weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Sozialamt Arge Hartz4

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:04
Hallo Leute,

ich habe vor ein paar Tagen einen armen jungen Kerl kennengelernt, dem's echt nicht gut zu gehen scheint. Hab ihn ganz apartisch mitten in der Innenstadt sitzen sehen und mich zu ihm gesetzt und ihn gefragt, was denn los sei.

Ich habe uns zwei Bier gekauft und er hat mir eine Zigarette gegeben. Haben den Tag zusammen verbracht und ihm geht's nicht gut. Er hat zwar eine Wohnung, aber ich vermute, dass die genau so aussieht wie er. Gelernt hat er nicht, war schon wegen "Kleinigkeiten" im Gefängnis, ist in psychotherapeutischer Behandlung und hat scheinbar keinen Kontakt zu seiner Familie.
Ich seh ihn ziemlich oft einfach nur rumsitzen, wie so viele, aber das tangiert mich gerade ziemlich stark, weil er auch noch so jung ist.

Ich weiß auch, dass es viele Menschen gibt, die Hilfe brauchen, aber was kann ich jetzt speziell für ihn tun? Ich meine auch was Hilfen vom Amt etc. angeht. Er bekommt sein Geld von der ARGE, mehr wollte er nicht sagen. Essen bekommt er oft von anderen sozial Bedürftigen, von daher glaube ich, dass er nicht den Lebensstandard hat, der jedem Menschen zusteht.

pic


melden
Anzeige

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:06
Wie gesagt, er hat ja ein Dach überm Kopf...


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:07
Wenn du Interesse hast.. sei ihm ein Freund. Sprechen und Zuhören :) ...


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:08
Ich würde es auch erstmal mit sprechen und zuhören versuchen und wenn ihr euch besser kennt, kannst du ihn ja fragen ob du ihm helfen kannst.


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:10
Ja, hab ich auch vor. Der hat nur kein Telefon, kein Handy, kein garnichts, kann nur hoffen, dass ich ihm mal wieder über den Weg laufe. Er scheint mir aber auch nicht der Typ zu sein, der um Hilfe bittet, aber er ist zumindest den Umständen entsprechend umgänglich.


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:11
Vllt ist er auch etwas mit der Situation überfordert, weil deine Freundschaft so plätzlich kam und er braucht etwas Zeit um sich dir zu öffnen


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:14
Ja, ich war auch nen bisschen aufdringlich. Ich glaube aber, dass er weiß, dass ich's nur gut meine. Man weiß ja auch nie, wann überhaupt mal jemand mit ihm redet.


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:14
Ich habe uns zwei Bier gekauft und [...] Haben den Tag zusammen verbracht
da hast du doch schon mal was für ihn getan. find ich super von dir! :)


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:14
Zweiter Versuch :D


Sei ihm ein guter Freund, verbringe Zeit mit ihm, damit er nicht einsam ist ;)


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:15
@Hesher

na dann... :)

ein kleiner Rat.. immer vorsichtig sein. Nein, damit will ich nicht verurteilen.. nur solltest du wissen das manche Menschen Vertrauen nie kennengelernt haben.


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:20
@Hesher

Da schließe ich mich den anderen an.

Wenn er eine Wohnung hat und Geld vom Amt bekommt, dann scheint er zumindest materiell nicht so akut gefährdet zu sein.

Da solltest du lieber was für seine Psyche tun. Dich mit ihm unterhalten, kennenlernen, eventuell aufbauen usw.


Aber zwingen kann man niemanden, die Hilfe anzunehmen. Wenn der absolut nicht will, dann musst du das auch akzeptieren.


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:20
@nyarlathotep

Ich weiß halt wie's ist, wenn man irgendwo rumsitzt. Ich hab gerad nicht so viel Knete und hab mein Passwort für den Geldautomaten verloren. Das heisst ich sammel auch ganz gerne mal Pfandflaschen, damit ich mir mein Brötchen und mein Bier kaufen kann :)

@Hornisse

Ja, das hab ich mir auch schon gedacht. Habe die Hoffnung, dass er nach ein paar Treffen merkt, dass ich kein Sadist bin und nur frage um ihn zu ärgern. Als ich ihn nach Hause gebracht habe, hab ich z.b. auch gesehen, dass seine Wohnungstür offenstand. Der braucht mehr Hilfe, als er gerade vom tollen Vater Staat bekommt.
Hab ihm auch erstmal gesagt, dass ich ihm nen Fernseher und nen Reciever besorgen werde, weil er weder nen Radio, noch nen Fernseher hat. Muss aber beim nächsten mal gucken, ob er das wirklich will.

@Kc

Ja, werde ich beherzigen. Was das Geld angeht, lebt er besser als viele andere Menschen auf dem Planeten, aber weit unter dem Standard in Europa und was nicht sein muss, muss nicht sein :)


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:23
@Hesher
ich war auch schon mal in ner art selbstversuch ohne geld und gepäck auf der walz, kann mich da reinfühlen. wollte damals eigentlich den ganzen jakobsweg so meistern aber zu meinem bedauern hab ichs nicht durchgezogen. nuja, irgendwann versuch ichs bestimmt noch mal.
die erfahrungen die man auf einer solchen reise machen kann bleiben vielen menschen für immer verwehrt..


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:31
Hesher schrieb:Ich hab gerad nicht so viel Knete und hab mein Passwort für den Geldautomaten verloren. Das heisst ich sammel auch ganz gerne mal Pfandflaschen, damit ich mir mein Brötchen und mein Bier kaufen kann :)
Warum gehst du dann nicht zur Bank, weisst dich aus und lässt dir eine neue Karte für dein Konto geben?
Die Banken machen das doch auch, wenn man seine EC-Karte verliert oder die geklaut und deshalb gesperrt wird.
Hesher schrieb:Als ich ihn nach Hause gebracht habe, hab ich z.b. auch gesehen, dass seine Wohnungstür offenstand. Der braucht mehr Hilfe, als er gerade vom tollen Vater Staat bekommt.
Ich denke angesichts deiner Schilderungen eher, dass der Typ besonders psychologische Unterstützung braucht.
Denn wenn einem alles egal ist, weil man total den Halt in der Gesellschaft verliert, dann lässt man sich auch entsprechend gehen, achtet nicht mehr auf sein Äußeres, seine Wohnung, schließt nicht ab usw.

Es ist immer wichtig, Freunde zu haben oder wieder irgendein Ziel vor Augen zu bekommen.

Mit Geld kann man das nicht erkaufen, das geht nur durch die Zuneigung, Freundschaft und Anerkennung von echten Menschen.

Die kann ,,der Staat" nicht ersetzen.


melden
MarkusPerl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:35
@Hesher
Solange er nicht "mittellos" ist, kannst du eigentlich nichts für ihn tun. Habe mich auch schon mit Obdachlosen unterhalten und es scheint, dass die meisten schon eine Wohnung und eine Grundsicherung besitzen. Doch scheint es etwas zu geben, was diese Leute auf die Straße zieht. Also der Staat scheint in deinem Fall seine Schuldigkeit getan zu haben.


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:37
Wieso fragst du ihn nicht selbst was er benötigt?


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:40
@Kc

Bin aber gerad zu faul ;)
Aber ist halt meine eigene Schuld!

Was das psychologische angeht stimm ich dir natürlich zu. Deswegen hab ich auch den Tag mit ihm verbracht. Werd gleich sowieso nochmal unterwegs sein und die Chancen stehen gut, dass ich ihn irgendwo treffe und dann guck ich mal, ob er mich noch erkennt ;)


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 15:56
MarkusPerl schrieb:Solange er nicht "mittellos" ist, kannst du eigentlich nichts für ihn tun. Habe mich auch schon mit Obdachlosen unterhalten und es scheint, dass die meisten schon eine Wohnung und eine Grundsicherung besitzen. Doch scheint es etwas zu geben, was diese Leute auf die Straße zieht. Also der Staat scheint in deinem Fall seine Schuldigkeit getan zu haben.
Ich schätze mal, das kommt oft aus Langeweile sowie dem Wunsch nach gesellschaftlichem Kontakt.
Und von wem könnte man besser verstanden werden als von Leuten, die in der gleichen Situation sind, wie man selbst?

Das sind ja keineswegs alles Trinker mit schlechtem Benehmen.

Ich helfe regelmäßig freitags bei einer kirchlichen Essensausgabe und es ist schon interessant, was da für Leute vorbeikommen.
Die sind normal und sauber gekleidet, haben ganz korrekte Umgangsformen, man würde die so auf der Straße gar nicht für finanziell arm oder gar obdachlos halten.
Aber sie sind es auch, entweder ganz oder teilweise.

Natürlich gibt es auch solche, denen man ansieht, dass sie auf der Straße leben.


Schätze, manche Leute haut es einfach buchstäblich um, sie haben das Gefühl, wertlos zu sein, wenn sie ihren Job verlieren, den Kontakt zur Familie, ihre arbeitenden Freunde...

Das erschwert es auch, wieder auf die Beine zu kommen und sich selbst zu versorgen.


Deshalb bin ich ja auch so ein Verfechter nicht nur von rein finanziellen Hilfen an Bedürftige, sondern auch von Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilnahme.
Monatlich ein Theaterbesuch, die Erlaubnis, in einem Sportverein in einer Sparte kostenlos mit zu machen, irgendwas, um den Leuten zu zeigen:,,Hey, du gehörst immer noch zur Gesellschaft."

Das dürfte viel besser motivieren und letzendlich auch dazu führen, dass man schneller wieder in Arbeit gelangt, als wenn man nur Druck ausübt und nur pures Geld gibt.
Mit Geld kann man vielleicht für Essen oder für einen Wohnraum sorgen.

Aber man kann nicht die emotionale und geistige Leere füllen, die Obdachlose oft hindert, wieder ein geregeltes Leben zu leben.


melden

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 16:01
ich denke auch, dass eine freundschaft da das einzige ist, was du ihm zunächst mal anbieten kannst. ich finde es toll, dass du dich für andere einsetzen möchtest, hier aber eine kleine warnung: wer sich nicht helfen lassen will, dem ist auch nicht zu helfen, also nicht verausgaben....er hat ja wohnung, geld und therapie, da muss dann auch eigeninitiative her, wer im selbstmitleid ertrinkt, dem kann man leider nicht helfen, auch wenn es traurig ist.@Hesher


melden
Anzeige

Was kann ich für einen semi-Obdachlosen tun?

29.06.2011 um 16:02
@Kc
was du da gerade ansprichst, dem stimme ich voll zu, gerade dass viele sich so ausgeschlossen fühlen, verschlimmert ihre lage :(


melden
79 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Romantik124 Beiträge
Anzeigen ausblenden