Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

5okrates
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

12.11.2015 um 14:20
@TangMi

Du hast gar nichts verstanden


melden
Anzeige
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

13.11.2015 um 06:02
5okrates schrieb:Du hast gar nichts verstanden
...ich muss sagen..., - ich bin schwer beeindruckt von den Finessen Deiner Argumentations-Kunst.
Mach Dir keine Sorgen - die nächste Top-Platzierung in den Charts ist Dir gewiss. Wenn Du auf diesen Post antwortest, könntest Du ggf. sogar zum ersten Mal in der Geschichte die ersten 3 Plätze gleichzeitig belegen.


melden
Xiraxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

15.11.2015 um 01:41
Zeit gibt es nicht. Widerlegt das.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

15.11.2015 um 05:34
Xiraxis schrieb:Zeit gibt es nicht. Widerlegt das.
...keine Zeit für Nonsens....


melden
Xiraxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 05:29
@TangMi "...keine Zeit für Nonsens...."

Du bist nicht fähig meine Aussage zu widerlegen, so meine Vermutung.

Oder um es in deinen Worten auszudrücken:
"...ich muss sagen..., - ich bin schwer beeindruckt von den Finessen Deiner Argumentations-Kunst. "


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 05:51
@Xiraxis
Xiraxis schrieb:Du bist nicht fähig meine Aussage zu widerlegen, so meine Vermutung.
...weißt Du - hier tauchen viele auf die meinen zu wissen, - und irgendwelche Behauptungen aufstellen - so wie Deine.

Ich weiß nicht was Zeit ist, - kann Dir aber erklären was ich vermute - wenn Du es denn überhaupt wissen willst.

Zuerst einmal fällt bei der Zeit auf das sie unumkehrbar scheint. Den Menschen dient Zeit als Messgröße. Was wir messen sind Bewegungen, Schwingungen, Vorgänge etc., - von denen alle Raum brauchen.
Deshalb gibt es auch ohne Raum keine Zeit - und keine Zeit ohne Raum - weshalb man von Raumzeit spricht, bzw. beides getrennt zu behandeln keinen Sinn macht.

Du hättest also besser sagen sollen - es gibt keine Raumzeit oder einfach es gibt weder Raum, noch Zeit.

Hast Du das verstanden?


melden
Numa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 06:16
@TangMi
TangMi schrieb:Deshalb gibt es auch ohne Raum keine Zeit - und keine Zeit ohne Raum - weshalb man von Raumzeit spricht, bzw. beides getrennt zu behandeln keinen Sinn macht.
Sehe ich auch so. :)


melden
Numa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 06:20
@5okrates

Die ersten Sätze im EP finde ich logisch. Bei diesem Satz stolpere ich jedoch:
5okrates schrieb am 05.11.2015:Nun kann aber doch nur Materie etwas sein, dass die Sinne affiziert.
Wie definierst du denn Materie?

Riechen ist ja auch ein Sinn. Ist jetzt ein Geruch etwas Materielles?


melden

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 08:58
@TangMi
TangMi schrieb:Zuerst einmal fällt bei der Zeit auf das sie unumkehrbar scheint. Den Menschen dient Zeit als Messgröße. Was wir messen sind Bewegungen, Schwingungen, Vorgänge etc., - von denen alle Raum brauchen.
Deshalb gibt es auch ohne Raum keine Zeit - und keine Zeit ohne Raum - weshalb man von Raumzeit spricht, bzw. beides getrennt zu behandeln keinen Sinn macht.

Du hättest also besser sagen sollen - es gibt keine Raumzeit oder einfach es gibt weder Raum, noch Zeit.
ja, es gibt in der realen wirklichkeit keine raumzeit

raum und zeit sind willkürlich festgelegte, geistige konstrukte
deren sinn darin liegt
den alltag und das menschliche miteinander zu organsisieren

99 % unseres täglichen DENKENS beschäftigt sich mit dingen
die real nicht existieren
die nur als IDEE in unserem kopf existieren

keiner hat ein Problem damit
keiner stört sich daran
aber auch fast keiner ist sich dessen bewusst

das meiste WISSEN in deinem kopf
ist purer GLAUBE an dessen wahrheit


melden

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 10:33
@5okrates
Zu der Zeit:
Schnappschüsse aus der Zeit

Eine verbreitete Metapher für das Bewusstsein besagt, dass wir alle Dinge wie in einem Zeitfluss wahrnehmen. Dies würde voraussetzen, dass unsere Wahrnehmung vom Moment des Aufwachens bis zu dem Punkt, an dem wir unseren Kopf abends auf das Kissen legen, nahtlos fortschreitet. Jedoch könnte diese Kontinuität des Bewusstseins eine weitere Illusion sein. Patienten, die extreme Migränebeschwerden haben, berichten von kinematographischem Sehen bei denen sie Bilder wie in einem Zeitraffer sehen. Der Neurologe Oliver Sacks behauptet, dass diese Menschen zeitweise ihren Sinn für visuelle Abläufe verlieren und stattdessen eine flackernde Aneinanderreihung von Bildern wahrnehmen. Diese Bilder scheinen sich nicht zu überschneiden, sie dauern lediglich zu lange an.

Sack berichtet von einer Frau aus einem Krankenhaus, die dabei war sich ihr Badewasser einzulassen. Als das Wasser eine Tiefe von etwa fünf Zentimetern erreicht hatte, stieg sie in die Wanne und starrte auf den Wasserhahn - nach einiger Zeit begann das Wasser über den Rand der Wanne überzulaufen. Erst als Sack das Bad betrat und die Frau berührte, bemerkte sie die Überschwemmung. Später berichtete sie, dass sie während der Zeit das Bild vor Augen hatte, wie das Wasser in die wenige Zentimeter gefüllte Badewanne strömte. Sie bemerkte keine visuelle Veränderung, bis Sack die Frau berührte. Der Neurologe erfuhr kinematographisches Sehen selbst, nachdem er Sakau, ein beliebtes Rauschmittel aus Mikronesien, trank. Dabei beschrieb er eine schwankende Palme als "eine Abfolge von Einzelbildern, wie bei einem Film, der zu langsam abläuft." Oft berichten Konsumenten von Marihuana von ähnlichen Veränderungen in der visuellen Wahrnehmung während des "Highs".

Diese klinischen Beobachtungen zeigen uns, dass wir die zeitliche Zersplitterung von Ereignissen unter normalen Umständen nahezu nie wahrnehmen. Unsere Wahrnehmung scheint das Resultat aus einer Reihe individueller Schnappschüsse zu sein, die wir aneinandergereiht als ablaufende Bewegung deuten. Das Wichtige ist, dass wir Ereignisse die mehr oder weniger zur selben Zeit passieren, als gleichzeitig erleben.

Die Dauer solcher Schnappschüsse liegt je nach Studie bei 20 bis 200 Millisekunden. Wir wissen noch nicht genau, ob diese Abweichungen aus Ungenauigkeiten der Messungen resultieren oder ob sie einen grundlegenden Qualitätsunterschied von Neuronen widerspiegeln. Wenn letzteres stimmen würde, dann dürften Menschen mit "schnellen" Neuronen einen klaren biologischen Vorteil gegenüber Menschen mit "langsamen" Neuronen haben.

Unsere Wahrnehmung hinkt der Realität nach und verursacht so Zweifel an der angenommenen Einheit des Bewusstseins.

Nehmen Sie an, dass die Schnappschüsse jedes Momentes aus irgendeinem Grund an Dauer zunehmen, so dass weniger Schnappschüsse pro Sekunde verarbeitet werden. In diesem Fall würde ein äußeres Ereignis kürzer erscheinen und die Zeit würde anscheinend schneller vergehen. Wenn die individuellen Bilder jedoch in ihrer Dauer kürzer wären und daher mehr von ihnen pro Zeiteinheit wahrgenommen würden, dann hätte dies den Anschein, dass die Zeit langsamer vergeht.

Menschen, die einen schweren Autounfall, Naturkatastrophen oder anderer traumatische Erlebnisse hatten berichten oft, dass sie alles wie in Zeitlupe erlebt hätten. Noch wissen wir relativ wenig darüber, wie unser Gehirn den Sinn für das Zeitgefühl erzeugt. Wenn Veränderungen großer Vereinigungen von Neuronengruppen wirklich die neuronalen Korrelate des Bewusstseins darstellen, dann sind unsere topmodernen Untersuchungsmethoden zu ungenau, um diesem Prozess zu folgen.

Unsere Methoden decken bei hoher Zeitauflösung entweder nur große Regionen des Gehirns ab, oder wir beobachten ausschließlich die Aktivität eines oder weniger Neurone innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde. Wir brauchen noch empfindlichere Instrumente, die das gesamte Gehirn abdecken und so Aufschluss darüber geben, wie weit zerstreute Gruppen von tausenden von Neuronen zusammenarbeiten. Mit der Zeit werden uns immer bessere Technologien zur Verfügung stehen, die es uns wohlmöglich irgendwann einmal erlauben werden, das Bewusstsein selbst zu manipulieren. Beim augenblicklichen Stand der Dinge ist dies jedoch nur ein Traum.


melden

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 10:35
Aus: https://www.allmystery.de/artikel/gehirn_realitaet.shtml

Wenn man jetzt noch Schrödingers Katze hinzunimmt, und davon ausgeht, dass es Existenz ohne Wahrnehmung nicht geben kann, ist die Zeit völlig relativ.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 11:21
MickyM. schrieb:das meiste WISSEN in deinem kopf
ist purer GLAUBE an dessen wahrheit
...ich denke Du weißt nicht was in meinem Kopf vorgeht. Was Du gerne tust ist behaupten. Behauptungen auf zu stellen wie Du hättest mit Jesus gesprochen, oder halt das es keine Raumzeit gibt.

Ich sag Dir was: Ich weiß nicht was in Deinem Kopf vorgeht - und ich weiß auch nicht ob Raumzeit ein geistig festgelegtes Konstrukt ist.
Was ich aber weiß ist das was mir leichter fällt zu verstehen - eine willkürlich gemachte Aussage - oder Aussagen die auf nachweisbaren Fakten beruhen, und sich der Wahrheit ggf. mehr nähern - als irgend etwas zurecht gesponnenes.

Ich würde Dir in Deinem Fall raten - mal detailliert zu erklären warum Du das so siehst - und bei mir wirst Du einen geduldigen Zuhörer finden - wenn da nicht nur Worthülsen kommen.


melden
Xiraxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 11:33
@TangMi
"...weißt Du - hier tauchen viele auf die meinen zu wissen, "
So wie du?

" - und irgendwelche Behauptungen aufstellen - so wie Deine."
Wie z.B ...
Deshalb gibt es auch ohne Raum keine Zeit - und keine Zeit ohne Raum - weshalb man von Raumzeit spricht, bzw. beides getrennt zu behandeln keinen Sinn macht.

Übrigens ist meine Aussage (in deinen Augen eine Behauptung) ebensoschwer zu widerlegen,
wie deine Theorie (auch nur ein anderes Wort für Behauptung) zu beweisen ist.

Du hättest also besser sagen sollen - es gibt keine Raumzeit oder einfach es gibt weder Raum, noch Zeit.

Sag du mir nicht was ich hätte sagen sollen, denn das was ich sage ist das was ich meine, und das was du für besser hälst ist eine Verzerrung meiner Aussage in eine Richtung die dir besser gefällt -
Doch mit meiner ursprünglichen Aussage hat das dann nichtsmehr zu tun.

Was ich aber weiß ist das was mir leichter fällt zu verstehen - eine willkürlich gemachte Aussage - oder Aussagen die auf nachweisbaren Fakten beruhen, und sich der Wahrheit ggf. mehr nähern - als irgend etwas zurecht gesponnenes.

Komm erleuchte uns, mit den Fakten die du für wahr hälst.
Du meinst es gibt die "Wahrheit" die allgemeingültig, richtig und unwiderlegbar ist?

Sag bescheid wenn du sie gefunden hast, ich versuche dann mal 200 Jahre alt zu werden.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 11:36
...solange geschrieben und dann wieder nur Nonsens. Und auch noch davon ablenken wollen das Du zuerst eine Behauptung aufgestellt hast.
Dann auch noch pampig werden - und jetzt ab in Deinen Esokeller!

@Xiraxis


melden

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 11:49
@TangMi

Raum bedingt 3-Dimensionalität

wir menschen können aber 3-dimensionalität gar nicht wahrnehmen/erleben
das was wir 3-dimensional bezeichnen
ist eine Illusion die wir geistig erschaffen

du siehst gar keine echte Dreidimensionalität. In den Sehzellen deiner beiden Augen werden zwei unterschiedliche, flache 2-dimensionale Bilder erzeugt, die auch noch auf dem Kopf stehen und in deinem Gehirn zusammengebastelt werden.

Nun kann man aber aus 2 Dimensionen keine dritte zusammenbasteln, weil jede Dimensionalität ihre Qualität ausschließlich als Teil einer höheren Dimensionalität erhält.

Der Eindruck von Tiefe und Räumlichkeit entsteht für uns ausschließlich darin, dass wir mehrere 2 dimensionale Qualitäten transparent überlagern. Eine echte Drei-Dimensionalität ist das nicht. Es ist eher ein Beweis dafür, was man mit 2-Dimensionalitäten für hübsche Eindrücke erzeugen kann. Ich hab z.B. so ein modernes 3D--TV. Die Eindrücke, die das Ding ermittel, sind super cool. Aber es sind eben nur eine Folge von Überlagungen.

So wie du bei einer 2-Dimensionalität alle beiden Qualitäten (Länge, Breite) gleichzeitig bemerken kannst, gilt das auch für die 3-Dimensionalität und alle höheren. Erst wenn du bei einem Würfel alle 6 (2-dimensionalen) Seiten gleichzeitig sehen kannst, kannst du zurecht sagen, dass du 3-dimensional siehst.


wenn du dem folgen kannst
sag ich noch was zur ZEIT


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 11:53
...ich hab da erstmal nichts dagegen was Du sagst, da ich mich in der Thematik gut auskenne. Nur Du weißt dann ja selber, dass das eine von vielen Deutungen ist - mit "kann sein - muss aber nicht" Faktor.

Andersherum..., - ja - ist nicht uninteressant. Hab nur ein Problem damit wenn jemand solche Aussagen als allgemeingültig hinstellt.

Und nun..., - nur zu..., - sag noch was zur Zeit...


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 11:56
@MickyM.

...noch ne Zwischenfrage: Denkst Du das Dein Gehirn 2 oder 3 dimensional aufgebaut ist, bzw. es ggf. nur eine Fläche ist - oder ob es einen Raum einnimmt?


melden

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 11:57
@TangMi
TangMi schrieb:dass das eine von vielen Deutungen ist - mit "kann sein - muss aber nicht" Faktor.
nein, das ist ein FAKT

oder kannst DU etwa einen ball oder würfel "rundherum" gleichzeitig sehen ?


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 12:00
MickyM. schrieb:nein, das ist ein FAKT

oder kannst DU etwa einen ball oder würfel "rundherum" gleichzeitig sehen ?
...auf das Sehen bezogen ist das Fakt - aber Deine Ansicht - und darauf willst da ja hinaus - dass es keine Raumzeit gibt - hat den "kann sein - muss aber nicht" Faktor.


melden
Anzeige

Kurze Zwischenfrage zu Raum und Zeit

16.11.2015 um 12:04
@TangMi
TangMi schrieb:...noch ne Zwischenfrage: Denkst Du das Dein Gehirn 2 oder 3 dimensional aufgebaut ist, bzw. es ggf. nur eine Fläche ist - oder ob es einen Raum einnimmt?
ich WEISS nicht ob ich ein Gehirn im kopf habe
ich habe noch nicht in meinem Schädel nachgesehen

ich GLAUBE es aber
weil es zu den dingen gehört
die ich im alufe meines lebens zu GLAUBEN gelernt habe

über den aufbau meines geglaubten gehirns
habe ich noch nichts zu glauben gelernt
bzw hat es mich noch nicht interessiert


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt