Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

DSK freigelassen

59 Beiträge, Schlüsselwörter: Straussßkahn
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 13:12
@def
Da magst du schon Recht haben; er war immer auf Grund seiner
Position auf der sicheren Seite. Aber solch ein Komplott - und
dafür halte ich es - schadet doch ein wenig dem Ansehen, auch
wenn es der Macht nichts anhaben kann.


melden
Anzeige

DSK freigelassen

03.07.2011 um 16:30
Naja in dem Fall ist es genau wie im Fall Kachelmann...auch wenn ein Mann ein Arsch, Frauenhasser, Machtmensch, Geldsack, Banker und generell ein treuer Anhänger des männlichen Chauvinismus ist, dann darf man noch lange nicht jede negative Vermutung mit der Wahrheit verwechseln. Nicht jeder Vollarsch ich gleichzeitig kriminell und auch nicht jeder Musterbürger hat eine weiße Weste.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 17:23
@Silver.
Wären DSK und Kachelmann einfache Bürger wie du und ich gewesen,
hätten die Fälle mit Sicherheit eine andere Wendung genommen.
Beide hätten als fiese Vergewaltiger dagestanden. Aber so hat man
ausgefuchste Rechtsverdreher, Psychologen, Detektive, Telefon-
Abhör-Spezialisten und Leute, die für gutes Geld auch mal andere
in die Pfanne hauen.

Entschuldige, ich wollte dir nicht zu nahe treten, vielleicht bist du
gar kein "einfacher Bürger", sondern gehörst auch zur Upperclass.
Dann überlies meine unmaßgebliche Meinung.


melden
HMHM2011-2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 17:31
Traurig ist doch vor allem, dass in einem Rechtsstaat wie Amerika es so lange gedauert hat, bis auch entlastende Dinge ausgewertet wurden.


melden
Delaney
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 17:43
Traurig sind eher die Medien, die vorher schon aus Angeklagten Tätern machten obwohl wir es bis heute nicht wissen.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 17:43
@HMHM2011-2
Die mussten erst mal gesucht und gefunden bzw. konstruiert werden.
Das braucht Zeit!


melden
HMHM2011-2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 18:14
@ramisha
Kann sein. Aber eher glaube ich, dass das wirklich so war. Denn die dortigen Staatsanwälte müssen wohl nicht oder nur in begrenztem Rahmen entlastendes Material suchen.


melden
HMHM2011-2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 18:15
@Delaney
Das sind nicht nur die Medien, sondern vor allem auch die mediengeilen Staatsanwälte.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 18:18
@HMHM2011-2
Ach, weißte, mit welchen Mitteln da gearbeitet wird, belegt ja auch
ein abgehörtes Telefonat des "Zimmermädchens" mit einem Kumpanen.
Also, man legt sich schon in's Zeug, wenn man wen wichtiges zu entlasten hat.


melden
HMHM2011-2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 18:20
@ramisha
Tja, da ist das Abhören einfacher als bei uns. Aber hier zeigt es sich, dass es auch sein gutes hat, nämlich der Wahrheit ein Stück näher zu kommen.


melden

DSK freigelassen

03.07.2011 um 18:29
Es ist immer schwierig solche Sex-Delikte zu beweisen.
Wenn nicht gerade geschlagen wird, ist eine Vergewaltigung nicht von einem freiwilligen Akt zu unterscheiden.

Eine Sache finde ich komisch.
So mächtige oder reiche Männer wie DSK haben doch sonst immer Personenschützer um sich.
Warum war da keiner?


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 18:32
@HMHM2011-2
Meinst du, dass man bei einem normalen Bürger die gleichen Recherchen
angestellt hätte? Mit Sicherheit nicht! Da wäre von Anfang an die Sachlage
klar und das Zimmermädchen ein armes Vergewaltigungsopfer gewesen.

Allerdings wäre es mit Otto-Normalbürger garnicht zu dem Vorfall gekommen,
da es ein Komplott gegen DSK war, der notgeil, wie er von Natur aus ist, darauf
im wahrsten Sinne "angesprungen" ist.


melden
HMHM2011-2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 18:49
@ramisha
da hast du in beiden Punkten Recht


melden

DSK freigelassen

03.07.2011 um 18:51
@ramisha

Du hast Recht, die armen einfachen Leute. Die kommen gar nicht vor Gericht. Die kommen mit einem ausgeklügelten Automatismus direkt in den Knast. Sorry, aber für Mutmaßungen und Verschwörungstheorien bin ich nicht wirklich empfänglich.

Warum kann man nicht akzeptieren, dass DSK, Kachelmann oder andere reiche Angeklagte auch unschuldig sein können. Es ist immer das gleiche. Wenn der erste Verdacht irgendwie widerlegt ist, dann kommt man mit dem Vorwurf der Korruption.
ramisha schrieb:Meinst du, dass man bei einem normalen Bürger die gleichen Recherchen
angestellt hätte? Mit Sicherheit nicht! Da wäre von Anfang an die Sachlage
klar und das Zimmermädchen ein armes Vergewaltigungsopfer gewesen.
Meinen, Glauben.... alles unwichtige Dinge. Es geht im Fakten.


melden
HMHM2011-2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 19:00
@Silver.
wenn ich es richtig sehe, geht ja auch ramisha hier von der Unschuld aus. Also keine Vergewaltigung, sondern Einvernehmen. Aber das kann eben auch als dumm angesehen werden, wenn man selbst weiss, dass Leute versuchen, eine solche Lage auszunutzen.


melden

DSK freigelassen

03.07.2011 um 19:22
Naja, also ich sehe jetzt eigentlich nicht unbedingt viel Entlastendes für DSK.

In erster Linie hat man herausgefunden, dass das mutmassliche Opfer keine weisse Weste hat.

Aber um da jetzt einen treffenden Spruch etwas umzuformulieren: Hat denn jeder Vergewaltiger auch Anrecht auf eine unbefleckte Jungfrau?

Selbst wenn die Frau nachweislich gelogen hat und versucht, Geld aus der Affäre zu ziehen, bedeutet das ja nicht automatisch, dass DSK unschuldig wäre ...

Meiner Meinung nach, hätte man DSK ja ohnehin nur gestützt auf Indizien und Beweise und nicht aufgrund einer Aussage verurteilen dürfen. Und zwar unabhängig davon, ob er von einer Klosterschülerin oder einer 20-Dollar-Nutte belastet wird.

Emodul


melden

DSK freigelassen

03.07.2011 um 19:29
Es ist schon schade, wenn man sagt, na ja das sind mächtige Leute, da kann man nichts machen, man kann schon, wenn man Schneid hat, wir sind das Volk und wenn die uns die Macht nehmen, nehmen wir ihnen die Macht. Es gibt viele Möglichkeiten Banken zu paralysieren und wenn Frankreich diesen Hirsch zum Präsidenten wählt, solltem an keine französischen Produkte mehr kaufen. Beim Geld knicken die alle ein.


melden
HMHM2011-2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 19:47
@emodul
Die Frage ist doch, hat sie nachträglich versucht Geld aus einer Vergewaltigung zu machen oder hat sie freiwillig mitgemacht. Bei Variante zwei ist dann noch zu fragen, ob sie es von vorneherein darauf angelegt hat, mehr Geld zu machen oder ob sie erst später gemerkt hat, was für eine wichtige Persönlichkeit sie da um mehr Geld erleichtern könnte.


melden

DSK freigelassen

03.07.2011 um 19:53
emodul schrieb:Aber um da jetzt einen treffenden Spruch etwas umzuformulieren: Hat denn jeder Vergewaltiger auch Anrecht auf eine unbefleckte Jungfrau?
darum geht es gar nicht.
Ich habe 10 Jahre in USA gelebt und bin jetzt wieder dort. Als ehemaliger Straftäter in Europa habe ich mich natürlich mit dem US-Rechtssystem allein schon aus privatem Interesse sehr genau befaßt.

In USA läuft ein Prozeß ganz anders ab als bei uns.
Im unserem kontinentaleuropäischen Rechtskreis ist das Verfahren im Gegensatz zum angelsächsischen "Common Law" auf den Richter zugeschnitten, der das Verfahren nicht nur leitet, sondern weithin beherrscht. Vereinfacht kann man es als inquisitorisch bezeichnen.
In unseren Prozessen redet der Richter am meisten, und das Urteil hängt davon ab, wem der beiden Parteien er mehr glaubt.

Das "Common Law" Englands und der USA ist das fortgeltende "Gemeine Recht". Es wird als Gewohnheitsrecht größtenteils überliefert. Zumeist wird daher auf Päzedenzfälle (engl. precendents) zurückgegriffen. Nur ein geringer Anteil ist kodifizert (sog. statutory law). Das Common Law umfaßt alle Rechtsgebiete, also neben dem Zivilrecht (civil law) auch das Strafrecht und das Öffentliche Recht.

Typisch für den Strafprozeß in angelsächsichen Ländern ist das Kreuzverhör, bei welchem auch die Angeklagten in den Zeugenstand gerufen werden können. Das ist bei uns unmöglich.

Warum?
Bei uns hat der Angeklagte das verbriefte Recht, zu lügen. Der Gegenanwalt (also der Staatsanwalt) darf ihn nicht als Zeugen befragen, denn dann unterläge er ja der Wahrheitspflicht. Der Angeklagte darf lügen, oder schweigen, oder sagen, was er will. Zur Wahrheitspflicht sind nur die Zeugen gehalten (Verletzung dieser Pflicht ist sogar strafbar, - auch unvereidigt. Unter Eid noch viel mehr).

Der Richter im "Common Law" spielt eigentlich gar keine große Rolle. Er achtet nur auf die Einhaltung der Prozeßregeln, ähnlich wie ein Schiedsrichter beim Sport die Einhaltung der Spielregeln überwacht.

Die Schuldfrage wird von den Geschworenen beurteilt. Es kommt einzig und allein darauf an, zu welcher Überzeugung diese kommen. Der Richter muß sich dieser Entscheidung beugen. ER entschiedet also lediglich dann im Falle eines "schuldig" das Strafmaß.

So, und nun haben wir den eingetretenen Fall, daß das Opfer bei ihren Hearings das Gericht - und somit auch die Geschworenen - belogen hat. Egal, ob es in engerem Sinne mit der Sache zu tun hat oder nicht, sie hat Unwahrheiten erzählt (da scheinen Konten aufgetaucht zu sien, die mit ihrem sozialen Status nicht vereinbar sind. Ob aus Prostitution oder Drogengeschäften - obwohl beides in USA zwar verboten - hat eigentlich mit dem Fall nichts direkt zu tun, aber generell gilt:

Amerikanische Geschworene anlügen ... das ist das schlimmste und dümmste, was man tun kann, wenn man einen Prozeß gewinnen will!

Die Geschworenen wenden sich von ihr ab, und zwar komplett und geschlossen. Das hat ja auch die Staatsanwaltschaft sofort erkannt und eingesehen, daß mit diesem Opfer ein Weitermachen vergeudete Zeit ist.

Auch kleine Notlügen nimmt man vor amerikanischen Gerichten viel ernster als bei uns.
Von den Geschworenen wird es kein "schuldig" mehr geben, und daher gilt: Attacke abblasen. Die Staatsanwaltschaft handelt sich nur eine Niederlage ein.

Bei uns würde man das nicht so eng sehen. Da würde es heißen: naja, okay, sie hat das eine oder andere Auffällige, aber mit der Sache hat es nichts zu tun. Hierzulande würde man sich auf die reine Strafdtat konzentrieren und zu klären versuchen, inwieweit der Geschlechtsakt nun einvernehmlich oder nicht einvernehmlich stattgefunden hat.
Am Ende gäbe es irgendein Wischiwaschi-Urteil, wahrscheinlich etwas unter 2 Jahre auf Bewährung für den DSK, und auch erledigt.

In USA die Glaubwürdigkeit verlieren vor den Geschworenen aber bedeutet sofort. Prozeß hat sich erledigt. Ein für allemal.

Was besser ist, kann jeder für sich entscheiden.


melden
Anzeige
HMHM2011-2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DSK freigelassen

03.07.2011 um 21:29
Bei unserem System finde ich besser, dass das Gericht verpflichtet ist, im Strafprozess in beide Richtungen zu ermitteln bzw dafür zu sorgen, dass so ermittelt wird. Leider machen nicht alle Richter das Richtige daraus.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden