weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schauspielern

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Verstellen
collectivist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schauspielern

14.12.2010 um 20:55
@Feingeist
Ah ok, jetzt hab ich es verstanden. Du hast vorhin was von verschiedenen Persönlichkeiten eines Menschen erwähnt, dass hat mich etwas irritiert.

Du sagtest: sondern um verschiedene persönlichkeiten die wir leben

Aber sonst hast du recht.


melden
Anzeige

Schauspielern

14.12.2010 um 20:58
@collectivist


oha du schaffst mich :D


melden

Schauspielern

14.12.2010 um 21:03
um auf den Eingangspost einzugehen..
kickboxer85 schrieb:Jenachdem, im Club der partymacher, oder mit kumpels der langweiler, du kannst es doch sein sein, es spricht nichts dagegen-
Also meine Kumpels wissen ganz genau, ob ich ein Partybiest oder ein Langeweiler bin, bei mir eher ersteres :) Ich denke, dass gute Freunde ebenso gut über dich bescheid wissen, wie du meinst es über sie wissen, z.B. ihr Verhalten im "Club" zu kennen glaubst.

Bist du ein Aufreiser, der sich nur um die Mädchen kümmert?

Bist du eher der "Gemütliche", der sich gern an der Bar vollaufen lässt?

Oder aber ich lass mich erst vollaufen, und geh dann auf Jagd :D

Sowas wissen gute Freunde genau, und somit würdest du sie oder andere Mitmenschen versuchen zu täuschen. Bei uns gibts sich sowas nich, falls sowas "bemerkt" wird, hat derjenige sich einfach nur lächerlich gemacht.

Auch das es hilfreich sein soll, bezweifle ich, da man auf Dauer immer entarnt wird.
Wil ich mit notorischen Lügnern befreundet sein?..Nein.


melden

Schauspielern

14.12.2010 um 21:05
@Lylat

hierbei geht es nich um lügner sondern um das schaffen verschiedener persönlichkeiten in verschiedenen lebensbereichen.


melden

Schauspielern

14.12.2010 um 21:11
@Feingeist

Stimmt schon, aber ich bezog mich auf das Beispiel im Club.
Sowas wäre bei guten! Freunden einfach ne Täuschung. Ob das schimm ist, ne in dem Fall eher lächerlich. Jemand der dies auf Dauer betreibt, ist für mich ein Lügner/Hochstabler etc., mit dem ich eher nich befreundet sein mag.


melden

Schauspielern

14.12.2010 um 21:13
@Lylat


sowas fällt aber nicht auf wenn die besagte person immer die gleiche rolle "spielt"


melden

Schauspielern

14.12.2010 um 21:17
ja, aber das halt ich für sehr sehr schwierig.
Ich rede ja von guten Freunden, die man auch deshalb so bezeichnet, weil man sich sehr gut oder aber sehr lange kennt. Sich so zu verstellen, dass es weder der eigenen Familie, noch langjährigen Freunden auffällt, halt ich für fast unmöglich.


melden

Schauspielern

14.12.2010 um 22:15
löm schrieb:Das hat jetzt aber auch viel mit Stimmungen und Launen zutun.
und dazu kommt das menschen sich im laufe ihres lebens verändern, die liste der einflüsse ist endlos und das kann ruckzuck gehen oder über jahre schleichend :)


melden
Goran
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schauspielern

14.12.2010 um 22:23
Wie gerne würde ich die Schauspielkunst beherrschen.
Psychologe und Schauspieler in einem das wärs.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schauspielern

14.12.2010 um 23:13
Also ich mag das. Und je nachdem in welcher Situation ich bin, schlüpfe ich dann auch in die entsprechende Rolle oder eben ich rebelliere bewusst dagegen. Aber auch das ist eine Rolle, wenn auch eine Anti-Rolle. Aber natürlich alles bewusst.

Und die Menschen um mich herum reagieren dementsprechend auch. Das fängt ja schon bei der Kleidung an oder bei der Artikulation oder mit welchem Auto man vorfährt...Ja irgendwie macht es mir Spass. Aber im Grunde bin ich trotzdem am liebsten ich selbst, so wie ich eben bin. Aber so bin ich eben dann nur bei Freunden oder Zuhause.


melden

Schauspielern

15.12.2010 um 08:27
Nur ein kleiner Einwurf:

In einer Beziehung z.b. verstellen sich die meisten dann und wann und spielen dem Partner etwas vor. Das KANN bei sexuellen Themen losgehen und beim Rasenmähen enden. Wie oft stehen beide angeblich auf ehelichen redlichen Blümchensex und er geht nach Arbeit ins Dominastudio während sie beim Wäsche machen im Keller heimlich Pornos schaut. Das ist auch schauspielern. Genau wie wenn "beide sich einigen", dass sie ein Häuschen im Grünen haben wollen mit sauber gemähten Rasen. Es kann sein, dass er nie ein Widerwort bringt und sich jahrelang drüber ärgert - da hört man dann in der Scheidung oft erst die wahre Meinung. Auch das: Kein Kompromiss sondern eine Art Lebenslüge, die geschickt geschauspielert wird.


melden

Schauspielern

15.12.2010 um 08:28
Wir sind alle nur Schauspieler in der Rolle unseres Lebens. Bis der Vorhang fällt.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schauspielern

15.12.2010 um 09:00
Ja natürlich, auch die Ehe kann ein Rollenspiel sein. Vor allem wenn man sich in dieser Rolle selbst nicht Zuhause fühlt.

Wie sagte Goethe einst: Hier bin ich Mensch, hier darf ich´s sein :D

Und wie sang Katja Epstein mal: Theater, Theater, der Vorhang geht auf, hier wird die Bühne zur Welt...

Und für manche ist die Welt eben die Bühne oder die Bühne die Welt :D


@Pantheratigris


melden

Schauspielern

15.12.2010 um 10:55
Ich finde man verhält sich fast jedem Menschen gegenüber anders.

Bei einem meiner guten Freunde weiß ich, dass ich wie blöd rumalbern kann und mache es dann auch... bei einem anderen, den ich sogar am längsten von allen kenne, bin ich eher ruhig und zurückhaltend, weil ein rumblödeln da irgendwie nicht paßt und es mir auch nicht wirklich in den Sinn kommt.

Ebenso verhält es sich mit dem Partner... ich bin jetzt wieder mal vollkommen anders als ich es beispielsweise noch mit meiner (Ex)-Frau war. Jetzt habe ich aber eher das Gefühl, ich bin mehr ich selbst und muss mich nicht groß verstellen, aber dennoch bin ich anders als bei anderen Frauen.

Ich habe zwei Brüder... bei dem älteren (8 Jahre älter als ich) versuche ich immer vernünftig und gelassen aufzutreten und ordne mich irgendwie ein wenig unter, weil ich weiß, wie schnell er aus der Haut fahren kann, wenn man ihm widerspricht und ähnliches (er ist einfach kein Mensch, der Konfliktsituationen beherrscht).

Bei dem anderen, der nur 4 Jähre älter ist, mache ich das überhaupt nicht... ich kann mit ihm zwar nicht über vieles reden, weil wir wirklich auf verschiedenen Planeten leben, aber ich brauche mich auch nicht zurückhalten und bin auch hier mehr so, wie ich wirklich bin.

Also, ich finde allerdings nicht, dass das ein "schauspielen" ist, eher die Fokusierung einzelner der unzähligen Facetten der eigenen Persönlichkeit, die durch den Ausstausch mit anderen Menschen sich mal in den Vordergrund drängen, während andere gleichzeitig in den Hintergrund treten.

Ich finde übrigens nicht, dass diese Mechanismen, die ich grade beschrieben habe, immer eine bewußte Reaktion im sozialen Ausstausch miteinander ist... ich habe (zumindest bei mir ist das so) sehr oft das Gefühl, als ob das automatisch ablaufen würde.

Wirkliches "Schauspielen" stelle ich mir nicht so toll vor, weil es schon an ein bewußtes Täuschen und Vortäuschen heranragt.


melden
Ulf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schauspielern

15.12.2010 um 15:00
Schauspielern hat schon was mit Berechnung zu tun.
Wenn ich etwas bestimmtes darstelle, habe ich mehr Erfolg, als wenn ich einfach ich selbst bin.
Es wird unterschiedlich davon Gebrauch gemacht.
Wer im Leben viel erreichen will, der wird auch viel schauspielern müssen.
Wer ohne Schauspielerei mit dem, was er erreicht, zufrieden ist, der wird darauf verzichten.


melden

Schauspielern

15.12.2010 um 15:38
Bei mir bekommt jede/r den, den sie/er erwartet, oder den, der sie/ihn schockiert, oder den, der ich gerade sein möchte, oder den, von dem ich mir etwas verspreche.

Ich kann viele.

Immer nur einer sein ist doch langweilig.


melden
kickboxer85
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schauspielern

15.12.2010 um 20:15
Stellt euch vor ihr entwerf einen character,
brille, schal, schwarze schuhe, blaue jeans, roter pulover.
Ihr geht nun raus und lebt den character,
mal den cholericer oder mal dein zurückhaltenden oder den charmanten.

Ich denke dazu gehört sehr viel intilligenz..
jemand sein der man nicht ist denn das lustige ist ja
also wir spielen doch eh jemanden den wir nicht sind im alltag, wir sind doch personen die wir nicht sind, wiieso suchen wir uns dann nicht einfach aus wie wir wirken wollen und machen es.
Das würde einiges erleichtern.

Wenn wir uns bewusst machen das wir ein character sind und uns darauf einstelen und somit unseren eindruck lenken..
hmmm


melden

Schauspielern

17.12.2010 um 10:52
Wenn der Gegenueber einem selbst gar keinen Wert zuordnet bzw wirklich etwas erreichen will was Sinn macht, wieso auch nicht?

Aber...Schauspielern iz da fuer mich so gut wie nie noetig. Man iz einfach man selbst und versucht das was man will so rueberzubringen, dass es am plausibelsten klingt. Weil...es das ja auch fuer einen selbst iz.


melden
Anzeige

Schauspielern

13.11.2011 um 16:28
Kann ja mal ganz lustig sein, dann aber wahrscheinlich nur für einen selbst.
Wenn es ernst wird, zum Beispiel bei einer Beziehung oder einer engen Freundschaft, sollte man lieber so sein, wie man wirklich ist, denn sonst ist ja alles nur Farce.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden