Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

11.04.2016 um 15:31
@ aero

Sicherer wäre nur noch eine 3D Titanic - Simulation auf der Pflegestation.


Interessant noch das:
Earlier in March, the ECHO revealed how the flip flops handed to Rebecca’s heartbroken parents, when returning her possessions, did not belong to her.

The footwear, said to be left on the edge of the ship where Disney said she fell overboard, had a different signature and cabin number written on their side.

The Coriam family have queried how their daughter could have been swept over a 6ft-plus high wall, where Disney later laid flowers on deck to mark the tragedy.

Last month, Penny Lane student Rebecca’s favourite shorts were ripped when they were handed back to her parents, evidence of a violent struggle just before her death, her parents think.
Ernsthafter Stress mit einem Lover...Kurzschlußreaktion...über Bord gesprungen?


melden
Anzeige

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

11.04.2016 um 16:28
13 sind jetzt nicht so viel das man etwas Auffälliges bemerkt.
Die Kraft des Wassers hat beim Tod immer schon eine Rolle gespielt.
Viele wünschen sich zum Beispiel die Asche über ein See oder Meer zu verstreuen.
Bei Freitodwünschen habe ich auch schon gehört das nur ertrinken in frage kommt.

Kreuzfahrten werden wahrscheinlich nicht nur in Glücklichem Zustand gebucht, sondern manchmal um sich zu erholen und dem Alltag und Problemen zu entkommen.
Einzelne Banditen wird es wie überall auch auf Kreuzfahrtschiffen geben... ausschließen kann man nichts 13 sind bei der Anzahl der Gästen denoch weniger als auf Land Durchschnitt.

Angst machen braucht man jetzt nicht auf Land ist es immer noch unsicherer.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

11.04.2016 um 18:01
Gelegentlich gehen sogar erfahrene Kapitäne von Handelsschiffen (unfreiwillig?) über Bord. Dazu ein aktueller Untersuchungsbericht der BSU (Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung).

http://www.bsu-bund.de/SharedDocs/pdf/DE/Unfallberichte/2016/Untersuchungsbericht_180_15.pdf?__blob=publicationFile


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

11.04.2016 um 19:12
Unfälle passieren, natürlich, und das auch auf Kreuzfahrtschiffen. Sicherlich auch mal das ein oder andere Tötungsdelikt oder Selbstmorde. Denn nur, weil solche Reisen auf dem Schiff quasi als mehrwöchiger Aufenthalt im Paradies beworben werden, bedeutet das ja noch lange nicht, dass alle Teilnehmer auf einer glücklichen rosa Wolke schweben und keine Probleme mehr haben.

Dementsprechend schockiert mich die Zahl der Verschwundenen sicherlich nicht. Schockierend finde ich - und ich fände es sicherlich noch schlimmer, wäre ich ein Angehöriger - dass die Kreuzfahrtbetreiber diese Vermisstenfälle anscheinend gerne mal unter den Teppich kehren. Es sollte ja eigentlich nicht so schwierig sein, offizielle Stellen in Kenntnis zu setzen, wenn einem ein Vermisstenfall auffällt? Man stelle sich nur mal die Fälle vor, in denen keiner der Angehörigen weiß, dass man sich auf Kreuzfahrt XY befunden hat und zum Datum Z wieder zurück sein sollte.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

11.04.2016 um 19:35
@Sterntänzerin
Sterntänzerin schrieb:Es sollte ja eigentlich nicht so schwierig sein, offizielle Stellen in Kenntnis zu setzen, wenn einem ein Vermisstenfall auffällt?
Selbstverständlich werden offizielle Stellen informiert. Unmittelbar nach Feststellung, dass ein Besatzungsmitglied oder Passagier nicht mehr auffindbar ist, wird der Vorfall an das zuständige MRCC (Maritime Rescue Coordination Centre) gemeldet. Außerdem wird die Reederei in Kenntnis gesetzt, die dann z.B. die zuständigen Behörden des Flaggenstaates, des Heimatstaates des Vermissten und – sofern bekannt – die Angehörigen zu informieren hat.
Außerdem hat der Kapitän eine Untersuchung des Vorfalls einzuleiten und im Schiffstagebuch zu vermerken, sowie die Sachen des Vermissten sicherzustellen.

Natürlich gibt es schwarze Schafe, die das Ganze sehr nachlässig betreiben; aber ich glaube, man sollte davon ausgehen, dass sich die jeweilige Schiffsführung vorschriftenkonform verhält.
Zumindest ist mir kein Fall bekannt, bei dem "Kreuzfahrtbetreiber diese Vermisstenfälle anscheinend gerne mal unter den Teppich" gekehrt haben. Lasse mich aber gerne eines 'Besseren' belehren.

Dass solche Vorfälle an Bord (!) nicht breitgetreten werden, ist allerdings offensichtlich.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

11.04.2016 um 22:27
Wenn ich das alles so lese ist Fitzeks Passagier 23 gar nicht so weit hergeholt.. Grusel..


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

11.04.2016 um 23:57
Finde die Zahlen eigentlich völlig im Rahmen, wenn diese stimmen.

Für die Reederei natürlich ein teurer Spaß, wenn stundenlang nach einen in Wasser gefallenen Menschen gesucht wird, dabei der Zielhafen aber nicht mehr pünktlich erreicht werden kann. Gibt bestimmt einige, die dann Entschädigung von der Reederei verlangen.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

12.04.2016 um 13:22
Ich finde diesen Fall auch ganz interessant - das Paar war gemeinsam mit Freunden und Familie unterwegs...

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwirkbT3-4jMAhUI6xoKHTBpAYYQFgg4M...

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwikvdjW_IjMAhWJHxoKHfI_CD8QFggrM...

daraus: Eigentlich waren Paul Rossington und Kristen Schroder auf eine Kreuzfahrt gegangen, um ihre Beziehung zu retten. Nun sind beide tot. Die junge Frau war über die Reling 18 Meter in die Tiefe gesprungen. Ihr Freund folgte ihr. Möglicherweise hatte die Frau genau das erzielen wollen.
Junges Paar stirbt in Tasmanse
Nachdem Kristen Schroder über Bord gegangen war, sprang ihr Freund hinterher, um sie zu retten
Der Untersuchungsrichter vermutet, dass die junge Frau ihren Freund testen wollte
Mit einer Traumreise auf dem Kreuzfahrtschiff „Carnival Spirit“ wollten Paul Rossington (30) und Kristen Schroder (26) ihre Beziehung stärken. Doch von der Kreuzfahrt in der Tasmansee kehrten sie nie zurück.
Am 8. Mai 2013 kletterte Kristen Schroder über die Reling des Schiffs und fiel über Bord. Ihr Freund Paul Rossington, ein Rettungssanitäter, sprang hinterher - 18 Meter in die Tiefe. Beide wurden nie wieder gesehen, ihre Körper bis heute nicht gefunden, wie die australische Tageszeitung "Sydney Morning Herald" berichtet.
Geschichte von Streit und Trennungen
Rossington und Schroder, die in Barraba, einer Stadt im australischen Bundesstaat New South Wales lebten, waren seit etwa neun Monaten ein Paar. Ihre Beziehung sei von Streit, Trennungen und Versöhnungen geprägt gewesen. Überwachungsaufnahmen vom Schiff zeigten: Auch an dem Abend, an dem sie in den Tod sprangen, hatte es zwischen Schroder und Rossington ein „kurz angebundenes“ Gespräch gegeben.
Allerdings gebe es keinen Grund zu der Annahme, dass Schroder von ihrem Freund bedroht worden wäre oder ihr Leben hätte beenden wollen, sagte der Untersuchungsrichter Hugh Dillon laut "Sydney Morning Herald".
"Dramatische Geste", um ihren Freund zu testen
Stattdessen sei es offenbar eher eine „dramatische Geste“ Schroders gewesen, um ihren Freund „zu alarmieren und zu testen“, erklärte der Richter wie der "Sydney Morning Herald" weiter berichtet. Infrarot-Kameras hatten gezeigt, wie Schroder sich für vier Sekunden an der hölzernen Reling festgeklammert hatte, bevor sie ins Meer fiel.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

12.04.2016 um 13:31
@ Fyra
Fyra schrieb:Nachdem Kristen Schroder über Bord gegangen war, sprang ihr Freund hinterher, um sie zu retten
Der Untersuchungsrichter vermutet, dass die junge Frau ihren Freund testen wollte
Klarer Fall für den Darwin-Award.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

12.04.2016 um 13:45
Supermario28 schrieb:Wenn ich das alles so lese ist Fitzeks Passagier 23 gar nicht so weit hergeholt.. Grusel..
Das wird eigentlich im Epilog schon klar ;-)


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

12.04.2016 um 14:13
Das ist eine andere frage die sich stellt;

was würde passieren, gesetzt der fall eine person geht bei nacht durch unachtsamkeit über bord während das schiff normale fahrt hat ?

Zunächst eimal müßte die person alleine schon mal das glück haben das dies überhaupt bemerkt wird.

Wenn dann die verantwortlichen auf der brücke davon i-wie erfahren haben müßte das schiff verlangsamt oder abgebremst werden.

Die person im wasser kann in dieser zeit nur froh sein wenn alle bedingungen noch FÜR eine rettung sprechen.


--Die temperatur des wassers.

--Kann die person überhaupt schwimmen ?

--Die körperliche fitness.

--Die kleidung.

--Das die person nicht im gefährlichen kielwasser heruntergezogen wird.

--Bei glück wirft jemand schon mal einen rettungsring in diese richtung.


Wenn solch ein vorfall auf der brücke einmal bemerkt/bekannt ist, müßte es dann doch auch wieder zügig mit rettungsboot ablassen etc. vor sich gehen...sofern sich die mannschaft nicht, wie schon öfters passiert, als diletantisch erweist.

Ich bin zwar schon öfters mit größeren fähren gefahren, so eine richtige kreuzfahrt habe ich aber noch nicht mitgemacht.

Aber solch ein unglücksszenario mit person über bord würde ich mir dann so vorstellen wie das hier geschrieben habe.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

12.04.2016 um 17:15
aero schrieb:--Bei glück wirft jemand schon mal einen rettungsring in diese richtung.
Das wäre wirklich das beste!
Alles mögliche ins Wasser werfen, um den Punkt zu markieren.

Bis das Schiff gebremst hat, dauert es seeehr lange!


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

12.04.2016 um 19:16
Kaum zu glauben, aber wahr:

Sie trieb 20 Stunden allein im Ozean: 300 Meilen vor Mauritius wurde die Bremerin Kerstin B. von Bord eines Hamburger Frachters gespült. In tosender See und Wellen von acht Meter Höhe kämpfte sie um ihr Leben - eigentlich hatte sie gar keine Chance . . .

http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article106942352/Sie-trieb-20-Stunden-allein-im-Ozean.html


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

12.04.2016 um 19:43
@Egi
Heftig!
Saubere Leistung! Von allen.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

15.07.2016 um 15:09
So, ich hole den Thread mal aus der Versenkung. Jemand anders hat einen zweiten zum gleichen Thema eröffnet, der dann bestimmt bald geschlossen wird.

Ich habe nicht alle Links durchgelesen, aber mich würde interessieren, wie hoch das Risiko ist, eine Kreuzfahrt 🚢 nicht zu überleben... Allerdings habe ich bisher noch nicht gehört, daß Kreuzfahrten gefährlich sein sollen, höchstens schlecht für die Umwelt.

Allerdings mag ich gar nicht daran glauben, daß auf den Weltmeeren munter abgemurkst und gemeuchelt wird, irgendwie ergibt es keinen Sinn.

Abgesehen von natürlichen Todesfällen würde ich vermuten, daß sich die Zahl der Vermissten zusammensetzt aus:
1. Unfällen, egal ob im Suff oder nicht.
2. Suiziden.
3. Tötungsdelikten in Form von Beziehungstaten (Täter und Opfer kennen sich).

Daß sich ein Serienmörder an Bord aufhält und nicht auffällt kann ich mir nur schwer vorstellen - und daß Passagiere zur Vertuschung von Raubmorden über Bord gehen überhaupt nicht...
Daß einzelne Reisegäste so viele Klunker mit sich herum schleppen, oder der Babba die dicke Rolex, nun gut, das kann sein (wobei sowas mir nie in den Sinn käme), aber wäre es für das Personal nicht ein einfaches, solche Dinge einfach auf Nimmerwiedersehen verschwinden zu lassen ohne dem rechtmäßigen Eigentümer ein Härchen zu krümmen?
Nee, nee, das paßt für mich hinten und vorne nicht zusammen...


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

15.07.2016 um 18:50
An Serienmörder habe ich auch nicht gedacht.

Aber gerade auf Schiffen, auf denen man denkt, dass da nichts passieren kann, weil ja jeder der was anstellt, erstmal nicht weg kann, ist das Vertraurn in andere grösser und dazu nich die Urlaubsstimmung.

Setzt man die Zahlen derjenigen die reisen und derjenigen, die da arbeiten in Relation zu den Vermisstenfällen, so ist die wahrscheinlich niedriger oder höchstens gleich hoch, wie ausserhalb eines Schiffes.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

15.07.2016 um 18:56
Kreuzfahrtschiffe sind Kleinstädte, aber ohne Polizeistation.

Zudem gilt sobald man weit genug auf See ist, dann das Recht des Landes, in dem das Boot seinen Heimathafen hat.

http://www.internationalcruisevictims.org/
Hier äussern sich Angehörige.



Ich vermute, dass da viele Unfälle mit dabei sind.


Aber das es quasi ein rechtsfreier Raum ist auf so einem Schiff finde ich schrecklich.


http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/kreuzfahrt-kriminalitaet-der-tod-faehrt-mit-1407447.html

http://www.abendblatt.de/vermischtes/article108120388/Kreuzfahrt-Die-verschwundenen-Passagiere.html




Verschwundene über verschwundene Personen. Schrecklich.


Alle Altersklassen. Beide Geschlechter. Mal hatten die Leute getrunken, mal nicht.

Sicher sind da auch Selbstmorde dabei. Aber doch sicher nicht in allen Fällen. Und wohl auch sicher waren es nicht immer Unfälle, wenn es keine Selbstmorde waren.


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

15.07.2016 um 23:18
Katinka1971 schrieb:Und wohl auch sicher waren es nicht immer Unfälle, wenn es keine Selbstmorde waren.
Trotzdem straeubt sich alles in mir gegen die Vorstellung, dass da jemand (geschlechtsunspezifisch) an der Reling steht und den Sternenhimmel beobachtet, und von hinten schleicht der irre Steward Victor an und schubst den Sternebeobachter voellig grundlos ins Wasser...


melden

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

16.07.2016 um 08:48
Ich habe vor ca 10 Jahren mal eine Reportage gesehen. Es sind noch viel viel mehr Menschen, die verschwinden. Da wird vertuscht ohne Ende, weil sonst weniger Kreuzfahrten gebucht werden.
Der gestörte Stewart ist wohl eher nicht das Problem. Meist geht ein anderes Verbrechen voraus, was verdeckt werden soll. Oder der Ehemann, der die ungeliebte Ehefrau kostengünstig loswerden möchte.


melden
Anzeige

Auf der Kreuzfahrt verschwunden

16.07.2016 um 10:04
Ich denke auch, dass da ans Personal zu denken, das das wohl eher der Versuch ist, es ins Lächerliche zu ziehen.


melden
178 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden