Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was ist mit meiner Tochter los?

34 Beiträge, Schlüsselwörter: Komisches Verhalten
Sandra2011
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:24
Hallo zusammen,

ich weiß nicht ob mein Beitrag in dieser Rubrik richtig ist, falls nicht, bitte ich um Entschuldigung.
Ich habe eine 16-jährige Tochter, deren Verhalten mir ein wenig Sorge bereitet. In letzter Zeit ist sie manchmal, wenn ich sie wecke, komisch. Sie schaut mich aus weit aufgerissenen Augen an, redet mit mir, steht auch auf und geht ins Bad, bekommt davon aber nichts mit. Sie erledigt einige Dinge wie Zähne putzen usw. und legt sich dann wieder ins Bett und schläft weiter. Wenn ich sie dann noch mal wecke ist sie ganz normal, weiß aber von den Dingen die sie vorher gemacht hat rein gar nichts mehr. Wir haben deshalb schon öfter Streit gehabt, weil sie meint, ich will sie veralbern, wenn ich ihr erzähle, dass sie schon wach und zB im Bad war. Kann mir jemand sagen, was mit ihr los sein könnte? Arzttermin haben wir leider erst im Januar. Drogen nimmt sie definitiv nicht.


melden
Anzeige
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:26
Film den Kram und zeig es ihr danach...


melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:26
schon mal an die naheliegenste theorie wie schlafwandeln gedacht?


melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:27
Sandra2011 schrieb:Drogen nimmt sie definitiv nicht.
Nun jaa... das weiß man nie. Du kannst ja nicht rund um die Uhr bei ihr sein.


melden
Sandra2011
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:30
@DerFremde
Das nicht aber sie geht sehr selten weg, ich kenne ihre Freunde und ich habe in meiner Jugend selbst einige Erfahrung mit Drogen gemacht und denke, ich würde merken wenn sie etwas nehmen würde.
@Dick
Nein, daran habe ich noch nicht gedacht, kann das denn vorkommen, wenn der Mensch geweckt wird? Ich dachte, das passiert nur spontan aus dem Schlaf.


melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:31
Macht sie das auch wenn sie von alleine aufsteht? Oder nur, wenn Ihr sie weckt?

@Sandra2011


melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:32
@Sandra2011

Hmm ok. Am besten wärs, wenn du den Arzttermin abwarten würdest.


melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:33
Wie oft macht sie das denn? Vielleicht erwischst du sie einfach in einer besonderen Schlafphase. Ich kann mich aber auch erinnern, dass mir in dem Alter der Schlaf wichtiger war als alles andere.


melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:34
@Sandra2011


ob sowas auch beim wecken vorkommen kann weiss ich nicht aber dieses verhalten was du beschreibst passt jedenfalls dazu:


Schlafwandeln beginnt häufig mit einem plötzlichen Aufrichten im Bett, die Betroffenen schauen um sich und machen einen verwirrten Eindruck. Entweder sie legen sich dann wieder hin und schlafen weiter oder sie stehen auf, verlassen das Bett und führen scheinbar sinnvolle, durchaus komplexe Handlungen durch. Beispielsweise sind Patienten dazu in der Lage, sich mit einer anderen Person - scheinbar vernünftig - zu unterhalten oder sich Essen zuzubereiten. Schlafwandler können sich aber, weil sie ihre Umwelt nicht bewusst wahrnehmen, einem erheblichen Verletzungsrisiko aussetzen: so kann es vorkommen, dass sie nachts die Wohnung verlassen und auf die Strasse gehen oder eine Tür mit einem Fenster verwechseln. In Ausnahmefällen verhalten sich Schlafwandler auch gereizt und aggressiv. Die meisten Schlafwandelepisoden dauern nur einige Sekunden bis wenige Minuten, selten wesentlich länger. Am nächsten Morgen besteht meist keine Erinnerung an die Ereignisse.



melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:39
Vielleicht ist sie recht erschöpft und hat Mühe mit aufwachen, daher dieses "schlafwandlerische".

Ich weiss nur in letzter Zeit wenn mein Mann ins Bett kommt (ich geh früher ins Bett, da er immer noch erst auf Klo geht), schlaf ich jeweils schon. Er redet dann mit mir und ich geb sogar Antwort, erwache dann allerdings so halb und geh dann auch nochmal auf Klo, wobei ich nur so halbwegs wach werde.

Vielleicht ist es ja sowas in der Art bei deiner Tochter.

Auf jeden Fall würde ein Arztcheck nicht schaden. Vielleicht hat sie ja auch einen Vitaminmangel oder was auch immer. Ich würde sie mal gründlich untersuchen lassen, mit Blut untersuchung usw. Wenn da nichts zu finden ist, wird's wohl einfach die Müdigkeit sein.


melden
Sandra2011
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:44
Sie macht es überwiegend nur, wenn ich sie wecke. Es kam bisher 2 mal vor, dass sie es ohne Wecken gemacht hat.
Sie hat dann "irre" Augen, mir fällt gerade kein passenderes Wort ein. Mein Mann meinte, sie schaut in solchen Momenten, als ob sie nicht alle beisammen hätte. Hört sich jetzt böse an, ist aber wirklich nicht abwertend ihr gegenüber gemeint. Aber diese Aussage trifft es ziemlich gut, man könnte wirklich meinen, sie hat in diesen Momenten ein geistiges Defizit.


melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:45
denke schon dass sie in dem Moment einfach nicht wirklich wach wird. Red doch mal mit dem Hausarzt darüber.


melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:52
@Sandra2011

Vielleicht hilft das weiter:


Absencen

Bei einer Absence ist Ihr Bewußtsein für kurze Zeit - Sekundenbruchteile bis ca. 20 Sekunden - verloren oder zumindest deutlich eingeschränkt. Ihre Bewußtseinsstörung reicht jedoch nicht tief, sie beginnt und endet plötzlich.

Oft wird während der Sekunden des Anfalls die Tätigkeit unterbrochen und hinterher übergangslos wieder aufgenommen, als wäre nichts gewesen. Viele Betroffene setzen auch während der Anfälle wie automatisch ihre Beschäftigung fort, nehmen aber keine neue Tätigkeit auf. Die meisten erinnern sich nicht, was während der Zeit passiert ist und zu ihnen gesagt wurde.

Absencen treten häufig mit verschiedenen Anfallsvarianten auf, vor allem mit automatischen Bewegungen wie Nesteln am Körper oder Leck-, Schmatz-, Kau- oder Schluckbewegungen.

Einzelne Absencen werden in der Regel nicht erkannt. Wenn sie überhaupt erkannt werden, treten sie meist häufiger und schon länger auf.




Manchmal gibt es weitere Anzeichen

Eine Hilfe, um Absencen zu erkennen, sind manchmal weitere Anzeichen, die jedoch erst durch genaues Beobachten auffallen, z.B.: roter oder auch blasser Kopf, Zucken einzelner Gesichtsmuskeln (Augenlider, Mundwinkel, etc.), Verdrehen der Augäpfel nach oben, Pupillenerweiterung oder -verengung, der Kopf kann nach hinten gezogen werden aber auch nach vorn sinken.




Wann können Sie mit Absencen rechnen?

Absencen treten oft in den Morgenstunden oder bei Müdigkeit auf und bei emotionaler Belastung aber auch bei Schlafentzug und optischen Reizen wie Flackerlicht, z.B. Autofahrt durch eine Allee bei Sonnenschein. Es können manchmal bis zu 100 Absencen am Tag und mehr auftreten.

Bei einer Entspannung Ihrer momentanen Lebenssituation besteht besonders bei Absencen die Chance, dass die Anfallsbereitschaft relativ schnell zurückgeht.




Warum sollten Sie Absencen behandeln lassen?

Werden Absencen nicht behandelt, können in 50% der Fälle andere Anfallsarten dazukommen, meist Aufwach-Grand-mal. Dadurch wird eine erfolgreiche Therapie erschwert. Dagegen führt die Behandlung von Absencen mit Antiepileptika bei ca. 95% zu Anfallsfreiheit.

Den Absencen liegt häufig eine erbliche Veranlagung zugrunde.




Die Umwelt informieren

Treten Ihre Absencen häufiger auf, haben sie Auswirkungen, die Ihren Alltag beeinflußen können. Sie werden evtl. insgesamt langsamer, zerstreut, müssen sich häufig neu orientieren, stehen verwirrt in der Gegend herum, o.ä..

Dieses wiederum fällt natürlich Ihren Freunden und Bekannten auf. Um nicht für verträumt oder seltsam gehalten zu werden, sollten sie diese aufklären. Meist werden Sie auf Verständnis stoßen und bekommen Unterstützung, um Ihre Absencen besser zu erkennen.




Absence-Serie

Nicht verharmlosen sollten Sie eine Absencen-Serie. In einem solchen Zustand könnten Sie zwar häufig die einfachen und gewohnten Tätigkeiten (Essen, Waschen, Ankleiden, etc.) noch mechanisch verrichten, ansonsten jedoch so umdämmert sein, daß Sie aus eigener Kraft diesen Zustand nur schwer ändern können.

Eine Absencen-Serie ist auch für den Arzt oft nur durchs EEG zu erkennen. Sie ist zwar nicht lebensgefährlich, sollte jedoch (mit Hilfe von Ihrem Arzt oder Angehörigen) medikamentös unterbrochen werden, denn dieser Zustand könnte unbehandelt stunden-, tage-, ja wochenlang anhalten.

Quelle: http://www.epilepsie.sh


Wirklichen Rat und wirkliche Hilfe können aber nur Fachärzte bieten - kein Forum wie Allmystery.


melden
Kel.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 14:56
Evt. ist deine Tochter von Dämonen besessen.


melden
Sandra2011
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 15:03
@Kel.
wohl eher nicht obwohl ich ihre derzeitige pupertäre Phase schon manchmal als "dämonisch" bezeichnen könnte :)
@Doors
das könnte es sein, ich werde auf jeden Fall den Arzt im Januar darauf ansprechen und auch auf ein EEG bestehen.


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 15:10
Hallo,

du solltest dich da nicht verrückt machen. Das hatte ich in dem Alter auch bzw das ist mir auch von meiner Mutter erzählt worden. Ich hab ihr beim ersten mal wecken immer geantwortet und mit ihr erzählt, und hinterher hab ich wieder felsenfest geschlafen und von der Unterhaltung gar nichts mehr gewusst.

Ist bestimmt so ein pubertätsding...


melden
Sandra2011
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 15:14
@SOAK
Das kann natürlich sein, vor allem schläft sie nicht wirklich viel, vor allem vor einer Prüfung. Da kann es schon mal vorkommen, dass sie eine ganze Nacht durchmacht oder nur 2-3 Std schläft.


melden

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 15:17
@Sandra2011 Sie zum filmen finde ich eine gute Idee. Möglichwerweise hat sie ja extreme Alpträume und ist deswegen so erschrocken wenn sie aufwacht. Deswegen ist sie auch nicht ganz bei der Sache weil sie möglicherweise geschockt ist.


melden
Sandra2011
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 15:22
@Ais
Ich werde sie das nächste Mal filmen, vielleicht ist es auch nicht schlecht, wenn der Arzt sieht wie sie sich benimmt. Das zu beschreiben ist nämlich nicht gerade einfach.


melden
Anzeige

Was ist mit meiner Tochter los?

27.12.2011 um 15:23
@Sandra2011 ja das wird es bestimmt :)


melden
151 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Geschmack, Geruch?7 Beiträge
Anzeigen ausblenden