weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Akasha-Chronik

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Akasha-chronik
habib
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 20:23
A@LL

Glaubt Ihr das?

<< Bezeichnung für das "Buch des Lebens" oder "Weltenchronik".

Steiner, der den Begriff prägte, verstand darunter eine Art kosmisches Gedächtnis oder Weltengedächtnis, in dem alle vergangenen, gegenwärtigen und auch zukünftigen Geschehnisse aufgezeichnet sind.

Die Geistwesen, welche alles in die Akasha-Chronik schreiben, heissen Lipika (von skrt.: lip = "schreiben").

Medial begabte Menschen können die Akasha-Chronik anzapfen und auch Bilder von Verstorbenen oder von vergangenen Ereignissen erhalten.

Franz Bardon beschreibt in seinem Roman Fratabo, wie er mit Hilfe eines magischen Spiegels Bilder des Hermes Trismegistos und von Lao Tse aus der Akasha-Chronik herausfotografiert hat.

Ansonsten bedarf man hierfür nach Auffassung der Esoteriker der Hilfe von Geistwesen, die sich in der Antariska-Welt aufhalten.

Eduard Hartmann bezeichnete die Akasha-Chronik als den "Telefonanschluss zum Absoluten".

Die Annahme der Akasha-Chronik ermöglicht es, paranormale Erscheinungen wie Hellsehen etc. zu erklären. >>





http://www.sphinx-suche.de/lexeso/index2.htm


melden
Anzeige
thaifun
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 20:33
Da hat ja jemand viel zu schreiben ^^.
Nein, glaub ich nicht...

Stay gold...


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 20:37
nette theorie um alles zu erklären, was derzeitig nicht erklärbar ist. wirft aber unmengen neuer fragen auf ;)...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.
Weder die weibliche noch die männliche Spezies ist besser als die andere. Wir sind alle Menschen und alle gleich scheiße.


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 20:40
bis auf das bilder herausfotographieren,glaub ich es.

schon andere schriften beschreiben einen blick auf die vergangenheit gegenwart und zukunft.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
habib
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 20:55
@lesslow

Heutzutage gibt es zahlreiche Therapien, die auf Akasha-Daten basiert worden sind, davon kann ich z.b Inkarnationstherapie, Rückführung mit jeder Methode sogar Hypnose erwähnen.

Wenn die Daten von unserem frühren Leben nirgendwo gespeichert ist, welche Bilder sieht man durch Hypnose in der Rückführung?

Wo sind diese Ereignisse archiviert?

Konrad Halbig und Leonard Orr berichten davon im Buch "Rebirthing".


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 20:57
@habib:
wie ich auch schon in anderen threads sagte, ich warne dringlichst vor hypnosen. das kann böse folgen haben...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.
Weder die weibliche noch die männliche Spezies ist besser als die andere. Wir sind alle Menschen und alle gleich scheiße.


melden
habib
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 20:59
@Zoddy

Schreibe bitte hier von Deine Erfahrungen, ich freue mich das zu lesen.


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 21:04
@habib:
bis heute ist nicht eindeutig erklärt, wie das menschliche gehirn auf eine hypnose reagiert. es gibt fälle bei denen menschen im nachhinein selbstmord begangen haben weil sie zum beispiel nicht mehr zwischen realität und einbildung unterscheiden konnten. dann gibt es menschen, die in einen komatösen zustand verfallen. das sind zwar extreme, aber sie kommen vor...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.
Weder die weibliche noch die männliche Spezies ist besser als die andere. Wir sind alle Menschen und alle gleich scheiße.


melden
habib
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 21:18
Wenn Du es in einem Buch gelesen hast, lass uns alle wissen, so könnte es für eine oder andere sehr behilflich sein.


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 21:20
@habib:
in irgendeinem buch habe ich da sgelesen ja. aber auch viel durch dokus und so. da ich aber verdammt viel lese (weswegen auch ganze zimmer voll sind mit büchern) weiß ich nicht mehr in welchem =D...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Don't eat, don't drink, don't think. Now you are free...and dead.
Weder die weibliche noch die männliche Spezies ist besser als die andere. Wir sind alle Menschen und alle gleich scheiße.


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 21:20
@habib

ich glaube das diese bilder existieren klar,aber ich glaube nur schwer,das es in einem buch gespeichert sein sol.
diese informationen sind im grunde für jeden zugänglich egal wo man sich befindet und was man besitzt ^^


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 21:21
@Zoddy : Ich schließe mich Dir an !

@habib :

>>>Wenn die Daten von unserem frühren Leben nirgendwo gespeichert ist, welche Bilder sieht man durch Hypnose in der Rückführung?<<<

Ich warne auch vor "Rückführungen",
ausser Täuschung oderSelbst-Täuschung kommt nichts dabei heraus !

Und wenn Dich die Zusammenhäge wirklich interessieren
und Du nicht nur "etwas erleben" willst, dann lies mal

Bo Yin Ra, - ich empfele Dir für den Anfang :

"Das Buch vom lebendigen Gott"

Soweit mit bekannt ist, - aber ich habe das Thema nur gestreift ! -,
ist die Akasha-Chronik (oder "Palmblattbibliothek") eine Art
indisches "Orakel von Delphie", -

Sie wird von Mönchen verwaltet,
kein Aussenstehender kann sich in ihr zurechtfinden,
sie lesen oder interpretieren,
sondern diesen Part übernehmen immer die Mönche...

Und die können Dir erzählen, was sie wollen, -
oder, was sie "sehen", - wenn das dann der Wahrheit entspricht,
liegt das aber an der Fähigkeit der Mönche, "zu sehen"
und weniger an den geschriebenen Zeichen in der "Chronik", -
es ist ein ORAKEL, keine Aufzeichnung historischer Begebenheiten,
oder festgelegter Ereignisse für die Zukunft.

Soweit mein Wissen darüber.

Und was Steiner angeht, - Finger weg !
Der gehörte selbst zu den "betrogenen Betrügern" im spirituellen Bereich !!

Möge DIE MACHT mit Uns sein !


MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus


melden
habib
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 21:26
@lesslow

Es gibt in jeden Bereich schwarze Schaffe und ich selbe glaube auch nich, dass man solche Bilder fotographieren kann.

Aber wie Du denke ich, jede potenzial hat die Fähigkeit solche Daten zu anzapfen, aber niedrigere Schwingungen erlauben es nicht.


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 21:52
@habib

wieder mal einen wohldosierten mix aus allem möglichem angerichtet?

die akasha-chronik ist nicht von steiner geprägt, er hat nur die idee, den begriff allerhöchstens aufgegriffen und in seinem persönlichem weltbild verwurstet ;)


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 22:25
Akasha-Chronik - Die Betonung liegt auf dem ersten A und das Sanskritwort bedeutet:
die feinste, subtilste, alles durchdringende Äther-Form eines Sonnensystems, in welche alle Taten, Gefühle und Gedanken der Menschen unvergänglich eingeprägt werden.
Wird auch das "Gedächtnis des Logos" genannt (B. Fleming).
Dieses Weltengedächtnis ist ein rein energetischer Speicher, der sich auf einer mentalen Ebene befindet und nur wenigen Menschen zugänglich ist. Das energetische Muster eines Gedankens ist dort wie in einem Computer gespeichert.
Dabei ist es egal, ob eine Naturkatastrophe, ein Tier oder ein Mensch eine solche Speicherung hervorgerufen hat.
Da es Energie ist, kommt es auf die benötigte Menge der aktivieren Energie an, die darauf gespeichert wird. Das heißt, je stärker ein Gefühlsausbruch in Ihnen, umso stärker ist auch Ihr gespeichertes Muster in der Akasha-Chronik.
Da es in dieser Speicherebene weder Zeiut noch Raum gibt, breiten sich die Schwingungen unter anderem auch nach hinten, das heißt in die Vergangenheit aus. Ein Ereignis in einer nicht näher definierten Zukunft kann also Schwingungen in die Gegenwart senden. (P. Frankenberg)

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 22:29
Als Akasha-Chronik bezeichnet man eine Chronik oder ein "Buch des Lebens" im Jenseits beziehungsweise im übersinnlichen Bereich, die man sich als allumfassende historische Bibliothek vorstellen kann, die in einer Geheimsprache abgefasst ist.

Das Konzept eines solchen universalem Welt- oder Astralgedächtnisses findet sich in asiatischen Religionen, in der modernen Esoterik sowie ansatzweise in der Philosophie.

Der Begriff Akasha (auch Akascha, Akasa und Akaça) steht in Sanskrit für Himmel, Raum oder Äther; in der hinduistischen Philosophie und im Ayurveda bezeichnet Akasha neben Prithvi, Vayu, Agni und Jalam eine der fünf Ätherformen, die wiederum Teil der fünf groben Elemente (Erde, Luft, Feuer, Wasser und Äther) sind.

Auch der Buddhismus kennt den Begriff Akasha als körperlich begrenzten (Skandha) oder unbegrenzten (Dhatu) Raum. Als Lipika (von lip, "schreiben") werden die Geistwesen bezeichnet, welche die Akasha-Chronik schreiben.

Die Vorstellung eines Weltgedächtnisses findet sich bereits bei Platon (vgl. Timaios), Plotin, Ficinus und Paracelsus sowie in Ansätzen auch bei Agrippa von Nettesheim, Eliphas Levi, William James und Eduard von Hartmann.

Erstmalig wurde der Begriff der Akasha-Chronik wohl von Helena Petrovna Blavatsky (1831-1891) in die theosophische und okkulte Literatur eingeführt. Im ersten Band ihres 1877 erschienenen Bandes "Isis entschleiert" spricht sie von "metaphysischen Tafeln", "Daguerreotypen, auf dem Astrallicht gedruckt", in die Aufzeichnungen "von allem was war, ist oder je sein wird" eingeprägt seien und die "dem Auge des Sehers und Propheten als ein lebendes Bild hingestellt würden" (ebd., S. 178, 185).

Auch das ehemalige Mitglied der Theosophischen Gesellschaft Rudolf Steiner nutzte den Begriff der Akasha-Chronik in seiner Anthroposophie, um eine Art universales Welt- oder Astralgedächtnis zu bezeichnen. Rudolf Steiner beanspruchte für sich, in der Chronik lesen zu können; so will er die in seinem Buch Aus der Akasha-Chronik (1910) referierte frühe Entwicklungsgeschichte der Menschheit in einer so genannten inneren Schau aus dieser Akasha-Chronik gelesen haben. Blavatsky war nach Rudolf Steiner ein Medium und ihre Aussagen seien teilweise richtig und teilweise verkehrt, da sie als Medium ihre Eingebungen nicht korrekt einordnen und gewichten könnte.

Steiners Berichte sind anthroposophischen Angaben zufolge allgemeinverständliche Schilderungen einer dem heutigen rationalen Verständnis des Menschen erst nach meditativer Schulung zugänglichen übersinnlichen Realität; den Weg zu diesen verborgenen Kenntnissen beschreibt Steiner in Schriften wie Wie erlangt man Erkenntnisse höherer Welten oder Die Geheimwissenschaft im Umriss (1910), wo er die These aufstellt, jeder heutige Mensch könne durch den anthroposophischen Schulungsweg Zugang zur Akasha-Chronik erhalten

Er berichtet in Aus der Akasha-Chronik über den angeblich vor über zwölftausend Jahren versunkenen Kontinent Atlantis und die vier so genannten Wurzelrassen, die zu diesen Urzeiten die Erde bewohnt haben sollen (darunter Lemurier und Atlantier).

Grundlagen und Primärquellen:

Helena Petrovna Blavatsky: Isis entschleiert (2 Bände). Esoterische Philosophie 2000. ISBN 3924849528 (Erstauflage 1877)
William Scott-Elliot: Atlantis, nach okkulten Quellen. Leipzig 1903
William Scott-Elliot: Das untergegangene Lemuria. Leipzig 1905
Rudolf Steiner: Aus der Akasha-Chronik (5. Auflage). Dornach: Rudolf Steiner Verlag 1973. ISBN 3727461616 (Broschiert); ISBN 3727401109 (gebundene Ausgabe; Erstauflage 1904)
Rudolf Steiner: Die Geheimwissenschaft im Umriss (30. Auflage). Dornach: Rudolf Steiner Verlag 1989 ISBN 3727401303 (Erstauflage 1910)
Sekundärliteratur:

Mengiarda Darms: Die Akasha-Chronik. Liebe lässt die Seele klingen. Norderstedt: BoD GmbH 2004. ISBN 3833410485 - ein Book on demand
Uta Kosin: Endlich unendlich. Reportagen aus der Akasha-Chronik. 97 Seiten. 1984. ISBN 3924791007
Peter Krassa: Dein Schicksal ist vorherbestimmt. Herbig 1997. ISBN 377662003X
Franz Wegener: Das atlantidische Weltbild. Nationalsozialismus und Neue Rechte auf der Suche nach der versunkenen Atlantis. 158 Seiten. ISBN 3-931300-04-8

arkanas quelle: www.wikipedia.de


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 22:30
Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.

; )

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 22:42
Fleißkärtchen @ Arkana & bluetaurus !

Aber was Steiner angeht, er war ein "betrogener Betrüger"
im Bereich des Geistigen und mehr noch im Spiritismus !

>>>Blavatsky war nach Rudolf Steiner ein Medium und ihre Aussagen seien teilweise richtig und teilweise verkehrt, da sie als Medium ihre Eingebungen nicht korrekt einordnen und gewichten könnte.<<<

Frau Blavatsky wurde gezielt verwirrt und als Werkzeug benutzt,
um Steiner "aus der Bahn zu werfen"
und die wenigen Einbblicke in die Wahrheit,
die er sich erschlichenhatte zu entwerten.

Wahrheit gemischt Torheit, ist noch gefährlicher, als reine Unwissenheit !

Back to Topic...

Möge DIE MACHT mit uns sein !

MIKESCH


In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 22:43
@MIKESCH

...Ähem, irgendwie kommt mir Dein zitierter Spruch ziemlich bekannt vor - nur, woher kenne ich den?... ;)

Das Akasha- oder Ätherprinzip

Schon bei der Beschreibung der Elemente habe ich einige Male erwähnt, daß dieselben aus dem Ätherprinzip entstanden sind. Infolgedessen ist das Ätherprinzip das Höchste, Mächtigste, Unvorstellbare, das Ursein, der Urgrund aller Dinge und alles Erschaffenen; es ist, mit einem Wort gesagt, die Ursachensphäre. Darum ist Akasha auch raum- und zeitlos. Es ist das Nichterschaffene, das Unbegreifliche, das Undefinierbare. Die Religionen bezeichnen es mit Gott.
Es ist die fünfte Kraft, die Urkraft; es ist das, was alles erschaffen hat und alles im Gleichgewicht hält. Es ist der Ursprung und die Reinheit aller Gedanken und Ideen, es ist die Ursachenwelt, in der sich alles Erschaffene erhält, von den höchsten Sphären angefangen bis hinab zu den niedrigsten.
Es ist die Quintessenz der Alchimisten. Es ist Alles in Allem.

(Franz Bardon - "Der Weg zum wahren Adepten" )

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 22:47
@MIKESCH

ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen *räusper* aber bo yin ra gehört auch zur selben generation...

weder blavatsky noch steiner sind sprituell ok und ihre werke und eingebungen sind mehr als nur umstritten - hab ich aber eh schon zig male hier gepostet :(


melden
Anzeige
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 22:56
@bluetaurus

danke für deinen post über die beschaffenheit von akasha :)


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden