Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sonja Ady "die Dritte"

1.208 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Sonja Ady ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Vidocq Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sonja Ady "die Dritte"

25.08.2011 um 21:00
@ all

Ich erwarte das jetzt HIER nur ZUM Fall der Sonja geschrieben wird.
Kann ja nicht allzu schwer sein.

Da der Staatsanwalt nun in die 3 Runde gehen will, bleibt zu hoffen,
das er seine Truppe auch einspannt. Und nicht nur aufgewärmtes vorträgt.

Denn den Tatort zu finden, dürfte nicht zu schwer sein.
Und den mit der heutigen Technik zu verifizieren erst recht nicht.

Vidocq


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sonja Ady "die Dritte"

25.08.2011 um 21:03
Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber worum geht es in dem Fall?
Wär ja klasse, wenn du das mal kurz darlegen kannst.
So ist es auch im Wiki "Eine Diskussion erstellen" beschrieben..


melden
Vidocq Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sonja Ady "die Dritte"

25.08.2011 um 22:06
Mord an Sonja Ady bleibt nach 24 Jahren ungeklärt

1987 wurde die 16-jährige Sonja Ady mit mehr als 60 Stichen ermordet. Ein Taxifahrer galt lange als Verdächtiger, doch vor Gericht fehlten die Beweise.

24 Jahre nach dem Mord an der Schülerin Sonja Ady ist ein Bekannter des Opfers freigesprochen worden. Nicht der angeklagte 43-Jährige, sondern ein unbekannter Täter habe Sonja getötet, sagte der Vorsitzende Richter in dem neu aufgerollten Prozess vor dem Landgericht Verden in Niedersachsen. Der Mann habe für die Tatzeit ein Alibi.

Ein Taxifahrer, der Sonja gut gekannt habe, habe die Jugendliche noch lebend gesehen, als der Angeklagte bereits mit seiner damaligen Freundin zu Hause gewesen sei. „Eine Verwechslung ist ausgeschlossen“, sagte der Vorsitzende Richter Volker Stronczyk. Eine andere Zeugin habe Sonja später noch mit einem Mann auf dem Weg zu einem Fest gesehen, der nicht der Angeklagte sein könne. „Sie wollte also noch mit jemandem weg“, sagte der Richter.

DNA-Spuren brachten die Ermittler auf die Fährte des Angeklagten

Ein Bauer hatte die nackte und gefesselte Leiche der 16-Jährigen im August 1987 auf einem Feld im Kreis Rotenburg entdeckt. Der Körper war mit mehr als 60 Messerstichen übersät.

Foto: dpa/DPA Der wegen Mordes angeklagte Michael B. zusammen mit seinem Anwalt Ladislav Anicic (r) vor der Urteilsverkündung im Gerichtssaal des Landgerichts in Verden

Der Angeklagte war 2008 ins Visier der Ermittler geraten als seine DNA auf einer Socke und einem Seil vom Tatort nachgewiesen wurde. Er hatte noch im Zuge der ersten Ermittlungen angegeben, an dem Abend mit Sonja in seinem Auto geschlafen zu haben.

Vor zwei Jahren sprach das Landgericht Stade den Mann bereits aus Mangel an Beweisen frei. Ein Gutachten war zu dem Schluss gekommen, dass Ermittler die DNA-Spuren, die am Körper von Sonja hafteten, versehentlich auf die Gegenstände übertragen haben könnten.

Zweifel haben überwogen

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hob das Urteil allerdings später auf. Seit vergangenem November hatte sich das Landgericht Verden ausführlich mit dem Fall befasst. Die Kammer befragte zahlreiche Zeugen, holte mehrere Gutachten ein und verschob die Urteilsbegründung sogar noch, um weitere Beweise zu erörtern.

Am Ende überwogen die Zweifel. Im Mai hob die Kammer den Haftbefehl gegen den gelernten Messtechniker auf, weil ihr aufgrund der Beweislage Zweifel an seiner Schuld gekommen waren.


Quelle Welt Online 17 8 2011

Ich weis zwar nicht, wer der langjährig Verdächtige Taxifahrer war, aber vllt. weis es die Zeitung.
Gruss Vidocq


melden

Sonja Ady "die Dritte"

25.08.2011 um 22:19
@Vidocq

Ich kannte den Fall nicht, obwohl Sonja und ich offenbar ein Jahrgang waren, und hab jetzt nur mal schnell gegoogelt und quer gelesen. Für diesen Michael B. als Täter spricht, dass im/am Slip von Sonja keine Spermaspuren gefunden wurden. Damit würde ja die Einlassung nicht hinkommen, dass er auf dem Parkplatz der Disco einvernehmlich Sex mit ihr hatte. Wenn es so gewesen wäre und er hätte kein Kondom benutzt, hätte Sperma an der Unterwäsche sein müssen. Hätte er ein Kondom benutzt, wäre keine DNA-Spur zum "Verschleppen" durch den wahren Täter bzw. die Polizei da gewesen. Andererseits soll es sich bei der DNA-Spur am Seil um Hautabrieb gehandelt haben. Wie kann das sein, ohne dass B. das Seil angefasst hat?

Gegen seine Täterschaft spricht die Tatsache, dass er selbst sich bei der Polizei gemeldet hat, als er von der Tat erfuhr. Hätte er das nicht getan, hätten die von seiner Existenz erst mal gar nichts gewusst. Andererseits könnte es sein, dass er mit Sonja gesehen wurde und so vorbeugen wurde, durch Fahndung ins Visier der Polizei zu gelanden

Interessant wäre, zu wissen, ob sein Alibi für die Tatzeit noch Bestand hat oder nicht. Dazu gibt es ja leider in der Presse unterschiedliche Darstellungen.

Das ist jetzt natürlich nur sehr oberflächlich betrachtet, aber ich muss mich erst mal einlesen.

hopkirk


melden

Sonja Ady "die Dritte"

25.08.2011 um 22:31
Ein Ansatz wären natürlich auch die auf der Leiche gefundenen Bissspuren. Da könnte man doch vergleichen, ob die zu diesem B. passen. Seltsam ist natürlich auch, dass einmal von einer "ausgebluteten Leiche" geschrieben wird, ein anderes mal heißt es, es stehe nicht fest, ob er der Fundort der Tatort ist.

hopkirk


melden
Vidocq Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sonja Ady "die Dritte"

25.08.2011 um 23:00
@hopkirk

Sex im Auto hinter dem Ta Töff ist für mich wegen der nicht vorhandenen Spuren eine reine Schutzbehauptung.
Seine damalige Freundin hat zeitnah (montag/dienstag noch genauer habe ich jetzt nicht parat) ausgesagt, das beide ca. 02.15 bei ihr angekommen sind.
(was mich etwas stutzig macht, denn wenn zu Haus "sturmfrei" ist, wer schaut in dem Alter oder der Stimmung" auf die Uhr?)
Ob er die ganze Restnacht dort war, wurde nicht bestätigt. Zum Beispiel durch - wir haben bis 05h noch Musik gehört, die Nachbarn haben sich wegen der Randale beschwert o.ä.
Also kann die Möglichkeit nicht ausgeschlossen werden, das er noch einmal weg gefahren ist.
Wovon seine Freundin nichts mitbekommen haben muss.
(was mich stutzig macht, sex ca. 3 Std vorher mit einer anderen und die Freundin riecht nichts?
frisch machen, klamotten wechsel, duschen - wurde nicht erwähnt)
zu seinem für mich Zu schnellen melden - logisch wäre gewesen, erstmal mit den Eltern, Vertrautem oder einem Anwalt zu sprechen. Das kann in der kurzen Zeitspanne zwischen Schulende und Befragung aber kaum passiert sein. (denn so etwas in 5 Min. zwischen Tür und Angel? wohl weniger)
Dazu seine Einlassung, LSD und Erinnerungslücke - davon war letztendlich nichts mehr zu hören.
Und wurde auch nicht von den Zeugen als Ausfallserscheinung o.ä bestätigt. Also Schutzbehauptung.

Das der Fundort nicht Tatort ist, ist denke ich, inzwischen unstrittig.
Die Bissspuren sind für mich weiterhin nur ein ?.
Ebenso fehlte mir in beiden Terminen eine Zuordnung der Schlüssel vom Bund. Nur der Golf Schlüssel dürfte klar sein.
Die immer wieder behauptete These von einigen Schreibern, der Brief ist nicht nass gewesen, ist falsch. Er zeigte leichte Verwischungen der Tinte, zudem ist das Papier sehr wellfest.

Gruss Vidocq


melden

Sonja Ady "die Dritte"

25.08.2011 um 23:25
@Vidocq
Ach,die Staatsanwaltschaft macht weiter?? Das ist richtig gut,denn M.B.ist der Mörder von Sonja.Ich hoffe,es dauert nicht wieder so lange,der haut doch wieder ab und verkriecht sich am Ende der Welt.


melden

Sonja Ady "die Dritte"

25.08.2011 um 23:29
@Vidocq

wurde der nicht Freigesprochen??

Kann man jemanden den 2mal für das gleiche verklagen???


melden
Vidocq Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sonja Ady "die Dritte"

26.08.2011 um 02:11
@Cleo1956
Ich gehe auch von seiner Schuld aus. Aber nur zu 90%, etwas fehlt.

@MiaJinn
Freispruch mangels Beweisen, habe ich gelesen.
Die Staatsanwaltschaft ist ja bereits in Revision gegangen. Somit ist das Urteil nicht rechtskräftig.

Gruss Vidocq


melden

Sonja Ady "die Dritte"

26.08.2011 um 03:08
@Vidocq

na dann will man Hoffen das "er" der richtige täter ist und auch überführt wird.


melden

Sonja Ady "die Dritte"

27.08.2011 um 09:14
Revision im Mordfall Sonja

Nach dem Freispruch im Prozess um den Mord an der Schülerin Sonja hat die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt. "Die Urteilsbegründung hat uns nicht überzeugt", sagte ein Sprecher der Anklage am Dienstag in Stade. Das Landgericht Verden hatte vergangene Woche einen früheren Bekannten der 16-Jährigen freigesprochen, weil er nach Ansicht der Kammer ein Alibi für die Tatzeit hat. Sonja war nach einem Disco-Besuch in Bremervörde (Kreis Rotenburg) am 23. August 1987 mit mehr als 60 Messerstichen ermordet worden. Vor zwei Jahren hatte bereits das Landgericht Stade den Verdächtigen aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil aber später auf. Der Mann war durch DNA-Spuren ins Visier der Ermittler geraten.




http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article13562062/Revision-im-Mordfall-Sonja.html


melden

Sonja Ady "die Dritte"

28.08.2011 um 11:23
@MiaJinn
@hopkirk


Zur Klarstellung !

M.B.ist wegen erwiesener Unschuld freigesprochen worden .Urteilsverkündung vom 17.8.2011 in Verden.
Bisswunden an der Toten ist eine Erfindung des KOK B.Schulze .Das musste er schon im ersten Verfahren eingestehen.Es gab/gibt keine Bissspuren an der Getöteten.
Ebenso gibt es keine DNA Spuren( Hautabrieb) an Seil oder Socke von M.B.eine Erfindung der Polizei und der Staatsanwaltschaft ebenso das seine DNA im Knoten gefunden wurde.(s.a.Aussagen der Sachverständigen Prof.Pfeiffer ,Prof.Wiegand und durch den Sachverst.Dr.Gerhard.)

Wenn der Staatsanwalt in Revision gehen will ist davon auszugehen das die Ermittlungen die der Richter in Gang gebracht hat ,wieder gestoppt wurden um sich nicht erneut zu blamieren.
Anbei das Video mit den Infos dazu..

http://www.rtlregional.de/player.php?id=16547


melden

Sonja Ady "die Dritte"

28.08.2011 um 11:45
Hier das Video ,die Staatsanwaltschaft ist von der Täterschaft überzeugt,zumal der Angeklgte schon gestanden hat!(Ich kann es nicht ausschließen sagte er).Durch Drogen hatte er "Gedächnisverluste).Und 20 Jahre später hat er sie nicht mehr??Komisch. Der ist total verlogen.
http://www.spiegel.de/video/video-1101562.html


melden

Sonja Ady "die Dritte"

28.08.2011 um 11:50
Hier noch ein Viideo.

Youtube: Ady-Speigeltv-RTL.avi
Ady-Speigeltv-RTL.avi



melden

Sonja Ady "die Dritte"

28.08.2011 um 12:01
@Willy

Dank dir für die Aufklärung.

Aber was wollen die dann von dem M.B ??

Wieso Revison??


melden

Sonja Ady "die Dritte"

28.08.2011 um 12:39
@MiaJinn
Ihm die Tat nachweisen,obwohl nach so langer Zeit ist es eben sehr schwer,zumal damals am Tatort geschlampt wurde.Aber mal ehrlich...gibt es wirklich sooo krasse Zufälle das man mit einem Mädel GV hat und ein paar Stunden später ist sie tot???Wie ein sechser im Lotto!!
Na ja,die Beweise sind meiner Meinung nach erdrückend....es wurden auch in diesem Prozeß die Beweise,die für seine Täterschaft sprechen nicht genügend berücksichtigt....auch wenn Willi das nicht einsehen will!Schaut euch das BGH Urteil an!
Ich vermute den Tatort in einer Wohnung und die Tat vor 2Uhr.Wie die Leiche an den Fundort kam,tja...vielleicht hat ihm jemand dabei geholfen(Vater,Bruder )Aber das ist meine Vermutung.
Von Zeugenaussagen bin ich nicht so überzeugt,nicht das sie lügen,aber man vertut sich doch unabsichtlich mal oder irrt in der Zeit.Wer schaut schon auf die Uhr in der Disco?
Und Gutachter sind auch nur Menschen die Fehler machen.....wie in anderen Berufen gibt es auch hier Gute und weniger Gute.....und die lange Zeit .Im Grunde hätte man ihm damals besser überprüfen müssen.Kleidung,Wohnungen,zu denen er Zugang hatte,sein Auto usw.
Ich hoffe,der Fall ist noch nicht am Ende!


melden
Vidocq Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sonja Ady "die Dritte"

28.08.2011 um 12:42
@ all
Das Gericht legt sich in der Urteilsbegründung u.a auf die Aussage des Taxifahrers fest.
Das ist so nicht nachvollziehbar, wenn bei Aussagen dieser Art immer der " Gewohnheits Irrtum" zu Grunde liegen kann. (er gibt an (Aussage vom 24 also zeitnah) mit ihr gesprochen zu haben, (ca. 01.50h) erwähnt aber nicht den starken Regen, wegen dem er danach den Zeugen aus Bervern nach Bevern fährt.

Gruss Vidocq


melden

Sonja Ady "die Dritte"

28.08.2011 um 16:18
frage....

welchen wagen fuhr michael b. an dem abend ?

wem gehört der autoschlüssel, der bei der leiche gefunden wurde ?

wem gehört das stück messer, das unter der leiche gefunden wurde ?


melden
Vidocq Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sonja Ady "die Dritte"

28.08.2011 um 17:25
@zweiter
1 den roten Golf I LS, der "sauber" war, 2 zum roten Golf des Vaters von S, 3 nicht geklärt.

gruss Vidocq


melden

Sonja Ady "die Dritte"

28.08.2011 um 17:36
Hallo,die Slipeinlage ist der Knackpunkt. Wenn ich ohne Gummi GV habe und danach wieder aufstehe,hab ich Spuren in der Einlage und auch am Slip.Selbst wenn ich die Einlage wechsele(wie es angenommen wird)hab ich auch auf der Neuen noch Spuren.Bei Sonja wurde nix auf der Einlage gefunden....sie ist nach dem GV nicht mehr aufgestanden!


melden