weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

42 Beiträge, Schlüsselwörter: Männer Und Abhängigkeiten

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

06.09.2010 um 17:27
Das verstehe, wer will, dass dem Mann immer Stereotype nachgesagt werden.
Besteht das Verhalten von Frauen etwa aus einem Pool an Vielfältigkeit?
Bei der Freundin jammern, wenn etwas nicht passt und dann Schokoeis in sich reinstopfen, ist nicht unbedingt von Abwechslung geprägt.


melden
Anzeige

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

06.09.2010 um 17:29
@lambretta

ne das ist wohl wahr....

aber wenn Sie mit Ihm so unglücklich ist und eigentlich net abhängig sein möchte .. dann sollte sie sich doch für den Job (Umzug) entscheiden und gegen Ihn.

was bringt es den noch wenn man sich net wirklich mehr Grün ist.


melden
Saniel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

06.09.2010 um 17:35
@lambretta

Ich denke mal Beide tun das ihre dazu damit die Beziehung den Bach runtergeht....

Aber der Mensch neigt nunmal dazu die Schuld immer beim anderen zu suchen.....


melden

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

06.09.2010 um 17:39
@Saniel
Saniel schrieb:Aber der Mensch neigt nunmal dazu die Schuld immer beim anderen zu suchen.....
Das ist schon wieder ein anderes Thema.
Mir geht's in der Überschrift um den Vorwurf der Stereotype - und darum, dass sie Männern angelastet werden. Es ist nun mal nicht so, dass Frauen sich in ihrem Verhalten ständig neu erfinden. Die siechen auch in ihren Stereotypen dahin.
Es mag zutreffen, dass manche Männer in ihren Zügen einfacher (im Sinne von unkomplizierter) sind - die Erfahrungen habe ich gemacht; aber bei Stereotypen an sich stehen Frauen Männern in nichts nach.


melden

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

06.09.2010 um 17:47
@lambretta
Ich denke da alleine mal an die Schuhwerbung oder Sex in the City ! Es ist der gleiche Mist ! Und wenn ihr Typ meint das er auf dem sofa sitzen muss na Prost ! Ich habe mir die letzten Jahre erst keine Freundin zugelegt weil es mir imme rnoch von der letzten reicht ! Und bei der Erziehung meiner Tochter las ich mir nicht gerne reinreden !
Ich muss dir recht geben die Überschrift ist einfach FAIL !


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

06.09.2010 um 19:28
@Petra1
Ich nuß nun kurzfristig entscheiden, wegen Job und ihm, bis zum 1.10. umzuziehen, und werde dann völlig allein sein, ich bin mir nicht sicher, ob ich das will, weil ich dort keinen Menschen kenne.
Aber ich denke, ich werde es tun, denn alles ist besser, als mit mit einem ignoranten, selbstgefälligen Egoisten zusamm zu wohnen.



Hallo Petra,

Du gibst Dir bereits selbst die Antwort.
Ich bin fast 40 und erstens würde ich mich NIE mehr finanziell abhängig machen von einem Mann und zweitens würde ich mir NIE mehr das Leben (MEIN Leben) von einem, der sich so benimmt wie Du das beschreibst, kaputtmachen lassen.

Lieber ALLEINE und frei in seinen Ansichten, Gedanken, in seinem Tun und Lassen, als mit einem Egoisten zusammen der nur eine billige Haushalskraft sucht.
Und 52 ist heutzutage kein Alter! :) Ich hatte ne Freundin die hat mit 40 ganz schlimme Depressionen bekommen, weil sie dachte sie wäre jetzt alt. Ich, habe sie dann immer aufgemuntert und habe gesagt," Mit 40 lege ich mir ZWEI Liebhaber zu".

Du wolltest Meinungen haben, hier ist meine! :) glg, Roska


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

06.09.2010 um 22:17
wo is petra lan?


melden
MrhirschQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

07.09.2010 um 01:30
@Petra1

Hallo Petra,
ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute.

Mach dich an den Wochenenden etwas zu recht und du wirst sehen was du alles verpasst hast, aber nimm den Typen nie mit zu dir nach hause sondern treffe dich erst am nächsten morgen mit ihm in einem Cafe und vor allem erzähle ihm nicht sofort alles aus deiner Vergangenheit, so bleibst du geheimnisvoll und interessant.

Und öffne nur deine Beine, wenn du dir sicher bist das er der Richtige ist (wenn du verstehst was ich meine).

Ansonsten viel Spaß noch und lass es mal richtig knacken.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

07.09.2010 um 01:36
@Petra1

Schön klingt das alles eher weniger, dennoch finde ich diese Generalverurteilung schräg und auch verräterisch...DIE Männer gibt es schonmal nicht, du begehst einen schweren und grundsätzlichen Denkfehler wenn du den Mann als fremdes und stereotypes Wesen begreifst, dann wirst du über eine merkwürdig oberflächliche Beziehung auch nie hinauskommen.

Andere Frage an dich.

Was bietest du den an? Wo liegen u.U. deine Defizite und Fehler?

Möglicherweise auch ein wenig in deiner Denkweise?


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

07.09.2010 um 20:11
@Puschelhasi

Ist bisschen unglücklich formuliert der Titel des Threads aber wenn jemand so schreibt:

Bis dahin waren Männer eben also eine einzige Enttäuschung oder solche, die sich mir als meine Retter dargestellt haben.
Beide Varianten waren immer unglückselig oder gar gefährlich.

....dann ist er von der kompletten Männerwelt enttäuscht.
Ist wahrscheinlich gar nicht böse gemeint, aber es ist so ähnlich wie Aussagen von einigen Männern:

ALLE Frauen sind Nutten, wenn sie 2-3 mal betrogen wurden oder
ALLE Frauen wollen nur das EINE; mein Geld!

Auch ein Klischee, daß man immer wieder hört oder präsentiert bekommt!


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

07.09.2010 um 20:38
Sicher, dennoch bringt so eine Denkweise nur Frust, und führt nur dazu die Fehler bei anderen zu suchen, anstatt sich selbst weiterzuentwickeln.@roska


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

07.09.2010 um 20:43
@Puschelhasi

Gebe Dir vollkommen Recht, aber es ist halt meistens so im Leben, daß man zuerst die Schuld immer bei anderen sucht...und erst dann bei sich selbst.
Manche lernen früher, andere später. Sie anscheinend erst jetzt, da sie ja bereit ist, sich trotz Angst vor dem Alleinsein, sich von ihm zu trennen.
Also bereits ein Schritt in Weiterentwicklung.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

07.09.2010 um 20:45
Ist zu hoffen, wird ja mit 52 auch Zeit.^^


melden

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

08.09.2010 um 00:16
Ohje oh je, da habe ich ja eine Menge an Staub aufgewirbelt. Habe alle Beiträge zu meinem post gelesen und kann nur sagen, so war es gar nicht gemeint. Ich hab mich einfach aus dem Fenster gelehnt und mal laut gerufen, was mich grade tierisch nervt.
Interessant zu lesen, was für festgefahrene Bilder wiederum sich Gehör verschaffen.
Einiges war dabei, was mich echt verstanden hat, aber vieles hat auch nur die eigene Erfahrung gespiegelt.
Was solls?
Ich habe keine einseitige Erfahrung über Männer beschreiben wollen, sondern nur meine Erlebnisse und Erfahrungen. Natürlich denke ich immer darüber nach, was mein Anteil an dieser Situation ist, und ich kenne auch meinen Fehler; der ist nicht mehr und weniger als bei vielen, auf bessere Erfahrungen zu hoffen. Was also produzieren hier einige in mich hinein?
Ich wollte auch nicht sagen, dass ich mich alt fühle, sondern dass ich 52 Jahre auf der Welt bin, und über Wohngemeinschaften irgendwann zu Partnerschaften gewechselt bin, weil ich dachte, ich würde doch mal so einen "Kerl" heiraten. Doch wie es aussieht, wird das Eis immer dünner.

An alle Männer, die Frauen hier so diskriminierend darstellen, mit Ausdrücken wie zu fett oder mit Orangenhaut, darüber hab ich gar nicht gesprochen, oder soll ich mal von seinem Schnarchen berichten, dass durch 2 Türen dringt? Oder dass er fett wird wird, mit jedem Tag, der vergeht, weil er ein Kerl ist, macht das ja nichts, aber Frauen müssen auch noch mit 70 strahlend weiße Zähne haben? oder wie?
Was soll denn diese Scheiße?
Ich habe meinen "Freund" in keinster Weise beleidigt oder zur Schau gestellt, ich habe lediglich ein Bedürfnis nach Meinungen gehabt, Er ist ja lieb und nett, geduldig und hilfsbereit, aber hier stellt sich doch eine ganz andere Frage, nämlich ob es das ist, was reicht, in einer Beziehung, und das heißt ja nun wirklich Austausch und Interesse, sonst kann ich es auch lassen..
Das war im Gesammten meine Frage, weil er so komisch auf mich reagiert, und zu des Männern Erleuchtung sei gesagt, er hatte vor mir einige taffe Frauen, eine Architektin, eine Moderatorin beimSWR und noch einige andere, mit allen hat er guten Kontakt, doch über die Frauen spricht er nicht, und wenn, dann hatten sie zu viele Probleme, weshalb die Beziehungen alle im Sande verliefen. Er selbst hat natürlich keine Probleme, sondern setzt sein Interesse in Belanglosigkeiten, was auch immer das ist, ich kenne es nicht, außer das er mit seinem Job verheiratet ist, das sehen auch Außenstehede. Er hat kein Kind, kein Rind und sowieso nichts verbindliches. Da ist doch wohl der Wurm in der Beziehung, und nicht bei mir zu suchen. Nur ich, als Frau und Mutter mache mir um so einen Menschen Gedanken, und genau damit rechnet er. Halleluja!
Dieser Mann geht nach dem Fernsehen im Wohnszimmer ins Schlafzimmer und macht dort den selben an, und dieses Ding läuft bis zum Aufstehen, weil er keine Minute allein sein kann, mit sich oder seinen Gedanken. Was soll ich da denn machen? Ihn durchbumsen, hält er eh nicht aus, Nähe geht nicht, weil er wie ein Rudel Wildschweine schnarcht, was also ihr Super-Männer, soll ich sein? die Mutter Theresa mit dem Faltenkreuz auf der Brust, ohne Wünsche und Begierden?
So, dabei belass ich erst mal, bin gespannt, was nun wieder kommt?
Schöne Grüße, übrigens, werde am 1. umziehen..


melden
Capsaicin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

08.09.2010 um 02:17
Ich sollte vielleicht nicht gleich so einsteigen, zumal es sich um meinen ersten Beitrag handelt, aber..nachdem ich den ganzen Thread gelesen habe, da kam mir der spontane Gedanke: "werd lesbisch.." @Petra1

Denn wenn Männer so fürchterlich sind und Dich nicht verstehen, dann..ja dann kann das nur eine Frau. Eine Frau und Mutter, wie Du es bist.

Nach Deinen ersten Beiträgen war ich noch geneigt zu sagen "Hey, zieh aus..hau ab..mach Dein eigenes Ding". Aber grad nach dem letzten Beitrag änderte sich dann meine Meinung.
Petra1 schrieb:Dieser Mann geht nach dem Fernsehen im Wohnszimmer ins Schlafzimmer und macht dort den selben an, und dieses Ding läuft bis zum Aufstehen, weil er keine Minute allein sein kann, mit sich oder seinen Gedanken.
Ahja..ist Dir da mal der Gedanke gekommen, das er doch irgendwelche Probleme haben könnte? Schwerwiegende? Oder einfach nur gesundheitliche? Ich kenne jemand, der schläft auch mit laufendem Fernseher, weil er so schlimmen Tinitus hat, das ihn Stille wahnsinnig macht. Denn für ihn ist es keine Stille, sondern Lärm..in seinen Ohren..und ob das nun eine Frau oder ein Mann ist, spielt bei dem Beispiel keine Rolle "Er" steht für "Mensch."
Petra1 schrieb: Nähe geht nicht, weil er wie ein Rudel Wildschweine schnarcht
Uah..spielt sich Nähe für Dich nur im Bett ab? Mein Mann schnarcht auch..so what? Ich verweigere ihm trotzdem nicht die Nähe, die er braucht und manchmal nicht sucht, weil ein Mann ja stark sein muss (ja er ist noch so erzogen worden, ich nicht mehr).

Was Du willst ist ein Mann, der Dich auf Händen trägt, der sich ganz genau danach richtet, was Du willst. Der genau den Aktivitäten nachgeht, die Du für wünschenswert hältst. So einen Mann zu finden, nun, das wird ziemlich schwer.
Ich sage immer, ich habe den idealen Mann gefunden, aber 100% geht auch bei uns nicht. Wir müssen aufeinander eingehen, Kompromisse schließen.
Wenn ich nur dastehe und nörgele, weil er mal wieder was tut, was ich nicht toll finde..nun, dann ist es kein Wunder, wenn er sich irgendwann abwendet.

Und nein, ich denke, keiner sagt, das DU nun Mutter Theresa spielen musst...aber es hört sich ganz so an, als wolltest DU erste Geige spielen. Alles nach Deinem Kommando..und wehe nicht.
Das es da vielleicht tiefergehende Probleme gibt..das ist egal. Du bist Frau..Du weißt, was abgeht. Du bist empfindsam, einfühlsam, liebevoll und ..Frau! Das ist wichtig. Nur Frauen sind gut. Und diese verdammten Chauvischweine sollen sich gefälligst danach richten.

