weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall des Harald O.

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Harald O., Vampir In Deutschland

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 12:35
Habe mal seinen Namen in der Sufu gesucht, aber nichts gefunden. Wollte mal wisen was ihr davon haltet ;)

Harald O. ist Mikrobiologe und 42 Jahre alt,
also ein ganz normaler Mensch wie du und ich.
Das, was jetzt kommt, ist unglaublich.
Die folgenden Ereignisse fanden in den Jahren 1975-76 statt.
Die Nacht zum 31. Dezember 1975 sollte sein Leben verändern. Harald spürte eine seltsame Berührung an seiner rechten Schulter. Benommen wachte er auf und bemerkte einen schwarzen durchsichtigen Schatten in der Gestalt einer großen Fledermaus. Entsetzt und erstarrt musste er erleben, wie dieses Wesen ihm die Energie aussaugte. Dann war es plötzlich weg. Eine ungekannte Mattigkeit erfüllte ihn, und er hatte das Gefühl um sein Leben kämpfen zu müssen. Irgendwie schaffte Harald es noch aufzustehen. Er wusch sich das Gesicht und trank etwas.
Was war das gewesen? Nur ein Albtraum?
Doch genau ein Jahr später, sollte er erneut "Besuch" bekommen. Längst vergessen, was er erlebt hatte, wachte er erneut mit dieser Berührung an seiner Schulter auf. Diesmal war das Ganze schrecklich intensiver. Mit allergrößter Mühe kam er danach zu sich. Total geschwächt glaubte er die Nacht nicht überleben zu können. Irgendwie schaffte er es seine Frau zu wecken. Erst als sie ihn in den Arm nahm, fühlte er sich langsam wieder zur Kräften kommen. Harald war überzeugt: er würde den nächsten Angriff nicht mehr überleben.
Diese Biester existierten wirklich!
Nur saugten sie kein Blut, sondern die Lebensenergie des Menschen.
Am nächsten Tag machte er sich auf die Suche nach Hilfe. In einem esoterischen Buchladen erfuhr er von einem Kurs in Kundalini-Yoga. Von da an trainierte er systematisch zweieinhalb Stunden täglich. Er fühlte sich immer besser.
Am 14. März 1976 war es nun so weit.
Wie gewohnt ging er zu Bett. Mitten in der Nacht glaubte er wach zu sein. Er sah sich selbst aufrecht im Bett sitzen und seinen Körper bewachen und ihm wurde klar:
Es war so weit. Er musste nicht lange warten. Durch das offene Fenster flog es herein. Es war eindeutig eine übergroße Fledermaus. Wie sollte er sich verteidigen? Die unheimliche Kreatur flog schon Kreise unter der Decke. "Ich brauche Hilfe!", dachte Harald in seiner Verzweiflung.
Dann geschah erneut etwas Unglaubliches:
Neben ihm erschien ein Waschbär aus dem Nichts. In dessen Augen sah Harald, dass dieser seine Gedanken lesen konnte. Was nun geschah, wird immer unglaublicher. In einer wilden Hetzjagd quer durch das Zimmer verscheuchte der Waschbär den Vampir, bis dieser irgendwann durch das Fenster floh.
Danach war auch der Waschbär verschwunden.
Harald hatte den Kampf um sein Leben gewonnen. Wie er es geschafft hat, ist ihm bis heute unklar. Eine Antwort darauf fand er nie. Er kann nur eins mit Bestimmtheit sagen: Es war so real gewesen wie sein Alltag im Labor.


http://www.gespensterweb.de/Kreaturen/vampire/vamp06/vdoku02/vdoku02.html

Ich persönlich halte davon nichts, für mich hört sich das alles an wie eine einfache Lagerfeuergeschichte ;)


PS: Falls es den Thread doch schon gibt, oder irgendwo dieser Fall schon behandelt wurde, wäre es gut wenn jemand diesen Thread hier löschen würde. Man braucht ja keinen Doppelthread ;)


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 12:46
Na ja ich weiß nicht womit er da rum geforscht hatte aber er hat sich entweder mit iwas angesteckt und hatte diese "Visionen" oder er hat diese Geschichte einfach erfunden, sonst hätte sich seine Frau als Zeuge angeboten und von diesen Geschehnissen mit berichtet ^^


melden
dingdong
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 12:46
hi all
erfundene Geschichte mehr nicht
lg dingdong


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 12:53
@dingdong
dingdong schrieb:erfundene Geschichte mehr nicht
Ach ja? und woher weißt du das jetzt???


melden
dingdong
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 12:55
@titus1960

das ist mein Eindruck nach dem Lesen. Also meine Meinung.
lg dingdong


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:06
Halte es ebenfalls für eine Lagerfeuergeschichte!
Ausser dieser doofen Gespensterwebseite gibts keine Quelle dafür, oder?

Also nur ne nette Geschichte ^^


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:06
Hört sich doch stark erfunden und nach einer Urban Legend an.
Hab von dem Fall an sich bis jetzt noch nichts gehört.


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:09
Ich bin mir sicher, das schonmal irgendwo gelesen zu haben... ich weiß nur nicht mehr wo... auf der verlinkten Seite wars jedenfalls nicht.


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:10
@17
Kann ja sein das die das aus der ursprünglichen website rauskopiert haben.

Wir scheinen uns ja einig zu sein, das dieser Fall sich so nie ereignete. Werde trotzdem mal googlen, ob ich mehr infos dazu finde.


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:12
@Rhaenys

Also an diesem "Wir" möchte ich bitte nicht beteiligt sein, danke :D
(Was jetzt nicht heißen soll, dass ich nicht an dem Fall zweifle, aber ich möchte nicht zu einer Gruppe von notorischen Allmy-Zweiflern gehören...)


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:16
@17

Hab mal verallgemeinert :D Denn bis jetzt hat sich ja keiner gemeldet der für den Fall spricht ;)
Ich nehme meinen vorherigen Beitrag also zurück ;D

Allerdings cool, bis jetzt hat nämlich keiner andere angemotzt und die ganze Zeit Fake geschrieben... Die Allmy-Gemeinde verbessert sich :D


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:18
@Rhaenys

Liegt vielleicht daran, dass der Text nicht von einem Allmy-User geschrieben wurde...


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:19
@17

Kann gut sein ;)
Und selbst wenn : Ich hab meine Quelle, Basta! ;D


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:20
@Rhaenys

Ausschlaggebend ist wohl eher deine Bemerkung:
Rhaenys schrieb:Ich persönlich halte davon nichts, für mich hört sich das alles an wie eine einfache Lagerfeuergeschichte


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:23
@17

inwiefern?


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:26
@Rhaenys

Warum sollte man jemanden dumm anmachen, der sowas schreibt und den Text dazu nur kopiert hat?

Stress hätte es nur gegeben, wenn du den Text kopiert hättest und drunter den Satz "was haltet ihr davon?"
Oder wenn du statt dem Mikrobiologen dich selbst eingesetzt hättest :D
Ist doch ganz klar...


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:27
@17

Ach, so meinst du das ;D
Also hab ich ja alles richtig gemacht ;)


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:28
Genug OT ;D


melden

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 13:29
Also irgendwie erinnert mich die Geschichte an Schamanismus, also der Waschbär ist quasi das Totemtier des Harald O. und sein Beschützer. Durch das Kundalini-Yoga hat er quasi seinen Geist trainiert und somit herausgefunden das der Waschbär sein Totemtier ist und die Fledermaus die ihm die Energie aussaugt ist sein innerer Dämon, gegen den er immer wieder kämpfen muss damit er nicht die überhand gewinnt.

Mein Lebensgefährte ist Schamane und er erzählt mir oft, das er einen Dämon hat und das sein Totemtier ein Bär ist und der Bär beschützt ihn vor dem Dämon. Für ihn selbst ist der Dämon real und der Bär auch. Und manchmal wenn er schläft könnte man wirklich den Eindruck bekommen, das er sich in einen Bär verwandelt, er macht die selben Geräusche wie ein Bär und wenn er in diesem Zustand schlafwandelt, dann bewegt er sich exakt wie ein Bär. Als ich das die ersten male beobachtet habe, habe ich echt Angst bekommen, weil es für mich so echt aussah und ich habe auch öfters mitbekommen wie er im Schlaf gegen seinen Dämon kämpft. Er hat mir dann am nächsten Tag von seinem Traum erzählt und von dem Kampf. Als es das erste mal passierte konnte ich nicht schlafen, ich sass im Bett und sah ihm beim schlafen zu. Er wurde immer unruhiger und ich begann mir Sorgen zu machen, denn es sah aus als hätte er grosse Schmerzen. Ich wollte ihn aufwecken weil ich dachte er hätte einen Albtraum aber was dann passierte war echt gruselig. Er setzte sich kerzengerade im Bett hin und knurrte mich an wie ein Bär. Dann sprang er auf alle viere, halt wie ein Bär und fletschte die Zähne und es sah aus als wenn er überlegt ob ich eine Bedrohung für ihn bin oder nicht. Ich sass einfach nur da und konnte mich nicht bewegen, weil ich zu grosse Angst hatte. Dann sah er auf meine Kette die ich trug und die er mir selbst geschenkt hatte, es war ein Lebensbaum Anhänger mit Runen. Jedenfalls sah er ihn und es sah für mich so aus als wenn er in Ohnmacht fällt, er fiel nach hinten und seine Augen schlossen sich. Als wenn etwas von seinem Körper besitz ergriffen hätte und dann ganz schnell wieder aus dem Körper verschwindet. Der Körper erschlaffte richtig. Ein paar Minuten später machte er die Augen auf und sah mich an und merkte das ich vollkommen verängstigt war und fragte was ich denn hätte. Ich erzählte ihm alles und er meinte das dies völlig normal ist und das es sein Bär gewesen ist und das er mir nichts getan hat weil ich seine Kette getragen habe und dasich ihn nie wieder wecken soll wenn das nochmal passiert. Der Bär hätte wohl mit dem Dämon gekämpft und da ich ihn geweckt habe, hat sich die Realität mit dem Traum überschnitten und der Bär dachte ich wäre der Dämon, da er die Kette aber sah, wusste er das es nicht so ist und verschwand.

So ich weiss das hört sich vollkommen verrückt an und ich dachte auch erst, super ich hab einen vollkommen bekloppten Freund der dringend in die Klappse gehört. Und ich war auch kurz davor Schluss zu machen weil ich echt schiss hatte das er mich mal angreifen würde.

Ich bin da sehr zwiespältig, meine logische Erklärung hierfür ist Psychischer Natur. Ich meine jeder hat sowas wie einen inneren Schweinehund, den er ab und an bekämpfen muss damit er sich weiterentwickelt. Beim Harald war es die Fledermaus und bei meinem Freund ist es der Dämon. Beide haben sich Hilfmittel gesucht um den inneren Schweinehund zu bekämpfen, Harald einen Waschbär und mein Freund einen Bär. Da mein Freund sich mit spirituellen Dingen beschäftigt, kommt ihm das ganze sehr real vor und hat tatsächlich das Gefühl das er sich manchmal in einen Bären verwandelt, ebenso wie Harald, der den Waschbär unbewusst ruft wenn die Fledermaus kommt. Auch Harald hat sich durch das Kundalini-Yoga spirituell beschäftigt.

Ich bin ganz ehrlich manchmal am Zweifeln ob sich das ganze Phänomen tatsächlich auf Psychischer Ebene erklären lässt oder ob da wirklich etwas ist, was wir nicht erklären können. Ich glaube ich hatte noch nie in meinem Leben so grosse Angst wie als das passierte. Ich war wirklich felsenfest davon überzeugt einem echten Bären gegenüberzusitzen. Und ich bin mir auch nicht sicher ob sich ein Mensch wirklich exakt wie ein Bär bewegen kann, das kam mir jedenfalls sehr seltsam vor. Klar mit viel Training ginge das sicher aber trotzdem war das ein sehr seltsames Erlebnis was auch noch öfters vorgekommen ist. Nur heute gehe ich dann einfach aus dem Zimmer. Und ich muss auch dazu sagen, bevor das passierte und er noch ruhig schlief, bekam ich schon Angst, weil ich das Gefühl hatte etwas sehr böses wäre plötzlich Anwesend. Ein kalter Windhauch zog sich durch meine 1 Zimmer Wohnung und ich sah einen grossen schwarzen Schatten bevor das passierte. Sicherlich kann man das auch logisch Erklären. Vielleicht hab ich intuitiv gespührt das was nich stimmt und etwas passieren würde und dann ist meine Fantasy mit mir durchgegangen. Ich weiss es nicht. Ich bin mir bis heute nicht sicher was es ist aber mir wäre Psychologische Variante ganz ehrlich am liebsten. Dann wüsste ich, das ich mich davor nicht fürchten muss. :)


melden
Anzeige

Der Fall des Harald O.

17.08.2011 um 14:10
Gespensterweb als Quelle und sonst nichts!

Soso ... na dann muss an der Vampistory (die sonst wohl nirgends zu finden ist) was dran sein! ^^
Rhaenys schrieb:Ich persönlich halte davon nichts, für mich hört sich das alles an wie eine einfache Lagerfeuergeschichte
Ist wohl auch wirklich nichts weiteres als eine Urbane Legende/Lagerfeuer-/Gruselgeschichte!


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Am Richter53 Beiträge
Anzeigen ausblenden