Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

25 Beiträge, Schlüsselwörter: Stirling

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

28.03.2009 um 20:10
Hallo

bin hier neu :) Bin schüler und mach grad meine Abi prüfungen.

Mir kahm grad ne idee die womöglich das Energieproblem lösen könnte.
Wäre es möglich einen Stirlingmotor zu bauen der die Erdwärme als Hitzequelle benutzt?
Ungefähr so : Der heiße teil irgendwo an einen Vulkan unterirdisch oder irgendwo anders wo hohe Temperaturen herschen. Den kalten teil ins Meer oder in eine See.
Ganz extrem : Kilometertief da wo es schon richtig heiß ist und den kalten teil in nen Gletscher. Und ja ich weiß wie ein Stirling Motor Funktioniert ;)

Klar das ding müsste riesig sein..aber es würde auch mächtig power haben ohne Schadstoffe auszustoßen oder Fosile Brennstoffe zu verheißen.


Was haltet ihr davon?

Gruß Arthur


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

28.03.2009 um 22:44
faceless19 schrieb:Mir kahm grad ne idee die womöglich das Energieproblem lösen könnte.
Wäre es möglich einen Stirlingmotor zu bauen der die Erdwärme als Hitzequelle benutzt?
Ungefähr so : Der heiße teil irgendwo an einen Vulkan unterirdisch oder irgendwo anders wo hohe Temperaturen herschen. Den kalten teil ins Meer oder in eine See.
Ganz extrem : Kilometertief da wo es schon richtig heiß ist und den kalten teil in nen Gletscher. Und ja ich weiß wie ein Stirling Motor Funktioniert
Warum da einen Stirling - Motor? Wenn Du eine genügend heisse Stelle in der Erdkruste hast, dann kannst Du damit praktisch jede Wärmekraftmaschine betreiben. Und die Abwärme noch zum Heizen nützen.


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

28.03.2009 um 22:55
Warum da einen Stirling - Motor? Wenn Du eine genügend heisse Stelle in der Erdkruste hast, dann kannst Du damit praktisch jede Wärmekraftmaschine betreiben. Und die Abwärme noch zum Heizen nützen.

Genau !
Als Transportmedium für die Wärmeenergie nimmt man dann einfach Wasser, das man in die Tiefe pumpt. Geothermische Energiegewinnung nemmt man das.
Das erhitzte Wasser/Dampf steigt wieder auf und kann dann direkt z.B. eine
Turbine und einen Stromgenerator antreiben.
An Geothermischer Energiegewiinung forscht man derzeit in Basel.
Nur ist das Projekt derzeit gestoppt, da es zu unvorhergesehenen Bebeneffekten
kam, nachdem man das Wasser in die Tiefe gepumpt hatte.
Momentan betreiben die noch Risikoanalysen, bevor da weitergeforscht wird.

Sieh Link:
http://www.ie-leipzig.de/Geothermie/Portal/Projekte/Basel.htm


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

28.03.2009 um 22:58
Hier habe ich eine noch ausführlichere Seite dazu gefunden:
http://www.seismo.ethz.ch/basel/index.php?m1=project&m2=dhm

Und - natürlich auch deinen Stirlingmotor könnte man damit betreiben.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

28.03.2009 um 23:10
@Gamma7

In Island sind sie Spezialisten in dieser Disziplin. Ich hätte auch gerne einen Geysir in meinem Garten. keine Heizungskosten.

Im Übrigen habe ich schon vor 50 Jahren über die Möglichkeit nachgedacht, auch geringere Temperatur - Differenzen für einen Carnough - Prozess auszunützen, etwa die Differenz zwischen der Oberflächen - Temperatur des Meeres und der Temperatur in grösseren Tiefen. Dazu braucht man nur eine Flüssigkeit, deren Siedepunkt im erwünschten Bereich liegt (Freon etwa), eine Kondensator auf der kälteren Seite und eine normale Kolben - "Dampf"maschine


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

28.03.2009 um 23:19
Das mit den nahezu Null Heizlosten wäre natürlich eine prima Sache.
Fehlt nur noch eine kleine eigene Turbine mit Generator, dann wäre auch
der benötigte Strom für's Eigenheim auch noch mit gesichert.
Man stelle sich die Gesichter der Energielobby vor....
:-D

Die Technologie dafür ist ja vorhanden. Wenn auch noch etwas teuer.
Aber auch die Bau- und Anschaffungskosten, wenn man es in genügend
großen Nutdimensionen anlegt, amortisieren sich relativ schnell.
Durch die Konvektionsbewegungen kühlt die Stelle um das Bohrloch oder
natürlichem Loch in die Tiefe zu den Magmakammern nichtmal aus.
Das wäre eine Wämequelle für Jahrhunderte lang.

Jau ! Ein Geysir wäre da natürlich das Idealste.
Man müsste nicht erst Wasser heranschaffen und in die Tiefe pumpen.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

28.03.2009 um 23:25
@Gamma7

Die Menge an Wärme - Energie, die da unten bereit liegt ist unvorstellbar gross und sollte für Jahrmillionen reichen.

Und sie würde zum Teil nicht einmal verloren gehen, da sie ja nur an die Oberfläche transportiert wird, diese minimal erwärmt und damit die natürliche Wärmeleitung vom Kern zur Oberfläche verlangsamt.

Die Erde würde dadurch also kaum schneller abkühlen.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

29.03.2009 um 00:11
Dampf für Turbinen aus Erdwärme? Wie verzweifelt kann man sein? Reicht ein "Köln" nicht schon? Überall, wo verstrahlte Großtechnologieanbeter in der Erde buddeln, sacken ebenfalls ganze Strassenzüge ab. Die meisten Pilotprojekte in Süddeutschland und der Schweiz mussten schon eingestellt werden, weil riesige Schäden an der Bausubstanz verursacht wurden. Das ist nicht unbedingt ein Schritt in die richtige Richtung. Island ist leider nicht überall.

Die Idee mit dem Stirling ist schon nicht die Schlechteste. Geschlossene Steinkohlebergwerke erzeugen genug Hitze, um gegen Kühlwasser Leistung erzeugen zu können. Als Arbeitsgas wird Wasserstoff, oder CO2 eingefüllt und sie laufen natürlich auch nicht wie die Demomaschinen für den Schreibtisch bei Atmosphärendruck, sondern werden unter Druck betrieben.

http://www.youtube.com/watch?v=AZQHYQBNXBE
http://www.io.com/~frg/

Am besten wäre die Variante eines thermoakustischen Stirling (lamina flow heat engine). Eine Thermoschwingung wird über einen Lineargenerator direkt in eine Spannung umgewandelt. Wenn man sie für die Stromerzeugung aus Erdwärme nutzen wollte, müssten einfache Bohrungen genügen.


melden

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

29.03.2009 um 21:23
Hallo

danke für die Antworten!

Was mir noch eingefallen ist was gegen den Stirling spricht : Das schwungrad hat ja doppelten durchmesser vom Kolbenhub..das wäre ein riesieges Rad^^ OMG.

Einfach Dampf erzeugen und damit Turbinen antreiben find ich jetz doch als bessere Idee.

Warum macht man das nich?


Gruß Arthur


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

29.03.2009 um 21:45
Ich weis nicht, welche Informationen Du hast, aber die meisten mechanischen Stirlings unterscheiden sich nur wenig von anderen Kolbenmotoren.

Das Erdreich mit Wasser für die Dampferzeugung zu malträtieren, sollten wir besser bleiben lassen.


melden

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

30.03.2009 um 01:21
@OpenEyes

Gute Idee mit dem Meer aber die Flüssigkeit mit dem speziellen Siedepunkt darf nicht brennbar,ätzend oder giftig sein.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

30.03.2009 um 04:00
@dosbox

Die Idee war auch nicht, einfach Wasser hinein zu pumpen sondern einem geschlossenen Prozess die Erdwärme zuzuführen. Will ja keiner, dass San Franzisko in's Meer rutscht :)

@Ban

Natürlich. Die Idee war ja nicht ausgegoren, sondern einfach eine Spekulation.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

30.03.2009 um 10:06
Es ist immer wieder lustig zu sehen, wie alle technischen Chauvinisten abdrehen, wenn man erklärt, dass das ein Motor ist, der mit Vakuum funktioniert.

Ja klar, Dampf kochen, dass geht in die 08/15 Runkelrübe noch rein, wie das funktioniert, aber bei merkwürdigen Luftbüchsen, wo sich was dehnt und zusammenzieht, da sträubt sich der Stammtischgeist der Explosionsmotorfanatiker.

Das Problem an den sanften Alternativen ist halt, dass eigentlich jeder mitmachen kann und nicht so wie bisherige, elitäre Großtechnologie zentralisiert zur Erpressung der Bevölkerung und zum Durchdrücken von politischen Tatsachen genutzt werden kann.

Der Mitmacheffekt und die Möglichkeit zur Selbstversorgung ohne EVU ist vielen noch gar nicht so richtig klar.

So ein Heissluftmotor braucht keinen überhitzten Dampf. Gewiss mögen Dampfmaschinen heute sicherer sein, als zu Zeiten Robert Stirlings, aber Heissluftmotoren laufen schon bei geringen Temperaturunterschieden an, d.h. es muss nicht unbedingt geheizt werden, denn sie würden auch mit einem Kühlmittel funktionieren. Der Flachplattenstirling von Professor Ivo Kolin läuft schon bei wenigen K Temperaturunterschied.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

30.03.2009 um 10:21
Das mit der Dampferzeugung sollte man sich auch mal nicht zu einfach vorstellen. Man braucht halt 100°C und die hat man nicht überall. Und hier kommt eben der Stirlingmotor ins Spiel. Mit einigen Tricks ist es damit möglich, geringere Temperaturniveaus abzuschöpfen.

Wikipedia: Geothermie#Stromerzeugung


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

30.03.2009 um 10:35
@dosbox
dosbox schrieb:Das mit der Dampferzeugung sollte man sich auch mal nicht zu einfach vorstellen. Man braucht halt 100°C und die hat man nicht überall. Und hier kommt eben der Stirlingmotor ins Spiel. Mit einigen Tricks ist es damit möglich, geringere Temperaturniveaus abzuschöpfen
Ja, das ist natürlich ein gutes Argument - erweiterte Einsatzmöglichkeiten vor Allem, eben nicht bloss mit Erdwärme sondern überall dort wo eine Temperaturdifferenz vorhanden ist.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

30.03.2009 um 10:41
100°C benötigt man zur dampferzeugung doch nur unter normalen druckverhältnissen,
oder ?

buddel


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

30.03.2009 um 10:56
Das Verfahren, welches hier genutzt wird, ist einem Absorberkühlschrank nicht unähnlich. Es nennt sich Kalina-Verfahren und funktioniert mit einem Ammoniak-Wasser Gemisch. Es kommt vor allem ohne teure Tiefenbohrungen aus.

Wikipedia: Kalina-Kreisprozess

Hier eine Karte zur Nutzung von Erdwärme, um daraus Strom erzeugen zu können:
it49910,1238403366,Geothermie de 350

Das ist alles ganz nett, aber die Ausbeute scheint nicht sehr hoch zu sein. Es würde wahrscheinlich für uns alle mehr bringen, wenn wir unsere Dächer mit Solarzellen eindecken würden, statt zu hoffen, dass ein großer Manitu uns weiterhin mit Strom aus dem Netz versorgt.

Momentan bin ich am Eigenbau von Warmluftkollektoren interessiert. Evtl. lässt sich damit eine Hypokaustheizung (Über Kieselsteinpuffer) realisieren. Der im Kalina Verfahren beschriebene Prozess ist dann vielleicht auch zur Erzeugung von eigenem Strom nutzbar. Am liebsten mit einem thermoakustischen Sterling. Der ist einfach, braucht keine Wartung und liefert sofort Strom. Umrichtertechnik ist gängig, aber für Beleuchtungszwecke würde es grundsätzlich 12V Technik tun, während auch mit Gas gekocht werden kann.


melden

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

01.04.2009 um 21:48
@OpenEyes

Auf Hawaii gibt es bereits ein brauchbares Kraftwerk (OTEC) welches die geringe Temperatur Differenz zwischen den Wasserschichten ausnutzt.

Leider sind dort die Eingriffe in die Natur recht massiv, allerdings wird sehr eindrucksvoll das technisch Machbare gezeigt. Mich wundert das diese Technik nicht umfassender eingesetzt wird.

DrWattson


melden

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

03.04.2009 um 13:29
Das Problem bei Wasser ist oder generell wen man was in die Erde pumpt, das es Erdbeben erzeugen kann (siehe Schweiz). Dann gibt es noch das Problem, dass wenn man es .B. mit einem Vulkangebiet zu tun hatt jenes Wasser in die Magmakammer gelangen kann, was den Vulkanismus phreatischer (explosiver) macht.... Daher ist dies am besten in duktilen Bereichen zu machen

In D ist es nicht so weit her mit der Erdwärme, wir hier müssten ziemlich tief boren.... Die wohl geignetste Stelle wäre der Rheingraben.... Hier muss man nur durch dickes Sediment boren um genug Wärme zu erzeugen....

Allerdings sind die größten Teile Deutschlands Kristallin und da kommtman eben nicht so einfach hin...


melden
gnojko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

06.04.2009 um 01:52
von schornsteinen haltet ihr nichts?


melden
Anzeige

Stirlingmotor mit Erdwärme angetrieben

06.04.2009 um 01:56
Nein das tun wir nicht.


melden
352 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt