weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Emotionale Intelligenz und Spiegelneuronen

26 Beiträge, Schlüsselwörter: Emotionale Intelligenz
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emotionale Intelligenz und Spiegelneuronen

23.06.2012 um 13:00
@Firehorse
das sehe ich nicht so. vielmehr denke ich, dass gerade das gewissen usw. einem einen tieferen einblick in das soziale leben ermöglichen, und dadurch sich der wirkradius erhöht. ich meine, wie frei ist denn wirklich jemand, der nur auf stress und ärger aus ist? gut, man kann auch das relativieren, und sagen, "ja, im dschungel zb., wo es so keine niedergeschriebenen verhaltensregeln gibt, oder wenn er glücklicher mit sich alleine ist, braucht er kein gewissen, und kann nach herzenslust tun und lassen was er will"

innerhalb der gesellschaft, in der auch das gross der menschen gerne lebt, weil es eben auch viel annehmlichkeiten dadurch gibt, ist es jedoch zu empfehlen auf sein gewissen zu hören, sonst ist man bald kein mitglied der gesellschaft. also will man das privileg dazu gehören zu dürfen weiterhin geniessen, ist es wohl besser sich von der freiheit alles was man gerne machen würde, es aber nicht gewünscht wird, zu distanzieren.

theoretisch stehen einem immer noch beide wege offen. also sowohl die freiheit in den dschungel zu ziehen, als auch die, in der gesellschaft leben zu dürfen. praktisch ist es immer eher ratsam sich an die gegebenheiten anzupassen, anstatt gegen die berühmten windmühlen zu kempfen.. um es mal etwas malerisch auszudrücken


melden
Anzeige
Firehorse
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Emotionale Intelligenz und Spiegelneuronen

23.06.2012 um 13:08
@rockandroll
Klar, ich verstehe Dich natürlich! Eine Gesellschaft kann ohne Regeln, Gesetze und auch Strafen leider nicht funktionieren, da der Mensch nun mal relativ egoistisch ist.
Das ist die andere Seite, die auch berücksichtigt werden muss.
Ich habe es eher spirituell gemeint, offen gesagt. Bisher ist noch nie Jemand ein "besserer" Mensch geworden, dem Schuld- und Schamgefühle eingeredet wurden; das fördert eher Aggressionen, zum Einen gegen sich selbst und folglich auch gegen Andere, fördert neurotische Ängste und verhindert eine innerlich freie Entwicklung hin zu DEM Menschen, der man wirklich ist. Ja, ich beziehe mich u.a. auf mich selbst.
Das sind Erfahrungswerte.

Danke für Deinen konstruktiven Beitrag und Grüße!


melden

Emotionale Intelligenz und Spiegelneuronen

23.05.2013 um 21:53
@Firehorse
Firehorse schrieb:Sind Störungen in Bezug auf die Funktion der Spiegelneuronen äußerst ausgeprägt, so handelt es sich nach Aussage meines Buches um Autismus. Die Betroffenen sind sehr begrenzt in der Lage, Körpersignale zu deuten und können sie folglich auch nicht reflektieren.
In dem Zusammenhang fand ich sehr interessant, dass Personen die autistisches Verhalten an den Tag legen zwar begrenzt bis garnicht in der Lage sind, intuitiv und spontan auf Beobachtungen oder Erzählungen reagieren, allerdings durchaus zu einer Art Reflektion in der Lage sind. Bei Menschen, die nicht von dieser Störung betroffen sind, läuft ohne bewusstes Nachdenken fast synchron (es geht im Millisekunden) eine innere Simulation ab die zu sofortigem "Verständnis", also Emphatie führt.

Berühmte Beispiele sind erwiedern eines Lächelns oder das verziehen des Gesichts bei der Beobachtung, wie sich jemand aus Versehen eine Nadel unter den Fingernagel rammt. Diese Reaktionen geschehen ohne vorher darüber bewusst nachdenken zu müssen.

Auf welchen Punkt ich hinaus will: Bei Autisten findet eine Reflektion im Nachhinein statt. Viele Betroffene entwickeln eine hochkomplexe, analytische Intelligenz mit der sie quasi "ausrechnen" können was in Personen vorging oder wie sie sich aufgrund einer Situation weiterhin verhalten werden/was die Beobachteten höchstwahrscheinlich daraus ziehen.

Direkte, intuitive Aktivität der verantwortlichen neuronalen Netzwerke: Nein. Reflektionsfähigkeit ist, wie beschrieben, auf eine bestimmte Art allerdings doch gegeben.

Liebe Grüße,
Den


melden

Emotionale Intelligenz und Spiegelneuronen

23.05.2013 um 23:00
@Firehorse
Firehorse schrieb:Wer von Euch fühlt sich kompetent in dem Thema?
Kompetent fühlen können sich da einige. Wirklich kompetent ist aber niemand den emotionale Intelligenz ist kaum Bestandteil wissenschaftlicher Untersuchung, was vor allem daran liegt, dass der Begriff an sich sehr waage ist und keiner genau weiß was es sein soll.
Firehorse schrieb:Was sind genau "Spiegelneurone"?
Im Grunde sind es Neuronen die dafür sorgen, dass man sich in andere Leute bzw. Situationen hineinversetzen kann und mitfühlen kann.
Firehorse schrieb:Was bedeutet mangelnde emotionale Intelligenz und wie erkennt man sie?
Emotionale Intelligenz ist im grunde nur eine pseudoswissenschaftliche Bezeichnung für Menschenkenntnis und Mitgefühl. Eine messbare emotionale Intelligenz gibt es nicht.
Fehlende Menschenkenntnis und Gefühlskälte sind doch leicht zu erkennen, allerdings muss man natülich differenzieren. Nur weil jemand in einer Situation gefühlskalt handel bedeutet das nicht, dass er in jeder Situation so reagiert.
Firehorse schrieb:Ist eine Störung möglicherweise (auch) genetisch bedingt?

Jeder Mensch ist ausschließlich das Produkt aus Veranlagung und Prägung.
Firehorse schrieb:Da in meinem Umfeld ein oder sogar zwei Personen - vermutlich - betroffen sind, interessiere ich mich für das Thema.
Inwiefern? Sind dir die Personen nur unsympathisch oder wieso kommst du zu diesem Urteil?


melden

Emotionale Intelligenz und Spiegelneuronen

23.05.2013 um 23:14
es gibt Autisten bei denen die "direkte, intuitive Aktivität der verantwortlichen neuronalen Netzwerke" ganz normal vorhanden ist ;)


melden

Emotionale Intelligenz und Spiegelneuronen

28.03.2016 um 11:03
@all

Die Funktion der Spiegelneuronen spielt in der Patienten-Therapeuten-Beziehung eine wichtige Rolle.

Der Therapeut muss zunächst einmal in der Lage sein, den tiefen inneren Wunsch zu heilen wahrzunehmen (das Gegenteil ist, den Patienten als "Cash-Cow" anzusehen), geboren aus bedingungsloser Liebe, der Bewusstseinsebene aller wirklichen Heiler, und Mitgefühl, aber - wohlgemerkt - nicht aus Mitleid, denn die Identifikation mit dem Leid des Klienten würde das Kraftfeld zerstören. Diese "makellose Haltung" ist für die (psychoterapeutische) Heilung grundlegend.

Grundsätzlich heilt sich jeder Patient selbst und ein Heiler, bspsw. ein Hypnosetherapeut stößt den Prozess "nur" an.

Bei der Frage, auf welche Weise es einem Psychotherapeuten gelingt, seine innere Gewissheit auf den Klienten zu übertragen, kommen die Spiegelneuronen ins Spiel.

Die absolute Zuversicht des Therapeuten, Heilers oder Schamanen bringt die Spiegelneuronen des Klienten dazu, in ähnlicher Weise zu "feuern". Sie vermag im Gehirn des Klienten jene Kaskade von Signalen auszulösen, an deren Ende eine Veränderung des persönlichen Gefühls steht. Gefühle haben, das zeigt ja die Psychoneuroimmunologie, wiederum eine unmittelbare Auswirkung auf die Heilung und die Gesundheit.

Die Spiegelneuronen scheinen das, was andere Menschen erleben, in unser eigenes Gehirn zu spiegeln. Spirituelle Sucher berichten von so genannten Erwachenserlebnissen in der Nähe eines spirituellen Meisters. Sie nahmen dessen Reifegrad wahr, im Moment des Beisammenseins, was - nachfolgend - zu einer Transformation des Geistes führen kann ...oder auch nicht.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden