weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Remote Viewing

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Remote Viewing
greykilla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

18.08.2009 um 00:38
wieso ist denn das thema remote viewing eigentlich in der kategorie esoterik? lol


melden
Anzeige
Chris-G
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

18.08.2009 um 14:50
@greykilla
Es gehört zum Thema oder beinhaltet das Thema Meditation, und dieses gehört zur Esoterik.


melden
greykilla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

18.08.2009 um 20:00
@Chris-G

remote viewing hat nichts mit meditation zu tun.... wie ich sehe hast du selbst immer noch keine praktische erfahrung gemacht... du solltest lesen was ich auf der vorigen seite geschrieben hab, vielleicht gefällt es dir!


melden
Argentum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

21.08.2009 um 01:43
Das sogenannte "Remote Viewing" funktioniert am besten, wenn man es zu zweit (oder zu dritt) durchführt.

Die Technik besteht darin, bewußte Gedanken und Empfindungen weitestgehend "abzuschalten", um Empfindungen aus dem "Akasha" wahrzunehmen. (Den Begriff werde ich jetzt nicht weiter erklären, sonst schreibe ich morgen noch an diesem Beitrag. Es gibt eine Vielzahl von Quellen, bei denen man sich informieren kann, einige führe ich unten auf.)

Wenn man es alleine macht, bedarf es recht großer Erfahrung im Umgang mit der Technik und im Umgang mit Konzentration allgemein. Es kann durchaus vorkommen, daß einem sonst bewußte Gedanken in den Sinn kommen und das Ergebnis verfälschen.
Deshalb ist es günstig, das Ganze zu zweit zu machen, mit einem "Anleiter", der einem Ziele vorgibt und sich nicht selbst auf das Remote Viewing konzentrieren muß, und einem "Ausübenden", der die Technik anwendet. So wird die Gefahr von Verfälschungen verringert. Man kann auch noch eine dritte Person dazu nehmen, die ursprünglich die Ziele ausgewählt hat, diese z.B. dann in Briefumschläge steckt, mit einer zufälligen Kennung versieht und sie dem "Anleiter" gibt. Dadurch wird die Gefahr von Verfälschungen noch weiter verringert. (Eine vernünftige Durchführung der Technik vorausgesetzt.)

Gewöhnlich "leert" man den Geist und konzentriert sich nur kurz auf ein "Ziel" (ein Ort, eine Person, eine Tätigkeit, es kann alles sein), so als würde man an nichts denken und nur sporadisch etwas bewußt "einblitzen". Alles Andere kommt aus dem Akasha, wenn man es richtig macht. Arbeitet man zu zweit, übernimmt es der "Anleiter", das nächste Ziel bzw. Teilziel vorzugeben. Raum spielt dabei keine Rolle, Zeit spielt keine Rolle. Theoretisch kann man sich z.B. auch die Cannae-Schlacht "angucken".

Mit mehr Übung wird man empfänglicher für die Eindrücke, die man erhält und kann sie auch leichter zuordnen bzw. unterscheiden. Wichtig ist, so viel wie möglich von den Eindrücken mitzuteilen bzw. aufzuschreiben (das Aufschreiben kann der "Anleiter" übernehmen) und nach Möglichkeit *nicht* selbst zu werten. Das kann bei der Auswertung der Daten erfolgen. Durch eine Wertung während der Anwendung können gleich wieder die Ergebnisse verfälscht werden, da sich bewußte Gedanken "einmischen".

Die Amerikaner behaupten (natürlich), daß sie diese Technik erfunden hätten. Abgesehen davon, daß auch die Russen ein solches Programm hatten, gibt es die Technik schon seit sehr langer Zeit. Manchen ist sie z.B. auch als "Sechs-Seiten-Sehen" bekannt.

Einige Leute verwenden nach eigener Aussage diese Technik auch zur Kommunikation. Ich stelle das nicht in Frage, da ich durch andere, eigene Erfahrungen weiß, daß so etwas möglich ist.


Du wolltest Erfahrungen dazu hören:

Ich habe "Remote Viewing" früher oft ausprobiert. Meistens alleine, einige Male auch zu zweit. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß es zu zweit einfacher ist und sehr viel bessere Ergebnisse produziert. Führt man es alleine aus, besteht immer oder zumindest fast immer die Chance, daß man etwas empfindet, was der eigenen "Phantasie" entspricht, aber nicht tatsächlichen Daten, und es ist realtiv schwierig, das alleine zu unterscheiden. (Allerdings gibt es durchaus Leute, die das ohne weiteres können. Training und Erfahrung machen das aus.) Diese Chance ist natürlich auch zu zweit gegeben, wird aber merklich verringert.

Fängst Du damit an, gebe ich Dir den Rat, zunächst unbelebte Objekte (besonders eignen sich Bauwerke oder allgemein Orte) zu betrachten. Belebte Objekte bzw. Lebewesen, besonders sich selbst bewußte Lebewesen, haben es evtl. nicht so gern, wenn man ungefragt einfach "vorbeischaut", abhängig von den Absichten, die man verfolgt.


Recht gut (allerdings auf Englisch) sind z.B. die Bücher "Cosmic Voyage" von Dr. Courtney Brown dazu oder auch "Mind Trek" von Joseph McMoneagle.


melden
greykilla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

22.08.2009 um 00:54
ich finde man sollte dieses akasha-gerede von remote-viewing ganz klar trennen. nicht dass ich was gegen esoterik habe, nein, aber man braucht nicht etwas perfekt funktionierendes zu mystifizieren.
Argentum schrieb:um Empfindungen aus dem "Akasha" wahrzunehmen. (Den Begriff werde ich jetzt nicht weiter erklären, sonst schreibe ich morgen noch an diesem Beitrag...)
wenn man wirklich richtig remote viewing betreiben will dann aber bitte nach protokoll, also crv.(controlled remote viewing ) ich hatte zwar schon auf der vorherigen seite eine gute quelle angegeben wie man rv anfangs lernen kann, aber für alle die kein englisch können ist hier ein deutscher dvd kurs in remote viewing: http://mentalpower.ch/i-ReT


melden
greykilla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

26.08.2009 um 00:34
nett wie ich bin gibts von mir noch mehr info zum thema rv im bezug zu ufos und aliens, das buch cosmic voyage:
http://www.courtneybrown.com/publications/CosmicVoyageByCourtneyBrown.pdf


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

26.08.2009 um 22:19
dieses Buch auf deutsch.
http://www.amazon.de/Kosmische-Begegnung-Au%C3%9Ferirdischen-sind-unter/dp/3426772698
"Kosmische Begegnung" von Courtney Brown
Der mann hat zu viel von sich preisgegeben, weiss nicht, ob an alles, was er da schreibt, glauben solle.
Er behauptet, dass Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig an einem Ort existieren.
Es gibt aber unzählige Momente aus Vergangenheit, ich bezweifle, dass es möglich ist, jeden Moment zu holograpfisch zu speichern.


melden
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

27.08.2009 um 00:43
Ich halte nichts von Verschwörungstheoretikern. Aus meiner Sicht sind seine Ideologien völliger Blödsinn...


melden
jelena
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

27.08.2009 um 20:26
Astralprojektionen gehören zu den Verschwörungstheorien nicht. So was gibt wirklich. Ich weiss nur nicht, ob man so was zielbewusst steuern kann. Ich habe nur die spontanen AKE, und ob es die Menschen auf unserem Planet gibt, welche so weit sind wie Steve Greer oder Courtney Brown, kann ich nicht sagen.
Ich kann nicht wie Steve Greer UFO Sichtung nach wunsch herauszurufen, kann aber so was nicht ausschliessen.

Wenn also Courtney Brown nicht lügt, dann ist er in diesem Bereich viel weiter vortgeschritten als Steve Greer.
Er kann nicht nur alle Energieebene bereisen, sondern auch gezielt Zeitreisen unternehmen.
Vieles , was in ihren Buchern steht ,übereinstimmt mit meinen eigenen Erfahrungen, diese Leute können aber viel mehr.


melden
Chris-G
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

27.08.2009 um 21:13
Wer diese Techniken beherscht und das mal ausprobiert, wenn er sich traut,
wird Erfolg haben.


melden

Remote Viewing

09.09.2009 um 19:35
Hallo,

ich nutze diese Technik seit 2005. Ich habe einige Ergebnisse auf meinem neuen Blog veröffentlicht: http://www.remoteviewing.at

Courtney Brown hat sich inzwischen von seinen (haarsträubenden) Aussagen in dem Buch "Kosmische Begegnungen" distanziert. Er untersucht das Phänomen Remote Viewing mit wissenschaftlichen Ansätzen, ist aber zu der Ansicht gelangt, daß viele Ergebnisse aus seinem damaligen Buch durch seine Phantasie beeinflußt wurden. Er hat inzwischen ein neues Buch herausgebracht, leider nur in Englisch, das aber eher ein theoretisches Buch über das Funktionieren von Remote Viewing ist und damit schwerer zu lesen.

@Chris-G

Zuerst einmal mußt Du zielgenau und präszise formulieren, was Du wissen möchtest. Wenn Du sagst "Mond" oder "Flughafen Tempelhof", dann kann Dir ein jeder hier jetzt schon sagen, wie die Ergebnisse aussehen werden: Bei Mond wird eine staubige, bergige Landschaft beschrieben und beim Flughafen Tempelhof viele herumflitzende Maschinen, eine Menge Menschen mit 'Reisetätigkeit'.
Wenn Du aber sagst "Beschreibe die Außerirdischen auf dem Mond", dann wird auch dies nicht zu einem Erfolg führen. Denn es WEIß niemand, ob es auf dem Mond Lebewesen gibt. Sollte dies der Fall sein, beschreibt der Viewer diese Lebewesen. Wenn es doch keine geben sollte und das alles nur Spinnerei ist, was beschreibt der Viewer dann stattdessen? Er wurde aufgefordert, die Lebewesen zu beschreiben - er könnte dann zu einer Phantasie abdriften oder die Mondlandung damals beschreiben. Es würden zwar Hinweise in der Sitzung auftauchen, wenn es sich hierbei um eine Phantasie handelt, aber wenn der Viewer gerade mal einen schlechten Tag hat und sich nicht so gut konzentrieren kann auf seine Arbeit, dann könnten diese (elementaren) Informationen übersehen werden.

Die beste Beschreibung wäre: "Beschreibe das größte künstliche Objekt auf dem Mond der Erde". Das ginge, weil dort immer noch Reste der Mondlandung herumstehen, wohin das Unbewußte den Viewer hinleiten kann, sollte es keine größeren Objekte auf dem Mond geben, die evtl nicht-menschlichen Ursprungs wären.

Bedenke: Es kommt am Ende immer nur das heraus, was vorne reingeht! ;)


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

09.09.2009 um 21:37
Karsten schrieb:"Beschreibe das größte künstliche Objekt auf dem Mond der Erde"
Die Frage darf man so direkt aber auch nicht stellen, für den Viewer muss die nur lauten ""Der Inhalt der Antwort auf meine Frage?"" oder auch ""die ausführliche Beschreibung von dem vom Interviewer angedachtem Punkt""

Wenn der Viewer ein Perry Rhodan Fan ist oder so, wird er dir sonstwas für Zivilisationen beschreiben. Der darf doch keinen Tipp kriegen, nur den Stift! :)


melden

Remote Viewing

09.09.2009 um 21:52
Das ist korrekt, Ashert001. Ich hatte das als bekanntes Wissen vorausgesetzt, daß Remote Viewing niemals Frontloaded, also mit Vorabwissen über das nächste Ziel, bearbeitet wird.


melden
melden
antiworld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

16.04.2010 um 00:22
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich seit 11.04.2010 mit Leuten aus Remote Viewing kontaktiere.

Als ich an diesemTag am Schlafen bin, befand ich mich fast die ganze Zeit in einer gewaltigen Tachyonen Energieströmung, und deswegen befand ich mich fast die ganze Zeit in einem euphorischen Zustand. Ich bin schon gewöhnt, daiese Energien immer zu spüren, die waren aber an diesem Tag besonders mächtig.

Eine Zeit sah ich mich wie allwissendes männliches Wesen vor PC sitzen, das Bildschirm war aber diesmal dunkel.
Dann hatte ich eine spontane AKE, wo ich von einer Tsunamiwelle überrollt bin, alles sah sehr real aus, und spürte sich auch, das Wasser und alles um mich herum, dementsprechends so. Einige Menschen waren vor meinen Augen ertrunken, ich bin aber auf der Wasseröberfläche schwimmen geblieben.
Als ich realisiert habe, dass es nur eine Astralprojektion ist, bin ich in 3D zurück gekehrt (So dachte ich jedenfalls ).
Und in diesem Moment hörte ich wie jemand mit Armen am Rand meiner Matratze verzweifelt zuschlägt, versucht sich zu retten oder so. Es war viel zu real, sogar noch realer als die Realität, und deswegen bin ich bischen erschreckt. Dennoch habe ich meinen Arm ausgesterckt um diesem Wesen helfen zu können. Dann hat dies ganze aufgehört.

Einige Minuten später, als ich mich wieder in diesem Energieflut befand, hörte ich auf einmal einen lauten Ton und dann eine männliche Stimme laut sagen: "Hengrit"

Es war auf Deutsch ausgesprochen, und ich denke, dass es die Leute aus Remote Viewing an diesem Tag bischen herumexperementieren haben.


melden

Remote Viewing

16.04.2010 um 00:56
antiworld schrieb:gewaltigen Tachyonen Energieströmung
ja, die haben in dem Fred jetzt noch gefehlt :-) Natürlich absolut sicher existent und nachgewiesen und auch erlernbar :-) gibt bestimmt auch ein Buch um Geld dafür auszugeben, den DAS funktioniert ganz sicher, absolut und garantiert geprüft und real in hartem Cash.

Leutles, Leutles, geht los und kauft eure Bücher und DVDs und am besten noch eine Kiste Räucherstäbchen und Amuletten, garantiert Tachyonen gehärtet und Bio, das habt ihr euch echt verdient.


melden
antiworld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

16.04.2010 um 01:07
In der nächsten Nacht, nahm ich war, wie jemand sich nebenan mit mir ins Bett hinlegt.
Diese Person war männlich, ich konnte seinen Körper spüren, und die fühlte sich auch zu real und fest.
Von andere Seite spürte ich noch jemandem schlafen, und das war ich, besser gesagt, meinen 3d Körper.
Dann sagte mir dieser Mann " Ich werde Dich ewig lieben" ( Das war nicht ernst gemeint, denke ich )
Ich fragte, wer bist Du? Da hörte ich die Name eines Menschen, mit wem ich nicht unbedingt schlafen wollte, und deswegen habe ich ihn vom Bett hingeschmißen. ( Jetzt denke ich, dass es jemand anders war, nicht diese mir bekannte Person).

Als er schon im Flur war, sah ich noch eine Frau, die beiden waren anscheinend zusammen. Dann hörte ich ihn sagen " Sie denkt, dass wir Ausserirdische sind"
und die Frau hat nur mit kurzem "Aha" reagiert


Dann sagte ich ihm, gib mir mein Schlüssel ( dachte, dass er es hat ), er gab mir den ganzen Schlüsselband, und da habe ich mein rausgezogen.

Ich bin mir sicher, dass diesmal ich mit Menschen, welche sich in einer bewussten Astralprojektion befanden, kontaktierte.

Leider habe ich versagt, habe mich so blöd benommen, konnte nicht richtig handeln, ich schäme mich.


Mit Menschen aus Remote Viewing hätte ich gerne zusammengearbeitet, und ich würde mich freuen, wenn sie mich wieder mal besuchen.


melden
antiworld
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

16.04.2010 um 01:37
@UffTaTa
es wurde gerade jetzt ein haufen Geld auf mein Konto überwiesen,und es ist bestimmt von Dir.


melden

Remote Viewing

27.01.2011 um 05:50
Hier eine sehr interessante Kurzdokumentation übers Remote Viewing! MUST SEE! ;)



melden
Anzeige
Helel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Remote Viewing

27.01.2011 um 16:11
@Chris-G Was hier beschrieben wird ist eine abgewandelte Technik der Meditation nichts neues und jeder der in der Meditation erfahren ist und mehr als nur zur entspannung meditiert kann das. Aber wozu brauchst du das willst du mit et telefonieren. Mal im ernst hier im Esoterik Bereich sind schon genug spinner , da müssen die Ufo Leute nicht noch dazu kommen und was vermischen und dies dann als neues Technik preisen. Bei einem link musste ich lache es klang schon wie eine sony -werbekampagne mit dem zusatz ganz sicher es funktioniert. Es fehlte noch die 2 -Jahres Geld zurück garantie :) Deshalb bleib meine ganz ernsthafte frage wozu brauchst du das?


melden
82 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mojo8 Beiträge
Anzeigen ausblenden