Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

68 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Analphabetismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 11:24
@emodul

Sie sind aber überall im inet verbreitet... musst nur mal eingeben bei google...

die zahl erschlägt dich fast.
Ich konnts auch nicht glauben, aber so langsam verstehe ich, das die Zahl nicht soo unglaubwürdig ist.
Die fehler werden hier offen zugegeben... und die mangelnde lernbereitschaft usw.. gerade wegen den eigenen Eltern.


1x zitiertmelden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 11:29
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Sie sind aber überall im inet verbreitet... musst nur mal eingeben bei google...
Dass es sehr viele Analphabeten gibt, glaube ich schon. Dass man es als Analphabet aber durch ein Studium schafft, halte ich aber für ein Gerücht. Ohne Textverständnis scheitert man doch schon an den einfachsten Prüfungen. Kenne selbst so einen Fall. Der Typ war clever und mündlich konnte er auch immer gut argumentieren und selbst sein Fachwissen war absolut ok. Bei den Prüfungen hat er dann aber jeweils komplett versagt, weil er selbst einfachste Fragen nicht verstanden hat.

Und wir sprechen hier von wirklich ganz einfachen Fragen. Nach einem Semester war dann auch schon Schluss. Dass man sich durch zig Semester mit den vielen Prüfungen mogelt, kann ich mir nicht vorstellen.

Emodul


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 11:33
@emodul

Na aber es scheint ja zu funktionieren.
Und man schafft ja auch den Abschluss wenn man schriftlich vergeigt dafür aber mündlich volle Punktzahl abliefert. Meine Cousine steckt gerade in ihren Abschlussprüfungen. Und die erklärte mir eben das bei ihr alles 50/50 zählt. Und wenn sie eins komplett vergeigt, hat se eben nen scheiß Abschluss. Aber sie hat einen... Sie brauch aber einen guten für ihren Master. Oder was auch immer, ich hör nicht immer so zu ;)

Und wenn man jemanden zum lernen hat, vielleicht ist es möglich alles auswendig zu lernen.

GanzeTexte nicht lesen zu können, aber auswendig lernen durch vorlesen zum beispiel
Ich weiss es ja auch nicht, aber es gibt anscheinend leute die das schafften.


1x zitiertmelden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 11:36
@emodul
du musst aber doch auch die eignung vorlegen um überhaupt studieren zu könne. fachabi bzw. abi

wie soll er das geschafft haben? aber auch für normale ausbildungsplätze musst du lesen und schreiben können. ohne dem, geht kein test oder prüfung. das muss auffallen.
sind ja nicht nur studiengänger auch in normalen berufen sind sie vertreten.. die "funktionalen analphabeten" und "analphabeten".


1x zitiertmelden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 11:45
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Na aber es scheint ja zu funktionieren.
Und man schafft ja auch den Abschluss wenn man schriftlich vergeigt dafür aber mündlich volle Punktzahl abliefert. Meine Cousine steckt gerade in ihren Abschlussprüfungen. Und die erklärte mir eben das bei ihr alles 50/50 zählt. Und wenn sie eins komplett vergeigt, hat se eben nen scheiß Abschluss. Aber sie hat einen... Sie brauch aber einen guten für ihren Master. Oder was auch immer, ich hör nicht immer so zu ;)
Also es gibt schon Studiengänge, wo man auch Mündlichprüfungen hat. Manchmal ist es ja so, dass es bei einer sehr kleinen Zahl von Prüfungsabsolventen den Dozenten freigestellt wird, die Prüfung auch mündlich abzuhalten, damit die nicht für 3 Nasen eine schriftliche Prüfung erstellen müssen. Aber damit schafft man es lediglich erfolgreich durch ein Modul, aber nicht durch eine Semesterendprüfung.

Selbst wenn Schriftlich und Mündlich 50/50 gewertet wird, wird man es damit nicht unbedingt schaffen, denn um das Komplettversagen in der schriftlichen Prüfung zu kompensieren braucht man in der mündlichen Prüfung ja die Höchstnote, um nur auf eine genügende Note zu kommen.

Aber selbst wenn man es so (mit viel Glück) durch das erste Semester schafft, durch mehrere Semester wird man es trotzdem kaum schaffen. Kann aber sein, dass man sich vor der Bologna-Reform auf irgendeiner Baumschule trotzdem irgendwie durchmogeln konnte (Schmiergeld, kurze Röcke etc.).
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Und wenn man jemanden zum lernen hat, vielleicht ist es möglich alles auswendig zu lernen.
Das nützt einem doch gar nichts, wenn man die Fragen gar nicht richtig versteht.

Emodul


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 11:49
Zitat von OutsiderOutsider schrieb:wie soll er das geschafft haben? aber auch für normale ausbildungsplätze musst du lesen und schreiben können. ohne dem, geht kein test oder prüfung. das muss auffallen.
Mit einer guten Planung ist das aber eher möglich. Es sind hier ja auch weitaus weniger Prüfungen, die man absolvieren muss.

Ein Gips am rechten Arm kann da eventuell schon ausreichen, um eine mündliche Prüfung statt einer schriftlichen Prüfung ablegen zu können.

Emodul


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 11:58
Zitat von OutsiderOutsider schrieb:Mehr als ein Zehn­tel der funk­tio­na­len An­al­pha­be­ten und An­al­pha­be­tin­nen ver­fügt über hö­he­re Bil­dung, wie z. B. ein Stu­di­um.
Ich sprach hier von funk­tio­na­len An­al­pha­be­ten, der verstehen noch etwas mehr.
Undich glaube kaum das sich soviele komplett durchs Studium gemogelt haben sollen mit schmiergeld und kurzen Röcken.


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:13
@SmokeyEyes
also das mit den kurzen röcken... ja so ein prof lässt sich sicher gerne von endlosbeinen beeindrucken :D


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:15
@Outsider

Und wenn du ne kleine dicke bist? ;)
Die hats ja dann eher schwer wenn der prof endlos Beine sehen will ;)


Irgendwelche tricks die wir nicht kennen werden die analphabeten-studenten schon gehabt haben.
Und sei es eben das auswendiglernen.. oder schummeln bei den prüfungen. Wobei ein Spickzettel ja eher nicht hilfreich ist :-o


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:21
@SmokeyEyes
vielleicht nutzt man da piktogramme anstelle von spickzetteln ;)
jedenfalls würde es mich freuen, wenn du dich wirklich mal etwas mehr drüber informierst und deine erkenntnisse hier posten würdest


außerdem frage ich mich die ganze zeit wie lang der beitrag von wendy wird oO :D

so lange wie das da immer aufleuchtet

Gerade schreibt: @oOWendyOo :D :D :D


2x zitiertmelden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:23
Zitat von OutsiderOutsider schrieb:wenn du dich wirklich mal etwas mehr drüber informierst
Klingt wie du dumme Kuh setzt dich garnicht mit meinem Thema auseinander ;)

Ich hatte doch schon auf der vorherigen Seite meine aktuellen Erkenntnisse gepostet.
Irgendwie wurden die hier aber überlesen :-o

Das war SEHR aufschlussreich für meine Verhälltnisse ;)
Aber ich werde weiterforschen. Das Thema interessiert mich nämlich tatsache


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:24
Zitat von OutsiderOutsider schrieb:außerdem frage ich mich die ganze zeit wie lang der beitrag von wendy wird oO :D

so lange wie das da immer aufleuchtet

Gerade schreibt: @oOWendyOo :D :D :D
Lach ein Gedanke :)

ich bin auch auf den MonsterText gespannt :D


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:25
@SmokeyEyes
oh ... verzeih :D so war das natürlich nicht gemeint.


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:29
@Outsider

Akzeptiert :D

Haste nun mal eine Seite zurück geblättert?
Da wird nämlich genau beschrieben wie sich die hohe Zahl zusammen setzen kann
Gerade in der heutigen zeit sind Kindergärten nicht mehr das gelbe vom Ei, weil auch die einfach gnadenlos unterbesetzt sind.
Wir hatten mit unserem Glück, der ist Sprachgefördert und mit phsychologischen Betreuern die Kinder genau beobachten und Familienprobleme gleich am kern anzupacken.
Sie lernen dort schon englisch und auch lesen und schreiben. Jedenfalls wird das versucht.
Damit sie beim Schulbeginn schon ein gewisses spielerisches Grundwissen haben.

Kinder die sich absondern? Habe ich bisher noch nicht erlebt.
Dort beschäftigt sich dann gleich ein Therapeut mit, und zwar MIT den Eltern.
Eltern die daran kein interesse haben? Sind mir auch noch nicht unter gekommen :)


1x zitiertmelden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:34
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Eltern die daran kein interesse haben? Sind mir auch noch nicht unter gekommen :)
da bringst du mich jetzt auf etwas. ich habe die tage im lokalrundfunk von düsseldorf einen beitrag über die nutzung der schulischen fördermittel für die kinder von harz empfängern verfolgt. da wurde gesagt das noch viel zu wenige diese möglichkeit nutzen würden, weil u.a. die eltern nicht in der lage wären die formulare richtig auszufüllen, also auch nicht verstehen würden... wäre auch ein kleiner part.. wo die ganzen "analphabeten" her kommen. ich muss mal schauen, ob ich im netz etwas drüber finde.


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:41
@Outsider

Ja das klingt interessant...
ich muss auch gleich los die Kinder abholen (dürfen heute früher gehen weil Kinderarzt und so)
Würde es vorher noch gern schnell lesen können


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:42
@SmokeyEyes
muss auch raus :D wenn, dann heute spät abends vielleicht....
jetzt fehlt mir die lust und die zeit zum suchen.


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:43
@Outsider

Nagut dann muss meine Neugier noch etwas warten :D
Bis heute Abend dann :)


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 12:53
ich kann @SmokeyEyes im großen und ganzen nur zustimmen zu ihrer erläuterung auf seite 1.
also die usachen sind sehr vielfältig und man kann auch nicht pauschal sagen, dort und dort sind die ursachen zu finden.

schule: das geld ist knapp, das ist uns allen bewusst. es wird eingespart wo auch immer sich möglichkeiten bieten. stellen werden nicht nachbesetzt, oft wird suppliert oder unterricht findet erst gar nicht statt. das sind aber politische entscheidungen, wo die bürger lediglich bei wahlen einfluss darauf nehmen können. oder aber man sucht sich alternativen in form von privatschulen, die leider ihren preis haben.

aber, auch die beste schule kann einfach nicht alle probleme lösen. und da schließe ich mich @SmokeyEyes an, stichwort frühförderung! viele eltern meinen, wenn das kind in die schule kommt, dann lernt es da schon alles....das ist aber ein trugschluss, da viele lernprozesse im gange sind lange bevor ein kind eingeschult wird.
am 3.9. lief dazu eine doku (vivo) auf 3sat wo genau das thematisiert wird:
http://www.3sat.de/vivo/vivo_titel.html

unter anderem wird thematisiert, dass gerade in deutschland viel zu viel wert auf kognitive fähigkeiten gelegt wird, sprich viel wissen ins hirn hämmern und möglichst 100 aktivitäten auf einmal können, aber die metakompetenzen oftmals völlig auf der strecke bleiben, die aber das fundament erfolgreichen und motivierten lernens ausmachen.
zb. die besten mathematiker sind auch gute kletterer und können gut balancieren. es besteht also eine verbindung zwischen bewegungskompetenz und mathematischem verständnis. wenn wir nun aber den kindern gar keine möglichkeit bieten irgendwo klettern zu dürfen, sondern nur noch vor den fernseher setzen, dann braucht man sich nicht wundern, wenn kognitive bereiche schwerer oder gar nicht verstanden werden.
aber: hierbei sind ebenfalls wieder die eltern gefragt. nur wann sollen die neben dem leistungsdruck der gesellschaft und der arbeit wirklich noch zu 100% für die bedürfnisse ihrer kinder zeit haben? noch dazu wo die ständige angst um den arbeitsplatz auch den eltern psychisch massiv zusetzen?

ein anderes problem ist die - in meinen augen - falsche integrationspolitik. kinder, die ohnehin deutsch nicht als muttersprache haben, alle in eine klasse zu stopfen. oder in manchen städten bereits ganzen schulen! die deutschen prangern oft an, die ausländer haben gar kein interesse daran sich an der gesellschaft zu beteiligen...naja, wenn aber alle diese gruppen in einen stadtteil verbannt werden, wie hoch wird die motivation sein zb. deutsch zu lernen?
ich hab doch da meinen lebensmittelladen, meine bank, meinen arbeitsplatz und alle sprechen zb. türkisch, russisch, polnisch etc. wozu also deutsch lernen?
und dann kommt dazu, dass die kinder oft auch ihre muttersprache nur sehr schlecht beherrschen. auch da muss angesetzt werden. eine sprache erfolgreich lernen kann ich nur, wenn ich meine muttersprache gut beherrsche. woher soll ich zb. wissen (auf englisch) : double-major scoliosis bedeutet, wenn ich nicht einmal weiß, was auf deutsch eine skoliose ist? bzw. wirbelsäulenverkrümmung :D
und so geht es den kindern den ganzen schultag lang....berieselt von wörtern, deren bedeutung sie nur gelegntlich kennen oder sich etwas komplett anderes vorstellen.
aber auch hier: kein geld leider und privaten sprachunterricht kann sich vielleicht eine oberschicht leisten. und genau solche kinder, sind dann extrem kreativ im umgang mit schrift und text und wurschteln sich dann einfach durch. betrifft aber ebenfalls kinder mit deutscher muttersprache und extrem begrenztem wortschatz. es kostet dann viel zeit, viel geduld, was sich keiner leisten will/kann/was auch immer......


@SmokeyEyes
*lach* naja, mein text würde noch sehr viel länger sein, aber ich hab nun gekürzt, da gerade im forum keiner einen roman lesen will :D


melden

Aktuelle Stu­die: 7,5 Millionen Deutsche An­al­pha­beten

08.09.2011 um 13:00
habt ihr noch nie etwas von einem fernstudium gehört? außer zu wichtigen abschlussprüfungen erfolgt der großteil der arbeiten per email oder eingeschrieben per post. wenn ich mich also an einer fern-uni einschreibe, steht es mir frei hilfsmittel aller art zu verwenden. es gibt heute so viele technische hilfsmittel wo ich zb. einfach texte mündlich verbalisiere und die dann per computer verschriftlicht werden (inklusiver grammatikalischer überprügung und rechtschreibprogramm).
und wenn auch das zu kompliziert ist, kann ich eine freundin oder familie bitten, mir texte zu tippen. die abschlussarbeiten sind meistens ein portfolio (je nachdem) und eine mündliche (!) prüfung vor einer kommission.
so hab ich mir das berichten lassen. eigene erfahrungen hab ich noch keine ^^


melden