weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

40 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Gesellschaft, Wahlen, Werte
Die_Freiheit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 00:51
Hallo,

beginnen wir mit der Frage - warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen? Es ist eine schlecht formulierte Frage, darum die Erläuterung :

Seit dem Beginn dieses Jahrhunderts hat sich in den Werten der Gesellschaft praktisch nichts geändert, die Rechte von Homosexuellen wurden auch schon früher behandelt. Bisher fand nur der Mindestlohn, die Zuschüsse für Bildung, die steigenden Kosten für Strom usw. Einklang in den Wahlversprechen - Themen wirtschaftlicher Natur. In den Revolutionen des vorigen Jahrhunderts ging es da schon um die Macht der katholischen Kirche, um die freie Liebe und Frauenrechte ( z.B. 1936 in Spanien, später bis 1980 bei den freiheitlichen Bewegungen, z.B. Hippies ). Wir scheinen schon zu glauben jede notwendige Entwicklung in unserem Wertesystem sei gebracht. Demgegenüber steht eine Minderheit, deren Forderungen, z.B. Tierrechte, Kinderrechte oder eben die freie Liebe ( immer noch ein nicht verwirklichtes Ziel ), ungehört bleiben. Also, ungeachtet der genannten Beispiele, warum sind uns die Werte der Gesellschaft plötzlich egal?


melden
Anzeige

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 01:01
@Die_Freiheit

Woraus schließt Du das denn?

Sich darum kümmern - wie sähe das aus?

Um Werte gibt es ja gerade parallel eine Diskussion. Es fällt auf dass es ziemlich verschiedene Werte gibt, je nachdem was für ein Mensch man ist und wo man steht. Darüberhinaus sind auch die persönlichen Definitionen vermeintlich gleicher Werte äußerst unterschiedlich.

Kurz gesagt: Es werden nie alle dasselbe wollen. Darum gibt es die Spannungen und Probleme, die es gibt.


melden
Die_Freiheit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 01:13
@deja-vu.

Aber warum sind Werte kein zentrales Thema im Wahlkampf? z.B. könnte es genauso stark wie beim Mindestlohn eine Forderung nach einem freiwilligen Schulsystem ( gemäß dem Wert des Kindes ) geben.


melden
Putzteufel78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 01:20
@Die_Freiheit
Die_Freiheit schrieb:gemäß dem Wert des Kindes
Was meinst Du damit?


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 01:28
@Die_Freiheit

Werte sind im Gegensatz zum Mindestlohn subjektiv und dynamisch. Beim Mindestlohn ist man dafür oder dagegen. Jeder weiß was Mindestlohn bedeutet. Was bedeutet aber z.B. "Freie Liebe"? Da könnte man endlos diskutieren. Ist wie mit "Freiheit und Gerechtigkeit" - das sind beliebte Schlagwörter, die jedoch je nach Sichtweise alles Mögliche bedeuten könnten. Beliebt, weil sie alles mögliche bedeuten und mit persönlichen Vorstellungen verknüpft werden.

Freiwilliges Schulsystem wäre durchaus ein Wahlkampfthema, aber das würde ich auch nicht als "Wertefrage" einordnen.


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 04:42
Die_Freiheit schrieb:oder eben die freie Liebe ( immer noch ein nicht verwirklichtes Ziel )
Wie sehe denn so ein recht auf "freie Liebe aus"?
und wodurch wird diese in der aktuellen gesetzesgrundlage verboten? Solange du dich nicht an Kindern, Unfreiwilligen oder ich glaub auch Tieren vergehst, ist dir eigentlich so ziemlich alles erlaubt.


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 10:27
@Nahtern
Solange die tiere nicht gequält werden und dir gehören isses soweit ich weis straffrei

Die heutigen werte sind kurz zusammengefasst:
fall wenn nur positiv auf
rasier dich überall
Schlepp mädels ab
aktualisiere ständig twitter facebook instaswag und co

Danach wird doch heute gelebt
Was soll man daran ändern ist doch toll dumm und konsumgeil zu sein


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 10:48
@Die_Freiheit

Hallo. Naja ich denk mal, das es ganz einfach an den jeweils besonders wichtigen und drängenden Themen in der Gesellschaft liegt, womit sich diese befasst.

Aktuell ist es ganz einfach nicht notwendig in Deutschland, gegen die ,,Macht der Kirche zu kämpfen".

Homosexuelle werden auch schon seit einer Weile nicht mehr verfolgt und deren rechtliche Gleichstellung und Anerkennung schreiten stetig voran, genauso, wie die Gleichberechtigung von Frauen und Männern.

Es gibt halt derzeit keine ,,moralischen'' oder ,,Wertefragen'', die jetzt ausgesprochen drängend wären und gar Revolution rechtfertigen würden.

Wichtig und aktuell sind in Deutschland heute vor allem Fragen in Zusammenhang mit Wirtschaft, Energiewende, Rohstoffpreise, eigenes Einkommen, Rente und Sozialstaat, Integration...

Das bewegt die Leute und interessiert sie. Also spielt es auch eine größere Rolle, als ,,Wertefragen''.

Und es ist übrigens sinnvoller, solche Probleme überlegt anzugehen, als erstmal groß Revolution zu machen, alles umzuwerfen und dann nachzudenken.


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 11:14
@Kc
Mr. Krabs: „Ich würde sagen, wir werfen erst mal was um!“

(Der wütende Mob wirft den Bademeisterturm samt Bademeister um.)

Aufständischer: „Und jetzt?“
Wütender Mob: „Haut den Bademeister!!!“
So ungefähr?


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 11:59
@blutfeder

Ja, es kommt mir tatsächlich manchmal so vor, wenn ich dieses Gerede von Revolution, System umwerfen usw. höre :D

Mir drängt sich dann immer der Eindruck auf, dass die Betreffenden einfach nicht weiter denken, sondern nur ,,erstmal was machen'' wollen.

Man macht aber nicht einfach etwas Revolution, stürmt den Bundestag, haut dort alles kurz und klein, tritt Claudia Roth in den Hintern, feiert seinen ,,Systemumsturz'' und geht dann nach Hause.


melden
Die_Freiheit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 15:47
Kc schrieb:Man macht aber nicht einfach etwas Revolution, stürmt den Bundestag, haut dort alles kurz und klein, tritt Claudia Roth in den Hintern, feiert seinen ,,Systemumsturz'' und geht dann nach Hause.
Warum Claudia Roth statt Merkel? Immerhin beschäftigen die Grünen sich mit Wertefragen, auch wenn diese zurzeit unbeliebt sind.
Kc schrieb:Es gibt halt derzeit keine ,,moralischen'' oder ,,Wertefragen'', die jetzt ausgesprochen drängend wären und gar Revolution rechtfertigen würden.
Doch gibt es, aber was heißt drängend? Es ist sowieso nicht drängend für die Mehrheit neue Werte zu verlangen, das tut in der gesamten Menschheitsgeschichte nur die Minderheit, oder gehörten Homosexuelle jemals zur Mehrheit eines Landes?
Kc schrieb:Und es ist übrigens sinnvoller, solche Probleme überlegt anzugehen, als erstmal groß Revolution zu machen, alles umzuwerfen und dann nachzudenken.
Wer sagt, dass die Problemen der derzeitig vorherrschenden Gesellschaft nicht auf die Werte dieser beruht? Selbstverständlich wäre nach der Revolution eine Phase da, in der man sich lange Zeit überlegen müsste wie man weitermacht, aber der absolute Plan um von einer Wertegesellschaft zu einer neuen überzugehen existiert nicht, entweder Revolution oder Konform gehen.


melden
Die_Freiheit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 15:55
blutfeder schrieb:Solange die tiere nicht gequält werden und dir gehören isses soweit ich weis straffrei
z.B. eine Wertefragen, warum erlauben es die Werte unserer Gesellschaft Tiere zu besitzen, sogar etwas mit ihnen anzustellen was, wenn für Kinder vorgeschlagen ( gewaltfreier Sexualkontakt ) große Unruhen auslöst? Ja, weiß schon, ist nicht das gleiche.. *schwachsinniges Gelaber* ..Mensch =/= Tier.
Nahtern schrieb:Wie sehe denn so ein recht auf "freie Liebe aus"?
Es ist kein Recht, sondern ein Wert den die Gesellschaft einführen könnte. Aber wie gesagt, es geht nicht darum welche Werte, sondern darum dass sich irgendeine Partei um Wertefragen bemüht, was bisher in geringem Maße nur Grüne tun.


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 16:29
Ich halte es da wie Marcuse und denke man sollte Zweischienig fahren. Sprich, für die Verbesserung der Grundlagen emanzipativen Denkens innerhalb des bestehenden sorgen und gleichzeitig das Qualitativ andere, als Ziel, nicht aus den Augen verlieren.
Das Problem was hier besteht, ist das steigende Desinteresse auf Grund der seit Jahrzehnten immer weiter voranschreitenden Ökonomisierung, die mittlerweile in jeden Bereich der Gesellschaft reicht. Man sieht immer öfters in Debatten die inhaltliche Reduktion auf Tauschverhältnisse und angeblich alternativlose Lösungen auf Grund bestimmter Sachzwänge. Das Thema ist ziemlich komplex und muss auf jeden Fall ganzheitlich betrachtet werden.

Ein Hauptaugenmerk sollte erst einmal darauf gerichtet werden, den Begriff der Utopie von seinem denunziativen Ruf zu befreien.


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 21:05
@Die_Freiheit
Die_Freiheit schrieb:Wer sagt, dass die Problemen der derzeitig vorherrschenden Gesellschaft nicht auf die Werte dieser beruht? Selbstverständlich wäre nach der Revolution eine Phase da, in der man sich lange Zeit überlegen müsste wie man weitermacht, aber der absolute Plan um von einer Wertegesellschaft zu einer neuen überzugehen existiert nicht, entweder Revolution oder Konform gehen.
Ach und man muss erstmal loslegen und alles umwerfen, bevor man zu denken anfängt?

Das erscheint mir irgendwo suboptimal :D

Was, wenn man hinterher erkennt: ,,War eigentlich doch gar nicht alles so Scheiße, zumindest in Teilen nicht...", aber man dann das betreffende Gute schon zerstört hat?

Was, wenn einem hinterher auffällt:,,Hm, wir haben ja doch keine besseren Ideen, die funktionieren..."?


Ich bin ehrlich gesagt dafür, ERSTMAL nachzudenken und DANN zu handeln!


melden
Die_Freiheit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 21:46
Kc schrieb:Was, wenn man hinterher erkennt: ,,War eigentlich doch gar nicht alles so Scheiße, zumindest in Teilen nicht...", aber man dann das betreffende Gute schon zerstört hat?
Doch, es ist schon ziemlich scheiße. Außerdem ist es dieser Gedanke mit dem Merkel es wieder geschafft hat zu punkten - wählt mich, jeder andere würde zerstören, was wir in diesen Jahren aufgebaut haben. Ist das die richtige Einstellung? Wir müssen wagen, um voranzukommen. Siehe dir Merkels Spot an, genau diese Aussage - "wir haben in diesen Jahren so viel aufgebaut, lasst uns das nicht auf einmal zerstören".
Kc schrieb:Was, wenn einem hinterher auffällt:,,Hm, wir haben ja doch keine besseren Ideen, die funktionieren..."?
Aber wie oft sollen die Ideen denn noch vorgetragen werden? Wir haben Ideen, wir haben Alternativen. Jede Partei liefert angemessene Pläne für die Zukunft, nur weil wir das vorherrschende System gewohnt sind heißt nicht es gäbe keine Ideen. Ob die funktionieren? Nun, wie sonst als durch den Umsturz des vorherrschenden Systems sollen wir das herausfinden?


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 21:50
@Die_Freiheit
Freie Liebe gibts in jeder Mitfickzentrale


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 21:50
@Die_Freiheit

Kannst du von dir behaupten, alle Antworten auf die Herausforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft und Politik, national und international, zu haben?

Kannst du das alles managen und durchsetzen?

Weisst du schon heute, wie alles laufen wird und muss?


melden
Die_Freiheit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 21:54
Kc schrieb:Kannst du von dir behaupten, alle Antworten auf die Herausforderungen von Wirtschaft und Gesellschaft und Politik, national und international, zu haben?
Nein, aber setzt der Wille der Revolution voraus, dass nachher ein einziger regiert? Nein, es wird auch dann noch verschiedene Stellen in der Politik geben.
Kc schrieb:Kannst du das alles managen und durchsetzen?
Nicht allein, aber ich kann schon einmal sagen, was mich an diesem System stört und was folglich von einer an der Revolution mitwirkenden, im bestimmten Bereich gebildeten Person geändert werden muss.
Kc schrieb:Weisst du schon heute, wie alles laufen wird und muss?
Niemand weiß das, nicht einmal die jetzigen Politiker wissen wie die Zukunft aussehen wird. Wie es sein muss weiß jeder für sich, also weiß auch ich in dieser Sache wie es laufen sollte.


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 22:25
@Die_Freiheit
Die_Freiheit schrieb:Nein, aber setzt der Wille der Revolution voraus, dass nachher ein einziger regiert? Nein, es wird auch dann noch verschiedene Stellen in der Politik geben.
Revolution sollte ERSTMAL voraussetzen, dass die Verhältnisse in der Gesellschaft wirklich so umfassend mies sind, dass sie mit dem Risiko gewaltsamer Revolution zerstört werden müssen.

Und Punkt zwei sollte man einen Plan haben BEVOR man mit diesem ganzen Revolutionskram anfängt!

Bitte erst denken, dann handeln ;)
Die_Freiheit schrieb:Nicht allein, aber ich kann schon einmal sagen, was mich an diesem System stört und was folglich von einer an der Revolution mitwirkenden, im bestimmten Bereich gebildeten Person geändert werden muss.
Du solltest aber für Revolutionen nicht nur in der Lage sein, zu sagen:,,Das ist Scheiße, das muss geändert werden!"

Sondern du solltest auch mal etwas zum ,,wie" sagen. Wie soll ein Problem gelöst werden?

,,Soll mal irgendwer machen" ist keine Lösung.
Die_Freiheit schrieb:Niemand weiß das, nicht einmal die jetzigen Politiker wissen wie die Zukunft aussehen wird. Wie es sein muss weiß jeder für sich, also weiß auch ich in dieser Sache wie es laufen sollte.
Du lebst aber nicht nur für dich alleine. Und du machst auch nicht nur für dich alleine Revolution. Sondern du lebst in einer Gesellschaft und dein Aufruf oder deine Aktionen zum Umsturz haben Folgen für zahllose, andere Menschen. Übrigens nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt.

Das musst du bedenken.

Deshalb: Nicht ,,einfach mal loslegen", sondern vorher überlegen, wie es später weitergehen soll.
Ist keine Schande, sondern sehr sinnvoll ;)


melden
Die_Freiheit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 22:32
Kc schrieb:Und Punkt zwei sollte man einen Plan haben BEVOR man mit diesem ganzen Revolutionskram anfängt!
Es gibt einen Anfangsplan - aber zunächst wird mit den Alternativen experimentiert werden müssen, das ist auch gut so, denn nur so erfahren wir ein und für allemal welche Idee funktionieren kann und welche nicht, statt jede schon von vornherein zu verdammen, weil sie nicht nach den Normen der vorherrschenden Idee ausfällt.
Kc schrieb:Sondern du solltest auch mal etwas zum ,,wie" sagen. Wie soll ein Problem gelöst werden?
Kann ich auch. Doch die Probleme wurden noch nicht angesprochen, habe Ja noch nichts konkretes über die Probleme gesagt.
Kc schrieb:Du lebst aber nicht nur für dich alleine. Und du machst auch nicht nur für dich alleine Revolution. Sondern du lebst in einer Gesellschaft und dein Aufruf oder deine Aktionen zum Umsturz haben Folgen für zahllose, andere Menschen.
Und deren gewählte Regierung hat Folgen für zahllose Anhänger meiner Person, d.h. diejenigen, die meine Auffassung teilen. Ist es nicht unfair nach dem Prinzip zu leben, dass 51% über 49% bestimmen?


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 22:41
@Die_Freiheit
Die_Freiheit schrieb:Und deren gewählte Regierung hat Folgen für zahllose Anhänger meiner Person, d.h. diejenigen, die meine Auffassung teilen. Ist es nicht unfair nach dem Prinzip zu leben, dass 51% über 49% bestimmen?
Sowas nennt man Demokratie.

Es könnten sich auch 10% aufregen, weil sie eine arme Minderheit gegenüber 90% anderen sind.

Demokratie meint Mehrheitsentschiedungen, so ist das eben. Und 51% sind mehr, als 49%.

Man bekommt kein staatliches System hin, das JEDEM passt ;)

Demokratie bedeutet auch, dass man akzeptiert, wenn man einfach mal in der Minderheit ist und dann nicht auf beleidigt macht und meint, man müsse alles zu seinen eigenen Gunsten ändern.
DAS nämlich wäre purer Egoismus und zutiefst undemokratisch ;)
Die_Freiheit schrieb:Kann ich auch. Doch die Probleme wurden noch nicht angesprochen, habe Ja noch nichts konkretes über die Probleme gesagt.
Na dann fang doch mal an, was ist denn so gravierend schlimm, dass Deutschland eine Revolution braucht? ^^
Die_Freiheit schrieb:Es gibt einen Anfangsplan - aber zunächst wird mit den Alternativen experimentiert werden müssen, das ist auch gut so, denn nur so erfahren wir ein und für allemal welche Idee funktionieren kann und welche nicht, statt jede schon von vornherein zu verdammen, weil sie nicht nach den Normen der vorherrschenden Idee ausfällt.
Ich verdamme nicht von vornherein.

Ich frage ganz einfach nach: Was stellst du dir vor? Was stellen sich die Revoluzzer vor? Wie geht es weiter, nach ihrem schönen Umsturz?
Was sind sie alles bereit, in Kauf zu nehmen an Opfern, die mit ihrer Revolution einhergehen?


Und vor allem frage ich: Warum nicht schon nachdenken BEVOR man handelt?


melden

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 22:52
Die_Freiheit schrieb:Ist es nicht unfair nach dem Prinzip zu leben, dass 51% über 49% bestimmen?
Was wäre deine Alternative dazu?


melden
Die_Freiheit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 22:56
Kc schrieb:Und vor allem frage ich: Warum nicht schon nachdenken BEVOR man handelt?
Man denkt bevor man handelt, das schließt Ja nicht aus, dass der Gedanke eben ist erst einmal mit den Alternativen zu experimentieren, z.B. können wir aufgrund fehlender Anwendung nicht wissen welches Schulsystem das beste ist, das jetzige ist jedenfalls scheiße. Bildung ist eine Dienstleistung, der Lehrer hat dafür zu sorgen, dass Bildung ankommt. Man kann nicht dem Schüler vorwerfen er sei unbelehrbar, genauso wenig wie man dem Tisch vorwerfen kann er sei von sich aus nicht stabil genug.
Kc schrieb:Demokratie meint Mehrheitsentschiedungen, so ist das eben. Und 51% sind mehr, als 49%. Man bekommt kein staatliches System hin, das JEDEM passt ;)
Aber wer sind diese 51%? Es sind auch Rentner dabei, d.h. Menschen, die keine Vision von der Zukunft haben. Sie wählen, was ihnen im Moment passt, denken aber nicht an diejenigen, die das zu spüren bekommen. Die Jugend! Außerdem nehmen keine Kinder an den Wahlen teil, fehlen damit nicht ein Drittel der Bürger bei den Wahlen? Demokratie ist ein lobenswertes System, wird aber nicht richtig angewandt.
steve555 schrieb:Was wäre deine Alternative dazu?
Direkte Demokratie. Einzelne Abstimmungen über jede politische Entscheidung, was schon einmal versichern würde, dass man nicht die bestmögliche Partei wählt, sondern exakt seine Wünsche. Auch wäre dadurch der Anteil 51% / 49% unrealistisch. Freiheitlicher Sozialismus wäre auch eine Möglichkeit - weitestgehende Selbstbestimmung, geringer Eingriff des Staates.


melden
Die_Freiheit
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 23:02
Kc schrieb:Ich frage ganz einfach nach: Was stellst du dir vor? Was stellen sich die Revoluzzer vor? Wie geht es weiter, nach ihrem schönen Umsturz?
Was sind sie alles bereit, in Kauf zu nehmen an Opfern, die mit ihrer Revolution einhergehen?
Es werden weder die Interessen von Kindern, noch von Tieren berücksichtigt. Stimmt, es handelt sich dabei nicht um Personen ( wer sollte die Reform des Personenstatus verlangen? ), aber an Demenz erkrankte haben ein Recht Person zu heißen?

Erst einmal zu den Kindern, wir wählen das Schulsystem für unsere Kinder. Fragen wir unsere Kinder selbst? Nein. Ist es nicht fairer das zwar in unseren Augen dumme, aber in den Augen der Kinder notwendige Interesse dieser zu berücksichtigen? Ich finde schon, denn selbst wenn unsere Kinder durch uns das beste erhalten, so leiden sie ihre Kindheit hindurch am Gefühl, welches damit einhergeht. Welches Kind möchte Stunden im sterilen Klassenzimmer sitzen? Passiv lernen, zuhören müssen statt aktiv etwas zu tun? Welches? Demokratie wird nicht richtig angewandt, vielleicht wäre nur diese eine Veränderung notwendig, um den Durst nach Revolution zu stillen. Vielleicht.


melden
Anzeige

Warum kümmern sich die Wähler nicht um Werteänderungen?

02.10.2013 um 23:05
Die_Freiheit schrieb:Es sind auch Rentner dabei, d.h. Menschen, die keine Vision von der Zukunft haben.
Und deswegen sollte man deren Meinung ignorieren? Das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun.
Die_Freiheit schrieb:Außerdem nehmen keine Kinder an den Wahlen teil
Und warum sollten Kinder das? Du sagst, Rentner haben keine Vision von der Zukunft. Woher sollen Kinder denn so eine Vision haben, Kinder, die von der Welt wenig Ahnung haben?
Direkte Demokratie (...) sondern exakt seine Wünsche.
Ändert aber nichts daran, dass er überstimmt werden kann und so nicht zu seinem Willen kommt. Was dann? Wieder ein Systemumsturz?
Die_Freiheit schrieb:Fragen wir unsere Kinder selbst? Nein. Ist es nicht fairer das zwar in unseren Augen dumme, aber in den Augen der Kinder notwendige Interesse dieser zu berücksichtigen?
Was soll denn dabei rauskommen, wenn Kinder mitentscheiden? Ab welchem Alter fängt man damit an?


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden