weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Multipsismus und Plurismus

47 Beiträge, Schlüsselwörter: Plurismus, Advaita Vedanta, Multipsismus, Omnipsismus
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Multipsismus und Plurismus

18.01.2013 um 17:46
@du_selbst


Im Vergleich zu dir habe ich weder ein Ich, noch kein Ich das sich annähern oder abgrenzen kann! Die Frage ist eher warum versuchst du es?! Was bewegt dich dazu?! Was hat dich dazu bewegt das zu denken was du nun denkst um es als Sinnvoll zu betrachten?! :)


melden
Anzeige
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Multipsismus und Plurismus

18.01.2013 um 18:26
@dergeistlose
Was bewegt dich dazu?! Was hat dich dazu bewegt das zu denken was du nun denkst und es als Sinnvoll erachtest?
Als kleines Kind habe ich viel über den Tod nachgedacht, und wie die Welt ohne mich aussehen könnte. Ich kam irgendwann zum Schluss, dass sie genau gleich aussehen würde wie jetzt, ich sie nur anders empfinden und wahrnehmen würde.

Wenn ich nicht da wäre, wenn es mich nicht gäbe, dann würde ich nicht, überhaupt nichts wahrnehmen. Sondern im Gegenteil, ich würde vielmehr genau das wahrnehmen, was alle anderen Personen und Lebewesen jetzt wahrnehmen. Ich wäre ganz einfach jemand anders, ich wäre alle anderen, ich würde das wahrnehmen was alle anderen jetzt wahrnehmen. Wenn es mich nicht gäbe, würde ich z.B. genau das wahrnehmen, genau das, was du jetzt wahrnimmst.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Multipsismus und Plurismus

18.01.2013 um 18:28
@du_selbst


Wer über den Tod nachdenkt übersieht das Leben und ist letztendlich in einem glauben gefangen! Einem glauben, das sich selbst zufrieden sehen will und damit alles nur noch verschlimmert, in dem es Vergewaltiger und Mörder rechtfertigt! :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Multipsismus und Plurismus

18.01.2013 um 23:51
@du_selbst
du_selbst schrieb:Das Ich ist formlos.
du_selbst schrieb:was dir jetzt als Ich erscheint ist nicht das Ich sondern seine Form, das Ich ist aber nicht die Form sondern der Inhalt der Form. Wenn du die Form entfernst bleibt das Ich, formlos.
Keine dieser Aussagen kann ich bestätigen. Beide Aussagen sind unwahr. Wenn du es hinreichend genug analysierst, wirst auch du die nachfolgende Begründung verstehen:

Begründung:

Das Ich ist immer etwas ganz Konkretes, eine ganz konkrete Form, ein ganz bestimmter Ausdruck von Erfahrbarkeit. Ein Ich wird nur, und nur dann, benötigt, wenn es gilt, etwas Bestimmtes von etwas anderem zu unterscheiden. Allein das ist Nachweis genug dafür, dass ein Ich immer etwas ganz Konkretes repräsentiert.

Ansonsten braucht man kein Ich, wie jeder weiß, der schon mal geschlafen hat und nach dem Aufwachen bezeugen konnte, dass er für die Dauer des Schlafens kein Ich benutzt hat, mit dem er etwas hätte bemerken können. (Hinweis: Bitte den Schlaf nicht verwechseln mit Traum).

Wenn ich sage "Ich fühle mich fröhlich", dann ist das Ich genau dieser GEFORMTE Ausdruck und kein anderer. Er hat eine Begrenzung. Denn wenn ich sage "Ich bin traurig", dann ist das Ich ein vollkommen anderer, eben dieser GEFORMTE Ausdruck.

Ferner gilt es zu berücksichtigen: Es ist NICHT möglich, beides zugleich zu sein, also himmelhochjauchzend fröhlich und ZUGLEICH abgrundtief traurig, und ZUGLEICH noch romantisch, und ZUGLEICH noch wütend, und ZUGLEICH noch verliebt, und ZUGLEICH noch misstrauisch, etc, etc. - Für jede dieser jeweils eindeutig GEFORMTEN, wegen der jeweils begrenzten Form voneinander unterscheidbaren Erfahrbarkeiten benötigt es ein EIGENES Ich.

Würde das Ich KEINE Form haben, gäbe es das Ich überhaupt nicht, weil niemand ein Ich benötigt, wenn nichts erfahren werden kann/soll.

Deswegen ist es unwahr, zu sagen, das Ich ist formlos. Es hat immer eine.

Solltest du allerdings das Ich verwechselt haben mit dem unveränderlichen sogenannten SELBST, welches vom neutralen Standpunkt aus das Vorhandensein eines jeweiligen Ich und die damit verbundenen Wechsel bemerkt, dann ist deine Formulierung "Das Ich ist formlos" wahr. Dann hast du es nur nicht präzise genug beschrieben.


melden
du_selbst
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Multipsismus und Plurismus

19.01.2013 um 13:47
Von rechtfertigen war nie die Rede, aber wisst ihr was, warten wir einfach mal den Zeitpunkt ab, bis ihr beide bis auf die Knochen tief tot seid, dann werde ich, oder eines meiner multiplen Ichs euch noch einmal ganz genau erklären, was ein formloses Ich ist. :D

@oneisenough
@dergeistlose


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Multipsismus und Plurismus

19.01.2013 um 15:01
@du_selbst

Wofür du auch immer ein solches formloses Ich benötigst, - viel Erfolg damit.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Multipsismus und Plurismus

19.01.2013 um 16:22
@du_selbst


Wer seine Erkenntnisse auf den Tod aufbaut lebt wohl nicht wirklich. Und du rechtfertigst sehr wohl mit deinen Gedanken Mörder und Vergewaltiger! Unwirkliche Gedanken erzeugen mehr unwirkliche Gedanken! :)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden