Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

70 Beiträge, Schlüsselwörter: Gerichtsmedizin, Pathologie
Musikengel
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

25.04.2018 um 15:55
@Kc
ich ziehe den Hut vor Euch. Respekt ! ..ja ihr könnt oft die letzte große Hilfe für einen Verstorbenen sein, um Gerechtigkeit zu bekommen...
lg


melden
Anzeige

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

25.04.2018 um 16:33
@Kc
Du bist Pathologe? Wusste ich garnicht :D


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

25.04.2018 um 16:47
Doors schrieb (Beitrag gelöscht):Bezeichnete er bis dahin nur "Rechtsverdreher", die sich für Kriminelle einetzen,
ja, da hast du natürlich recht!
an diese personen habe ich nicht gedacht.

:-))


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

25.04.2018 um 18:46
Musikengel schrieb:Aber wie könnt Ihr den Anblick von Kindern ertragen oder Wasserleichen ?
Das können dir sicher unzählige Metzger beantworten.

Habe mal eine Fotostrecke von einem Gerichtsmediziner gesehen der hat heimlich die Leichen fotografiert und äußerst künstlerisch in Szene gesetzt. Bizarr und schön zugleich.


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

25.04.2018 um 18:58
@Dr.AllmyCoR3
@Musikengel

Nein, ich bin kein Pathologe oder Rechtsmediziner :D
Das ist ein Missverständnis.

Aber trotzdem kenne ich die Prinzipien. Ich hab evangelische Theologie studiert.
Da hast du zum Beispiel auch Seelsorge, auch das gehört natürlich zu deinen Aufgaben als Pastor. Auch da muss man sich unbedingt Professionalität aneignen, um sowas machen zu können. Allerdings ohne ganz ,,gefühlskalt" und desinteressiert zu sein, das geht wiederum auch nicht.
Wenn man sich alles zu Herzen nimmt, was einem die Leute erzählen und wenn man jede Sache zu seiner Sache macht, dann wird man da vermutlich sehr schnell selbst leiden.

Es muss nicht so schlimm sein, aber es kann so sein, dass von jemandem das Kind verstorben ist. Das ist natürlich ganz heftig und ich kann verstehen, dass sich die Person fürchterlich fühlen muss. Aber trotz Mitgefühl hilft es ihr ja nicht, wenn ich mich davon völlig mitreissen lasse.
Sondern das Ziel der Seelsorge ist es - es gibt hier natürlich verschiedene Theorien - der hilfesuchenden Person Halt zu geben. Ihr dabei zu helfen, mit der Zeit ihr Leid in den Griff zu bekommen und sich davon zu befreien. Da ich natürlich kein säkularer Psychotherapeut bin, was ich auch nicht vorgebe, mit Gottes Hilfe.

Professionalität ist die eine Sache.

Die andere Sache ist die Ablenkung. Wie gesagt, man kann sich nicht nur 24/7 mit Seelsorgeangelegenheiten befassen. Man muss auch seine Akkus aufladen. Fußball spielen mit Freunden, mit der Freundin einen Ausflug machen, mit den Kindern basteln, mit dem Hund rausgehen, Sport machen...
Irgendwas, was einem gefällt und einen erfreut, damit man nicht in irgendwelche negativen Gedankenspiralen gerät und am Ende seinerseits anderen keine Hilfe mehr leisten kann.

Ich denke, dass auch Rechtsmediziner und Pathologen sowas tun müssen. Professionell sein und Ablenkungen neben dem Job haben.
Das kann man aber bestimmt auf zahlreiche Berufe ausweiten, auch auf Polizisten, Feuerwehrleute und und und...
Zum Teil kann man sowas lernen, aber man muss auch die Frau oder der Typ dazu sein.

Ich wäre zum Beispiel nicht der Typ Schlachter. Ich könnte sicherlich Tiere töten, wenn nötig. Aber Professionalität hin oder her, jeden Tag die Schweine oder Rinder oder Hühner totmachen, nein, das würd ich nicht hinkriegen.
Sollen andere das machen, dafür sind wir eine arbeitsteilige Gesellschaft.


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

25.04.2018 um 20:08
Kc schrieb:Allerdings ohne ganz ,,gefühlskalt" und desinteressiert zu sein, das geht wiederum auch nicht.
Wenn man sich alles zu Herzen nimmt, was einem die Leute erzählen und wenn man jede Sache zu seiner Sache macht, dann wird man da vermutlich sehr schnell selbst leiden.
Das ist diese berufliche Distanz (im positiven Sinn), die man in vielen Berufen braucht. Wenn man die nicht hat, kann man nicht richtig arbeiten. Das hat negative Folgen für einen selbst und für die andere Seite (Patient, Ratsuchender, Schüler, Kunde oder in diesem Fall eben ein Toter, bei dem man evt. vor lauter Emotion und Rührung etwas Wichtiges übersieht.)


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

25.04.2018 um 20:22
@hallo-ho

Professionalität beinhaltet eben auch immer eine gewisse Distanz. Respekt sowieso.
Wer in psychisch belastenden Berufen alles zu dicht an sich heran lässt, der brennt aus oder stumpft ab. Beides ist nicht gut. Für den Betroffenen ebenso wenig wie für seine Klienten/Patienten/Schüler etc.


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

25.04.2018 um 22:29
Solch ein Beruf kann in manchen Fällen auch die ideale Möglichkeit sein, eine außergewöhnliche Veranlagung auf gute Art zum Nutzen der Gesellschaft auszuleben. Eine wahre Berufung sozusagen.


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

26.04.2018 um 03:21
Leichen finde ich nicht so schlimm weil ich sie eher als Dinge betrachte, sowieso wenn die eh schon tiefgekühlt waren - viel schlimmer finde ich eigentlich das was die Feuerwehr zu Gesicht bekommt, vor allem wenn da einer noch irgendwie lebt - teilweise. Also teilweise eher wörtlich gemeint.


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

26.04.2018 um 07:15
Aus der Reihe "7 Tage" von der ARD gibt es eine Folge in der Gerichtsmedizin. Die Reporterin begleitet eine Woche lang die Mitarbeiter bei der Arbeit und hilft auch hier und da mit. Anfangs hat sie ziemlich mit dem Geruch zu kämpfen, zieht es aber knallhart durch. Fand die Doku sehr interessant und anschaulich.

Youtube: 7 Tage - in der Gerichtsmedizin


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

26.04.2018 um 09:58
Ich glaube auch, die grausamen Qualen eines Lebenden miterleben zu müssen, der gerade bei einem Unfall stirbt und dem man nicht (mehr) helfen kann, ist sicher eine viel größere psychische Belastung. Auch für Rettungskräfte und Feuerwehrleute, die so etwas häufiger erleben.

Das ist beim Rechtsmediziner anders. Dessen Patienten sind tot und merken nichts mehr.


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

26.04.2018 um 10:39
@AlteTante


ja das denke ich auch.....und das kommt sicherlich nahezu täglich vor. Ich könnte das nicht, bzw. mich würde die Bilder im Traum verfolgen.

Ich stell mir dann auch sofort immer vor wie sich das wohl anfühlt bzw. was wenn das mir passiert...und dann bekommst du es nicht mehr ausm Kopf....geht nicht! Steigere mich da immer n wenig rein.

Nee also Höchsten Respekt vor diesen Jobs!


melden
Musikengel
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

27.04.2018 um 13:49
@AlteTante
ich habe eine Frage. nicht lachen jetzt - wenn sich jemand durch Kopfschuß tötet, krampfen dann die Muskeln , z. B der Beine noch ? bei Todeseintritt ?

wie schnell tritt dann der Tod ein ?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

27.04.2018 um 14:04
@Musikengel
Das kommt drauf an,wenn du den Mund voller Flüssigkeit hast und dir ne Kugel mit ner Automatik da durchjagst,dann platzt dir der Schädel wie ne überreife Pampelmuse,da krampft nix mehr.
Bei allem anderen ist die Frage wie sehr das Hirn geschädigt wird


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

27.04.2018 um 14:12
Warhead schrieb:,dann platzt dir der Schädel wie ne überreife Pampelmuse,da krampft nix mehr.
hm ist das so? Ich meine so wird es ja in den ganzen Filmen nie dargestellt....
etwas alles falsch?


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

27.04.2018 um 14:59
knopper schrieb:Ich meine so wird es ja in den ganzen Filmen nie dargestellt....
etwas alles falsch?
Merke: Hollywood ist nicht die Welt - und nicht die Realität.

Tatsächliche Opfer von Schusswaffen-Einwirkung sehen oft viel unschöner aus als im Kino oder TV.


melden
Musikengel
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2018

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

27.04.2018 um 15:38
@Warhead
es gibt hier den Thread...Kriminalfälle Plaza Frau...die sich angeblich selbst in den Kopf (Stirn) geschossen haben soll. Ihre Beine liegen aber so akkurat nebeneinander....
hm...
ich glaube nicht an Selbstmord.
lg schönes Wochenende


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

13.06.2018 um 22:51
@Doors
ganz oft sehen sie aber auch aus als sei nichts passiert, außer halt eine kleine Wunde an der einen und eine etwas größere an der anderen Seite des Kopfes. Sonst ganz normal wie jeder andere Tote auch.


melden

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

14.06.2018 um 08:14
Musikengel schrieb am 27.04.2018:es gibt hier den Thread...Kriminalfälle Plaza Frau...die sich angeblich selbst in den Kopf (Stirn) geschossen haben soll. Ihre Beine liegen aber so akkurat nebeneinander....
Was spricht denn dagegen? Wenn sie sich aufs Bett gelegt hat und sich in den Kopf geschossen hat, dabei dann direkt tot war, haette sich ihre Position nicht mehr veraendert. Und selbst wenn es kein Selbstmord war: warum haetten die Beine bei Mord weniger akkurat als bei Selbstmord liegen sollen?


melden
Anzeige
Touch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie können Rechtsmediziner den Anblick ertragen?

14.06.2018 um 08:38
Peter0167 schrieb am 23.04.2018:Ich glaube, der Gestank ist schlümmer als der Anblick.
Letztens bei einem Patienten dessen Raumluft mir gleich einen vor den Kopf geknallt hatte sodass ich fast in Ohnmacht fiel.
An dem Anblick habe ich mich längst gewöhnt, aber mein Geruchssinn will sich nicht gewöhnen.
Der Mann hat einen Dekubitus vom feinsten, schlimmer noch als im Spoiler

Nur öffnen wer einen guten Magen hat:
Spoiler
dekub


Manchmal sind mir dann doch die Toten lieber. So hart es sich anhören mag, aber wenn da keine emotionale Bindung ist, dann ist es wie es ist; eine Leiche.


melden
207 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unterdrückte Liebe83 Beiträge