weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Akasha-Chronik

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Akasha-chronik

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 23:02
@arkana

Hab' ich doch gern gemacht.
Es gibt schliesslich auch eine Menge Menschen, die den Begriff 'Akasha' nicht einzuordnen wissen, bzw. noch nie etwas davon gehört haben.

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
Anzeige
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 23:09
@bluetaurus

jepp!


melden

Akasha-Chronik

02.03.2005 um 23:21
schön euch beiden zuzusehen,das macht mir freude ^^




Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden

Akasha-Chronik

03.03.2005 um 00:02
Wenden wir uns dem zu, was Frau H. P. Blavatsky in ihren Grundlagenwerken zu den Elementen sagte. Dabei muß ich mich auf das Wichtigste beschränken und auch ihre oft unrichtigen Kommentare unberücksichtigt lassen.
Zum Akasha heißt es in Isis I S. XXXIV:
"Buchstäblich bedeutet das Wort im Sanskrit `Himmel`; im mystischen Sinne aber bezeichnet es den unsichtbaren HImmel; oder, wie es die Brahmanen im Soma-Opfer ausdrücken, der Gott Akasha, oder der Gott Himmel.
Die Sprache der Weden zeigt, daß die Hindus fünfzig Jahrhunderte früher ihm dieselben Eigenschaften zuschrieben wie die tibetanischen Lamas heute; daß sie ihn als die Quelle des Lebens betrachteten; das Reservoir aller Energie und den Antreiber jedes Stoffwechsels.
In seinem latenten Zustande entspricht er genau unserer Idee vom universalen Ether (Äther); in seinem tätigen wurde er Akasha, der alles lenkende und allmächtige Gott."


In Geh. IB, S. 367 schreibt Blavatsky:
"Nach der indischen Lehre durchdringt die Gottheit in der Gestalt des Äther oder Akasha alle Dinge. Daher wurde sie von den Theurgisten das `Lebendige Feuer`, der `Geist des Lichtes`, und manchmal ´Magnes` genannt."

Diese beiden Zitate beweisen deutlich die überragende Bedeutung, die dem Akasha in den Lehren der Blavatsky beigemessen wurde.
Wie bei Franz Bardon wird es als höchstes makrokosmisches Prinzip bezeichnet und somit der Gottheit des Universums gleichgestellt.
Die vier aus dem Akasha hervorgegangenen Elemente werden von Blavatsky oft erwähnt, und vielfach stimmen ihre Angaben exakt mit den Lehren der Hermetik von Franz Bardon überein.
Blavatsky schreibt unter anderem in Geh. IA, S. 124:
"Zunächst sehen wir die kosmische Materie sich ausbreiten und sich zu Elementen gestalten, welche gruppiert sind zur mystischen Vier innerhalb des fünften Elements - des Ethers (Äthers), der Verkleidung von Akasha, der Anima Mundi oder Mutter des Kosmos."

Es findet sich in Blavatskys `Geheimlehre` sogar ein eigenes Kapitel über die vier Elemente (Erde - Feuer - Wasser - Luft), welche sich jedoch hauptsächlich mit der geschichtlichen Bedeutung befasst und weniger die universalen Aspekte berücksichtigt.
Die universalen Aspekte treten aber dort zutage, wo sie die Urzeugung und Entwicklung unserer Erde beschreibt. Wir können dort lernen, daß unsere gegenwärtige Erde die vierte Verkörperung von drei vorhergehenden ist. Diese Verkörperungen werden von Blavatsky Runden bzw. Globen genannt, und dargestellt als die chronologischen physischen Manifestationen der Elemente Erde, Feuer, Luft und Wasser....

(D. Rüggeberg - "Theosophie und Anthroposophie im Licht der Hermetik" )

Die Wahrheit ist seltsamer als die Fiktion, weil die Fiktion Sinn machen muss.


melden
sheielia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

03.03.2005 um 10:13
ich schließe mich dem bereits gesagten an! das mit dem buch und dem reinschreiben ist sicher symbolisch gemeint das man es sich besser vorstellen kann....

Namaste!


melden
habib
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

03.03.2005 um 17:51
@arkana

Wenn man in google.de das "Akasha-Chronik" sucht, sieht man unheimlich viele Zeilen und Adressen. Ich habe die vierte gewählt, weil es sich um eine Lexikon handelte. Und davon habe ich hier reinkopiert, wie Du es von anderer Seite getan hast.

@MIKESCH

Ich bin selbst ein Opfer der Akasha-Lesung und dafür habe ich 150,-€ bezahlt und dann habe ich das Thema bei Seite gelegt.
Aber Akasha ist für mich nicht tot, ich glaube daran und ich denke, jeder Mensch trägt seine Akasha mit sich in der Seele.

Jeder Mensch ist in der Lage diese Daten holen, wenn er erst genuge Energie und hohe Schwingungen hätte. Sonst leben wir alle unter der Einfluß solcche Daten, die wir von frührerem Leben mitschleppen.

@bluetaurus

Deine Beiträge werde ich in Ruhe lesen.
Danke ich Dir dafür


melden
Amila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

03.03.2005 um 18:20
Es hört sich sehr interessant an. Ich habe schon von solchen Schriftstücken, insofern man das sagen kann, gehört.

Ich kann mir durchaus vorstellen, das es Möglichkeiten gibt das geistliche Erbgut der Welt zu dokumentieren, ohne auf herkömmliche Mittel zurückzugreifen.

Für manche Dokumente wäre dies sogar ratsam, da dann eine gewisse Art von Reife in diesem Bereich vorhanden sein muss und so der Inhalt richtig genutzt wird.

LEBEN und LEBEN lassen, darin liegt die wahre Stärke!


melden

Akasha-Chronik

03.03.2005 um 23:22
Hi Habib !

Der persönliche Teil dieser Chronik wird bei den Rosenkreuzern
als "Lipika" (Schreiber, Archivar) bezeichnet und gehört nach ihrem
Welt- und Menschenbild zu "den 7 (geistigen) Wesenheiten (Körpern),
die den wahren MENSCEN bilden.

Darin soll auch das persönliche Karma gespeichert sein.

Ich habe mich aber nicht ausführlich genung mit dieser Lehre beschäftigt,
um sagen zu können, ob dem irdischen Menschen ein Zugriff auf diese
persönlichen Aufzeichnungen möglich wird und weiß auch nicht so recht,
wozu das nützlich sein sollte...

Möge DIE MACHT mit uns sein !

MIKESCH



In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus


melden
habib
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

04.03.2005 um 17:06
@hi Mikesch

Ich denke, Akasha-Lesung Teil des Karma lösen könnte!
Z.B Angst vor Hohe oder Wasser, die man von frührerem Leben hätte.
Das ist aber eine Vermutung von mir, sicher bin ich nicht!


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

04.03.2005 um 19:21
@habib
... und die kunst zu googlen besteht darin, auch die kompletteren links mit der richtigen und seriösen information zu finden ;)


melden
habib
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

04.03.2005 um 20:01
@arkana

Vergeb mir, denn ich weiß nicht, was ich tue!


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

04.03.2005 um 20:37
@habib

tu ich doch und das jeden tag ;)


melden
habib
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

04.03.2005 um 20:49
@arkana

Du bist so großzugig:)


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

04.03.2005 um 20:58
@habib
jepp!


melden

Akasha-Chronik

04.03.2005 um 22:00
Link: www.licht-farben.ch (extern)

Aus dem Internet...

Die Akasha - Chronik:

Unter diesem Begriff ist ein kosmischer Gedächtnisspeicher zu verstehen, in dem alles, was war und wahr ist, aufgezeichnet wird. Das bedeutet, dass dort alle vergangenen Leben eines Menschen verzeichnet sind. Es handelt sich hierbei nicht um ein Buch, sondern um eine Art Filmbibliothek.

Die Akasha – Chronik untersteht dem Erzengel Uriel. Er vergibt persönlich, das heißt, in sichtbarer Erscheinung, das Geschenk an Menschen, in dieser Chronik „lesen“ zu dürfen. Dieses bedeutet, dass der betreffende Mensch in vergangenes Geschehen eintaucht und es miterlebt. Er kann dort alles als stummer Beobachter wahrnehmen, und noch weitergehend, die Gefühle und Gedanken der Menschen in diesem vergangenen Leben mitfühlen und mitdenken.

Die unvergängliche Chronik des Lebens, Akasha - Chronik genannt, befindet sich vollständig im Bereich der höchsten Intelligenz, also des universellen Geistes. Wer in der Akasha - Chronik lesen will, muss in so einer Beziehung zu dem Heiligen Geist bzw. dem Heiligen Atem, wie die alten Meister diesen Geist der höchsten Intelligenz nennen, stehen, dass er jede Gedankenvibration unmittelbar mit jeder Faser seines Wesens wahrnimmt.

"Dies Zeitalter wird nur sehr wenig von der Liebe und der Reinheit Werk begreifen. Aber kein Wort geht verloren, weil ein jeder einzelne Gedanke, jedes Wort und jede Tat im Buch "Gedächtnis Gottes" aufgezeichnet sind. Und wenn die Welt bereit ist, zu empfangen, wird Gott einen Boten senden, der das Buch aufschlagen und die heiligen Seiten mit den Botschaften der Reinheit und der Liebe sämtlich übertragen wird. Dann liest ein jeder Erdenmensch des Lebens Worte in der eigenen Muttersprache, und die Menschen sehen das Licht. Und wieder wird der Mensch eins sein mit Gott"

(Aus Wassermann - Evangelium Kap. 7, 25 - 28)

Gedanken zur Akasha - Chronik:

Akasha ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet "Ursubstanz", aus der alle Dinge gemacht sind. Nach der Philosophie des Wassermann - Zeitalters ist Akasha der erste Kristallisationsgrad des Geistes. Diese Philosophie geht von der Tatsache aus, dass alle Ursubstanz Geist ist und Materie Geist in niedrigerer Schwingung, wodurch er, wie es ein Meister ausgedrückt hat, zu einem Gerinnsel wird.

Diese akasische Ursubstanz ist von sublimster Feinheit und so empfindlich, dass die zartesten Ätherschwingungen, wo auch immer im Universum, eine unzerstörbare Spur darauf hinterlassen. Auch ist diese Ursubstanz nicht an irgendeiner Stelle des Universums zusammengedrängt, sondern ist überall gegenwärtig. Sie ist in Wirklichkeit der "Universelle Geist", von dem die Metaphysiker sprechen.

Wenn sich der Geist des Menschen in absolutem Einklang mit diesem "Universellen Geist"(Gottes) befindet, erkennt der Mensch die Akasha - Impressionen bewusst. Er kann sie aufnehmen und in jede ihm geläufige Sprache der Erde übersetzen.

In dem offenbarten unendlichen Einen finden wir die Eigenschaften Kraft, Weisheit und Liebe. Ein Mensch kann sich in vollem Einklang mit jeweils einer dieser Eigenschaften befinden, mit den beiden anderen jedoch nicht. Es kann zum Beispiel ein Mensch vollständig in den Geist des Gottes der Kraft eintauchen und doch mit dem Geist der Weisheit nicht im Einklang sein. Ein anderer geht vielleicht völlig im Geist der göttlichen Liebe auf, ist aber im übrigen weit entfernt von der Weisheit und der Kraft. Des weiteren kann jemand in das Bewusstsein des Heiligen Atems bzw. der höchsten Weisheit eintreten, trotzdem aber keine Beziehung zu Liebe und Kraft haben. Wissen erlangt man weder durch den Geist der Kraft, noch durch den der Liebe. Nur aus dem universellen Geist, der höchsten Intelligenz, die von den Gelehrten des Ostens Akasha - Chronik und von hebräischen Meistern das Buch "Gottes Gedächtnis" genannt wird, erlangt der Mensch Wissen.

Wir unterscheiden drei Aspekte des Bewusstseins:

1) Das Bewusstsein der Allmacht Gottes und des Menschen.

2) Das Christus - Bewusstsein oder das Bewusstsein der Göttlichen Liebe

3) Das Bewusstsein des Heiligen Atems oder der höchsten Intelligenz.

Wir müssen uns darüber im klaren sein, dass die Teilhabe an einem dieser Aspekte des Bewusstseins nicht notwendigerweise auch die Teilhabe an den beiden anderen bedeutet. Man trifft sehr häufig auf Menschen, die ganz von der Liebe Gottes erfüllt, also im Christusbewusstsein weit fortgeschritten, aber absolut unwissend sind. Sie haben nicht die leiseste Ahnung von den Gesetzen der Natur oder des Geistes und stehen in keiner Beziehung zu dem großen Lehrer, dem Heiligen Geist.

In der Gesamtheit aller Informationen, liegt die Fülle der Wahrheit!

http://mystery.alien.de/


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

04.03.2005 um 22:15
@Rafael

wohl den thread ab seite 1 nicht gelesen^^


melden
arkana
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Akasha-Chronik

04.03.2005 um 22:17
und jetzt fehlt nur noch @Lightstorm und der bezug der akasha chronik zum islam und alle sind wir glücklich


melden

Akasha-Chronik

05.03.2005 um 02:51
das kann ich auch übernehmen wenns ihr wollt *gg*


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden

Akasha-Chronik

05.03.2005 um 11:31
Gnade*betteltaufdenknienrobb*

Manchmal muß man erst sehr tief in die Dunkelheit fallen um wieder Licht zu sehen...danke denen die mir ein Licht waren und sind


melden
Anzeige

Akasha-Chronik

06.03.2005 um 21:09
Hab schon einiges über das Thema gelesen. Es ist jedoch (wie immer) nichts bewiesen und nichts widerlegt. :(


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden