Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Entwicklungshilfe in armen Länder

16 Beiträge, Schlüsselwörter: Auslandsjahr, Missionar
Seite 1 von 1

Entwicklungshilfe in armen Länder

12.12.2011 um 22:47
Was haltet ihr von Organisationen wie Jugend ein Welt , MAT (missionar auf zeit) , Don Bosco etc ?

Findet ihr es gut das Junge Menschen den Schritt wagen ein Auslandsjahr in einer Fremden Kultur zu verbringen um dort zb. Kindern lesen, schreiben beizubringen, Sanitätszentren auf zu bauen oder einfach in der Gemeinde mitzuwirken / zu leben. (Jetzt mal unabhängig davon ob die Organisation mit einer Religion in Verbindung steht)

um des ganze noch ein bisschen informativer zu machen ein link dazu:

------------------------------------------------------------------

http://www.praktikawelten.de/de/freiwilligenarbeit.html

---------------------------------------------------------------------

Mein eig. Frage an euch-- hat jemand sowas schon gemacht oder hat Erfahrung damit?

mfg


melden
Anzeige

Entwicklungshilfe in armen Länder

12.12.2011 um 22:52
Kommt drauf an ob der Missionar versucht Ungebildeten seine Seuche/Religion aufzuschwatzen...

Ansonsten kann Hilfe nie Schaden.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklungshilfe in armen Länder

12.12.2011 um 22:55
Halte es generell für gut, wenn es private Organisationen sind die ohne Steuergelder Finanziert werden.


melden

Entwicklungshilfe in armen Länder

12.12.2011 um 22:56
ja eben desswegen meinte ich auch unabhängig davon ..


melden

Entwicklungshilfe in armen Länder

12.12.2011 um 22:56
Aber das ist das Problem - oft sind diese nicht mit den Bräuchen und Tradtionen vertraut und legen ein Konialverhalten an den Tag. Bei mehren Hilfsorgananisationen wurden Fälle bekannt, die den Dörfern die Hilfen zudrehen, wenn die nicht zu 100% nach deren Pfeifen tanzen - man sollte einen ausgeglichenen Kompromis finden, damit man auch nachhaltig helfen kann...


melden

Entwicklungshilfe in armen Länder

12.12.2011 um 22:59
man muss dazu sagen dass man nichts verdient .. Verpflegung und Unterkunft wird gestellt .
Den Flug bekommt man auch nur durch Spenden gezahlt od auch selber


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklungshilfe in armen Länder

12.12.2011 um 23:02
Die die bei sowas mitgewirkt haben könnt ich mir vorstellen, Leben nach ihrer Leistung dort bestimmt anders/besser, da sie das leid und den Mangel an für uns selbstverständlich Sachen Live miterlebt haben.


melden

Entwicklungshilfe in armen Länder

12.12.2011 um 23:06
eben man entwickelt sich selber bestimmt unwahrscheinlich weiter und Entwickelt an weiteren Horizont! Die ganze Sach ist ja oft für einen selber

Und man wird sicher einiges in unsrem Land wieder zu schätzen wissen!


melden
Kaiser1000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklungshilfe in armen Länder

13.12.2011 um 11:08
Zb Techno verkauf in andere Länder(Enttwicklung)


Wenn man alte Technologien die längst erwiesener massen Umweltschädlich sind in Arme Länder verkauft und im eigenen Land behauptet, man müsste diese deswegen Ausondieren weil sie Umweltschädlicher sind, wo ist dann der Umweltgeholfen?

Es ist doch so das diese schädlichen Technologien dann wo anders weiter betrieben werden, womit das Problem sich zwar National aufgehoben hat, aber nicht Global,da die alten nun wonaders weiter laufen mit den selbigen folgen für Umwelt.
Somit hat das Argument(Umweltschonender) das Nationen (Wirtschaft) haben auf Globaler ebene garnicht zu Rechtfertigen nachweissbar da es ein Paradoxon ist.

Also Umwelttechnisch hängen doch alle von einander ab,und da müssen alle Logsicher weisse anhand des gesammten ineinanderhängenden Ökosystemes,Weltweit die neusten Umweltauflagen umgesezten sonst ergibt es keinen Sinn .

Man kann auch die Umwelt schütze im Ausland wenn die zwar Gesetz nicht ahben aber dafür Technologien die die Umwelt effizinter schonen.
In der Auswirkung durch den Technohandel wird die folge aufjedenfall im Ausland sein, das die neue Technolgie Umweltschonender sein wird ob ein Land dafür noch zusärtzlich UMweltgesetze etabliert oder nicht kann mir also egal sein, da die neue Gehandelte Technologie eh Umweltschonender sein wird ob mit Gesetz oder ohne.


Es findet also doch weder eine Bildungtechnische Entwicklungshilfe noch eine Technologische oder Umweltteschniche statt wenn Rückstänige Technologien nur aus Profitgier verkauft werden unter dem Argument der Entwicklungshilfe.

Fakt ist doch das die als Schädlich unrentabelen Technologien in das Ausland weiterverkauft werden,womit eine Globale Entwicklung weder Umwelttechnisch noch Teschnologisch satt findet.

Warum gibt man also den Hilfebedürftigen Ländern nicht die neuste Umweltverträglichste Technologie und investiert damit Sinnvoller Technologisch und BIldungsteschnisch wenn man doch Globaliseren wolle und Umweltorientierter sein müsste!
Paradox denn der Technologie markt geht nicht Konform mit der Umwelt und neusten erkentnissen.

Wie wird also Globalisert in anderen Ländern über die Entwicklungshilfen doch mit Rücktsänndigkeit statt Fortschritt, statt mit nutzen mit schaden.

Sollte man wenn man Investigiv vorgeht, nicht darauf achten das man das Modernste beste möglichst überall hat und somit Zeitgleich die Problem bekämpft die man selbst mit alter Techno hatte?

Also bei Globaler denkweisse müsste man doch so denken und wollte doch überall wie im eigenen Land auch nur das beste haben.
Würde die Welt eine Regierung haben würde sie doch auch den alten überholten misst nicht Bauen lassen!


MitGezileten Technohandel kann man also auch Strategsich belange umsetzen, will ich die Umweltschonen gehn verkaufe ich nur noch die dafür notwedige Techno , und den Rest nicht mehr.Ich Setze als über den Handel das was ich Umweltteschnisch will auch ohne Gesetz nur durch das Angebot um.
Wenn wer meine Gestez nicht will geb ich ihm die Technos und hab mich Trotzdem durchgesezt


melden
Kaiser1000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklungshilfe in armen Länder

13.12.2011 um 11:17
Kann man sich Politisch nicht Gesetzlich mit anderen Nationen durch ringen und Gesetzes änderungen bewirken, dann fährt man eben eine Wirtschaftsstrzegie über das Angebot für die Umwelt Politik!
Die Armen wollen doch alle Modernisieren besser denen das was ich will verkaufen als das die anderen Schrott kaufen können der mit neustem wissen nicht KOnform ist.
Damit erreicht man auch was man will ohne Gesetze, die Technologie und dessen Auswirkung wird auf jedefall Umweltschonender sein mit oder ohne sonstigen Abkommen.


Erzbastard weisser Teufel


melden

Entwicklungshilfe in armen Länder

13.12.2011 um 11:20
Es sollten nicht einfach Gelder überwiesen werden.

Stattdessen besser Brunnen, Ölförderanlagen, Minen, Maschinen etc spendieren damit die Industrie in den Ländern auf die Beine kommt.

Ein paar Säcke Reis hinschicken lindert die Symptome, aber nicht die Krankheit.

Und Entwicklungshilfe für China und Länder in denen Christen unterdrückt werden komplett streichen.


melden
Kaiser1000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklungshilfe in armen Länder

13.12.2011 um 11:22
@p1r473w0rld ja aber welche Industrie werde sie haben wenn sie eine wollen, das muss mit neusten Wissenschaftlichen erkentnissen der Umwelt doch konform gemacht werden.
Oder man lässt die weiterhin alle Jahre lang den dreck in die welt rein pumpen wegen den gesetzen obwohl man auch ne handels Stretgie zusätzlich etablieren kann.

Der westen sollte gezielter seine Technos verticken gehn nach Plan eben mit dem best möglichen ergebniss für Umwelt.


Pseudo Bilderberger eben die mit Wissenschaft offenbar nicht Kooperieren gehn.


melden

Entwicklungshilfe in armen Länder

13.12.2011 um 11:31
@Kaiser1000
schärfere Umweltgesetze muss aus den Regierungen der jeweiligen Länder selbst kommen, sowas kann man denen nicht aufzwingen.

Und schärfere Umweltgesetze werden arme afrikanische Länder z.B. garantiert nicht einführen, solange die Armut so grassiert, das jedes Mittel (=> Umweltzerstörung) recht ist um überhaupt zu wirtschaften etc.

Eine Lösung wird es nur geben wenn die Regierungen einsehen, das durch die Zerstörung der Umwelt die Lebensgrundlage (Böden, Flüsse, Natur) zerstört wird und die Menschen krank werden.
Und ich denke sowas werden die erst einsehen wenn es einen gewissen Wohlstand schon gibt, also man nicht mehr so abhängig davon ist jeden scheiß zu machen.
Z.B. Thailand, Brasilien, Südkorea sind Länder die früher weit hinten waren, heute gut industrialisiert sind. In diesen Ländern wurden auch Umweltgesetze eingesetzt oder sind noch im Aufbau.
In Angola gibt es keine Richtilinien oder sie werden durch Korruption einfach ignoriert.


melden
Kaiser1000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklungshilfe in armen Länder

13.12.2011 um 11:40
@p1r473w0rld

ich zwinge niemanden was zu Kaufen, es gibt nur nichts anderes zu Kaufen.Die Regierungen könnten alle Kooperativ in armen Ländern die Umwelt effizienter Fördern also auch sich selbst.Die Grossmächte steuern doch den Markt warum nicht zusammen steuern für die Uwelt bei den kleinen Nationen und ihnen Spezielle Angebote machen gehn?

Das geht mit allen Wissenschaftlern wohl Konform denke ich.
Der Wohlstand kommt doch für Menschen damit zb Gesundheitsteschnich!
Lezten endes haben die die beste Umweltschonensten Technolgien eben was für ein Landwert.


melden

Entwicklungshilfe in armen Länder

13.12.2011 um 11:41
Ganz grundsätzlich kann es Jugendlichen nicht schaden, sich in der Welt umzusehen, und das möglichst nicht nur als Tourist, sondern, in dem man sich mit der Lebenssituation von Menschen in anderen Weltgegenden vor Ort auseinander setzt. Wenn man zurückkehrt, sieht man vieles mit sehr anderen Augen - und sei es nur, dass trinkbares Wasser aus dem Hahn kommt, wenn man ihn aufdreht.


melden
Anzeige
Kaiser1000
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklungshilfe in armen Länder

13.12.2011 um 11:45
@p1r473w0rld

Der Automarkk ist das selbige warum fahtren dort nicht mehr Öffentliche Verkehrsmittel wie Busse und es erdne in Arme lände nur noch Autos mit Speziellen Filtern verkauft und am Benzinspahrsamsten da könne auch alle ihre Rohstoffe effektiver schonen und müssen keine Angst haben die gingen zu schnell aus?

Besser das alte vom Markt nehmen und nicht woanders fahren lassen lieber das Angebot Optimieren gehn.Was an finazne eingebüsst wird einfach Kompesieren geld ist nur ein Werkzeug kann man auch drucken für Globale Interressen ohne inflation.Warum das eigene Werzueg gegen sich benutzen gehn und nicht für sich?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Auslandsjahr in den USA
D4VE am 14.08.2012, Seite: 1 2 3
45am 15.08.2012 »
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt