Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Negative Gefühle

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Negatives Gefühl

Negative Gefühle

27.12.2019 um 01:06
Hallo zusammen,

ich bin nun seit längerem hier und gebe im Regelfall selber Tipps oder suche plausible Erklärungen.
Doch nun ist mir selber etwas passiert, auf was ich so keine Antwort habe.

Und zwar war ich vor gut einem halben Jahr bei einem Freund, wir haben zusammen Fußball geschaut und anschließend habe ich bei Ihm im Zimmer auf der Couch geschlafen. Da er und seine Eltern am nächsten Tag arbeiten mussten und ich frei hatte, war das Haus dann um 7.00 Uhr bis auf mich Leer. Da ich wach wurde als er aufstand und ich dann nicht mehr sofort einschlief, schaute ich an meinem Handy Videos. Es wurde Hell, ich ging auf den Balkon eine Rauchen und wollte mich anschließend wieder schalfen legen. Ich lag auf der Couch und dann überkamm mich ein, ich sage mal mulmiges Gefühl, wobei es keinen Grund dafür gab. Ich ignorierte dies und drehte mich um. Doch dann wurde dieses Gefühl immer intensiver bis dass dieses Gefühl schon bedrohlich wurde. Es wurde sogar so stark, dass ich mich kurze Zeit später dazu entschloss zu gehen. Ich ging die Türe raus und merkte, dass ich die Zigaretten auf dem Balkon liegen gelassen hatte, sodass ich wieder ins Haus ging um Sie zu holen. Dort war dann aber wieder dieses selstsame Gefühl. Diesesmal nicht sehr bedrohend aber etwa so, dass man dachte man wird beobachtet. Am Abend ging ich wieder dort hin und die ganze Famillie war wieder dort. Als ich die Gelegenheit hatte, sprach ich Ihn und seine Mutter auf die Ereignisse an, die ich erlebte und zu meinem Erstaunen gaben Sie mir recht. Sie meinten schon alle so in etwa das gleiche erlebt zu haben und Sie hatten sogar schon Weihwasser aus der Kirche geholt und damit jedes Zimmer gesegtnet, worauf die Ereignisse besser wurden. Die Famillie hat bis Dato noch kein Wort gegenüber mir von Paranormalen dingen oder Sonstigem erwähnt und da ich Sie schon lange kenne, sind sie auserdem glaubwürdig. Sie erzählten mir außerdem von anderen Ereignissen, wie dass sie Schritte hörten oder sich Dinge umstellten, wobei ich dieses weder unterstreichen noch bezeugen kann, sowas ist mir nicht passiert. Das Einzigste was mir zudem extrem an einem Abend aufgefallen war, war dass die Temperatur von 22,5C für 30Sek - 1min auf 14,0C laut Raumtermostat gefallen war und es auch für diese Zeit spürbar kälter wurde. Dieses Erlebniss ist mir dort aber auch nur einmal so passiert und hat sich nicht wiederholt, also war es für mich auch nicht weiter relevant.

Ich weiß, dass das Erzählte ist im großen und ganzen nicht sehr Spektakulär, doch kann es sein dass eine Wohnung so mit negativen Gefühlen geladen ist oder wie ist es in diesem Falle sonst zu erklären ? Das es dort Spukt oder etwas in der Wohnung ist glaube ich weniger trotz den Erzählungen der Famillie, doch dennoch Intressiert mich, wie es passieren kann dass man so ein bedrohliches Gefühl bekommen kann ?

Grüße Cswiss



melden

Negative Gefühle

27.12.2019 um 01:51
Ist das Haus in dem die Eltern leben alt ?
Wegen den Schritten die die Eltern hören vllt laufen irgendwo Ratten rum auf dem Dachboden oder so.
Mit der Temperatur liegt vielleicht daran dass das Thermostat vllt nen ,,Aussetzer hatte‘?.
Ist ein bisschen schwierig Eine Antwort drauf zu finden.
Hat das Haus eine Vorgeschichte ?
Wie lange leben die Eltern da?
Wann hat es angefangen mit den Ereignissen ?
...
...bisschen wenig Infos um eine plausible Erklärung zu finden
Lg



melden

Negative Gefühle

27.12.2019 um 02:53
Das könnte sich auch einfach alles im Kopf abspielen. Man fühlt sich unwohl und sucht einen Grund dafür, das ist soweit normal. Jetzt findet man eben aber keinen Grund, also fragt man bei einer anderen Person nach. Die hat sich dann auch schon mal unerklärlicher Weise unwohl gefühlt und denkt jetzt auch dass das irgendwie seltsam ist. Weil man keinen anderen Grund findet googelt man, findet Geschichten über Häuser die negative Energien haben oder negative Gefühle verströmen können. Man beginnt sich öfter unwohl zu fühlen und schiebt das alles einfach aufs Haus und je länger man dann davon überzeugt ist das Haus sei schuld, desto öfter fühlt man sich komisch.



melden

Negative Gefühle

27.12.2019 um 23:55
kleine interessante geschichte ;) !

das ganze war ja vor einem halben jahr passiert .... seit wie langer zeit besuchst du diese familie in diesem haus?
das letzte halbe jahr war nichts?
wichtig ist hierbei das die familie auch dieses gefühl vernommen hat und sogar weihwasser geholt hat und dies zumindestens gewirkt hat, in welcher art und weiße auch immer .... meine damit ob es diese kraft zurückgehalten hat oder ob es auf der psychischen eben geholfen hat also wie ein Plazebo.

und wegen den schritten und gegenständen ... wäre interessant zu wissen was genau passiert ist ...
zb wo haben sie schritte gehört auf nem dachboden oder ner treppe?
inwiefern waren gegenstände wo anderes... paar cm aufm tisch verrückt oder fernbedinung lag auf tisch und war dann oben aufm schrank?
ansonsten frag die familie nocheinmal ganz genau wie das war (einfach nur des wissens eben) und ob sie die zeit nachem du sie darauf angesprochen hast noch sachen passiert sind.



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 07:23
Ich lebte einige Zeit in so einem belasteten Haus. Mehrere Besucher berichteten mir über die bedrückende Atmosphäre des Hauses.



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 11:19
Hallo zusammen,

ich habe mich nochmal genaustens informiert.
Nun, das Haus ist rund 80 Jahre alt aber wurde vor 4 Jahre Kernrenoviert. Ratten, Mäuse oder
sonstiges Ungeziefer würde ich daher stark ausschließen. Zudem ist der Dachboden als Wohnfläche ausgebaut worden, was also daher sowieso ausgeschlossen ist, dass sich dort etwas Derartiges rumtreibt.

Das mit dem Termostat habe ich mir zuerst auch gedacht, habe mich aber gewundert warum die Kälte auch spürbar war.
Eine Vorgeschichte haut das Haus in diesem Sinne nicht, das Einzigste was an diesem Haus ungewöhnlich ist, ist dass der Vater eine Schlachterrei ink. Verkauf in der untersten Etage betreibt, sprich es werden regelmäßig Schweine geschlachtet.
Die Eltern leben bzw. der Vater lebt dort schon ein Leben lang, da es sein Elternhaus ist.


Ja ich besuche die Familie immernoch regelmäßig, konnte aber keine deratigen Ereignisse nochmals feststellen, zumal ich dann auch nicht alleine in dem Haus war. Ob das ganze auch im Kopf statt gefunden hat habe ich mir auch schon überlegt, kann ich aber fast ausschließen da ich schon an viel einsameren und gruseligeren Orten alleine geschlafen habe und dort dieses Gefühl nicht war. Die Mutter meinte gehört zu haben das jemand die Treppen hoch kam als Sie im Bad war und meinte, ein Familien Mitglied nach Hause gekommen sei. Sie hatte das ganze noch sehr genau im Kopf, da Sie sich wunderte dass Vormittages jemand nach hause kam obwohl alle Berufstätig sind. Das selbe berichtete mir der Vater, lediglich seien die Schritte im Büro gewesen. Die Schwester von meinem Freund meinte Ihre volle Pfanne mit Geschnetzeltem sei mitte vom Tisch auf den Boden gefallen, obwohl keiner in der Nähe des Tisches war.

Wie gesagt ist mir und auch der Famillie bisher nichts weiteres aufgefallen, Sie meinten aber auch dass die Ereignisse im unregelmäßigen Abständem passieren und meistens nur dann wenn eine oder 2 Personen im Haus sind. Zu dem Erlebten der Familie kann ich nicht viel sagen und ich kann es wie gesagt auch nicht bestätigen, ich weiß selbst nicht was ich davon halten soll.
Die Geschichten mit den Schritten scheinen ja noch legitim aber das mit der Pfanne.. Wobei auch die Mutter mir diese Geschichte bestätigte.

Grüße



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 14:47
Prinzipiell halte ich von solchen "Geschichten" nichts. Aber ich erwische mich regelmäßig, dass ich genau solche Dinge beobachte, wie hier geschildert.
Ich kann mich an mindestens 10 ähnlich Ereignisse erinnern. Keine Zufälle!