Niemand ist besser oder schlechter, nur weil sie einmal im Monat blutet und er einen Schniedel hat (hey, wenn ich einmal im Monat mit dem Kopf gegen die Wand renne, dann blute ich auch..bin ich dann empfindsamer?). Doch leider klingt das so raus. Vielleicht gibst Du Männern einfach mal eine Chance. Nicht jeder ist schlimm. Nicht jeder will Dir an Deine Weiblichkeit und will sie gar in irgendeiner Form unterdrücken oder Dich gar reduzieren (aber merkst Du was? Genau das tust Du grad auch..Du reduzierst Männer auf ein paar idiotische Nebensächlichkeiten).

Btw..was die Begierden angeht...naja...wenn ich den Text lese:
Petra1 schrieb:Ihn durchbumsen, hält er eh nicht aus
Ohweia...die Ausdrucksweise und dann was Du ihm unterstellst. Kann und will er nicht so wie Du? Oh..so ein Weichei aber auch. Kleiner Tipp..es gibt sog. Callboys..kostet zwar ein bisschen, aber die erfüllen Dir Deine Begierden sicher. Ist ja keine Schande, sowas zu nutzen. Aber wenn der eigene Freund es nicht bringt..ja das ist natürlich ein Argument, um ihn abzusägen...äh..moment..sind das nicht eher Sprüche, die man von einem Mann erwartet? Well....

Whatever...falls Du Dich nun fragst, ob ich eine ziemlich rabiate Frau bin..nein. Ich bin schwul..aber ich bin kein "Beste-Freundin-Schwuler".
Klischee Nummer 723 - BUSTED.


melden
galgenkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

08.09.2010 um 03:02
@Petra1

er schnarcht... oh - wie - fürchterlich!
ich glaube, wenn ich der typ wäre, würd ich so schnell wie möglich ausziehen und nicht drauf warten, bis du es tust.


melden

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

08.09.2010 um 12:29
Fürs Schnarchen gibt es Oropax die gelfen sehr gut ! Meine Tochter sägt wie der Bär wenn sie erkältet ist ! Und den Wecker stell ich auf Vibration ! Der Perfekte Mensch kommt nur aus der Werbung ! Aber ich kenne viele Frauen, auch wenn ich erat 27 bin aus meinen Arbeitsumfällt die sehr unzufrieden sind ! Aber das liegt meist nich am Partner sondern an sich selber !! Sie lassen sich zunageln mit Tattoos und Piercings und gehen jedes Wochenende saufen ! lol ...das fällt mir immer öffters auf ! Ich glaube es ist das falsche Weltbild was einen per Tv und Zeitung vermittelt wird !


melden

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

09.09.2010 um 08:19
@Petra1


"Schöne Grüße, übrigens, werde am 1. umziehen.."


Na, das ist doch schon mal ein weiser Entschluss.

Wenn man mit einer Situation nicht mehr zufrieden ist, dann muss man sie ändern.


melden

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

09.09.2010 um 21:12
Stereotype Verhaltensweisen sind bei Frauen weiter verbreitet als bei Männern.
Frauen stehen dauernd vor dem Spiegel um Männern zu gefallen - brauchen locker 40 - 60 Minuten im Bad, Männer 5 Minuten. Frauen wissen nie was sie eigentlich wollen und können sich deshalb auch nicht entscheiden. Im Grunde suchen Frauen Männer, die ihnen die Entscheidung abnehmen.

Und Frauen müssen ständig quasseln.

Ist euch schon mal aufgefallen, wen die Mobiltarifwerbung in aller erster Linie anspricht? Na klar - die Frauen - siehe Base. Sie simsen locker 50 bis 100 mal so oft wie Männer, und das nicht weil sie mehr zu sagen haben, sondern das Gegenteil.


melden
Anzeige
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Männer und ihre stereotypen Verhaltensweisen

10.09.2010 um 05:58
@Petra1

Vielleicht nervt es ihn, daß Du nur für Dich und Deine Tochter denkst. Glaube mir, ich weiß was ich schreibe.Wenn er so wäre wie Du ihn beschreibst, dann hätte er sich nicht mit Dir abgegeben, denn warum soll er für Dich und Deine Tochter da sein, das kann er auch ohne haben(also eine Frau ohne Kind). Das beste wäre Kommunikation in allen Variationen, aber es scheint zu spät zu sein dafür. Packe also Deine Sachen und zieh aus, werde klar was Du willst und bleibe alleine. Der Rest wird sich geben oder auch nicht, aber hier nur rumbarmen ist scho a bissl blöd.
Falls die Frage auftaucht, ich bin ein Mann und war ziemlich lange alleine mit meiner Tochter.


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden