weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

36 Beiträge, Schlüsselwörter: Soziales Netzwerk, Stayalive

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 01:35
Todesnachricht als Statusmeldung


Stayalive: Das neue Gedenkstättenportal im Internet
Virtuelle Gedenkstätte im sozialen Netzwerk: Mit dem deutschen Online-Dienst Stayalive sollen Internetnutzer ihren digitalen Nachlass regeln.
Ein weißer Schriftzug auf blauem Balken, Profilbilder, Videos, Texte und eine Box mit Bildern der Freunde im Netzwerk. Auf den ersten Blick: Facebook, klarer Fall. Die deutsche Internetseite Stayalive spielt nicht zufällig mit den Erkennungsmerkmalen des erfolgreichen Online-Dienstes aus den USA. Die Idee hinter dem jetzt gestarteten Online-Netzwerk knüpft dort an, wo Angebote wie Facebook, Myspace oder Wer-kennt-wen enden – beim Tod des Internetnutzers.

Selbstbestimmte digitale Unsterblichkeit
Während sich soziale Netzwerke im Internet vornehmlich mit der Vernetzung im digitalen Alltag beschäftigen, will das Start-up Stayalive zur virtuellen Gedenkstätte für die Generation Facebook machen. „Wir sind ein Portal für die selbstbestimmte digitale Unsterblichkeit“, sagt Mitbegründer Matthias Krage. Registrierte Nutzer können sich hier bereits zu Lebzeiten eine Art digitale Grabstätte gestalten, Bilder, Videos und Dokumente auf die eigene Profilseite hochladen, die dann nach ihrem Tod den Freunden als Erinnerung dienen.

Überprüfung per SMS-Nachricht
Um Missbrauch mit falschen Todesmeldungen zu verhindern, setzen die Betreiber der virtuellen Gedenkhallen auf unterschiedliche Methoden. So lässt sich vorher definieren, wie andere Personen den Todesfall verbindlich an den Dienst melden können. Zusätzlich soll eine automatisierte SMS an das Handy des angeblich Verstorbenen den Sachverhalt überprüfen.

Ob ein Angebot wie Stayalive ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell im Internet ist, muss sich erst noch zeigen. Nicht zuletzt, da der Umgang mit dem Tod mit vielen Tabus belastet ist – und der Gedanke an das eigene Ableben gerne zur Seite geschoben wird. Doch Krage ist überzeugt, dass der Markt für ein Facebook für Tote vorhanden ist. Nicht zuletzt, da sich der Anteil der Nutzer von Online-Netzwerken in der Bevölkerung konstant erhöhe. Und auch Markwort ist zuversichtlich: „Es hat eine Zukunft“, sinniert er, „sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen.“

Zahlen für die Unsterblichkeit
Werbung soll es auf Stayalive nicht geben – zu wenig verträgt sich das schwierige Thema Tod mit der auf Konsum und positive Emotionen ausgerichteten Werbewelt. Stattdessen setzen die Macher auf kostenpflichtige Accounts. Die Gebühren sind nach Laufzeit des Vertrages gestaffelt: Von rund 20 Euro für ein Jahr, über rund 50 bis 160 Euro für sechs bis 20 Jahre – oder gleich für immer (500 Euro). Mit wie vielen zahlenden Nutzern Stayalive tatsächlich rechnet, darüber schweigen sich die Macher aus.

(Quelle:http://www.focus.de/digital/internet/stayalive-todesnachricht-als-statusmeldung_aid_570233.html)


Was haltet ihr davon?Findet ihr es pietätlos oder denkt ihr das ist eine neue Innovative Idee für ein soziales Netzwerk?


melden
Anzeige

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 01:39
viel zu teuer
kittycat schrieb:oder denkt ihr das ist eine neue Innovative Idee für ein soziales Netzwerk?
das ist makaber


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 01:41
Immer diese Start-Up-Unternehmen^^

Diese Seite wird wohl eher was für die zukünftige Generation sein, die mit Facebook, Social Media usw. aufgewachsen ist ( vllt. schon für einige der ehutigen Generation)

Ich schließe mich outsider an.
Outsider schrieb:das ist makaber


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 01:46
Im Zeitalter von Social Network war irgendwie klar, dass sowas irgendwann kommen würde.
Es wird aber eher die Leute ansprechen die einen Suizid planen. Da können sie sich dann nochmal so richtig austoben.

Für mich wäre das nix.


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 01:51
grade der Aspekt der Rückmeldung per Sms ist sehr makaber oder?!


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 01:52
NoSilence schrieb:Für mich wäre das nix.
@NoSilence

Ähhm.....Die Seite, oder Suicid?

Für mich ist´s ne Masche Kohle zu machen - mehr nicht.


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 01:52
@NoSilence
NoSilence schrieb:Es wird aber eher die Leute ansprechen die einen Suizid planen
glaube ich nicht. wer so etwas vor hat... dem ist es egal.
mir selbst wäre es zu teuer. und auch wenn es nichts kosten würde.
für mich nicht interessant.


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 01:54
@Zekol

Beides.

@Outsider

Nicht unbedingt. das Klientel was in diesen sogenannten Todeschats herumlungert dürfte das gut gefallen.

Ich finde es schon Quatsch wenn sie auf Youtube diese Gedenkvideos posten.


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 01:59
@NoSilence
du vergisst aber bei deinen überlegungen nicht das es ne stange geld kostet. ein depressiver mensch der seinen abgang vorhat. der investiert keine zeit mehr in heroische gedenkeMinuten die er wo auch immer im netz positioniert. leute die derart ihren abgang planen sind für mich keine suizidal fälle. die haben ganz andere probleme.
gruß


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 02:02
@Outsider

Ich weiß nicht was es kostet, interessiert mich auch nicht weil es für mich völliger Blödsinn ist.
Es gibt aber unter Garantie Leute, die darauf anspringen und dies tun würden.

Was den Suizid anbelangt: Es gibt die Sparte Kurzschlussreaktion und die Sparte die den Abgang ganz genau plant.


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 02:09
@NoSilence
kittycat schrieb:Die Gebühren sind nach Laufzeit des Vertrages gestaffelt: Von rund 20 Euro für ein Jahr, über rund 50 bis 160 Euro für sechs bis 20 Jahre ? oder gleich für immer (500 Euro).
NoSilence schrieb:Es gibt die Sparte Kurzschlussreaktion und die Sparte die den Abgang ganz genau plant.
kurzschluss suizide fallen hier wohl generell weg, oder?
menschen die ihren abgang planen- planen ihn- den abgang! und nicht das ewige vermächtnis an die hinterbliebenen. in aller regel haben sie depressive ursachen die sie dazu verleiten ihren abschied zu gestalten.

ich glaube das die macher dieser seite ihr klientel aus der folgegeneration mittels facebook etc erhalten wird.


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 02:16
@kittycat
kittycat schrieb:grade der Aspekt der Rückmeldung per Sms ist sehr makaber oder?!
warum?

es ist eine art sich zu vergewissern. wäre nur dumm, wenn derjenige in der zwischenzeit eine neue rufnummer hätte ^^


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 02:20
@Outsider
weiß nicht, ich finde den Gedanken irgendwie höchst makaber.Es wird eine Sms an einen vermeintlich Toten geschickt um dann abzuwarten ob er nicht zurück schreibt,um somit eine Bestätigung für seinen Tot zu haben...

Und wie du schon sagtest,kann es auch schnell zu Missverständnissen und Missbrauch kommen


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 02:27
Ich bin nicht der Meinung daß diese Seite was für Selbstmörder ist, sondern eher was für die Social-Network-Geeks, diejenigen deren Selbstvertrauen davon abhängt wieviel Freunde man bei Facebook, oder wieviele Follower man bei Twitter hat. Bei solchen Mesnchen wird dieser Service sicher gut ankommen.

Ich stelle mir gerade vor, wenn man diesen Service gebucht hat, aufeinmal kommt die SMS:

"Leben Sie noch? Dann antworten Sie uns."

Scheiße, wenn man dann ein Prepaid-Handy hat und kein Guthaben^^


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 11:47
Ich schrieb ja auch nicht das nur Selbstmörder diesen Dienst nutzen werden.
Da es sich aber um eine Seite handelt, die das Thema Tod in den Vordergrund stellt, wo man selbst sich so eine Art "Gedenkprofil" erstellen kann. Wenn man nicht gerade schwer krank ist oder einen Suizid plant ist es doch völlig sinnfrei sich auf einer solchen Seite anzumelden bzw. sich mit der Thematik Tod auseinander zu setzen und sich darüber Gedanken zu machen, das man "online" quasi weiterlebt.
Outsider schrieb:menschen die ihren abgang planen- planen ihn- den abgang! und nicht das ewige vermächtnis an die hinterbliebenen
Wer weiß das schon? Es soll ja auch Suizidanten geben, die einen Abschiedsbrief hinterlassen (haben). Ergo gibt es durchaus Menschen die in dieser Situation noch an die Hinterbliebenen denken und sich erklären. Wieso sollten sie es nicht anhand einer Onlineseite tun?
Es gab ja auch Leute die ihre eigene Todesanzeige mitgestaltet haben.


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 16:10
wie auch immer @NoSilence
jedenfalls empfinde ich diese möglichkeit..hm.. wie hats wer geschrieben? .. pietätlos- im sinne von verächtlich.
gruß


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 16:12
Ist nur ein später Versuch mit dem Social-Networking noch Kohle rauszuschlagen. Imo wird die Idee hier aber nicht soweit weitergeführt dass es die Erfinder verdient hätten damit Internetmillionäre zu werden.

Viele versuchen es, nicht jeder schafft es. Diese Idee wird glaube ich eher scheitern.


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 17:39
Ich stimme @NoSilence zu, dass das wohl eher etwas sein wird, dass die Leute nutzen, die ihren Abgang planen. Oder es wird dann genutzt, indem man nachträglich für die Toten ein Profil erstellt. Ja, wird wohl eher was für die Facebookgenerationen sein.

Makaber find ich es nur, wenn man es ausnutzt.
bo schrieb:"Leben Sie noch? Dann antworten Sie uns."

Scheiße, wenn man dann ein Prepaid-Handy hat und kein Guthaben^^
Das ging mir auch durch den Kopf bei dem Absatz. :D Da werden sie wohl noch bissl mehr erfinden müssen. SMS an die Verwandtschaft oder so. Das kommt dann auch gut.
"Lebt ihr Sohn/ Ihr bester Kumpel noch? Melden Sie sich bitte". .... DAS wär dann makaber.


lg


melden

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 17:40
NoSilence schrieb:Es wird aber eher die Leute ansprechen die einen Suizid planen. Da können sie sich dann nochmal so richtig austoben.
Genau das war auch mein erster Gedanke...
Allein schon wegen der Kosten würd ich es nicht machen ^^


melden
Anzeige

Stayalive: Todesnachricht als Statusmeldung

10.11.2010 um 18:09
kaum zu glauben das sogar mit dem tod von menschen im internet ein geschäft gemacht werden soll. ich finde das absolut absurd und irgendwie pervers.


melden
177 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden