Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gladio und die "Strategie der Spannung"

23 Beiträge, Schlüsselwörter: Gladio

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 14:24
Welche Fakten zu "Gladio" und zur „Strategie der Spannung“ stehen wirklich fest?

Die PCI war zu jener Zeit Italiens stärkste Partei.

Die NATO wollte eine Machtübernahme durch die Kommunisten verhindern und unterhielt in Italien eine Art Geheimarmee, die im Fall der kommunistischen Machtübernahme wohl einen Staatsstreich versucht hätte.

Damals gab es in Italien militante Neofaschisten. Anders als in Deutschland war neben dem „roten Terror“ auch der „schwarze Terror“ verantwortlich für viele Morde.

Das Attentat an der Piazza Fontana in Mailand forderte 17 Todesopfer. Verdächtigt wurden zunächst linke Anarchisten. Sie wurden wieder freigelassen.

Ein Anschlag auf eine Bank hätte zwar auf eine rote Urheberschaft hingedeutet. Wegen der vielen Toten wurde aus dem „Anschlag auf die Bank“ ein „Massaker“ gegen die Piazza bzw. das Volk gemacht – und Taten gegen das Volk sind bekanntermaßen „rechts“.

Doch auch den später verdächtigten Rechtsextremen vom „Ordine Nuovo“ konnte die Tat auch nach jahrzehntelangen Prozessen gegen die gesamte rechtsextreme Szene nicht nachgewiesen werden.

Einer der Anarchisten, Mario Merlino hatte tatsächlich eine rechtsextreme Vergangenheit. Für Italiens linke Medien und Justiz, ein klarer Hinweis darauf, dass die Anarchisten von Rechtsradikalen unterwandert worden waren, um ihnen im Rahmen der „Strategie der Spannung“ die Tat anzuhängen.

Gerade in Italien ist jedoch die Konversion vom Linksradikalismus zum Rechtsradikalismus (und umgekehrt) nichts Einmaliges:

Selbst der Duce hatte seine politische Karriere als Sozialist begonnen.

Der freigesprochene Hauptverdächtige Valpreda behielt ein gutes Verhältnis zu Merlino, obwohl dieser angeblich seine Gruppe unterwandert hatte.

Aktuell wurden Stimmen laut, dass Valpredas Gruppe von den Rechtsextremen für den Anschlag benutzt worden sei.

Die Wahrheit könnte viel banaler sein:

Die Anarchisten hatten möglicherweise lediglich den Sprengstoff für ihre Anschläge über Merlinos alte persönliche Kontakte aus denselben Quellen bezogen, von denen auch die Rechtsextremen ihre Waffen erhielten.

Im Militär gab es sicher rechtsextreme Elemente (und so wohl auch bei Gladio), die man jedoch nicht so ohne weiteres dem Staat zurechnenen kann, wenn sie staatsfeindlichen Gruppen – und dabei handelte es sich bei Ordine Nuovo – Waffen lieferten.

Dass Ordine Nuovo tatsächlich von Gladio-Mitgliedern mit Waffen beliefert worden war, konnte nie nachgewiesen werden – und schon gar nicht, dass die Anschäge auf Anweisung der NATO- bzw der Gladio-Führung erfolgt waren.

http://aron2201sperber.wordpress.com/2008/08/24/italiens-bleierne-jahre/


melden
Anzeige

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 14:48
Italia ein sehr suspektes land da wird intrigiert und gemäuchelt wie jeh und jeh ,mir fehlt leider das hintergrundwissen kann mich aber an die gewalt exzesse der linken und der kriminellen aus den nachrichten errinern.


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 16:48
informer schrieb:Italia ein sehr suspektes land da wird intrigiert und gemäuchelt wie jeh und jeh
?

Italien ist nicht unbedingt sehr viel "suspekter" als andere Länder, nur etwas "offener" würde ich mal schreiben.Aber diese "Offenheit" hast du auch in Frankreich zum Beispiel.Die haben auch alle paar Monate politische Affären.
Ist nur die Frage ob offene, öffentlich ausgehandelte "Intrigen" sehr viel besser für den Bürger sind um ein wenig mehr Transparenz in die Politik zu haben oder geheucheltes Friede, Freude, Eierkuchen wie hier in der Bundesrepublik.Denn im Grunde hast du ja in diesem Land nichts anderes, hast ein genauso großes Intrigantentum und Lügerei als Mittel des politischen Geschäfts, nur eben etwas verborgener, unterschwelliger, nicht so offen, öffentlich wie in Italien.
Und der Konflikt an sich, der im Eröffnungsbeitrag angesprochen wurde, resultiert ja aus der unterschiedlichen Geschichte, unterschiedlichen Regentschaften von Nord und Süditalien sowie der wirtschaftliche Graben, Nord etwas reicher und Süd etwas ärmer.
Wenn du praktisch aus zwei kulturell, wirtschaftlichen und geschichtsbezogenen "etwas unterschiedlichen" Regionen eine machst, dann gibt es halt Probleme mit der Identität zur Staatsgemeinschaft.
Was wiederum radikale Gruppierungen hervorbringt, die sich aus der Unzufriedenheit der "Verlierer" im Süden rekrutieren und in Bezug auf den Norden Italiens Gruppierungen, die ihre Pfründe sichern/erhalten wollen.


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 17:11
Ich finde Friede Freude Eierkuchen schöner <:


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 17:15
Hier mal ein schöner Vortrag von Prof. Dr. Daniele Ganser (Uni Basel) über Nato und Gladio.
Verlinke Teil 1 von 12:
Youtube: Daniele Ganser: Die NATO und ihre Geheimarmeen 1/12


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 17:53
@Shionoro

Ja, solche Standardvorwürfe wie Vergewaltigung, irgendwas mit Erotik und Pornos wie in den USA das oft Verantwortliche trifft, ist ja erst gestern oder vorgestern wieder ein amerikanischer Politiker zurückgetreten, ist halt schon ermüdend und vllt nicht so wünschenswert auf Dauer, öffentlich.
Dann sollen die sich hintenrum bekämpfen und uns Bürger damit in Ruhe lassen.Manchmal dringt ja die ein oder andere "Indiskretion" an die Presse oder wird ein politischer Gegner auf andere subtile Weise öffentlich kalt gemacht, was wunderbar zu sehen war an zu Guttenberg..^^
Aber es ist ja keine Polemik, Lügen und betrügen gehören zum politischen Geschäft.Hab auch schon an Sitzungen von Parteien teilgenommen und gesehen, manchmal führt das mogeln eher zum Ziel als tolle Ideale und Moral, die man vertritt, für die es aber zum Beispiel keine Mehrheit oder so gibt.
Zu Italien.Da haste halt echt die Besonderheit des schwierigen Verhältnisses von Nord und Süd.Die wirken sich unmittelbar auf die politische Situation aus.Zu Gladio weiß ich jetzt nicht so viel, aber die Zeit, in der die italienische Partei DC Dauerregierungspartei war und die PCI die stärkste Oppositionspartei in Italien, war ja die Zeit in der rechte und linke per se ausgeschlossen waren von der Regierungsübernahme/verantwortung, sogenannt "conventio ad excludendum", was die politischen Spannungen denke ich mal verschärft hat.
Aber da linke und rechte nicht sehr mitgliederschwach waren, vor allem die linken, war die Gefahr überrollt zu werden von den Linken nicht sehr niedrig, bei 2 Millionen Mitgliedern, allein in den 50er Jahren.Ich denke für die DCI war eben die naheliegendste Lösung zur Sicherung ihrer Macht, die NATO unter Führung der USA einzubinden mit einer Gladio Einheit.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 18:00
@kofi
@informer
Falls Euch der Vortrag von Prof. Dr. Ganser oben noch nicht Info`s zu Gladio liefert, hier eine Arte-Doku zum Thema. Dort werden auch Verbindungen zu Rechts- und Linksextremisten beleuchtet.
Youtube: Gladio: Geheimarmeen in Europa


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 18:52
Wie kommt ihr darauf, dass das nur eine italienische Organisation wäre.
Der Name Gladio wird nur als Oberbegriff für alle anderen Gruppierungen dieser Art verwendet.
Herkunft des Namens Gladio als Gesamtbezeichnung
Als erste der bei der NATO intern stay behind genannten Geheimarmeen wurde 1990 der italienische Zweig mit dem Codenamen Gladio aufgedeckt.
Der Begriff entwickelte sich in Folge zu einer Bezeichnung für alle europäischen Geheimarmeen, obwohl diese unter unterschiedlichen Decknamen agierten, zum Beispiel SDRA8 in Belgien, BDJ-TD in Deutschland, Red Sheepskin in Griechenland, Absalon in Dänemark, O bzw. I in den Niederlanden und Counter-Guerilla in der Türkei
Wikipedia: Gladio


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 20:35
Habe mir die doku angesehen und für mich klingt es plausibel das man partisanen strukturen installiert hat im falle eines angriffes der damaligen sowjetunion ,ausser dem kalten krieg wusste keiner so genau was die sowejets vor hatten.Das diese strukturen jede linke regung im eigenen land mit allen mitteln im keim ersticken wollten ist auch nachvollziehbar ,das schreckgespenst kommunismus in der damaligen zeit hatte seine spuren hinterlassen bei einigen zeitgenossen die was zu sagen hatten.

Sehr interesantes thema das natürlich heute auch aufgearbeitet werden muss ,bis vor 3 stunden wusste ich nichts von Gladio und deren strategische aufgabe in europa nach den kriegsjahren.


melden
nasslum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 20:38
Die Counter-Guerilla gibt es eigentlich immer noch. Aber das passt eher zu den Kurdenthread.


melden
nasslum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 20:39
und wer weiß vllt. werde ich dann gelöscht wenn ich paar Infos hole weil man mir dann sagt ich würde Terroristen unterstützen.


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 20:53
wenn man schon italien und gladio erwähnt, kommt man wohl nicht umhin auch die geheimloge P2 zu erwähnen, die damals als antikommunistische organisation von licio gelli gegründet wurde, der für die faschisten kämpfte und dem auch verbindungen zum CIA nachgesagt werden. prominentestes mitglied der P2: berlusconi


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 20:59
@aronsperber
Hast du zufällig "Conrebbi" gekuckt?

Dieses Wort habe ich bei ihm zum ersten mal gehört, und seit er das Video veröffentlicht hat, höre / lese ich es nun täglich :)

sry 4 OT


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 21:21
Gut bestätigen wird man nichts können aber das puzzle fügt sich langsam zusammen ,es ist sehr wohl gängige praxis gruppierungen zu infiltrieren um sie für die eigene interessen einzusetzen.


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

19.06.2011 um 22:07
nach dem Anschlag von Bologna wurden 2 Geheimdienstoffiziere, die Mitglieder der P2 waren, für die Behinderung der Ermittungen zu Haftstrafen verurteit.

allerdings hatten die Offiziere die Spuren nicht zu Linksradikalen gelegt, sondern zu Rechtsradikalen.

die gelegten Spuren hätten genau die Komplott-Theorie der Staatsanwaltschaft, nach der es eine Verschwörung von Rechtsradikalen gab, unterstützt:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/07/15/gibt-es-eine-p3-loge/

Beim Großmeister der Skandal-Loge P2 (Propaganda Due) hatte es sich zweiffellos um einen dubiosen Typen gehandelt, der im großen Korruptionsskandal um den Banco Ambrosiano mit Sicherheit eine entscheidende Rolle gespielt hatte.

Doch im Gegensatz zu Udo Proksch, der von Wiens Schickeria immer noch verehrt und im Schutz genommenen wird, ist er wahrscheinlich kein Mörder gewesen.

Auch die Umsturzpläne, die man der P2-Loge vorgeworfen hat, sind wohl eher im Reich der Legenden anzusiedeln und konnten (trotz der ihm gegenüber ausgesprochen verurteilungsfreudigen Richter) nicht nachgewiesen werden.

Festnageln konnte man Licio Gelli lediglich für das Legen von „falschen Fährten“, mit denen er angeblich die Urherberschaft für den Anschlag von Bologna verschleiern wollte.

Der SISMI-General Santovito und die beiden Offiziere Musumeci und Belmonte, welche die falschen Beweismittel deponiert hatten, waren zwar tatsächlich in der P2-Loge eingeschrieben. Die durch den SISMI beschafften Zeugen und Beweismittel hätten jedoch genau dazu gedient, ihren Logenmeister Licio Gelli zu belasten, wie ein Spiegel-Artikel von 1983 ganz klar zeigt.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018615.html

Santovito & Co dürften also trotz ihrer offiziellen P2-Mitgliedschaft nicht dem Logenmeister, der schon längst auf der Abschußliste gestanden haben dürfte, hörig gewesen sein, sondern ihren offiziellen und wohl auch faktischen Vorgesetzten: Giulio Andreotti und Francesco Cossiga, den DC-Politikern, von denen sie eingesetzt worden waren – und bei denen es sich im Gegensatz zum Matratzenverkäufer Licio Gelli um die wirklich mächtigen Männer jener Epoche gehandelt hatte.


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

20.06.2011 um 15:03
nicht "Gladio" oder die ominöse "P2 Loge" hatten die Macht im Nachkriegs-Italien, sondern die DC und insbesondere diese beiden Herren:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/03/11/gaddafis-treue-freunde/

da in Italien die Komunisten etwa 30 % der Stimmen hatten, gab es in Italien 45 Jahre lang eine antikommunistische Koalition unter DC-Führung.

solch ungesund stabile Machtverhältnisse gibt es sonst nur in Diktaturen...


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

24.05.2013 um 03:10
Bei der Diskussion über das Thema geht vieles durcheinander.

Es geht darum, dass sich nach der Niederlage der Achsenmächte im Zweiten Weltkrieg die alliierten Siegermächte schnell in die Haare gerieten. Es kam zur Gründung von NATO und Warschauer Vertrag (W. Pakt) und zu einer immer besser gesicherten Militärgrenze zwischen beiden.

Durch den Koreakrieg in Ostasien, der fast mit dem Sieg des kommunistischen Nordkoreas geendet hätte, ging den Gründern der noch schwachen NATO die Düse. Sie wollten aufrüsten und im Falle eines sowjetischen Angriffs sich die Möglichkeit offen halten, hinter den Reihen des Feindes zu operieren. Dazu arbeitete man von staatlicher Seite aus gerne mit Altnazis und Altfaschisten zusammen.

Vor diesem Hintergrund entstand ein sog. Stay-Behind-Netzwerk, das heute als "Gladio" bekannt ist. Dabei ist Gladio eigentlich nur die Bezeichnung für den italienischen Ableger (lat. gladius - Schwert). Weil es sich aber eingebürgert hat, kann man auch alles Gladio nennen.
Auf jeden Fall existierten Stay-Behind-Netzwerke in fast allen NATO-Staaten (bes. in Europa) und möglicherweise auch in neutralen Staaten wie der Schweiz, Österreich und Schweden. Hier muss man eine de-jure- von einer de-facto-Betrachtung unterscheiden: Diese "neutralen" Staaten waren nie ganz neutral. Es war immer klar, dass - wenn der Hammer fällt - diese Staaten zum Westen halten würden!
Für diese Strukturen gab es in jedem Land andere Bezeichnungen. In der Türkei sprach man vom "Tiefen Staat", was auch über die Türkei hinaus als Begriff verwendet wurde.

Diese Organisation hat auf jeden Fall nicht nur für den "Tag X" geübt, an dem "die Russen einmarschieren", wie man früher sagte. Dabei arbeiteten die Akteure vor Ort eng mit Geheimdiensten zusammen.
Offensichtlich haben diese Strukturen auch störende Elemente in den eigenen Reihen angegriffen und allgemein eine Stimmung der Bedrohung der öffentlichen Sicherheit geschaffen, damit der Bürger "Recht und Ordnung will" bzw. Politiker, die dieses versprechen.

Die Anschläge, die Gladio begangen hat oder die dem Netzwerk zugeschrieben werden, sind vielfältig und können hier nicht alle aufgezählt werden. Besonders berühmt sind aber die Anschläge auf den Bahnhof von Bologna und das Oktoberfest in München mit vielen Toten am Wendepunkt zu den 1980er-Jahren. Umstritten ist, ob auch der Mord an Olof Palme 1986 in Schweden von Gladio zu verantworten ist. Unklar ist ebenso, ob die Entführung von Aldo Moro 1978, die mutmasslich durch die Roten Brigaden durchgeführt wurde, von Geheimdienstleuten verstärkt eskaliert wurde. Moro zeigte sich Koalitionsverhandlungen mit den starken italienischen Kommunisten gegenüber offen und war daher seinem parteiinternen Gegner Andreotti (+ 2013) und einigen US-Beratern ein Dorn im Auge.

Aktuell wird die "Bombenlägeraffäre" (Affär Bommeleeer) in Luxemburg diskutiert. Dahinter soll auch Gladio bzw. das Stay-Behind-Netzwerk stehen.

Lies z. B.:

Daniele Ganser: Nato-Geheimarmeen in Europa (2009)
Jens Mecklenburg: Gladio (1997)
Leo Müller/Werner Raith: Gladio, das Erbe des Kalten Krieges (1993)


melden

Gladio und die "Strategie der Spannung"

11.10.2013 um 15:05
Hier mal was neues zum Thema:

NATO-Geheimarmee: Pofalla räumt BND-Beteiligung an Gladio ein

In einem Schreiben des CDU-Politikers Roland Pofalla geht hervor, dass der deutsche Geheimdienst an sechs Operationen der NATO-Geheimarmee „Gladio“ gewesen sein soll. Der Geheimorganisation werden mehrere Bombenanschläge und politische Morde vorgeworfen.

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/10/491162/nato-geheimarmee-pofalla-raeumt-bnd-beteiligung-an-gladio-ei...


Also hat der Mann wohl recht: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.terrorismus-historiker-darum-plante-mein-vater-das-wiesn-attentat.ecdd3bfd-97...


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gladio und die "Strategie der Spannung"

11.10.2013 um 20:10
@Lightstorm

richtig aufgegriffen (auch in den medien) wird das thema leider nicht .... auch bei allmy irgendwie flaute, obwohl gladio endlich mal ne ernsthafte "VT" wäre/ist


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gladio und die "Strategie der Spannung"

11.10.2013 um 20:15
@waage
wen es belege gibt dan ist es keine vt mehr.


melden
Anzeige

Gladio und die "Strategie der Spannung"

12.10.2013 um 00:02
Regierungen, die mehr oder weniger Terrorismus heimlich als legitimes politisches Mittel betrachten. Ist wohl einfach nichts neues :D

Was ich mir wünsche ist das die Leute das ernst nehmen. Vor allem wenn wieder irgendeine Terrorgeschichte durch die Medien geistert oder wenn Regierungen wieder einmal Gewaltanwendung, Überwachungsmaßnahme, Rechteeinschränkung... mit Terrorismusbekämpfung rechtfertigen.

Dann sollte man unbedingt kritisch hinterfragen und vor allem sich gut anschauen wie verlogen die Volksvertreter sind :D


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt