht betrachtet habe aber durchaus plausibel ist. Und wenn ich mir ansehe wieviele Bitcoins zb so von wem gehalten werden, dann sieht man auch hier eigentlich eher eine fortschreitende Zentralisierung als eine Dezentralisierung.

Im Januar 2015 wurden knapp 21 % aller Bitcoins von 100 Adressen bzw. etwa 33 % aller Bitcoins von 500 Adressen gehalten.[73][74]
Wikipedia: Bitcoin

Mag jetzt vieleicht ein Bitcoinspezifisches Problem sein aber da diese Kryptowährungen ja von Rechenkapazität leben kann man sich ja schnell denken wer da beim schürfen die Nase vorn haben wird. Das sind nicht die Homeuser daheim vorm Schreibtisch sondern Konzerne wie Google und Facebook mit ihren riesigen Rechenzentren.


melden
mathematics
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

30.08.2017 um 23:50
Okay Leute, ich bin raus aus der Diskussion. Habe gedacht das könnte hier aus technischer Sicht interessant werden. Ich bin ehrlicherweise nicht hier um Verständisprobleme zu beseitigen oder um Werbung für Ethereum zu machen indem ich das Prinzip der dezentralisierung verteidige und genau dazu führt das hier. Sonst hätte ich den Thread in der Rubrik Wirtschaft geöffnet.

Was ich oben erklärt habe ist eine Analogie. Eine Analogie dient der Anschaulichkeit, wenn die Realität zu komplex ist um sie in einfache Worte zu fassen. Eine Blockchain ist keine Softwear und ihr müsst auch keine Softwear herunterladen. Die Blockchain ist eine Datenbank in der ein Algorithmus diktiert, wie bestimmte Blöcke der Datenbank erstellt werden. Fälschungssicher. Aber keiner von euch hat dazu in die weiterführende Literatur geschaut. Es ist Allgemein akzeptiert, welche Vorteile eine Blockchain hinsichtlich der Fragestellungen von euch oben bietet. Das müsst ihr nur nachlesen. Hier ging es mir konkret um den Anwendungsfall Ethereum.

Thread kann von meiner Seite aus geschlossen werden. Sorry für die Umstände.


melden

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

30.08.2017 um 23:57
Ganz unbedarfte Frage mal: Das dezentrale System kann dann nur funktionieren wenn (wie bei Seti at home z.B. ) wenn alle beteiligten Rechner staendig online sind? Das waer fuer den Privatanwender unrentabel und wenn alle in Urlaub sind bricht das System weg.



:pony:


melden
Anzeige
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ethereum, die neue Blockchain oder eine Revolution: Internet 2.0

30.12.2017 um 16:06
Also ich habe vor Anfang Februar meinen ersten Ethereum zu kaufen und vorhin auch Ripple und evtl Litecoin. Klar gibts da Risiken aber das lohnt sich für mich viel mehr als ka wieviel Geld für Müll wie Zigaretten auszugeben obwohl man davon nix hat.


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt