weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geheimdienstsoftware

41 Beiträge, Schlüsselwörter: Software, Geheim, Schattenregierung

Geheimdienstsoftware

07.11.2010 um 13:09
Eine Metasuchmaschine für Geheimnisse?
Das ist ein Oxymoron.


Die heißen GEHEIM-Dienste weil sie ihre Daten eben grade nicht teilen und wenn, dann sicher nicht auf einer öffentlichen Internetseite, wo schon unsere Hochschule den Zugang auf die Lernunterlagen mit einem VPN schützt.


melden
Anzeige

Geheimdienstsoftware

07.11.2010 um 14:05
das normale google speichert doch schon alles mögliche Oo


melden

Geheimdienstsoftware

07.11.2010 um 17:34
Geheimdienste mögen das Wikipedia Lexikon vielleicht sehr, haben in den USA doch extra eine interne Wikipedia für ihre Agenten entwickelt :D


melden
Leibhaftiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimdienstsoftware

07.11.2010 um 18:14
es gibt sicher irgendwelche programme die jede e-mail, jeden chat, jedes forum usw. nach diversen stichworten durchsucht.


melden

Geheimdienstsoftware

07.11.2010 um 19:34
@Leibhaftiger

Das ist teilweise korrekt und kein Geheimnis. Als vor paar Monaten oder so ICQ an ein russisches Unternehmen verkauft wurde hat die FBI zu Bedenken gegeben das dann eine Überwachung der Nachrichten nicht möglich ist und die Verfolgung von Kriminalität dadurch erschwert wird.

Ich finde das sehr dreist mit welchem Selbstverständnis Geheimdienste heute davon sprechen was sie überwachen oder wollen.

Und das uralte Echelon ist heute sicher stark weiter entwickelt und es ist bekannt das mit solchen Systemen unverschlüsselte Informationsflüsse überwacht werden, also E-Mails, Telefonate und je nach Kooperationszwang von Internet Providern auch der Internet Traffic.

Was mich interessieren würde wie viel Rechenpower inzwischen Supercomputer der NSA haben. Denn Verschlüsselung zu knacken ist im Prinzip nur eine Frage der Rechenkraft.

Offiziel besitzt heute China den rechenstärksten Supercomputer der Welt, aber wer weiß was in so manchen amerikanischen unterirdischen Anlagen für Rechen Ungeheuer aufgebaut sind.


melden
Leibhaftiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 11:15
@Lightstorm
also mir ist es lieber das zb. das FBI meine e-mails liest, mein telefon abhört, und von millionen anderen menschen auch als das neben mir ne bombe hoch geht


melden

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 11:50
Leibhaftiger schrieb:also mir ist es lieber das zb. das FBI meine e-mails liest, mein telefon abhört, und von millionen anderen menschen auch als das neben mir ne bombe hoch geht
Ja, so einfach gehts. Irgendeine "Bedrohung" erfunden und schon schmeißen die Kinder die Errungenschaften weg, die ihre Vorfahren teuer erkämpft haben. Und das ohne Not.

Und es wird nicht mal nachgefragt ob das mitlesen von E-Mail unbescholtener Bürger den die Terroristen so stört das sie keine Bomben bauen.

Wäre ich Terrorist, wäre mir das völlig egal ob die Geheimdienstze die E-Mails anderer Leute mitliest. Ist doch dann nicht mein Problem.


melden

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 15:54
@Leibhaftiger

Deine Chancen bei einem Verkehrsunfall zu sterben sind vermutlich so um paar tausend fache höher als bei einem Terroranschlag zu sterben.

Soll man deswegen jetzt möglichst jede Straße mit Kameras überwachen und an jeder Straße Blitzer aufstellen?


Politisierung und mediale Thematisierung von Gefahren lässt manchmal den Blick auf die Realität verschwommen erscheinen.

Ob man es will oder nicht, es ist nicht Terror das die meisten Menschen tötet oder gefährdet, neben Verkehrsunfällen können dich hunderte anderer Dinge eher umbringen als Terror.
Auch übliche Kriminalität ist bedrohlicher für dein Leben als Terrorismus.


melden

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 16:03
Ich denke sogar die offiziell vorgestellte zunehmende Überwachung führt sogar eher zum gegenteiligen Effekt. Organisierte Kriminalität und auch Terrorismus wird sich darauf einstellen, weil ja jeder weiß wer und wie viel überwacht wird.

Ohne diese neuen Überwachungsgesetze für die Massen verdächtigter Bürger hätten Geheimdienste sowieso weiterhin von Fall zu Fall weitere Befugnisse zum überwachen wenn das in einem speziellen Fall von nöten erscheint. Und es würde auch geheim bleiben.

Aber diese offiziell erklärte Überwachung von jedem, Kinderleicht sich darauf einzustellen und effektive Verschlüsselung einzusetzen. Es bringt nicht viel die paar dummen Bauern Kriminellen zu fangen.

Letztendlich wird man damit die große Kriminalität nicht unterbinden können, es ist aber nicht wirkungslos, die Wirkung wird sein das der Staat immer mehr dazu verleitet wird mehr Überwachung seiner Bürger zu betreiben und diese Informationen für sein Vorteil zu nutzen, zum Nachteil von Bürgerrechten und Freiheiten.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 16:06
Lightstorm schrieb:Geheimdienste mögen das Wikipedia Lexikon vielleicht sehr, haben in den USA doch extra eine interne Wikipedia für ihre Agenten entwickelt
Was muss da viel entwickelt werden?
http://www.mediawiki.org/wiki/MediaWiki/de

Muss man nur installieren.


melden

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 16:08
@voidol

Weiß nicht, in den Berichten stand das es entwickelt wurde. Warum nicht, die haben sicher einige spezielle Anforderungen und Anpassungen was MediaWiki vielleicht so nicht ermöglicht. Auch der Faktor Sicherheit muss höher sein.


melden

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 16:12
Wieso denn Sicherheit ?
Das Teil läuft sicher im Intranet und ist nicht an ein äußeres Netzwerk angebunden.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 16:15
Lightstorm schrieb:die haben sicher einige spezielle Anforderungen und Anpassungen was MediaWiki vielleicht so nicht ermöglicht
Sie brauchen Freigabestufen für klassifizierte Infos. Nicht jeder Mitarbeiter darf auch wirklich alles sehen. Aber das ist ein anderes Problem. Mit den Wikis soll endlich das Problem, dass Abteilungen auf Infos hocken, die andere Abteilungen brauchen, gelöst werden. Und zwar nach dem Wiki-Prinzip: Infos werden zusammengeführt.

Wenn ich nun noch den Artikel fände, wo ich das gelesen habe ;)


melden

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 16:23
@slider

Soweit ich weiß greifen die Agenten von außen darauf zu, mobil.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 16:28
Lightstorm schrieb:Soweit ich weiß greifen die Agenten von außen darauf zu, mobil.
Wo ist das Problem? Ich greife auch von Zuhause bzw. jeder Weltecke auf den Server am Arbeitsplatz zu und du kannst das nicht. Und: das ist ein geiler Zuwachs an Lebensqualität, wenn man sich die physische Anwesenheit dort sehr flexibel einteilen kann :D


melden

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 17:07
@voidol

Es ist aber ein Unterschied ob man sich z.B. über SSH am Server anmeldet oder über ein Web Login wie bei MediaWiki.
Beim letzterem sind Sicherheitslücken praktisch vorprogrammiert und kaum vermeidbar wenn die Software wächst.

Weit verbreitete Web Software wie Wordpress, Joomla, Typo3, Foren Software, Internet Shop Software und vergleichbares haben in regelmäßigen Abständen kleine und große Sicherheitslücken.

Und hier irgendein konkretes Beispiel zu MediaWiki:
http://www.heise.de/open/meldung/Neue-MediaWiki-Versionen-schliessen-Sicherheitsluecken-114730.html


Ich würde als staatliche Behörde niemals allein auf solche Web Software setzen.

Eine Eigenentwicklung bzw. stark verändertes Wiki bringt Sicherheitsrelevante Vorteile.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 17:12
@Lightstorm
Mit Mediawiki geht Intranetnutzung schon seit Ewigkeiten:
http://blog.oncode.info/2007/09/18/mediawiki-im-intranet-nur-angemeldete-benutzer-zulassen/


melden

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 17:18
@voidol

Weiß ich nicht, ich kenne mich mit MediaWiki nicht wirklich aus, ich wollte etwas grundsätzliches dazu sagen.
Ich weiß nicht ob das so für ein Geheimdienst genügt.

Generell gilt, weit verbreitete Software ist anfälliger für Sicherheitslücken. Und allein das wäre schon für mich ein Grund um zu überlegen ob man bei kritischen Einsatzgebieten nicht auf Eigenentwicklungen zurückgreift wo die Software keiner großen Masse bekannt ist.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 17:30
Lightstorm schrieb:Generell gilt, weit verbreitete Software ist anfälliger für Sicherheitslücken
So sie Sicherheitslücken hat. Mediawiki ist quelloffen.

Aber hier kannst du eine Diskussion um die Code-Beteiligung der CIA bei Mediawiki nachlesen:
http://www.mail-archive.com/foundation-l@lists.wikimedia.org/msg02202.html

Solange die Quellen offen sind, kann da nichts reingeschmuggelt werden.


melden
Anzeige

Geheimdienstsoftware

11.11.2010 um 18:06
@Leibhaftiger
Du hast den Köder ja vollkommen gefressen.
Überall lauern sie, die Terroristen.
Am besten alle überwachen.


Mach bitte die Augen auf, du hast den Terroristen bereits zu einem kleinen Sieg verholfen, sie wollten Angst sähen, und haben bei dir Nährstoffreichen Boden gefunden.
Und nun, für ein wenig Sicherheitsgefühl, gibst du alle deine rechte freiwillig ab.

Bitte denke nach, bevor du deine Rechte wegwirfst


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden