Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

"Reden" die Toten mit uns?

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Tote Reden Mit Uns

"Reden" die Toten mit uns?

10.10.2017 um 18:48
@Tajna
Stimmt! Wobei Juden, die ja die älteren Gläubigen sind als die christen, schon immer einen reinigungsort kannten. Für die passiert nach dem Tod schon etwas Entscheidendes, damit die Seele vorbereitet wird auf die Rückkehr zu Gott.
Aber das ist jetzt eher OT. Ich frage mich halt auch, wieso die geisterkontakte so komisch sind. Entweder es ist möglich, dann könnte es doch so eingerichtet sein, dass es auch verständlich ist. Oder man kann es ganz lassen. Nur erscheinen, die Lebenden erschrecken und wieder verschwinden ist irgebdwie wenig sinnvoll.

Oder evtl. Merken die Toten gar nicht, dass wir sie sehen. Vielleicht wollen die echt nur mal gucken, ob es den Hinterbliebenen gut geht und denken, sie sind unsichtbar.


melden
Anzeige

"Reden" die Toten mit uns?

10.10.2017 um 18:55
Ragdoll schrieb:Oder evtl. Merken die Toten gar nicht, dass wir sie sehen. Vielleicht wollen die echt nur mal gucken, ob es den Hinterbliebenen gut geht und denken, sie sind unsichtbar.
@Ragdoll
In solch einem Falle hätten die Toten dann zu Lebzeiten noch nie was von sichtbaren Geistern und Gespenstern gehört oder gesehen. In der heutigen Zeit fast undenkbar. Geister und Gespenster gibts in Kindergeschichten (zB Das kleine Gespenst, Hui Buh), in Gruselfilmen (Conjouring, Paranormal Activity), als Spielethema (Gläserrücken, Ouija) oder auch in der Literatur (Gespenst von Centerville). 


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Reden" die Toten mit uns?

10.10.2017 um 19:04
@F.Einstoff

in der literatur gibts die geister doch schon viel länger.

auf dieses buch stoß ich kürzlich:
Mit Goethe durch die Welt der Geister: Geisterbegegnungen aus vielen Jahrhunderten. Kurzfassung (Deutsch). Von Annekatrin Puhle  (Autor)
in der kurzbeschreibung steht dazu:
Das Buch, das einen sehr weit gefaßten Überblick über diese Thematik im deutschsprachigen und europäischen Raum gibt, klassifiziert die verschiedenen Arten von Geistererscheinungen, wie Natur- Haus- und Spukgeister, beschreibt außerkörperliche Reisen und Nahtoderfahrungen und gibt sogar „praktische“ Anleitungen für den Umgang mit Geistern. Es enthält seltene und schwer zugängliche historische Texte über Geistesbegegnungen neben hochaktuellen Fallberichten und orientiert sich an der neuesten Forschung.


melden

"Reden" die Toten mit uns?

10.10.2017 um 19:07
@Dogmatix
Hihi na sowas. Guter Tipp. Das Buch klingt ganz unterhaltsam. Dass Goethe überzeugt davon war, einen Geist gesehen zu haben, ist bekannt.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Reden" die Toten mit uns?

10.10.2017 um 19:08
Shining1 schrieb:Träume : Mein Bruder starb 1997 am 30.8. durch einen Motorradunfall. Ich hatte dann ne ganze Zeitlang Träume , wo ich nen
Zug besteige, er sitzt mir im Abteil gegenüber. Als ich in fragte, wohin er fährt, kam immer die Antwort : du musst jetzt aussteigen "
4 Jahre danach hörten die Träume plötzlich auf.  In letzter Zeit träume ich öfter von meinen verstorben Schwiegervater. Es sind
eigentlich so kurze Episoden. Ich treffe ihn beim Einkaufen , oder er kommt mir lächelnd mit dem Fahrrad entgegen. Wir fuhren öfter
früher mit dem Fahrrad zusammen. Die Träume sind nicht erschreckend, auch findet keine direkte Kommunikation statt. Es sind
eigentlich mehr Fragmente.
Du könntest mal probieren mehr mit deinen Verstorbenen zu kommunizieren. Einfach vor dem schlafen fest vornehmen, dass du bei der nächsten Gelegenheit ein paar Fragen stellst, wenn sie sich bietet. Das wiederholst du mehrfach beim schlafen gehen. Irgendwann ist das dann instinktiv drin. Ich denke du wirst dann ein paar interessante Dinge erleben...


melden

"Reden" die Toten mit uns?

10.10.2017 um 19:13
@Ragdoll
Ragdoll schrieb:Ich frage mich halt auch, wieso die geisterkontakte so komisch sind.
Diese Geisterkontakte, die Erlendur Haraldsson untersucht hat, halte ich für echt und tatsächlich existent.
Sie finden zum großen Teil um den Todeszeitpunkt herum statt oder haben da zumindest ihren Ausgangspunkt, der Sterbe-Prozess zieht sich vielleicht länger hin, als wir denken.

Geister-Erscheinungen längere Zeit nach dem Tod, bei denen der Verstorbene erkannt wird, sind dagegen nicht so häufig.
Vielleicht gibt es sie gar nicht oder es handelt sich hierbei grundsätzlich um etwas anderes.

@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Einfach vor dem schlafen fest vornehmen, dass du bei der nächsten Gelegenheit ein paar Fragen stellst, wenn sie sich bietet. Das wiederholst du mehrfach beim schlafen gehen. Irgendwann ist das dann instinktiv drin. Ich denke du wirst dann ein paar interessante Dinge erleben...
Dabei bleibt aber die Frage: Realität oder Fantasie?


melden

"Reden" die Toten mit uns?

11.10.2017 um 20:01
Wenn wir schon bei Literaturempfehlungen zum Thema sind, möchte ich auch auf das Buch von Dr. rer.nat., Dr. phil. Heiner Schwenke hinweisen: „Transzendente Begegnungen: Phänomenologie und Metakritik“, Basel: Schwabe, 2014 (318 S.). Leider mit 59 Euro ziemlich teuer.

Hier die Inhaltsbeschreibung vom Verlag:

"Transzendente Begegnungen wurden von der Wissenschaft bisher weitgehend ignoriert oder als illusionär und irreal betrachtet. Die Zeugnisse nachhaltiger biographischer Wirkungen von Begegnungen mit Personen aus anderen Welten, wie etwa verstorbenen Menschen oder Engeln, verweisen aber auf die unbezweifelbare Bedeutung dieser Erfahrungen. Das Buch bietet eine umfassende Phänomenologie transzendenter Begegnungen, die auf eine Untersuchung zahlreicher Erlebnisberichte gründet.

Schwenke erörtert die Kritik dieser Erfahrungsform durch Wissenschaft und Religion und kommt zum Ergebnis, dass Wissenschaft die Realität transzendenter Begegnungen weder widerlegen noch beweisen kann. Der klassisch beweisorientierte Ansatz ist verfehlt. Die betroffene Person darf und muss sich auf ihr eigenes Erfahrungsurteil verlassen.

Die pauschale Pathologisierung ihrer Erfahrungen beruht nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, sondern auf fragwürdigen weltanschaulichphilosophischen Grundannahmen und ist daher unbegründet.

Von religiöser Seite werden transzendente Begegnungen häufig als Illusionen angesehen, die nicht nur unwahr, sondern auch schlechten, ja teuflischen Ursprungs sind. Die religiöse Abwertung von Erlebnissen dieser Art scheint weniger durch sachliche Gründe motiviert zu sein als durch das Bestreben, ein Monopol der eigenen Religion, insbesondere ihrer Amtsträger, auf den Zugang zur Transzendenz zu etablieren und aufrechtzuerhalten.

Abschliessend werden einige Vorschläge zum philosophischen Verständnis transzendenter Begegnungen auf der Grundlage der Erlebnisberichte gemacht.
"

@Tajna
Schon die 1882 gegründe Society for Psychical Research (SPR), einer der ältesten Vereine zur parapsychologischen Forschung, hat sich ausführlich mit „Krisenerscheinungen“ beschäftigt. (Ich glaube, die waren auch diejenigen, welche den Begriff „crisis apparition“ geprägt haben.) Der Klassiker ist hier natürlich die Sammlung „Phantasms of the Living“, also so viel wie „Erscheinungen Lebender“.

Ich zitier mich mal der Einfachheit selber aus einem anderen Thread:

Das zweibändige Werk wurde 1886 von der SPR (Society of Psychical Research) herausgegeben und ist im Hauptteil von Edmund Gurney verfasst worden. Darin werden über 702 Berichte von Personen zitiert und analysiert, die angaben, Erscheinungen und Visionen von Sterbenden (engl. „crisis apparitions“) oder kürzlich Verstorbenen gehabt zu haben. Bei der Materialsammlung, die Gurney und einige Mitarbeiter persönlich vornahmen, wofür sie im ganzen Königreich hin und her reisen mussten, wurden etliche Qualitätsstandards berücksichtigt. So wurden etwa nur Berichte aus erster Hand aufgenommen (also nichts vom „Hörensagen“ oder vom „Freund einer Freundin“), und zusätzlich Zeugen befragt und/oder unabhängige Zeugnisse des berichteten Geschehens und seines zeitlichen Ablaufs gesucht – etwa Sterbeurkunden, Gerichtsakten oder Zeitungsberichte. Es war also ein ziemlicher Rechercheaufwand.

In dem Buch geht es, wie gesagt, vor allem um sogenannte „Crisis apparitions“ („Krisenerscheinungen“), also Erscheinungen entfernter Personen, die zu dem Zeitpunkt, zu dem sie von anderen gesehen werden, in einer lebensbedrohlichen Krise sind, bzw. gerade sterben. Gurney ging davon aus, dass in solchen Fällen ein Zusammenspiel von Telepathie und Eidetik stattfindet, also von „Gedankenübertragung“ und der Fähigkeit ein mentales Bild quasi wie real zu „sehen“. Der Sterbende sendet sozusagen ein telepathisches „Signal“ - und zwar während er noch lebt - daher „Phantasms of the Living“ -, das im Unterbewusstsein des „Empfängers“ ankommt und dort eine Halluzination des „Senders“ erzeugt. (Ganz verkürzt ausgedrückt.)

Das ganze Buch mit seinen zwei Bänden und den über 700 Einzelberichten kann man online lesen!:

https://www.esalen.org/ctr-archive/book-phantasms.html


melden

"Reden" die Toten mit uns?

11.10.2017 um 20:58
Nein die Toten sprechen nicht mit den Lebenden.
Wer behauptet dass er mit Verstorbenen spricht macht das meist nur um Trauernde Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.


melden

"Reden" die Toten mit uns?

11.10.2017 um 21:51
@Sem

Es geht gerade gar nicht um Medien.

@anonyheathen

Wenn der Geist eines Sterbenden mehreren Anwesenden erscheint und das alles gut dokumentiert ist, dann hat das schon eine gewisse Überzeugungskraft, auch wenn dies keinen wissenschaftlichen Beweis darstellt.

Dass es sich hierbei um einen Vorgang handelt, der der Telepathie ähnlich ist, darauf bin ich auch selbst schon gekommen.
Ich hätte es aber nicht mehr angesprochen, da ich bei meinem letzten Versuch diesen Zusammenhang zu erklären wegen unbelegter Behauptungen gesperrt wurde.

Danke für den Link!


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Reden" die Toten mit uns?

11.10.2017 um 23:02
anonyheathen schrieb:Schon die 1882 gegründe Society for Psychical Research (SPR), einer der ältesten Vereine zur parapsychologischen Forschung, hat sich ausführlich mit „Krisenerscheinungen“ beschäftigt. (Ich glaube, die waren auch diejenigen, welche den Begriff „crisis apparition“ geprägt haben.) Der Klassiker ist hier natürlich die Sammlung „Phantasms of the Living“, also so viel wie „Erscheinungen Lebender“.
Find ich interessant dass das schon im 19 Jahrhundert gemacht wurde und bis dato viel zu wenig Menschen interessierte. :)
Wenn bei mir jedenfalls ein geliebter Mensch stirbt, lese ich lieber solche Bücher oder mache selbst so eine Kommunikation als für immer daran zu GLAUBEN, dass die leute nicht mehr existieren. Sowas nennt man ja auch Konstruktives Handeln. ;)
anonyheathen schrieb:Von religiöser Seite werden transzendente Begegnungen häufig als Illusionen angesehen, die nicht nur unwahr, sondern auch schlechten, ja teuflischen Ursprungs sind. Die religiöse Abwertung von Erlebnissen dieser Art scheint weniger durch sachliche Gründe motiviert zu sein als durch das Bestreben, ein Monopol der eigenen Religion, insbesondere ihrer Amtsträger, auf den Zugang zur Transzendenz zu etablieren und aufrechtzuerhalten.
*hust* @truthkeeper ;)


melden

"Reden" die Toten mit uns?

12.10.2017 um 21:33
@Dawnclaude und andere...

...ein leicht kehliges *hüstel* zurück an Dich!


Die ganze Wahrheit finden wir nur bei Gott, denn ER ist die erste Ursache !

Warum sollten wir weiter unten aus dem Bach trinken, der oben am Gipfel entspringt ?


"Und er zeigte mir einen Strom von Wasser des Lebens, klar wie Kristall,
der vom Thron Gottes und des Lammes aus hinabfloß . . .
Und diesseits des Stromes und jenseits [standen] Bäume des Lebens, die zwölf Fruchternten hervorbringen,
indem sie jeden Monat ihre Früchte geben. Und die Blätter der Bäume sind zur Heilung der Nationen."
Offenbarung 22:1,2


Nur am Ursprung ist die Quelle wirklich rein


melden

"Reden" die Toten mit uns?

13.10.2017 um 19:06
Es gibt ja genug Schilderungen, wo jemand im Augenblick des Todes fast schon irrationale Kräfte haben kann.

So sollen z.b. in den Jahren des 2. Weltkrieges öfter bei den Frauen daheim, die Uhr zu einer bestimmten Zeit
stehengeblieben sein, wenn deren Männer sprich Soldaten an der Front gestorben sind.



[-


melden

"Reden" die Toten mit uns?

13.10.2017 um 19:14
Shining1 schrieb:So sollen z.b. in den Jahren des 2. Weltkrieges öfter bei den Frauen daheim, die Uhr zu einer bestimmten Zeit
stehengeblieben sein, wenn deren Männer sprich Soldaten an der Front gestorben sind.
@Shining1
Wundert mich nicht. Wenn man bedenkt, das die Uhren zu der Zeit warscheinlich mechanisch funktionierten und fast jeder Mann im Krieg dienen musste. Bestimmt wurde das Aufzihen der Uhren auch oft vergessen, weil man durch andere Ereignisse ( zB Aufenthalt im Keller wegen Bombardierungen) abgelenkt war.
Da glaub ich eher an Zufall bzw Uri Geller-Effekt als an ein Zeichen eines gerade sterbenden.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Reden" die Toten mit uns?

13.10.2017 um 19:23
Shining1 schrieb:So sollen z.b. in den Jahren des 2. Weltkrieges öfter bei den Frauen daheim, die Uhr zu einer bestimmten Zeit
stehengeblieben sein, wenn deren Männer sprich Soldaten an der Front gestorben sind.
diese Fälle gibt es heutzutage auch noch. bei einigen sogar so extrem, dass gleich sämtliche Uhren im gesamten Haus stehen geblieben sind.
da braucht man dann nicht mehr nach rationalen erklärungen suchen. ;)


melden

"Reden" die Toten mit uns?

13.10.2017 um 19:35
Dawnclaude schrieb:diese Fälle gibt es heutzutage auch noch. bei einigen sogar so extrem, dass gleich sämtliche Uhren im gesamten Haus stehen geblieben sind.
da braucht man dann nicht mehr nach rationalen erklärungen suchen. ;)
@Dawnclaude
Heutzutage reden wir aber eher von Funk- und Digitaluhren, als von klassischen mechanischen Uhren. Wenn die alle gleichzeitig ausfallen, dann ja meistens wenn ein Stromausfall war oder das Funksignal neu gesucht wird. Wenn einzelne Funk- oder Digitaluhren stehen bleiben würden wäre das ungewöhnlicher. Wenn mehrer mechanische Uhren gleichzeitig ausfallen wäre die unnatürlichste Variante. Da würde ich auch nicht mehr an Zufall glauben. Bei mehrern elektronischen Anzeigen, die evtl alle am gleichen Stromkreis hängen oder im gleichen Netzwerk oä würde ich mir nicht viel bei denken.


melden

"Reden" die Toten mit uns?

01.05.2018 um 19:45
Ich lass den thread mal wieder aufleben da der name des threads gut zu meinem thema passt und ich nicht extra einen aufmachen muss.
(Ich schreib mit dem handy deswegen nicht aufregen wegen gross und klein schreibung :) )

Letztes jahr im august ist leider mein bruder durch einen,ich sag mal, "Unfall" gestorben (selbstmord ist allerdings nicht auszuschließen).
Im dezember kam dann meine mutter auf mich zu weil sie immer abends im Wohnzimmer beim fernseh schauen am schrank ein klopfen und kurzes kratzen hört,jeweils 2 mal klopfen und 2 mal kurzes kratzen und das so gut wie jeden späten abend. Aus privaten Gründen wohnte ich von Dezember bis März auch bei ihr und schlief im Wohnzimmer bei ihr auf der couch. Ich konnte das dann bestätigen weil ich das selbe regelmäßig hörte. Immer am späten abend vor dem schlafen gehen.
Im März war ich dann wieder in meiner wohnung und schon in der ersten nacht war genau das selbe dann auch bei mir in der Wohnung. Aber diesmal war das kratzen direkt neben mir,entweder auf dem laminat boden oder auf dem Holz Tisch der neben meiner couch steht auf der ich schlafe. Das klopfen kommt vom Kleiderschrank. Vor 2 Nächten war das klopfen lauter als sonst.
Ich weiss das Möbel ab und an Geräusche von sich geben, aber doch kein kratzen oder klopfen und das auch nicht jeweils 2mal kurz hintereinander.
Deswegen stell ich mir oft die frage ob das mein bruder sein könnte. Irgendwie klingt das ziemlich blöd, deswegen wollte ich mal eure Meinung dazu hören.
Achja meine Freundin hat das kratzen letztens auch gehört als ich schon geschlafen habe, darum schließ ich einbildung eigentlich aus.

Sofern es tatsächlich mein bruder oder irgendwas übernatürliches sein sollte, wie reagiert man in dem moment am besten? Also wie antwortet man? Ausserdem frag ich mich ob es eine Bedeutung hat das beides jeweils 2mal kommt.


melden

"Reden" die Toten mit uns?

01.05.2018 um 20:34
@DavySick
DavySick schrieb:Ich weiss das Möbel ab und an Geräusche von sich geben, aber doch kein kratzen oder klopfen und das auch nicht jeweils 2mal kurz hintereinander.
Deswegen stell ich mir oft die frage ob das mein bruder sein könnte.
Das halte ich für ausgeschlossen.
Klopfen oder Kratzen kann man doch nicht als eine Art von Mitteilung oder einen Versuch der Kontaktaufnahme ansehen.

Sicher gibt es für die Klopf- und Kratzgeräusche eine rationale Erklärung.
Wenn das immer zu ähnlichen Zeiten später am Abend auftritt, hat vielleicht ein Nachbar ein Sofa- oder Klappbett, das beim Aufstellen diese Geräusche verursacht.


melden

"Reden" die Toten mit uns?

01.05.2018 um 20:45
Meine Mutter und ich leben in verschiedenen Städten. Wäre ein grosser zufall wenn ein nachbar der grund ist :) ausserdem müssten die Geräusche dann vom boden,wand oder decke kommen und nicht von einem schrank.


melden

"Reden" die Toten mit uns?

01.05.2018 um 21:11
@DavySick

Sorry, das hatte ich überlesen, dass es auch in deiner eigenen Wohnung auftritt.

Dann wäre es am Besten, diese Geräusche zu ignorieren, dann treten sie irgendwann nicht mehr auf.
Um den Geist deines Bruders handelt es sich jedenfalls nicht.


melden
Anzeige

"Reden" die Toten mit uns?

02.05.2018 um 09:29
Da hast du wahrscheinlich recht und es ist nur ein wunschdenken von mir. Es kam mir oder kommt mir nur seltsam vor das es in beiden wohnungen so ist.


melden
452 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
was meint ihr?49 Beiträge