Grüße



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 14:49
Auf jedenfall ist es nichts übernatürliches. Häuser speichern keine Energien und können auch keine abgeben. Letztlich ist es immer nur das Gehirn dass Dinge interpretiert.



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 15:02
Ich möchte nicht "Klugscheißern" aber Häuser speichern sekündlich Energie und geben sie sekündlich ab!
Aber darum geht es nicht, dass weißt Du auch, war ja auch nur ein Scherz von mir:-)
Solche "Phänomene" haben leider den Nachteil, dass sie nicht reproduzierbar sind. Dann fallen sie aus der naturwissenschaftlichen Betrachtung sofort raus.



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 15:04
Zitat von Apple40
Apple40
schrieb:
Solche "Phänomene" haben leider den Nachteil, dass sie nicht reproduzierbar sind. Dann fallen sie aus der naturwissenschaftlichen Betrachtung sofort raus.
Ja ... und es sind subjektive Empfindungen/Erlebnisse @Apple40 @Jörmungandr und daher für "Außenstehende" auch nicht wahrzunehmen.



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 15:09
"Niselpriem", erstaunlicherweise, nannte mich mein Vater, vor gut einem halben Jahrhundert, auch immer so! Was heißt das Wort eigentlich?
Ich stimme Die zu, es sind "subjektive Empfindungen". Sie könnte aber trotzdem real sein!



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 15:12
Zitat von Apple40
Apple40
schrieb:
Sie könnte aber trotzdem real sein!
Sicherlich sind die Empfindungen/Erlebnisse für den/die Betreffenden real @Apple40
Zitat von Apple40
Apple40
schrieb:
"Niselpriem"
Mich schreibt man ohne "e" nach dem "i" ;)



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 15:32
Wenn das Thermometer einfach so abrutscht und ein Irrtum wie auch technischer Fehler am Gerät ausgeschlossen ist, könnte es vielleicht ein Wetterphänomen sein?



melden

Negative Gefühle

28.12.2019 um 16:35
Zitat von Niselprim
Niselprim
schrieb:
Mich schreibt man ohne "e" nach dem "i" ;)
Scheint eine Variante zu sein. Normal schreibt man das Wort mit "ie" vorne und hinten!
Bedeutet allerdings dann auch soviel wie Trottel.

Ohne "e", vorne und hinten sicher das Gegenteil:-)

Das scheint mein Vater auch gemeint haben, hoffe ich.



melden

Negative Gefühle

30.12.2019 um 18:46
Zitat von Apple40
Apple40
schrieb:
Bedeutet allerdings dann auch soviel wie Trottel.
Zitat von Apple40
Apple40
schrieb:
Das scheint mein Vater auch gemeint haben, hoffe ich.
Wäre blöd, wenn er es so gemeint hatte, was es bedeutet @Apple40



melden

Negative Gefühle

31.12.2019 um 09:33
Zitat von cswiss
cswiss
schrieb:
das Einzigste was an diesem Haus ungewöhnlich ist, ist dass der Vater eine Schlachterrei ink. Verkauf in der untersten Etage betreibt, sprich es werden regelmäßig Schweine geschlachtet. Die Eltern leben bzw. der Vater lebt dort schon ein Leben lang, da es sein Elternhaus ist.
Schon der Gedanke, im Haus unten werden Schweine geschlachtet, erzeugt bei mir schon negative Gefühle.



melden

Negative Gefühle

01.01.2020 um 07:32
Vielleicht darf ich kurz ein Erlebnis schildern, dass zwar nicht direkt mit „Negativen Gefühlen“ zu tun hat aber Gefühle an sich betrifft.
Gestern war ich noch kurz einkaufen. Plötzlich hatte ich auf dem Heimweg das „Gefühl“ einem Armen Geld geben zu wollen. Ich bog nicht in unsere Straße ein, sondern fuhr zielstrebig weiter, immer einen bettelarmen Menschen vor Augen.
Wenn man bedenkt, dass solche Menschen nicht gerade haufenweise herumlaufen, war klar, dass mein Vorhaben wohl bald abgebrochen werden musste, denn es war Sylvester und zu Haus wartete noch ein Haufen Arbeit.

Ich bog in eine Seitenstraße und vor mir erschien eine völlig heruntergekommene unrasierte Person, in Lumpen gekleidet. Der Mann zog einen zusammengebastelten Schubkarren, auf dem alte Flaschen, rostige Gegenstände und Ähnliches war, sicherlich um es später zu verkaufen.

Ich hielt an und rief ihn. Verdutzt sah er sich um und ging weiter. Dann holte ich ihn zu Fuß ein und gab ihm einen Schein. Wieder sah er völlig verwundert mich an und er bedankte sich mit ständigem Kopfnicken, bis ich mit dem Auto verschwand.

Wie konnte ich auf Anhieb einen armen Menschen finden, Menschen, die man selten sieht.

Hatte mein Gefühl die Zukunft erfasst?
War die Begebenheit in der Zukunft der Auslöser für die Gegenwart?

Sozusagen war die Zukunft die Ursache und die Gegenwart die Wirkung?
Schwer zu begreifen, wenn man sich an der „Realität“ orientiert.
Wenn man aber bedenkt, dass die Zukunft schon existiert wird vieles möglich. Die Erde und wir, wir werden doch nicht Sekündlich neu geschaffen. Der Computer ist jetzt da und in einer Stunde. Das bezweifelt Niemand. Nur wir sehen ihn erst in einer Stunde, wir können uns nur erinnern, durch die spezielle Konstruktion des Gehirns.
Von der Evolution her musste das auch so sein. Denn stellen wir uns einmal vor, die Lebewesen könnte die Zukunft sehen oder ahnen! Würde die Maus aus dem Loch sehen und von einer Schlange gefressen werden?
Niemals, die Maus bliebe drinnen. Die Schlange würde verhungern.
Die Evolution hat die mögliche Fähigkeit des Gehirns, die Zukunft zu sehen, unterbunden, weil sonst die Lebewesen (Fleischfresser? Höhere Säugetiere) nicht existieren könnten. Einfache Lebewesen schon.
Alles nur so eine Theorie von mir:-)

Aber wenn nun solche Erlebnisse hin und wieder existieren, wie die „Zukunft sehen“, dann sind das ev. rudimentäre Ecken im Gehirn, die kurzfristig aktiv werden. Niemals reproduzierbar aktiv!



melden

Negative Gefühle

01.01.2020 um 11:04
Zitat von Apple40
Apple40
schrieb:
Wenn man bedenkt, dass solche Menschen nicht gerade haufenweise herumlaufen, war klar, dass mein Vorhaben wohl bald abgebrochen werden musste, denn es war Sylvester und zu Haus wartete noch ein Haufen Arbeit.
Ich wohne in einer recht solventen Stadt mit universitätsbedingt sehr sehr vielen Akademikern, hier sitzen Obdachlos und Bettler vor jedem Supermarkt und in der Stadt in der Einkaufspassage. Zumal kann man hier in Viertel fahren, wo einen die Armut anschreit und Kinder selbst jetzt im Winter ohne richtige Winterschuhe rumlaufen.
In anderen Städten seh ich das nicht anders.
Zitat von Apple40
Apple40
schrieb:
Gestern war ich noch kurz einkaufen. Plötzlich hatte ich auf dem Heimweg das „Gefühl“ einem Armen Geld geben zu wollen.
Ja ist halt Silvester, im Dezember ist die Spendenbereitschaft eh um ein vielfaches höher.

An deiner Situation ist nichts ungewöhnlich. Ist doch schön. Ich hab da gestern auch einem Bettler was zu essen aus dem Supermarkt mitgebracht, als ich noch letzte Einkäufe erledigte. Hatte auch einen sentimental Tag und die 3Euro brechen mir keinen Zacken aus der Krone.



melden

Negative Gefühle

01.01.2020 um 11:33
Zitat von Rumo
Rumo
schrieb:
Ich wohne in einer recht solventen Stadt mit universitätsbedingt sehr sehr vielen Akademikern, hier sitzen Obdachlos und Bettler vor jedem Supermarkt und in der Stadt in der Einkaufspassage. Zumal kann man hier in Viertel fahren, wo einen die Armut anschreit und Kinder selbst jetzt im Winter ohne richtige Winterschuhe rumlaufen.
In anderen Städten seh ich das nicht anders.
Kann sein, dass das bei Dir so ist. Aber ich wohne nicht dort:-)
Zitat von Rumo
Rumo
schrieb:
An deiner Situation ist nichts ungewöhnlich.
Mag sein. Alles Zufall!
Es ist müßig darüber zu streiten!



melden

Negative Gefühle

01.01.2020 um 14:01
Zitat von Apple40
Apple40
schrieb:
Wenn man aber bedenkt, dass die Zukunft schon existiert
Du meinst, dass jetzt, in der Gegenwart, schon klar ist, wie die Zukunft aussehen wird?
Wieso glaubst du das?

Und bis weit geht diese schon existente Zukunft? Eine Sekunde? Eine Minute? Eine Stunde? Ein Jahr? Bis in alle Ewigkeit? Und wieso "existiert" sie schon?



melden